Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 14
 
  • Der stärker werdende Kostendruck globalisierter Märkte fordert von den Unternehmen ein hohes Maß an Effizienz. Dabei sollen die Dienstleistungen / Produkte auch noch nachhaltig und ressourcenschonend sein. Welche Themen sollte Ihrer Meinung nach die Branche in 2012 bewegen? Welche Kompetenzen / Lösungskonzepte können Sie in diesen Bereichen einbringen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Erwartungsgemäß waren das die Erfahrungsberichte und Referenten , die die Teilnehmer bewegen . Ins b esondere dann, wenn man sie mit den eigenen Erfahrungen vergleichen kann . Auf der anderen Seite kristallisierten sich aber auch Diskussionen über ganz neu e Ansätze heraus . Einen richtigen Schwerpunkt konnte ich nicht feststellen . Neuerungen unserer PlanungsSuite wayRTS standen genauso im Interesse, wie die etablierten Themen der Produktions- und Logistikoptmierung oder technologisch getriebene Neuerung en im Bereich Business Intelligence und Betreibermodelle für die Planung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Können Sie dennoch kurz J&M Management Consulting vorstellen und skizzieren, wie sich J&M Consulting in den letzten Jahren entwickelt hat? J&M wurde im Jahr 1997 von Dr. Ing. Frank Jenner und Dr. Andreas Müller gegründet, deshalb auch J&M. Die beiden Gründer arbeiteten vorher in einem großen, weltweit agierenden Beratungsunternehmen. Sie haben erkannt, dass das Zusammenspiel zwischen Management- und IT-Beratung enorm wichtig ist um Klienten erfolgreich zu machen. Management- und IT-Beratung waren zu dieser Zeit aber unterschiedliche Geschäftsfelder, die kein Beratungsunternehmen ernsthaft verbunden hatte. Jenner und Müller haben dies erfolgreich umgesetzt. Dieser ganzheitliche Beratungsansatz ist immer noch der Leitgedanke von J&M Management Consulting. Seit 1997 ist das Unternehmen stetig gewachsen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Mannheim, jedoch ist J&M mittlerweile auf der ganzen Welt tätig, mit Büros unter anderem in Paris, London, Zürich und Moskau. Im Mittelpunkt der Beratungsthemen von J&M steht Supply Chain Management und darüber hinaus die gesamte Wertschöpfungskette, also von Einkauf und Produktentwicklung bis hin zu Vertrieb und After Sales Services. Wofür steht J&M Consulting im Jahr 2012? Im Gegensatz zu den etablierten Strategieberatungen ist J&M ein dynamisches Beratungsunternehmen, das nicht nur gemeinsam mit Klienten Strategien entwickelt, sondern auch in das operative Geschäft umsetzt. Dazu gehört heute immer auch die Umsetzung in IT Systeme. Uns geht es darum, unsere Klienten in ihrem Business voranzubringen und so beim Kunden messbaren Wert zu generieren. Wir nennen unseren Ansatz Value Oriented Consulting. Wer sind typische Kunden, was sind typische Dienstleistungen? J&M berät in erster Linie international agierende Industrieunternehmen aus Europa. Unsere Beratung umfasst die gesamte Wertschöpfungskette. Um unsere Klienten in ihrem operativen Business noch besser zu machen, beginnen wir im Idealfall mit Situationsanalysen (Business Scan), optimieren funktionale Strategien und Organisation und verbessern operative Prozesse sowie deren Abbildung in IT Systemen. Supply Chain Management stellt den Kern eines jeden Industrieunternehmens dar und es gibt hier viele Schnittstellen, die häufig die Ursache von Schwierigkeiten darstellen. Genau da knüpft unser Beratungskonzept an, um unseren Kunden den Weg zur optimierten Wertschöpfungskette zu zeigen und das Unternehmen dahin zu begleiten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wurden Ihre Erwartungen an die Vision Days 2012 gehalten? Welche Anregungen nehmen Sie für die nächsten Vision Days mit?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Die J&M Management Consulting AG wurde von der Wirtschaftswoche und CAPITAL als beste Managementberatung für Supply Chain Prozesse & Strategie ausgezeichnet. Dennoch gehört J&M nicht zu den altbekannten Managementberatungen. Können Sie J&M Management Consulting kurz vorstellen und skizzieren, wie sich J&M in den vergangenen Jahren entwickelt hat? Wofür steht J&M im Jahr 2012? Wer sind die Kunden, was sind typische Dienstleistungen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Welche Themen sollte Ihrer Meinung nach die Branche in 2012 bewegen? SCM wird zunehmend zur Quelle von Wettbewerbsvorteilen. Die richtige Supply Chain Strategie ist immer enger mit der Unternehmensstrategie verzahnt. Während Supply Chain Themen bei vielen Unternehmen noch im mittleren Management und im Bereich Logistik aufgehängt sind, wird es immer sinnvoller, dass sich die höchste Führungsebene intensiv damit auseinandersetzt. Das Management ist gut beraten, systematisch eine zukunftsfähige Supply Chain zu entwickeln, die die relevanten Zukunftsfaktoren berücksichtigt. Welche Kompetenzen / Lösungskonzepte können Sie in diesen Bereichen einbringen? Der lange Weg