Finanzen
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Liebe Nutzer und Experten der Competence Site, antizyklisches Marketing in der Krise bleibt in der Regel Theorie, weil gerade in der Krise Marketing-Budget reduziert wird. Trotzdem könnte man gerade die Krise für nachhaltige komparative Marketing-Vorteile nutzen, wenn man NICHT MEHR , sondern vor allem ANDERS bzw. INNOVATIVER im Marketing investiert. Dann ist die Krise wirklich Chance! Wir fragen das nicht ganz uneigennützig ;-) Shifts in Richtung: Below-the-line statt Above-the-line Online statt offline Kooperativ statt alleine Pull statt Push Content statt Werbung ... können die Marketing-Wirkungen meiner Meinung nach deutlich verbessern, wenn bisher die Balance noch nicht ideal ist. Das spricht alles z.B. u.a. für die Competence Site ;-) (so weit zum Thema uneigennützig). Trotzdem setzen viele Marketing-Verantwortliche auch in der Krise einfach weiterhin nur auf "Klassik" (Image-Anzeigen im SPIEGEL gegen Bunga-Bunga bei gleichzeitigem Zerriß im Handelblatt!) und reduzieren wenn notwendig einfach die Quantität, statt die Qualität zu verändern. Woran liegt das? Fehlt die Kreativität, verhindert das Umfeld ein anderes Marketing? Ist es die Angst, in unsicheren Zeiten auf neues zu setzen? ... Über Hinweise würde ich mich freuen! Ihr Christian Streubel PS: Es gibt natürlich auch viele erfolgreiche Marketing-Leiter(innen), die genau jetzt die Chancen von Marketing-Innovationen nutzen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Am 17. und 18. April 2012 findet sich die Branche anlässlich des Sustainability Congress , der jährlich im World Conference Center in Bonn tagt, zusammen. Er bietet der Branche seit 2005 wichtige Impulse, rückt ihre Verantwortung gegenüber Ökonomie und Ökologie in den Fokus und begleitet das Geschehen im grünen Anlagesegment mit kritischem Blick. Mit fundierten Analysen, offen geführten Diskussionen und alltagstauglichen Praxiselementen hat er sich zum erfolgreichsten Nachhaltigkeitskongress der deutschen Finanzdienstleistungsbranche entwickelt. Seine Akteure sind Impulsgeber für eine tragfähige Finanzwirtschaft der Zukunft. Was sind Ihre diesjährigen Ausstellungs- und Themenschwerpunkte auf dem Sustainability Congress 2012? Was können Besucher bei Ihnen erwarten? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Investments in Photovoltaikanlagen verlieren in Deutschland und Europa deutlich an Interesse der Anleger, nicht zuletzt wegen der rückläufigen Einspeisevergütungen. Im Teilsegment Energiefonds befindet sich der Anteil der Solarfonds am Emissionsvolumen seit 2010 im freien Fall. Der Markt ist im Wandel und veränderte Rahmenbedingungen sorgen dafür, dass sich zwei Asset-Klassen als Profiteure dieser Situation herauszukristallisieren scheinen: Wind- und Wasserkraftfonds . Wie verfolgen Sie diese Entwicklung? Ist der Trends nachhaltig? Wie bewerten Sie Windfonds und Wasserkraftfonds in den kommenden Monaten und Jahren? Wird sich das Produktangebot noch stärker verändern?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  •   PersonUwe Michel
    Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen wurde  Uwe Michel  zum Dr. rer. pol. an der Universität Stuttgart promoviert. 1990 stieg er als Berater bei Horváth & Partners Management Consultants ein, 1997 erfolgte die Ernennung zum Partner. Von 2000 bis 2004 war er als Principal bei A.T. Kearney tätig. Von 2004 bis 2011 leitete Dr. Michel Leiter das Competence Center Controlling & Finanzen bei Horváth & Partners. Seit 01.01.2012 ist er Mitglied des Vorstands der Horváth AG. Neben seiner Beratertätigkeit ist Dr. Michel Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen u. a. zu den Themen Controlling- und Finanzorganisation, Industrialisierung des Controllings, Value Based Management, Balanced Scorecard und Strategische Allianzen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonChristian Wrede
    Dr. Christian Wrede ist seit April 2008 Sprecher der Geschäftsleitung der Fondsgesellschaft Fidelity International in Deutschland. Neben dem Geschäft in Deutschland verantwortet der 41-Jährige als Managing Director Central Europe auch die Aktivitäten von Fidelity im zentral- und osteuropäischen Raum.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von MLP AG
      PersonHorst Schneider
    Horst Schneider ist seit dem 1. November 2007 Leiter Vermögensmanagement bei MLP. Zuvor war er bei Feri Wealth Management tätig. Bis 31. Dezember 2006 war der 40-Jährige geschäftsführender Gesellschafter der AXESIO GmbH, einem unabhängigen Consultingunternehmen. Zu seinen weiteren Stationen gehört unter anderem das Bankhaus Ellwanger & Geiger, bei dem er zuletzt Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung war.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzIT-Police
    AXA IT-Haftpflichtversicherung Ihr Ansprechpartner in Berlin ist Stefan Bille
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoWH-Konzept
