Enterprise Architecture Management

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Individuell anpassbare automatisierte Rechnungsverarbeitung für den Einstieg. Hätten Unternehmen drei Wünsche frei, so stände bei den meisten neben einer Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und des Umsatzes Prozessoptimierungen ganz oben auf der Liste. Business Process Management (BPM) unterstützt die Steuerung und Verbesserung von Geschäftsprozessen. Wer bislang noch keine derartige Lösung einsetzt, dem raten die BPM-Experten von Inspire Technologies zu einer automatisierten, auf die individuellen Bedürfnisse angepasste Rechnungsverarbeitung mit Hilfe der Suite BPM inspire als Einstieg in die Welt der IT-gestützten Prozessverwaltung. Eine spezielle Lösungsvorlage ermöglicht die optimale Modellierung des Rechnungsprozesses. Von der Datenerfassung bis zur Buchung lässt sich so der gesamte Rechnungsprüfungs- und Freigabeprozess effizienter gestalten. Laut einer aktuellen Studie der Software Initiative Deutschland (SID) entsteht Firmen Jahr um Jahr ein Schaden von fünf Milliarden Euro aufgrund mangelhafter Geschäftsprozesse. Für fast 70 Prozent der von Pierre Audoin Consultants (PAC) in einer Erhebung befragten Unternehmen gehört daher BPM zu den wichtigsten Themen auf ihrer Agenda. Mithilfe von BPM-Software möchten sie effizienter und krisensicherer werden, Prozesse transparenter gestalten sowie das Maß an Standardisierungen heben. Damit dies gelingt, sollten sie auf eine für sie passende Technologie achten. So ist beispielsweise auf dem Gebiet der Rechnungsverarbeitung ein einfacher Eintritt in die BPM-Welt möglich. Schritt für Schritt lässt sich das Geschäftsprozessmanagement dann auf weitere Unternehmensbereiche und -aufgaben ausdehnen. Die Lösungsvorlage für die Suite BPM inspire ermöglicht die Nutzung von Standard Notation wie Unified Modeling Language (UML) und Business Process Model and Notation (BPMN) 2.0. IT-ler erhalten hierdurch Symbole an die Hand, mit denen sich Arbeitsabläufe modellieren und dokumentieren lassen. Der Vorteil ist eine problemlose Anpassung an Branchen- und Firmenanforderungen ohne zusätzlichen Programmieraufwand. Unternehmen profitieren von übergreifenden Prozessen unter einem Dach, sie  müssen nicht länger auf isolierte und ungleiche Insellösungen zurückgreifen. Zugleich stimmt sich das Framework des Templates auf die verschiedenen Endgeräte ab. Dies vereinfacht beispielsweise Arbeitsprozesse für Tablet-Anwender oder Buchhalter, die mit zwei Bildschirmen arbeiten. Damit nicht genug: Mithilfe der Vorlage lassen sich problemlos weitere Prozesse wie das Vertragsmanagement mit der Rechnungsverarbeitung verknüpfen. Mitarbeiter können so in Rechnungen auch dazugehörige Vertragsdaten einsehen. Darüber hinaus bietet die Template-Bibliothek von Inspire zusätzlich eine umfangreiche und funktionsstarke Anwendung für das Customer Relationship Management (CRM). Sie ermöglicht es – je nach Einstellung – auch dem Vertrieb einzusehen, welche Rechnungen bei welchem Kunden beispielsweise noch offen sind oder welche Verträge demnächst auslaufen. Diese Verzahnung steigert nicht nur die Wirkung von Arbeitsabläufen. Sie reduziert zudem die Fehleranfälligkeit und erhöht die Transparenz. Die automatisierte Rechnungsverarbeitung ist ein Beispiel für die Rationalisierung eines wichtigen Geschäftsprozesses im Rahmen des Business Process Managements. Von der Belegerfassung über die papierlose Verteilung und die Buchung relevanter Rechnungsdaten bis hin zur Zahlungsfreigabe: Inspire bietet seinen Kunden ein modulares System, das Capturing, Workflow und Archivierung zusammenführt und optimiert. Sowohl Papierdokumente als auch digitale Rechnungen lassen sich automatisiert verarbeiten. Alle relevanten Daten werden nach dem Scannen mit den Bestelldaten im ERP-System verglichen und geprüft. Zudem lassen sich verschiedene Standorte und Systeme wie ERP, ECM oder CRM anbinden. Benachrichtigungen