Fördertechnik

 

Beiräte
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Sehr geehrter Leser,   auch in diesem Jahr setzt die LogiMAT als Branchenevent Maßstäbe.   An drei Tagen präsentieren sich Ihnen mehr als 1.000 internationale Aussteller in 6 Hallen auf nicht weniger als 74.000 Quadratmetern. Trotz dieser Größe bleibt die Veranstaltung die Messe der kurzen Wege. Das Ausstellungsangebot ist thematisch klar strukturiert, so dass Sie sich als Besucher schnell zurechtfinden.   Um den Anspruch als effizienteste Intralogistik-Fachmesse für Entscheider im Zentrum Europas zu unterstreichen, haben wir uns dieses Jahr das Messemotto „Intralogistik ohne Umwege – Marktplatz der Innovationen“ auf die Fahne geschrieben.   Im Namen der Aussteller lade ich Sie herzlich ein, entsprechend Ihren Informationsbedürfnissen in Stuttgart auf Entdeckungstour zu gehen.   Die Aussteller der Fördertechnik in den Hallen 1 und 3  des Nordflügels zeigen intelligente, ergonomisch ausgereifte Kommissionierlösungen für hohe Durchsätze und ermüdungsfreies Arbeiten.   Die Software-Anbieter in der daneben liegenden Halle 5 demonstrieren Lösungsansätze, mit denen sich beispielsweise Optimierungspotenziale bei der Ressourceneffizienz erschließen lassen.   Die Dynamik in den gegenüberliegenden Hallen 4, 6 und 8 ist geprägt von den Automationssystemen für Kennzeichnung und Verpackung sowie von den Innovationen in der Verlade- und der Flurfördertechnik.   Die LogiMAT 2013 bildet in diesem Bereich mit ihrem Ausstellerangebot den FTS- und Staplermarkt nahezu vollständig ab und bietet Ihnen damit hohe Transparenz für Vergleich und Auswahl der für Sie richtigen Fahrzeuge.   Die Intralogistik steht vor nachhaltigen Umbrüchen – bei den Anbietern und bei den Anwendern. Dieser Wandel ist gekennzeichnet von einer zunehmenden, segmentübergreifenden Verschmelzung der Angebotspalette. Hersteller von Flurförderzeugen mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) und Shuttle-Lösungen dehnen ihr Produkt- und Leistungsangebot immer tiefer in den Bereich der klassischen Lager- und Fördertechnik aus. Die Fördertechnik-Hersteller dagegen fokussieren sich neben Neuentwicklungen im Bereich der dynamischen Kommissionier- und Automationssysteme auf neue Geschäftsfelder im Segment der Informationstechnologie. Sie bieten ihren Kunden eigene Lagerverwaltungssysteme und den individuellen Zuschnitt von zum Beispiel SAP-basierter Lager-Software. Vielfach vertiefen sie dabei mit speziellen, eigenen Applikationen das Funktionsspektrum und die Anwendungstiefe der Standardsoftware. Parallel dazu konzentrieren sich die reinen Software-Anbieter unterschiedlichster Ebenen und mit verschiedensten Schwerpunkten immer stärker auf die Entwicklung von IT-Lösungen zur Steigerung von Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit. Funktional stehen dabei die Reduzierung der Durchlaufzeiten, die Verringerung der Bestände und die Erhöhung der Liefertreue im Vordergrund.   Zum Konzept der LogiMAT gehört neben der Leistungsschau der Branche ein interessantes Rahmenprogramm mit einem umfangreichen Informationsangebot. Neben einer Vielzahl von Ausstellervorträgen und vier Live-Events wird es insgesamt 24 Vortragsreihen zu den unterschiedlichsten Themen geben. Dabei wirken über 100 hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und internationalen Fachmedien mit. Hören Sie unverbindlich rein und beteiligen Sie sich aktiv an den Diskussionen!   Die LogiMAT 2013 ist Abbild der wirtschaftlichen Entwicklung wie auch Trendbarometer, Kontaktbörse zur Bildung neuer Netzwerke und Forum für einen Informationsaustausch.   In diesem Sinne wünsche ich drei informative Messetage mit vielen interessanten Fachgesprächen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wir sind ein attraktiver Anbieter für die Intralogistik, weil wir bei Interroll alle Anstrengungen unternehmen, um unsere Kunden weltweit mit den effizientesten Antrieben und durchflussoptimierten Förderlösungen zu versorgen. Dabei bieten wir unseren Kunden das vielleicht breiteste Produktspektrum an und stehen ihnen als Anwendungsfachleute mit einem einmaligen Erfahrungsschatz zur Verfügung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit welchem Wort würden Sie die gegenwärtige Situation (wirtschaftlich/technologisch) der Intralogistik umfassen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  •   OrganisationLenze SE
