12.12.2014
Das vorrangige Ziel der Personaleinsatzplanung und des Workforce Management Ansatzes ist es, den richtigen Mitarbeiter mit den richtigen Qualifikationen, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort einzusetzen und dadurch ein bestmögliches Arbeitsergebnis zu erzielen. Allein dadurch wird bereits bei der ersten Betrachtung deutlich, dass hierbei der Mitarbeiter im Fokus steht. Entsprechend messen wir dem Faktor Mensch und einer mitarbeiterorientierten Prozessoptimierung einer sehr hohen Bedeutung bei. Die Personaleinsatzplanung hat sich in den letzten Jahren deutlich von der Kontrolle über die Steuerung bis hin zur Selbststeuerung weiterentwickelt. Das bedeutet, dass ein Planer früher noch der Kontrolleur im eigentlichen Sinne war, der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter streng überwacht hat. Er hat Vorgaben erstellt bzw. weitergeben und diese ohne Mitbestimmungsmöglichkeiten umsetzen lassen. Im Zuge der Zeit erkannten die Unternehmen, dass Steuerung in der Mitarbeiterführung und –planung erfolgreicher ist als die reine Kontrolle. Steuerung bedeutet, den Personaleinsatz zu regulieren, zu lenken und Mitarbeiter zu führen. Feedback und Reflexion bieten die Möglichkeit zu prüfen, ob Fortschritte entsprechend der Vorgaben und vereinbarter Ziele erreicht werden. Eine Übertragung von Verantwortung an die Mitarbeiter wirkt sich das positiv auf das Selbstwertgefühl aus und steigert dadurch die Mitarbeitermotivation.

Downloads

Seite: 1 von 4
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Möchten Sie weiterlesen?

    Weitere Seiten warten auf Sie. Laden Sie jetzt das vollständige Dokument (4 Seiten) als PDF-Datei herunter, völlig kostenfrei!