Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (24)

Seite: 1 | 2 | 3 | >
  • Ökonomie 4.0 braucht BPM!

    „Ein Trend, der neue Automatisierungsstufen erschließen und damit zu einer Evolution in vielen Industriebereichen führen könnte, ist aktuell in aller Munde.“ So beginnt Otto Schell sein Grußwort zum Thema Transformation 4.0 für das Competence Book zur Industrie 4.0. Inspiriert von diesem Grußwort beleuchtet Sven Schnägelberger, warum Industrie 4.0 zum Treiber für...

  • Prozessorientierung in Unternehmen - „eden – Reifegradmodell“

    Effektive und effiziente Geschäftsprozesse sind heute in jeder Branche eine zentrale Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. In der Vergangenheit erfüllten viele Prozessverbesserungsinitiativen die Erwartungen nicht.

  • Antwort von Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH zu Was hat Prozessmanagement mit HR zu tun? HRM meets Prozessmanagement auf der "Zukunft Personal" in Köln! von Filipe Felix | 17.9.2013, 15:43:25 RE: Was hat Prozessmanagement mit HR zu tun? HRM meets Prozessmanagement auf der "Zukunft Personal" in Köln!

    Prozessmanagement Vorhaben sind auch immer Veränderungsprojekte und Veränderungsprojekte sollten von HR begleitet werden. Darüber hinaus gilt es neue Rollen zu entwickeln, diese in die Organisation zu integrieren und Mitarbeiter zu befähigen. Damit liegt die Antwort auf die Frage „Was hat HR mit Prozessmanagement zu...  mehr

    Prozessmanagement Vorhaben sind auch immer Veränderungsprojekte und Veränderungsprojekte sollten von HR begleitet werden. Darüber hinaus gilt es neue Rollen zu entwickeln, diese in die Organisation zu integrieren und Mitarbeiter zu befähigen. Damit liegt die Antwort auf die Frage „Was hat HR mit Prozessmanagement zu tun?“ wohl auf der Hand.
    Antworten ( 1 )
  • Antwort von Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH zu eden Award 2013 - Excellence in Prozessmanagement von Filipe Felix | 17.9.2013, 13:24:34 RE: eden Award 2013 - Excellence in Prozessmanagement

    Nicht nur der erste Kongresstag mit der Award Verleihung wird ein Highlight,  der 2. Tag steht unter dem Motto „Prozessmanagement erleben und anfassen“ Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, in kleinen Gruppen mit den Vertretern der Award Gewinner zu diskutieren oder mit Ihren eigenen Fragestellungen neue...  mehr

    Nicht nur der erste Kongresstag mit der Award Verleihung wird ein Highlight,  der 2. Tag steht unter dem Motto „Prozessmanagement erleben und anfassen“

    Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, in kleinen Gruppen mit den Vertretern der Award Gewinner zu diskutieren oder mit Ihren eigenen Fragestellungen neue Diskussionsgruppen zu eröffnen.

    Des Weiteren sind Aktivitäten geplant, um getreu unserem Motto „Prozesse und Prozessmanagement anfassbar und erlebbar zu machen."

    • Lego Serious Play – Prozessmanagement spielerisch begreifen
    • t.BPM – Prozesse zum Greifen nah
    • BPM-Slotter
    • Die Prozessmanagement-Wunderfrage

    Sie erwartet spannende Vorträge, eine feierliche Award Verleihung, viele Anregungen und jede Menge interessante Gespräche und Spaß.

    Alles sehr gute Gründe, um nach Köln zu kommen.

    Wir freuen uns auf Sie.

     

  • Business Process Management zur Automatisierung der Büroarbeitswelt - Interview mit Sven Schnägelberger

    Die Durchdringung der Arbeitswelt mit Software macht vor keinem Bereich halt. Automatisierung, Steuerung und Kontrolle sind Grundlagen für schnelle, sichere Prozesse in der Bürowelt. In diesem Interview schildert Sven Schnägelberger seine Sicht der Dinge.

  • Antwort von Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH zu Wie wird Arbeit neu definiert? von Dr. Ulrich Kampffmeyer | 21.5.2013, 11:01:55 RE: ( 5 ) Wie wird Arbeit neu definiert?

