Bildung, Karriere, Recht

Beiräte
  • Christian Homburg
     
  • Solveig Reißig-Thust
     
  • Friedrich Graf von Westphalen
     
  • Winfried Felser
     
  • Michael Felser
     
  • Gudrun Happich
     
  • Frank Schabel
     
  • Christine Lötters
     
  • Uwe Feddern
     
  • Michael Gessler
     

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  • Computer sind unsere Freunde, Roboter nette Helfer. Der Mensch ist dem Computer überlegen. Diese Haltung herrscht nach wie vor das Meinungs- und Stimmungsbild.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    3.4.2015
    Unbedingt lesen: Sattelsberger genialer Vortrag und eine Zusammenfassung von Carlos Frischmuth. Folien von Sattelberger können heruntergeladen werden. U.a. Aussagen zur Zukunft Deutschlands im Sandwich zwischen den USA und China und was das für die Arbeistwelt und HR bedeutet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    29.1.2015
    100 Sekunden Datenschutz: Compliance vs. Datenschutz
    Wann müssen personenbezogene Daten gelöscht werden? In 100 Sekunden Lesezeit erläutert dieser Artikel, welche Datenkategorien existieren und welche Rechtsvorschriften in Anwendung kommen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    29.4.2015 bis 30.4.2015
    In fünf Schritten zum starken ICH und WIR!
    DIESES SEMINAR BEFÄHIGT SIE … Ihre Stärken und Schwächen zu einer proaktiven und positiven Handlungsbasis zu machen, mit gekonnter Eigenorganisation und Eigenmotivation zusätzliche Kräfte zu entfalten, das Wahrnehmungsvermögen im Umgang mit Kollegen/innen zu schärfen, die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen und persönliche Interessen besser zu vertreten und durchzusetzen, Kollegen/innen für Sie zu gewinnen und zu motivieren, mit smarten Führungs-, Steuerungs- und Konfliktfähigkeiten Kooperation zu gestalten und zum Ziel zu bringen, Ihr persönliches emotionales und soziales Geschäftsmodell zu entwerfen und fortzuschreiben. HERAUSFORDERUNGEN + ZIELSETZUNGEN Entscheiden Sie aus dem Bauch heraus oder eher rational? Wie steuern Gefühle Ihr Verhalten? Was beeinflusst Ihre Motivation? Was ist aus dem Verhalten von Kollegen/innen zu lesen? Wie nehmen Sie positiv Einfluss, ohne Andere zu überfahren? Im Umgang mit Anderen kann eine falsche Interpretation eigener und fremder Verhaltensmuster schnell zu unangemessen Handlungen mit Missverständnisse und Konflikten führen. Wir wissen heute: Emotionale und soziale Kompetenzen spielen im geschäftlichen und privaten Umgang eine Schlüsselrolle. Ohne sie ist Erfolg nur schwer möglich. Fachwissen und Weisheit alleine reichen nicht mehr aus, um weiter zu kommen. Diese Bausteine werden Sie im Rahmen des Seminars kennenlernen: Emotionale Kompetenzen: Selbstbewusstsein, Selbstmotivation, Selbststeuerung, Empathie (Andere verstehen, Andere zum Agieren bringen) Soziale Kompetenzen: Konflikte, smarte Kommunikation, Networking, Kooperation, Team NUTZEN Ihre Teilnahme führt sofort zu neuer Beweglichkeit. Es wird für Sie leichter, sich ins Spiel zu bringen, mit anderen zusammenzuarbeiten und Kollegen/innen zu gewinnen. Sie werden besser verstanden, schneller anerkannt und können mehr beeinflussen. Belastungen bewältigen Sie effektiver. Am Seminarende kennen Sie Ihr persönliches emotionales und soziales Geschäftsmodell (Personal Agility Canvas), das den Weg zu Ihren Vorteilszielen aufzeigt. Die ersten Schritte haben Sie dann bereits getan, weitere liegen kurzzeitig vor Ihnen. Ihre Kollegen/innen werden Sie auf dem Weg einfach mitnehmen. ZIELGRUPPE Alle Mitarbeiter/innen mit Verbesserungswillen   oder -notwendigkeit im Bereich Persönlichkeit und „Soft Skills“. Besonders   Fach-, Führungs- und Nachwuchskräfte, Projektleiter, Produktmanager, Teamleiter und -mitglieder und alle Menschen, die sich emotional und sozial gezielt weiterentwickeln möchten. SEMINARINHALTE Schritt 1   Eigene Fähigkeiten kennen und weiterentwickeln