    Als Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik bietet die weltweit agierende Lenze-Gruppe ein breites Spektrum umfassender Dienstleistungen, vorbereiteter Lösungen, kompletter Systeme und innovativer Produkte. Bei Lenze ist alles darauf ausgerichtet, die Wertschöpfung bei den Kunden zu steigern. Als Lösungspartner unterstützt Lenze umfassend – von der optimalen Produkt- oder Systemauswahl über die Projektierung bis hin zur Serieneinführung und darüber hinaus.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von Lenze SE
      PersonErhard Tellbüscher
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die BEUMER Group ist ein international führender Hersteller der Intralogistik in den Bereichen Förder- und Verladetechnik, Palettier- und Verpackungstechnik sowie Sortier- und Verteilanlagen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Video
     von 
    23.9.2010
    Hartmut Pleyer stellt Lenze Themen und Produktneuheiten der HMI 2010 vor. Als Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik bietet Ihnen Lenze Produkte, Lösungen, Systeme und Dienstleistungen für mechanische und elektronische Antriebe sowie komplette Automatisierungssysteme aus einer Hand.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Video
     von 
    23.9.2010
    Lenze hält für die Intralogistik eine breite Palette von Antriebslösungen und Komponenten bereit, mit denen Sie die Produktivität logistischer Anlagen erhöhen können. Der Anforderung nach einer höheren Durchsatzleistung und größeren Verfügbarkeit des innerbetrieblichen Materialflusses begegnen wir mit zentralen, dezentralen sowie modularen und steckbaren Antriebskonzepten. Lenze steht weltweit für maßgeschneiderte, leistungsfähige und qualitativ hochwertige Konzepte für die Fördertechnik, bei denen Automation, Elektronik und Mechanik aus einer Hand kommen. Ausgereifte Produkte mit innovativen Technologien tragen in allen Phasen des Produktlebenszyklus' dazu bei, Kosten z.B. in einem „automated warehouse“ zu sparen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Bei Interroll ist Nachhaltigkeit und Energie-Effizienz das Ergebnis eines umfassenden Unternehmens-Konzepts, das stark vom Kaizen-Denken geprägt ist und auch die Partner in der Supply Chain umfasst. Wir freuen uns, dass in diesem Best-Practice-Interview Jens Karolyi, Leiter Corporate Marketing bei Interroll, umfassend über diesen Ansatz berichtet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    27.8.2010
    Presswerk, Rohbau, Lackieren, Unterbaumontage, Endmontage – in diese fünf Bereiche lässt sich der Materialfluss in der Automobilindustrie einteilen. Bei der Produktion eines Autos verlassen sich die Autobauer auf zuverlässige Fördertechnik, exakte Positioniersysteme, schnelle Handhabungssysteme und eine Vielzahl verschiedener Applikationen für die Robotik. Auf diesen Gebieten hat Lenze Erfahrung und bietet passende Systemlösungen für die Antriebs- und Automatisierungstechnik - vom Getriebemotor bis hin zum Servo-Umrichter mit integrierter SPS. Mit unseren Lösungen erhöhen Sie Ihre Produktivität – Sie können Ihre Rüstzeiten verkürzen und profitieren von einer höheren Anlagenverfügbarkeit.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoVerpackungstechnik - paketpac
    BEUMER paketpac® - Die palettenlose Verpackungtechnik BEUMER paketpac® arbeitet nach dem BEUMER Flachfolienverfahren oder BEUMER Konterhaubenverfahren. BEUMER Flachfolienverfahren: geringer Folienverbrauch durch Verwendung von Flachfolien hohe Festigkeit der Verpackung durch Unterschrumpfung mit optimaler Krafteinleitung in die abschließende Flachfolie optimaler Schutz gegen Witterungseinflüsse durch nahtlose Oberfläche Schrumpftechnik mit gleichmäßig erhitzter Luft, die Kaltschrumpf und Dünnstellen in der Folie verhindert; dadurch vollständige Ausnutzung der Schrumpfspannung geringer Platzbedarf durch Zusammenlegung mehrerer Verfahrensschritte BEUMER Konterhaubenverfahren: Schrumpftechnik mit gleichmäßig erhitzter Luft, die Kaltschrumpf und Dünnstellen in der Folien verhindert; dadurch vollständige Ausnutzung der Schrumpfspannung Einsatz einer Flachfolie für die Paketbodenverstärkung, einer Schrumpfhaube und einer abschließenden Konterhaube hohe Festigkeit der Verpackung durch Unterschrumpfung mit optimaler Krafteinleitung in die abschließende Konterhaube geringer Platzbedarf durch Zusammenlegung mehrerer Verfahrensschritte
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Dem ausgefeilten vollautomatischen Lagerungssystem - Kernmerkmal: rechnergesteuerte Regalbediengeräte, eines für das Einlagern, ein zweites für das Auslagern und ein drittes für beides - steht die einfache und gleichzeitig "lebensgrundlegende" Mechanik gegenüber.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
Partner
Lenze SE
current time: 2014-07-30 19:58:13 live
generated in 3.000 sec