über neue Aufgaben finden via E-Mail oder über ein Prozessportal statt. Jedes Unternehmen legt dabei individuell fest, wie Rechnungen beispielsweise weitergeleitet, freigegeben oder archiviert werden sollen. Außerdem beinhaltet die automatisierte Rechnungsverarbeitung von Inspire integrierte Reporting- und Monitoring-Tools für Auswertungen und Compliance-Anforderungen sowie eine systematische Schwachstellenanalyse. Andreas Mucke, Geschäftsführender Gesellschafter der Inspire Technologies GmbH, kommentiert: „Auch wenn viele Unternehmen mittlerweile erkannt haben, wie groß das Potenzial ist, das in BPM steckt, schrecken insbesondere mittelständische Firmen aufgrund unbegründeter Komplexitätsängste noch immer vor dem Prozessmanagement zurück. Um nicht den Anschluss zu verlieren, sollten sie mutiger agieren. Die Rechnungsverarbeitung bietet eine gute und überschaubare Chance für Unternehmen, sich mit BPM vertraut zu machen.“ Das Inspire-System ist sehr flexibel und individuell erweiterbar. Nach dem Rechnungswesen können Unternehmen beispielsweise Bereiche wie die Reisekostenbearbeitung integrieren – eine große Entlastung für Mitarbeiter im Außendienst. Mucke weiter: „BPM steckt voller Möglichkeiten. Wir möchten Unternehmen ermutigen, jetzt auf BPM zu setzen und so die Weichen für eine effiziente Zukunft zu stellen.“ Weitere Informationen zur Lösung erhalten Sie auch unter www.bpm-inspire.com/loesungen/rechnungsverarbeitung (http://www.bpm-inspire.com/loesungen/rechnungsverarbeitung)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Oracle entwickelt Hardware und Software, die für den Einsatz in der Cloud und im Rechenzentrum optimal aufeinander abgestimmt sind. 380.000 Kunden jeder Größe und Branche setzen in 145 Ländern der Welt Produkte und Lösungen von Oracle ein. Im Fiskaljahr 2012, das zum 31. Mai 2012 endete, erzielte Oracle weltweit einen Umsatz von 37,1 Milliarden US-Dollar. Oracle beschäftigt weltweit 108.000 Mitarbeiter, darunter 32.000 Entwickler, 18.000 Support-Mitarbeiter und 17.000 Consulting-Experten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von cundus AG
      PersonRalf Heim
    Ralf Heim is Corporate Development Manager at cundus responsible for fostering growth and innovation of the german market leader in Business Intelligence & Analytics. Beforehand, Ralf Heim worked for 4 years as a consultant for Business Intelligence Strategies and involved in several corporate performance management programms. Prior to this, Ralf worked next to his studies as a freelancing consultant in several controlling projects within the logistic sector and as advisor for Go To Market Strategies for several StartUps. Ralf is author of several publications within the areas of Business Intelligence as well as Strategic Management. He helds an Master of Science in Technology & Operations Management, where he achieved multiple awards for outstanding performance. Following the Mission that cundus becomes the forcefield for Intelligence & Analytics in a Digital World, Ralf owns responsibility for several innovations as well as strategic business fields and the corporate strategy of cundus AG.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonOtto Schell
    Profession: GME SAP Business Process Manager SAP Usergroup: DSAG (German Speaking SAP User Group): Member of Board of Directors. Ressort Industrie Solutions Global User Community, Head of Globalization Steering Committee SUGEN (SAP User Group Executive Network) - Acting Vice Chair and Sponsor for ES-Charter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Seit Jahren dienen Architektur-Frameworks Unternehmensarchitekten als Grundlage für den Umgang mit der stetig wachsenden Komplexität der IT-Umgebung sowie den immer anspruchsvolleren Anforderungen an ihren Zuständigkeitsbereich. Organisationen versuchen mittels Standard-Frameworks wie TOGAF und Zachman oder eigenen Frameworks die Architekturarbeit so zu