zum Supply Chain Champion beginnt mit schnell wirksamen und sehr operativen Verbesserungen. Eine Verbesserung der Termintreue, eine Steigerung der Absatzmenge, eine Reduzierung des Ausschusses, etc. sind nur einige der möglichen Ergebnisse von Supply Chain Management Projekten. Welche Schwachpunkte priorisiert angegangen werden, entscheidet sich am besten nach einer Bestimmung der jeweiligen Ausgangsposition mithilfe eines Supply Chain Scans. Denn jede Lieferkette ist anders und in unterschiedlichen Bereichen auf einem unterschiedlichen Niveau. Je nachdem welche Stärken und Schwächen die Prozesse in der Wertschöpfungskette eines Unternehmens aufweisen, lassen sich Potenziale, Anforderungen und Kennzahlen ableiten. In einem Folgeschritt werden mögliche Maßnahmen bestimmt, bewertet, priorisiert und umgesetzt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie groß ist die aktuelle Nachfrage aus der Branche für dieses Themengebiet? Unsere aktuelle SCM Studie von J&M Research hat gezeigt, dass sich Supply Chain Management immer mehr mit Kunden und Märkten befasst. SCM Entscheider sehen eine große oder sogar sehr große Herausforderung darin, Lieferfähigkeit & Verfügbarkeit sicherzustellen (76 Prozent), eine volatile Kundennachfrage zu bedienen (56 Prozent) sowie die Komplexität der Supply Chain zu beherrschen (51 Prozent). Auch unsere Projekte zeigen: Die Supply Chain Entscheider von heute denken heute kundenorientiert. Welchen Erfolg versprechen Sie sich für die Supply Chain Days in 2012? Die Supply Chain Days sind eine Premiumveranstaltung. Seit 2007 tauschen sich SCM Verantwortliche über Branchengrenzen hinweg zu aktuellen Themen und Trends aus. Wie werden die Herausforderungen in einer anderen Industrie angegangen? Durch Vorträge, Diskussionen und vertiefende Gespräche leiten sich Entscheider Lösungsansätze ab, die alle Beteiligten weiterbringen. Welche Unternehmen/Referenten werden maßgeblich beteiligt sein? Unternehmen aus verschiedenen Bereichen sind auf den Supply Chain Days vertreten: Vom Chemiekonzern über Automobilzulieferer, Dämmstoffhersteller bis zum weltweit vertretenen Fast-food Restaurant. Weitere Referenten kommen aus der Wissenschaft und erläutern anhand theoretischer Konzepte die aktuellen Trends. Welche Ergebnisse versprechen Sie sich für Ihr Motto – Customer Driven Supply Chains? Die Supply Chain eines Unternehmens an den Bedarfen des Kunden auszurichten ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, dies wird auch in den Vorträgen zu hören sein. Die Kundenbedarfe und die entsprechenden Lösungsansätze sind allerdings recht verschieden. Das macht das Thema so spannend. Daher können wir alle von den Präsentationen lernen und lebhaft diskutieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Den Bedarf der Kunden effizient und zuverlässig zu decken, steht im Zentrum eines modernen Supply Chain Managements. Da die Volatilität der Märkte weiter zunimmt, werden Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit für die Lieferleistung der Logistikkette immer wichtiger. Die Supply Chain Days 2012 haben dieses Thema als Schwerpunkt. Wie groß ist die aktuelle Nachfrage aus der Branche für dieses Themengebiet? Welchen Erfolg versprechen Sie sich für die Supply Chain Days in 2012? Welche Unternehmen/Referenten werden maßgeblich beteiligt sein? Welche Ergebnisse versprechen Sie sich für Ihr Motto – Customer Driven Supply Chains?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Welche Themenschwerpunkte, über die „Customer Driven Supply Chains“ hinaus, bilden den Rahmen der Supply Chain Days in diesem Jahr? Die weiteren Themen stehen eng im Zusammenhang mit dem Leitthema Kundenorientierung. So zum Beispiel Supply Chain Integration, also wie das Zusammenspiel der verschiedenen Glieder der Wertschöpfungskette effizient gemanagt werden kann. Weitere Themen sind Lean SCM, die Supply Chain of the future und die Steuerung globaler Warenströme. Im Vorfeld der Konferenz bieten wir Workshops an, bei denen die Teilnehmer in vier verschiedenen Themen vertieft eingehen. Was sind die Gründe für die Auswahl der Themenschwerpunkte? Im Jahr 2011 hat J&M Research die aktuelle SCM Studie durchgeführt. Wir haben durch diese Befragung von 500 SCM-Verantwortlichen aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien aktuelle Trends und Herausforderungen erkannt. Außerdem sehen wir natürlich in unseren Projekten, wohin die Reise im Supply Chain Management in der Unternehmenspraxis geht..
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Neben dem bereits genannten Motto „Customer Driven Supply Chains“, werden weitere Themenschwerpunkte diskutiert. Welche Themenschwerpunkte, über die „Customer Driven Supply Chains“ hinaus, bilden den Rahmen der Supply Chain Days in diesem Jahr? Was sind die Gründe für die Auswahl der Themenschwerpunkte?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
current time: 2014-10-31 21:37:05 live
generated in 1.786 sec