Branchen-IT

 

Beiräte
  • Linda Mihalic
     
  • Markus Stahl
     
  • Manfred Wolff
     
  • Philipp Wibbing
     
  • Mathias Thomas
     
  • Oliver Hoffmann
     
  • Diana Ricken
     
  • Linda Holz
     
  • Matthias Hämmerle
     
  • Rolf J. Heiler
     
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  •  von ReadSoft AG | 
    25.7.2014
    Sowohl Banken als auch Versicherungen sehen sich heute einer Vielzahl an Herausforderungen gegenübergestellt. Eine riesige Dokumenten- und Informationsmenge muss täglich verarbeitet werden, gleichzeitig wünschen Kunden jedoch raschen Service und schnelle Antwortzeiten. Diesen Aufgaben können Unternehmen nur mit flexiblen und skalierbaren Lösungen gerecht werden, welche die Reaktionszeiten und damit den Service erheblich verbessern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Smartphones und Tablet-PCs gewinnen in Unternehmen immer größere Bedeutung. Daher steigt auch die Nachfrage, wichtige Daten wie Geschäftszahlen oder Kundeninformationen aus dem ERP- und CRM-System mobil abrufen und editieren zu können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonNorman Ciezki
    Als Key Account Manager berate ich IT-Unternehmen zu allen inhouse-Maßnahmen der Personal- und Organisationsentwicklung; als Product Manager koordiniere ich alle Themen und Aufgaben des Bereichs Blended Learning. 01/1999 - heute Produktmanager Blended Learning, Trainer, Tutor, Key Account Manager ibo Beratung und Training GmbH Themen: Business Analyse, Projekt-, Prozess- und Produktmanagement, Präsentationstechniken bis heute Vorstand: Aktion - Perspektiven für junge Menschen und Familien e.V. www.aktion-verein.org (http://www.aktion-verein.org) 1993 - 1998 Wiss. Mitarbeiter, Lehrbeauftragter Philipps-Universität Marburg (Politikwissenschaft, Verbändeforschung, Staatsrecht, Außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Auf Basis der System- und Kollaborationsplattform PTC Windchill entwickeln 80 überwiegend mittelständische Partner verschiedene Modelle des Elektroautos StreetScooter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Einführung einer ERP-Lösung ist auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen mittlerweile ein komplexes Unterfangen. Allein schon die Suche nach einer geeigneten Lösung stellt sich häufig als sehr aufwändig heraus. Um eine erfolgversprechende Implementierung zu gewährleisten, sollten Unternehmen bei der Suche und der Entscheidung für eine ERP-Software folgende wichtige Faktoren berücksichtigen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die drei Industrieverbände BITKOM. VDMA und ZVEI haben sich dem Gemeinschaftsprojekt "Plattform Industrie 4.0" verschrieben. Dieses Projekt schließt an das "Zukunftsprojekt Industrie 4.0" an..
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    7.5.2014 bis 7.5.2014
      Konferenz / Tagung4. Customer Experience Gipfel 2014
    Fokussierte Vier-Augen-Gespräche mit Lösungsanbietern auf Basis Ihrer individuellen Gesprächswünsche: Vorqualifikation Ihres Informations- und Gesprächsbedarfs durch Fragebögen. In den Gesprächen mit teilnehmenden Lösungsanbietern erhalten Sie Antworten zu individuellen Fragestellungen und einen fokussierten Überblick über Lösungs- und Dienstleistungsangebote, können Lösungswege diskutieren sowie ggf. Folgetermine vereinbaren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von UNITY AG
      PersonRalf Schnitzmeier
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von UNITY AG
      PersonRolf Stübbe
    Rolf Stübbe (Dipl.-Ing.), Partner der Managementberatung UNITY AG,  ist zertifizierter Project Management Professional (PMP ® und PRINCE2 ®) und Trainer des  Berufsverbandes für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) . Er verantwortet für Unternehmen aus Mittelstand und Industrie Programme und Projekte zur Effizienzsteigerung und begleitet die Umsetzung von Reorganisations- und Transformationsprojekten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    7.10.2013