strukturieren, dass sie verständlich ist und so leicht übermittelt werden kann. Dadurch gewinnt sie für das Unternehmen an Bedeutung und Wert. Frameworks haben sich auch in dem Bestreben nach einer Ausrichtung der IT am Geschäft des Unternehmens bewährt; dies allerdings nur bei korrekter Anwendung. Das Geschäft einer jeden Organisation ist etwas sehr individuelles. Deshalb sollten Unternehmen das ihren Ansprüchen am meisten gerecht werdende oder eigene Framework, den Bedürfnissen des Unternehmens unbedingt anpassen. Aufgrund der vielen beweglichen Elemente innerhalb einer Organisation ist der Erfolg eines Unternehmens von zu vielen Faktoren abhängig, so dass
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Bei der Nutzung mobiler Technologien für geschäftliche Zwecke geht es nicht nur um die Verbesserung der Verkaufs-, Marketing- und Kundenservices. Wenn Mitarbeiter zunehmend auf Mobilgeräte angewiesen sind, sollten die für ihre Karriere verantwortlichen Personen ebenfalls die Technologien nutzen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Interview spricht Inge Hanschke, Geschäftsführerin der iteratec GmbH, über das Konzept des Open-Source-Werkzeuges und erläutert die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten des Tools in Unternehmen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.5.2013 bis 15.5.2013
    Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein, wenn am 15. Mai 2013, Mark Hurd, Oracle Präsident und Thomas Kurian, Executive Vice President, Product Development während der Oracle CloudWorld die innovativen Neuerungen der Oracle Cloud Produkte vorstellen, die auch Ihre Organisation im täglichen Geschäftsgeschehen unterstützen können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    11.6.2013 bis 12.6.2013
    Der EAMKON 2013 bietet Ihnen die Möglichkeit mit internationalen und nationalen Experten aus dem EAM Umfeld in Stuttgart über neue Lösungsansätze und Trends für ein effizientes Architekturmanagement zu diskutieren und von Praxisberichten zu profitieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.5.2013 bis 15.5.2013
      Konferenz / TagungOracle CloudWorld 2013 in Munich
    Discover your next steps at Oracle CloudWorld, a premier executive event series hosted by Oracle and strategic partners in select cities around the world. At CloudWorld, you’ll learn from thought leaders from Oracle and other leading organizations share how best to leverage disruptive technologies to drive transformational change.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Oracle Cloud offers a broad portfolio of software as a service applications, platform as a service, and social capabilities, all on a subscription basis. Oracle Cloud delivers instant value and productivity for end users, administrators, and developers alike through functionally rich, integrated, secure, enterprise cloud services.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von iteratec GmbH | 
    13.7.2012
      SpecialKarriere bei iteratec
    Seit unserer Gründung 1996 sind wir kontinuierlich gewachsen und haben uns ständig weiterentwickelt. Nun stehen neue Aufgaben an. Dafür wollen wir unsere Teams in München, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg, Wien und Zürich verstärken. Dafür brauchen wir Sie!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    6.8.2010
    Steigende Modell- und Variantenvielfalt, hoher Preisdruck bei stagnierenden oder rückläufigen Zulassungszahlen sind charakteristisch für den Automobilhandel. Die Folge: Eine Branche im Umbruch, mit vielen Zusammenschlüssen und Übernahmen. Es bilden sich mehr und mehr Handelsgruppen, mit einer Vielzahl von Marken aus unterschiedlichen Konzernen an vielen verschiedenen Standorten. In solch einem komplexen, wettbewerbsintensiven und dynamischem Umfeld spielen flexible IT-Systeme eine zentrale Rolle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-08-30 08:10:50 live
generated in 1.857 sec