Nach Beendigung des Wehrdienstes studierte Randow, Sohn von Thomas von Randow, Jura und legte das 1. Staatsexamen ab. Ende der siebziger/Anfang der achtziger< Jahre Chefredakteur des von der DKP-nahen Jugendorganisation SDAJ< (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend) herausgegebenen Jugendmagazins "elan". Nach vier Jahren als freier Wissenschaftsjournalist von 1988 bis 1992 arbeitete er als Redakteur im Wissenschaftsressort der Zeit. Von 1998 bis 2000 war Randow verantwortlicher Redakteur der Essay-Seite „Themen der Zeit“. Ab Oktober 2000 war Randow dann stellvertretender Ressortleiter Politik, bevor er von 2001 bis 2003 das Wissenschaftsressort der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung aufbaute. Schließlich kehrte Randow zur Zeit zurück und ist heute Chefredakteur von Zeit-online. Daneben ist Gero von Randow seit 2004 Mitherausgeber des Wissenschaftsmagazins ZeitWissen.