01.06.2005

Die notwendige Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Zulieferern und die Vergabe kleinerer Aufträge an Handwerksbetriebe erfordert eine hohe Abstimmung und Transparenz in den Abläufen. Wemhöner Pressen hat stets zukunftssichere technische Neuentwicklungen konsequent unterstützt und eingesetzt. Bereits vor zehn Jahren führten sie das erste ERP-System ein. Jedoch zeigten sich mit steigenden Anforderungen, dass dieses System bestimmte Funktionen und Auswertungen hinsichtlich unternehmenskritischer Geschäftsprozesse nicht mehr realisieren konnte. Insgesamt befanden sich nahezu achtzig Prozent der bestehenden Software vor dem Austausch.
Für die Geschäftsführung der Wemhöner Pressen war die Einführung eines neuen ERP-Systems eine rein strategische Entscheidung. Diese basierte auf der Forderung nach einer Software-Lösung eines namhaften Anbieters mit Branchen-Know-how, die auch zukünftigen Anforderungen gewachsen sein sollte. Für die Auswahl des neuen ERP-Systems wurde ein internes Projektteam gegründet, das sich mit den Kernprozessen bestens auskannte. Auf dieser Grundlage wurde der datentechnische Durchlauf eines bestehenden Auftrages dokumentiert und schließlich Optimierungsansätze erarbeitet. Aus der Summe der Ergebnisse wurde ein Anforderungsprofil mit den Schwerpunkten Konstruktion und Normung an das neu auszuwählende ERP-System erstellt. Die anschließende Evaluierung durch das Projektteam bei Wemhöner führte schließlich zu einer Entscheidung zugunsten des ERP-Systems PSIpenta.com , da es mit Abstand die meisten der geforderten Kriterien erfüllen konnte....

(ganzer Beitrag als Download)


Downloads

Seite: 1 von 3
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Möchten Sie dieses Dokument als PDF-Datei speichern?

    Laden Sie jetzt das PDF-Dokument herunter, völlig kostenfrei!