    Vermögenshaftpflichtversicherung für Immobilienverwalter Gebäudevericherung nach dem Baustein-System Absicherung gegen Elementargefahren, wie Überschwemmung , Rückstau, Starkregen, Erdbeben und Schneedruck Deckung von Sachschäden durch Mieter an vermietetem Wohneigentum Technische Versicherung für Anlagen der Heiztechnik sowie Photovoltaikanlagen Schadenservice Spezial - bei diesem Service wird jeder Leitungswasserschaden von einem von AXA ausgesuchten, qualifizierten Generalunternehmer übernommen. So wird der Verwaltungsaufwand deutlich reduziert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Fallstudie / ProjektreferenzRiskmanagment für IT-Dienstleister
    Schnelle Veränderungen sind im Geschäftsfeld der IT-Dienstleister an der Tagesordnung. Doch nicht nur die Technik wird komplexer: Auch der Austausch von Daten, das Internet oder die Entwicklung und Bereitstellung von Software bergen Risiken. Im Schadenfall können Ansprüche aus Sach- oder Personenschäden, die Mitarbeiter eines IT-Dienstleisters Kunden oder Dritten zugefügt haben, einen Unternehmer vor große finanzielle Probleme stellen. Vor allem durch IT-Fehler entstandene Vermögensschäden von Kunden stellen Haftungsrisiken für den IT-Unternehmer dar. Ein entsprechendes Sicherheitsmanagement ist zwingend notwendig. Ebenso wie ein passender, auf das Unternehmen zugeschnittener Versicherungsschutz, der den Unternehmer vor den finanziellen Folgen bewahrt. Bei der Auswahl des individuellen Versicherungsschutzes sollten IT-Unternehmer darauf achten, dass der Versicherer spezielle Kompetenzen in der IT-Branche aufweist. AXA zum Beispiel bietet mit einer neuen IT-Haftpflichtpolice einen effektiven Schutz gegen bestehende Risiken: Alle Schadenarten (Personen-, Sach- und Vermögensschäden), die Dritten durch das IT-Unternehmen bzw. seine Mitarbeiter zugefügt werden, sind darin berücksichtigt. Ein Team aus Juristen, Sachverständigen und Experten prüft die Ansprüche von Dritten, gleicht berechtigte Forderungen aus und wehrt unberechtigte Ansprüche ab – notfalls auch vor Gericht. Mögliche Gerichts- oder Anwaltskosten werden von der Versicherung übernommen. „Kaum eine Branche entwickelt sich so dynamisch wie die IT“, so Dirk Kalinowski, bei AXA Branchenverantwortlicher Versicherungen für IT & Software-Unternehmen. „Unsere neue IT-Haftpflichtpolice ist speziell auf die Bedürfnisse von IT-Unternehmen zugeschnitten und so individuell und flexibel wie die Branche selbst.“ Zur ersten Information stellt AXA im Internet unter www.axa.de/it-check einen kostenlosen Risikocheck zur Verfügung. Er verschafft einen ersten Überblick. Im anschließenden Beratungsgespräch kann ein Versicherungsvermittler vorhandene Risiken gemeinsam mit dem Versicherungsnehmer bewerten und den passenden Versicherungsschutz zusammenstellen. Für den Fall der Fälle ist der IT-Unternehmer dann bestens gerüstet. Sprechen Sie mich mich an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Es freut uns sehr, dass wir diese Interview-Reihe im Rahmen der Initiative Nachhaltige Geldanlagen 2020 mit hochkarätigen Partnern, Pionieren und Urgesteinen der Branche und Mitinitiatoren unseres Competence Centers Nachhaltige Geldanlagen auf der Competence Site fortsetzen können. Nach dem positiven Feedback aus unserem ersten FOKUS-Report freuen wir uns über die rege Teilnahme weiterer Experten und Institutionen! Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr NetSkill Team!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Blog
     von Nachhaltige Geldanlagen 2020 | 
    9.10.2012
    Wir werden hier nun regelmäßig über unsere Dienstleistungen und weitere Aspekte aus dem umfangreichen Bereich der verantwortungsvollen Geldanlagen berichten. Neue Inhalte auf diesem Blog werden wir auch über unsere Seiten in den sozialen Netzwerken darstellen. Im Gegensatz zu den sozialen Netzwerken, benötigen Sie keine Mitgliedschaft, um die Inhalte auf diesem Blog zu lesen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von Delphi-Roundtable BPM 2020 | 
    25.10.2013
    Informieren Sie sich in diesem Competence-Book über die unterschiedlichen Facetten und aktuellen Entwicklungen des Themas Business Process Management (BPM). Nutzen Sie die Anregungen um das Prozessmanagement in Ihrem Wirkungsbereich voranzubringen und damit zum nachhaltigen Erfolg des Unternehmens beizutragen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Thema
      ThemaFinanzen
    Finanzen: Competence Center Finanzen: Umfassende Fachinformationen führender Unternehmen, Fachexperten, News, Termine, Stellenangebote und Kommunikationsmodule zum Thema Finanzen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Thema
      ThemaSteuern
    Steuern: Competence Center Steuern: Umfassende Fachinformationen führender Unternehmen, Fachexperten, News, Termine, Stellenangebote und Kommunikationsmodule zum Thema Steuern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-08-01 13:40:30 live
generated in 3.694 sec