Digitale Transformation

 

Beiräte
  • Winfried Materna
     
  • Tobias Kollmann
     
  • Florian Gröne
     
  • Henry Göttler
     
  • Bernhard Steimel
     
  • Steffen Mörbe
     
  • Arnold Picot
     
  • Rahild Neuburger
     
  • Karl-Heinz Land
     
  • Sebastian Neumann
     
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  • Enterprise Ressource Planning für eine integrierte Ökonomie
    Mobilität, Usability, Connectivity, Industrie 4.0, Enterprise 2.0, … - eine Vielzahl von Begrifflichkeiten stehen für die Zukunft von Ökonomie und Technologie. Und wo steht das ERP-System in Zukunft bzw. wo sollte es im Jahr 2020 stehen? Diese Frage möchten wir in Zukunft in dieser Community beleuchten!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationEazyStock
    Cloud-Software zur Bestandsoptimierung
    Als global agierender Softwareanbieter mit Hauptsitz in Stockholm unterstützt EazyStock klein- und mittelständische Unternehmen bei der Optimierung und Managements ihres Lagerbestandes. Hinter EazyStock steht der schwedische Syncron-Konzern, der mit seiner Software Unternehmen wie Volvo, Hitachi und der Deutschen Bahn bei der Steuerung ihrer Lieferkette (Supply Chain Management) hilft.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ab Oktober hat Energieversorger EON eigene neue Konzerneinheit für digitale Transformation. Das ist ein Fundament für digitale Zukunft des Konzerns.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Digital-Experte Karl-Heinz Land, CEO der Kölner Unternehmensberatung neuland, ist der Meinung, dass alles, was digital werden kann, wird auch digital. Die Unternehmen, die nicht schnell genug reagieren, werden sterben.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    5.9.2014
      SpecialManagement Support
    Willkommen zum Initiator-Thema "Management Support". Management Support - Kurz zusammengefasst: Kennzahlen unterstützen den Menschen dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen – in Echtzeit und auf allen Ebenen im Unternehmen. Insbesondere die Echtzeitfähigkeit von MES-Systemen grenzt diese zu überlagerten BI-Systemen (Business Intelligence) ab. Während BI-Systeme große, vergangenheitsbezogene Datenmengen (Big Data) zur Auswertung heranziehen, so berechnen MES-Systeme aus stets aktuellen Daten wenige, aber dafür aussagekräftige Kennzahlen (Smart Data), die sofort als Basis für kurzfristige Entscheidungen zur Verfügung stehen. Somit eignen sich diese zur unmittelbaren Steuerung des Fertigungsablaufs. Auswertungen aus BI-Systemen hingegen spielen ihre Vorzüge bei langfristigen Betrachtungen und grundlegenden Optimierungsprojekten aus. In diesem Initiator-Special finden Sie folgende Inhalte zum Thema "Management Support": - das Whitepaper " Management Support: Mit Kennzahlen die Produktion im Griff (../../Management/Management-Support-Mit-Kennzahlen-Produktion-Griff)" , - den Fachartikel "Management Support: Mit Kennzahlen zur effizienten Produktion (../../digitale-transformation/Management-Support-Mit-Kennzahlen-zur-effizienten-Produktion)", - das Interview "Management Support durch ein integriertes MES – Industrie 4.0 ist mehr als Cyber Physical Systems und Big Data! (../../produktionstechnik/Management-Support-durch-integriertes-MES-Industrie-4-0-mehr-als-Cyber-Physical-Systems-Big-Data)", - die Einladung zum "Forum Effektive Fabrik - Wirtschaftsstandort Deutschland im Zeichen von Industrie 4.0 (../../MES/Forum-Effektive-Fabrik-Wirtschaftsstandort-Deutschland-Zeichen-Industrie-4-0)".
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mobile Endgeräte optimieren Kundenmanagement und -service ortsunabhängig. Die Beratungskompetenz der Mitarbeiter beim Kunden vor Ort steigt dadurch – aber auch die Erwartunghaltung der Käufer. Detaillierte „vor Ort Information“ hierzu auch anlässlich des BARC CRM Kundentages am 05.11. in Frankfurt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Bevölkerung ist in den vergangenen Jahren in einer wirklich unglaublichen Geschwindigkeit „mobil“ geworden. Ein wesentlicher Grund dafür ist die Erfindung des Smartphones und darüber hinaus auch des Tablets, die eine ganz neue Art der mobilen Nutzung von Informationen ermöglichen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Die zunehmende Vernetzung und Geschwindigkeit von Geschäftsabläufen macht nicht an Ländergrenzen halt. Internationalisierung ist daher ein Kernbestandteil erfolgreicher Unternehmensstrategien im globalen Markt. Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang: Die zunehmende Digitalisierung von Unternehmensabläufen beschert deutschen Firmen zusätzliches Wachstumspotenzial auf dem Weltmarkt, wie eine aktuelle Studie des Bitkom belegt. Fast 50 Milliarden Euro Exportumsatz wurde demnach allein im Jahr 2012 durch die Digitalisierung generiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Zum Auftakt der ERP 2020 Reihe hat Dr. Karsten Sontow extra für die Competence Site eine Einführungstrilogie der drei Hauptthemen der ERP 2020 Initiative erstellt. Es handelt sich hierbei um drei Artikel zu den Themen Mobility, Usability und Connectivity, welche wir Ihnen nun zusammengestellt zum Download anbieten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    19.9.2014 bis 20.9.2014
      Konferenz / Tagung5. GfWM KnowledgeCamp 2014
    Wissensarbeit ist der wichtigste Wertschöpfungsfaktor der Zukunft!
    Die industriellen Arbeitsplätze verringern sich: So war nach der Studie der HAYS AG “Wissensarbeiter und Unternehmen im Spannungsfeld” 2011 in Deutschland “nur noch rund jeder vierte Beschäftigte im produzierenden Gewerbe tätig. Demgegenüber ist der Anteil wissensintensiver Tätigkeiten kontinuierlich gestiegen.” Das 5. GfWM KnowledgeCamp, das Barcamp der Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. findet am 19. und 20. September an der FernUniversität in Hagen statt. Mit dem Schwerpunkt “Wissensarbeit und Wissensarbeiter” setzen wir ein klares Zeichen, die bewusste Ausgestaltung von Wissensarbeit zur “Chefsache” zu machen! Zusammen mit unseren Kooperationspartnern aus dem eBusiness-Lotsen-Netzwerk der Initiative “Mittelstand-Digital” des BMWi laden wir auch Führungskräfte aus kleineren und mittleren Unternehmen zum KnowledgeCamp ein, sich mit ihren Erfahrungen und Fragestellungen aus der Praxis am Dialog zu beteiligen. Ob Fach- oder Führungskraft, ob Personal- oder Netzwerk-Verantwortliche(r)  - Kommen Sie zum KnowledgeCamp 2014 nach Hagen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-30 13:04:54 live
generated in 1.989 sec