Charakterliche, emotionale, persönliche und fachliche Stärken feststellen Eigene Verhaltensmuster erkennen Persönliche Ethik beurteilen, eigene Grenzen klären Positives Denken entwickeln   Schritt 2   Sich selbst gut managen und darstellen              Sich organisieren, motivieren, steuern Selbstsicher und selbstbestimmt sein Sicher auftreten (Körpersprache) und Standpunkte vertreten Stress, Ängste und Krisen bewältigen   Schritt 3   Mit anderen gekonnt umgehen Stile, Charaktere und Botschaften lesen Einfühlsam, fair, kooperativ, konstruktiv und konfliktfähig sein Kommunizieren, argumentieren, überzeugen, kritisieren können Andere motivieren, unterstützen, führen, steuern   Schritt 4   Zusammenarbeit effektiv machen          Sich effektiv besprechen, abstimmen und vereinbaren In Teams, Netzwerken, Projekten und Prozessen kooperieren Zusammenarbeit zum Ziel steuern   Schritt 5   Mit neuer emotionaler und sozialer Beweglichkeit agieren Mit dem Personal Agility Canvas das persönliche „emotionale und soziale Geschäftsmodell“ beschreiben Nächste Schritte festlegen Fortschreibung eigener Weiterentwicklung planen METHODE   Die Inhalte werden in einem Mix von Fachbeiträgen, Beispielen und Übungen vermittelt. Gewonnene Erkenntnisse können sofort im Rahmen der betrieblichen Arbeit und im privaten Bereich angewendet werden. Darüber hinaus erarbeiten Sie Ihr persönliches emotionales und soziales Geschäftsmodell Personal Agility Canvas.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    26.12.2014
    Mehr denn je entscheidet digitale Kompetenz über die Zukunft unserer Jobs. Und was machen die Deutschen nach einer Studie von YouGov und Vodafone? 33 Prozent der Deutschen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren wollen auf keinen Fall eine Karriere in der digitalen Wirtschaft beginnen. Nur 13 Prozent der Befragten beantworten die Frage nach einem möglichen Berufseinstieg im digitalen Sektor mit einem eindeutigen „Ja“.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    3.12.2014 bis 3.12.2014
    Seminar Rahmenbedingungen für Geschäftstätigkeiten im Iran am 03.12.2014, Frankfurt am Main. Das Seminar dient der Information und Anbahnung von Geschäftskontakten, um so die Stellung Ihres Unternehmens auf diesem Wachstumsmarkt auszubauen und langfristig zu sichern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • CRM-Blog der Wice-CRM-Experten
    Auch 2014 geben die CRM-Experten von Wice wie in den vergangenen Jahren auch einen Ausblick auf die CRM-Trends. Die Buzzwords in 2014 lauten Cloud Computing und Datenschutz, Social CRM und Mobilität.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Haufe steht für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt. Das geschieht, indem wir den Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringen und sie in Geschäftsentscheidungen einbeziehen. Auch und gerade das Talentmanagement funktioniert nur dann, wenn alle Beteiligten aktiv an der Gestaltung ihrer Karriere mitwirken.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Azubi-Talentmarkt hat einen neuen Reifegrad erreicht. Bewerber suchen in der Ausbildung mehrheitlich nicht nur Einkommen und Karriere, sondern auch „Sinn“, sind selbstbewusst und haben in vielen Fällen die Wahl zwischen mehreren Angeboten. Das zeigt eine neue Studie.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    12.9.2014
    Ob es um die Personalakte, Talentmanagement oder neue Recruiting-Strategien geht: Bei ihrer täglichen Arbeit haben HR-Verantwortliche eine Vielzahl von Aufgaben zu bewältigen. Cloud-basierte Lösungen werden im Personalwesen deshalb immer beliebter. Sie sind schnell verfügbar und lassen sich flexibel nutzen. Datenschutz und Compliance-Vorgaben müssen dabei sicher gewährleistet werden – eine Herausforderung für die IT-Infrastruktur in Unternehmen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-05-22 20:02:45 live
generated in 1.893 sec