08.10.2008
Die Spreu vom Weizen trennen

Stetig werden an die IT neue Anforderungen gestellt. Für die Unternehmen ist es der entscheidende Faktor, dass die wesentlichen von den unwesentlichen Anforderungen getrennt werden. Das Demand-Management stellt sicher, dass nur Anforderungen mit einem positiven Wertbeitrag umgesetzt werden.

Häufig dient das Gros der Anforderungen nicht den langfristigen Unternehmenszielen. Die Wunschlisten mit Anforderungen von Business und IT ohne kritische Komponenten und meist geringem Wertbeitrag sind häufig in der Überzahl. Stärkere Bedeutungen für den Unternehmenserfolg haben Initiativen (Anforderungen zur Erfüllung akuter Handlungsbedarfe) und in dem Businessplan geplante Anforderungen zur Erfüllung der kurzfristigen Unternehmensziele. Die strategischen Anforderungen zur Erfüllung langfristiger Unternehmensziele sollten jedoch immer im Fokus des Demand-Management bleiben, da sie den höchsten und nachhaltigsten Wertbeitrag versprechen.


Downloads

Seite: 1 von 4
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Möchten Sie dieses Dokument als PDF-Datei speichern?

    Laden Sie jetzt das PDF-Dokument herunter, völlig kostenfrei!