    Ich hoffe sehr, dass Unternehmen BPM Technologien nicht dazu benutzen um Ihre Mitarbeiter zu entmündigen. Standardisierung und überhöhter Formalismus können auch ein Fluch sein. Sinnvoll eingesetzt allerdings erleichtern diese Technologien den Arbeitsalltag der Mitarbeiter und entlasten sie von nervenden...  mehr

    Ich hoffe sehr, dass Unternehmen BPM Technologien nicht dazu benutzen um Ihre Mitarbeiter zu entmündigen. Standardisierung und überhöhter Formalismus können auch ein Fluch sein. Sinnvoll eingesetzt allerdings erleichtern diese Technologien den Arbeitsalltag der Mitarbeiter und entlasten sie von nervenden Routinearbeiten. Je mehr Zeit die Mitarbeiter für Eigeninitiative und Kreativität hat, umso besser. Der Ansatz der Prozessorientierten Unternehmensführung ist übrigens darauf ausgerichtet den Mitarbeiter mehr Eigenverantwortung und Raum für Kreativität zu geben.

  • Antwort von Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH zu Wie kann man Prozesse offline steuern? von Dr. Ulrich Kampffmeyer | 21.5.2013, 10:59:01 RE: ( 3 ) Wie kann man Prozesse offline steuern?

    Auch hierzu habe ich auf dem PSD2013 und auf dem PEX-Kongress im Januar Vorträge gesehen, die aufgezeigt haben, wie BPM-Lösungen mobile Geräte sinnvoll integrieren können.

    Auch hierzu habe ich auf dem PSD2013 und auf dem PEX-Kongress im Januar Vorträge gesehen, die aufgezeigt haben, wie BPM-Lösungen mobile Geräte sinnvoll integrieren können.
  • Antwort von Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH zu Welche Rolle spielen Standards bei BPM? von Dr. Ulrich Kampffmeyer | 21.5.2013, 10:56:42 RE: ( 4 ) Welche Rolle spielen Standards bei BPM?

    Ich möchte an dieser Stelle die Frage etwas anders formulieren. Ist es überhaupt sinnvoll bzw. notwendig Übertragbarkeit und Wiedernutzbarkeit von Prozessdefinitionen sicher zu stellen? Ich halte die Versprechen des "round trip engineering" im BPM Kontext für falsche Versprechen und leider viel zu häufig für reines Marketing....  mehr

    Ich möchte an dieser Stelle die Frage etwas anders formulieren. Ist es überhaupt sinnvoll bzw. notwendig Übertragbarkeit und Wiedernutzbarkeit von Prozessdefinitionen sicher zu stellen? Ich halte die Versprechen des "round trip engineering" im BPM Kontext für falsche Versprechen und leider viel zu häufig für reines Marketing. Lässt sich ein aus fachlicher Perspektive modellierter Prozess wirklich einfach per Knopfdruck in einen lauffähigen Workflow umwandeln? Die Praxis zeigt eher, dass fachliche und technische Prozesse aus unterschiedlichen Perspektiven entwickelt werden und als jeweils eigenständige Objekte zu betrachten sein sollten.
  • Antwort von Sven Schnägelberger, BPM&O GmbH zu Braucht man vordefinierte Prozesse? von Dr. Ulrich Kampffmeyer | 21.5.2013, 10:54:41 RE: ( 4 ) Braucht man vordefinierte Prozesse?

    "Adhoc Workflow" ist für mich keine Alternative, sondern eine sinnvolle Ergänzung zu "standardisierten Workflows". Auch in der modernen Bürowelt wird es immer Prozesse geben, die ein hohes Potenzial für Teilautomatisierungen und Standardisierung haben. Die aktuellen Entwicklungen auf dem BPM-Tool Markt zeigen, dass...  mehr

    "Adhoc Workflow" ist für mich keine Alternative, sondern eine sinnvolle Ergänzung zu "standardisierten Workflows". Auch in der modernen Bürowelt wird es immer Prozesse geben, die ein hohes Potenzial für Teilautomatisierungen und Standardisierung haben. Die aktuellen Entwicklungen auf dem BPM-Tool Markt zeigen, dass beide Ansätze auch integriert mit einem Tool abbildbar sind. Einige Aussteller auf dem letzten "Process Solutions Day" haben diese neuen Entwicklungen eindrucksvoll vorgestellt. Hinzu kommt, dass die Definition von Workflows mit modernen BPM-Werkzeugen bei weitem nicht mehr so kompliziert sind wie früher.
Seite: 1 | 2 | 3 | >
Anbieter
current time: 2014-04-20 05:22:33 live
generated in 1.700 sec