ERP, Standardsoftware

Beiräte
  • Linda Mihalic
     
  • Wernher von Schrader
     
  • Karl Liebstückel
     
  • Oliver Schmidt
     

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  •  von 
    10.4.2015
    Die besten Mitarbeiter eines Unternehmens müssen nicht zwangsweise auch Teil der Organisation sein. Davon ist der Organisationsforscher Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani überzeugt. Viele Fachkräfte möchten nicht mehr Teil starrer Hierarchien sein, sondern für sie interessante Herausforderungen als Teil der digitalen Crowd lösen. Personalmanager sollten daher eingetretene Wege verlassen, fordert der Forscher am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Laut aktueller Statistiken werden 2025 in Deutschland 6,5 Millionen Fachkräfte fehlen. Wie verändert dieser eklatante Mangel die Arbeitswelt? Oxford Economics befragte mehr als 5.000 Arbeitgeber und Arbeitnehmer rund um den Globus und stellte fest: Die wenigsten Unternehmen sind auf die Zukunft vorbereitet. Die Basis zur Lösung der kommenden Aufgaben liegt in der IT.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mehr denn je ist es für Unternehmen überlebenswichtig, ein erfolgreiches Talentmanagement zu realisieren. Recruiting steht am Anfang eines jeden Talentmanagements. Im Thema Recruiting stehen sich aus dem Hause SAP 2 Lösungen gegenüber: SAP E-Recruiting und SuccessFactors Recruiting Execution. Wir haben die Vor- und Nachteile der On-Premise und On-Demand Varianten gegen übergestellt. Wir zeigen Ihnen, welches die Highlights der beiden Produkte sind.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    2.4.2015
    Erhöhen Sie durch spieltypische Elemente und Prozesse die Motivation Ihrer Mitarbeiter und überprüfen Sie gleichzeitig ihre Leistungen. Auch das Recruiting kann auf diesem Wege profitieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    21.4.2015 bis 22.4.2015
    21.-22.04.2015, Internat. Congresscenter, Messe Stuttgart
    Laut aktueller Statistiken werden 2025 in Deutschland 6,5 Millionen Fachkräfte fehlen. Wie verändert das die Arbeitswelt? Und was bringen demographischer Wandel und Generation Y mit sich? Diskutieren Sie in Stuttgart mit Experten und Vordenkern neue Ideen und Strategien für eine HR, die fit für die Zukunft ist – und Mensch und Unternehmen näher zusammenbringt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    2.4.2015
    In diesem Heft finden Sie einige interessante Meinungen und Erfahrungsberichte rund um das Thema Global HR. Eventuell bestätigen sie Ihre eigenen Überlegungen oder bringen Sie auf ganz neue Ideen. Herausgegeben zum SAP-Forum für Personalmanagement am 21. und 22. April in Stuttgart.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    2.4.2015
    Auf den folgenden Seiten erwarten Sie viele interessante Standpunkte, Expertentipps und Informationen zu nützlichen Werkzeugen, Speziallösungen und Add-ons von spezialisierten SAP-Partnern. Herausgegeben zum SAP-Forum für Personalmanagement am 21. und 22. April in Stuttgart.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    27.3.2015
    Sollten sich Trends wie Industrie 4.0 und das Internet der Dinge durchsetzen, sind auch die Kernanwendungen in Unternehmen, die ERP-Systeme, unmittelbar betroffen. Während der Mittelstand sich derzeit nur Gedanken über die Potentiale machen muss, sind die ERP-Hersteller schon konkret gefordert, ihre Systeme neu auszurichten. Dass sich die Ausrichtung auf die Trends aber jetzt schon lohnen kann, zeigen zwei Beispiele aus der Praxis.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    20.3.2015
    Eine Maschine stellt dank ihrer umfänglichen Sensorik einen Produktfehler fest. Sie entscheidet selbstständig, ob das Werkstück repariert werden kann, ob es entsorgt werden muss oder ob es zunächst von einem Techniker begutachtet werden muss. Die entsprechenden planungsrelevanten Informationen gibt die Maschinensteuerung automatisch an höher gelagerte IT-Systeme weiter. Jetzt kann z.B. das Manufacturing Execution System (MES) die Feinplanung an die neuen Voraussetzungen in Echtzeit anpassen. Maschinen, die im Fertigungsprozess folgen, werden via MES über den Ausfall bzw. die Verzögerung informiert und können ihre Reihenfolgeplanung entsprechend korrigieren. Gleichzeitig kann das Enterprise Resource Planning (ERP-) System im Bedarfsfall Ersatz-Rohware disponieren bzw. Reparaturaufträge erzeugen. Das ERP-System kann auch prüfen, ob durch den Produktfehler Liefertermine verletzt und Kunden entsprechend informiert werden müssen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Globalisierung, Generation Y und demographischer Wandel: Die Arbeitswelt der Zukunft hält zahlreiche Herausforderungen bereit. Jetzt müssen die Weichen dafür gestellt werden, um dem Fachkräftemangel zu begegnen sowie den steigenden technologischen Anforderungen gerecht zu werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-28 13:01:02 live
generated in 2.737 sec