ERP, Standardsoftware

 

Beiräte
  •  
  •  
  •  
  •  
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  •  von  | 
    28.8.2014
    Eine Maschine stellt dank ihrer umfänglichen Sensorik einen Produktfehler fest. Sie entscheidet selbstständig, ob das Werkstück repariert werden kann, ob es entsorgt werden muss oder ob es zunächst von einem Techniker begutachtet werden muss. Die entsprechenden planungsrelevanten Informationen gibt die Maschinensteuerung automatisch an höher gelagerte IT-Systeme weiter. Jetzt kann z.B. das Manufacturing Execution System (MES) die Feinplanung an die neuen Voraussetzungen in Echtzeit anpassen. Maschinen, die im Fertigungsprozess folgen, werden via MES über den Ausfall bzw. die Verzögerung informiert und können ihre Reihenfolgeplanung entsprechend korrigieren. Gleichzeitig kann das Enterprise Resource Planning (ERP-) System im Bedarfsfall Ersatz-Rohware disponieren bzw. Reparaturaufträge erzeugen. Das ERP-System kann auch prüfen, ob durch den Produktfehler Liefertermine verletzt und Kunden entsprechend informiert werden müssen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Zukünftige Entwicklungen im Umfeld von betriebswirtschaftlicher Software – seien es ERP- oder MES-Systeme – werden durch einen neuen Anspruch an die Usability der Anwendungen beeinflusst. Damit ist nicht gemeint, dass die Thematik heute keine Rolle spielen würde. Die Gebrauchstauglichkeit der Software ist bereits heute ein wesentliches Kriterium für die Auswahl von Softwarelösungen zur Steuerung der Produktion. „Usability“ wird in Zukunft aber noch deutlich an Gewicht gewinnen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Die zunehmende Vernetzung und Geschwindigkeit von Geschäftsabläufen macht nicht an Ländergrenzen halt. Internationalisierung ist daher ein Kernbestandteil erfolgreicher Unternehmensstrategien im globalen Markt. Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang: Die zunehmende Digitalisierung von Unternehmensabläufen beschert deutschen Firmen zusätzliches Wachstumspotenzial auf dem Weltmarkt, wie eine aktuelle Studie des Bitkom belegt. Fast 50 Milliarden Euro Exportumsatz wurde demnach allein im Jahr 2012 durch die Digitalisierung generiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Zum Auftakt der ERP 2020 Reihe hat Dr. Karsten Sontow extra für die Competence Site eine Einführungstrilogie der drei Hauptthemen der ERP 2020 Initiative erstellt. Es handelt sich hierbei um drei Artikel zu den Themen Mobility, Usability und Connectivity, welche wir Ihnen nun zusammengestellt zum Download anbieten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Wer heute im Wettbewerb erfolgreich sein will, kommt um ein professionelles Kundenbeziehungsmanagement nicht herum. Auch wenn sich die rund 150 Anbieter von CRM-Software in der Erfindung neuer Features immer wieder übertreffen, das Wesentliche an CRM lässt sich nicht mit Technologie erreichen. Um den Durchbruch zu einer kundenorientierten Kultur zu schaffen, muß ein Umdenkprozess in den Köpfen einsetzen. CRM beginnt im Kopf und nicht am Bildschirm!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Auch 2014 geben die CRM-Experten von Wice wie in den vergangenen Jahren auch einen Ausblick auf die CRM-Trends. Die Buzzwords in 2014 lauten Cloud Computing und Datenschutz, Social CRM und Mobilität.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    8.8.2014
    Starten Sie jetzt mit Ihrem eigenen Wice CRM kostenlos. Bitte füllen Sie einfach das folgende Formular aus. Nach der Registrierung wird Ihnen automatisch ein Account kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Unternehmen müssen ihren Geschäftserfolg täglich neu erkämpfen. Mit einer Rundumsicht auf kundenbezogene Aktivitäten sowie durchgängigen Prozessen zum Kunden lassen sich Verkaufschancen schnell identifizieren, und die Kundenbindung steigt. Dafür bedarf es einer integrierten Anwendung für das Customer Relationship Management (CRM), die eine hohe Integration mit dem ERP-System aufweist und den mobilen Datenzugriff erlaubt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mobilität, Usability, Connectivity, Industrie 4.0, Enterprise 2.0, … - eine Vielzahl von Begrifflichkeiten stehen für die Zukunft von Ökonomie und Technologie.   Und wo steht das ERP-System in Zukunft bzw. wo sollte es im Jahr 2020 stehen?   Das ist die zentrale Frage, die sich die VDMA-Initiative ERP-2020 stellt und wir freuen uns, dass wir gemeinsam und mit Unterstützung von Trovarit und dem RWTH Aachen /FIR führende Köpfe der Branche zur Zukunft des ERP befragen können. Dabei konnte bereits die Studie ERP-2020 des FIR im Auftrag des VDMA zentrale Erkenntnisse durch die Befragung der Anwendung gewinnen und die auch wichtigsten Trends (Mobilität, Usaibility, Connectivity) identifizieren.   In diesem Roundtable geht es daher darum, zusammen mit den führenden Köpfen der Branche diese Perspektiven zu vertiefen und zu konkretisieren!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Sehen Sie in dieser Liste die ersten gesammelten Statements des ERP 2020 Virtual Roundtables der Competence Site zu Themen wie: Zukunft des ERP, Bedeutung des ERP, Mobility & Usability, Connectivity, Daten & Kollaboration, ERP-Funktionen & Architekturen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-08-30 19:31:44 live
generated in 1.438 sec