    Berlin, 25. September 2013. Das Berliner Start-up Stickvogel entwickelt die Personalisierungslösung für Adidas. Der neue Konfigurator ist im Webshop von Adidas Brasilien online gegangen. Mit diesem neu entwickelten Tool können Trikots und sogar Schuhe personalisiert werden. Dem jungen Unternehmen Stickvogel, das als Stickerei startete, ist ein großer Schritt gelungen. Nach kurzer Entwicklungszeit und Testphase, startete das Personalisierungstool der Berliner bei Adidas Brasilien (http://www.adidas.com.br/personalizacao (http://www.adidas.com.br/personalizacao)). Zum Start stehen rund 200 Artikel zur Auswahl. Dazu gehören Fußballtrikots und sogar Schuhe. Die Konsumenten haben die Möglichkeit, alle Artikel mit ihrem eigenen Namen zu versehen. Sie können aber auch alle Spielernamen des jeweiligen Vereins auswählen. Philip Siefer, CEO von Stickvogel: "Ein so etabliertes Unternehmen als Kunden zu haben, setzt deutliche Signale: Stickvogel bietet eine global einsetzbare Software, die höchsten Standards gerecht wird. Dafür haben wir gerne hart gearbeitet und sind stolz." Stickvogel entwickelte für Adidas ein intuitiv zu bedienendes Konfigurator-Tool. Interessant ist, dass es nicht um Full Customization, sondern um Personalisierung geht. Full Customization bietet Adidas bereits mit der Marke „miadidas“. Dabei kann der komplette Artikel von den Nutzern zusammengesetzt werden. Stickvogel verfolgt den Ansatz der Personalisierung. Diese ermöglicht den Konsumenten, Produkte mit einer persönlichen Note zu versehen, z. B. mit ihrem Namen. Stickvogel wendet das Prinzip „What you see is what you get“ an. Endkunden erhalten bereits vor der Bestellung eine fotorealistische Vorschau ihres Produkts. Stickvogel verknüpft damit die virtuelle Online-Vorschau mit dem physischen Produkt. Zur technischen Umsetzung gehört ein Konfigurator im Corporate Design der Nummer 1 auf dem Sportartikelmarkt. Außerdem wurde ein an Adidas angepasstes Backoffice eingerichtet. Es bildet die Schnittstelle zwischen Webshop und Produktion. Die Lösung ist flexibel für alle Sprachen und Währungen und dank HTML5-Frontend optimiert für den mobilen Einsatz auf Tablets und Smartphones. „Es war aufregend, zum ersten Mal mit einem Weltkonzern im Team zusammenzuarbeiten. Die dauerhaft hohe Messlatte an Professionalität hat uns vor Herausforderungen gestellt, genau die suchen wir. Mit einem Partner zu arbeiten, der seit Jahren Meister im Textilbereich und der Individualisierung ist spornt an“, kommentiert Siefer die Zusammenarbeit mit Adidas. 2013 wird Stickvogel fünf weitere nationale und internationale Kunden an den Personalisierungsservice anschließen. Über Stickvogel Stickvogel startete als Stickerei mit noch einer Stickmaschine. 2011 folgte die Fokussierung auf das B2B-Geschäft und die Personalisierungskomplettlösung. Damit ermöglicht das Berliner Start-up, Produkten eine persönliche Aufwertung zu verleihen und kreiert ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal für die Shops seiner Partner. Die Komplettlösung umfasst eine intuitiv zu bedienende Konfigurator-Software, Hosting, eine individuelles Backoffice und auch die Produktion der Veredlungen (Bestickung, Gravur, Druck). Zu den Kunden von Stickvogel zählen Adidas, Butlers und Design3000. Die Stickvogel GmbH wurde 2011 von CEO Philip Siefer und CTO Stephan Schröder gegründet und beschäftigt aktuell zehn Mitarbeiter. Jetzt entwickelte Stickvogel die Software zur Personalisierung des Adidas-Sortiments. Weitere Informationen auf stickvogel.com/presse (http://stickvogel.com/presse) sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/stickvogel), Twitter (https://twitter.com/stickvogel) und Google+ (https://plus.google.com/114946168031427343958/posts). Pressekontakt, Bildmaterial und Demozugang Andreas Krönke, Head of Marketing Tel.: +49 30 / 695 345 16 E-Mail: andreas@stickvogel.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-09-22 20:16:17 live
generated in 2.038 sec