Microsoft SharePoint

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Textkörper: ​Im Dezember 2012 wurde das optionale Windows Update KB2506143 (Windows Management Framework 3.0) über die Microsoft Updates zur Verfügung gestellt. Darin enthalten ist unter anderem PowerShell 3.0 Wenn dieses Paket auf einem Server mit SharePoint 2010 installiert wird, erhält man beim Starten der SharePoint Management Shell folgenden Fehler: " Auf die lokale Farm kann nicht zugegriffen werden. Cmdlets mit 'FeatureDependencyId' sind nicht registriert." (Bzw. auf englisch: " The local farm is not accessible. Cmdlets with FeatureDependencyId are not registered." )   Beim ausführen eines SharePoint Kommandos (z.B. Get-SPFarm) kommt dann: " Microsoft SharePoint wird mit der Version 4.0.30319.296 der Laufzeitversion von Microsoft .NET nicht unterstützt." (Bzw. auf englisch: " Microsoft SharePoint is not supported with version 4.0.30319.296 of the Microsoft .Net Runtime." )   (Image) SharePoint 2010 läuft unter .Net 3.5 und ist nicht mit .Net 4.0 kompatibel. Daher funktionieren auch die PowerShell Cmdlets nicht mit PowerShell 3.0 (welche mit .Net 4.0 läuft)   Einfachste Lösung ist, das Update zu deinstallieren. Mittlerweile hat Microsoft das Paket temporär aus den automatischen Updates entfernt. Übergangsweise kann man die SharePoint Powershell Scripte wie folgt starten: Powershell.exe -Version 2.0 script.ps1   Eine funktionierende SharePoint Management Shell erhält man über "Start -> Ausführen -> Powershell -Version 2.0". In dem Fenster gibt man dann noch "Add-PSSnapin Microsoft.SharePoint.PowerShell" mit anschliessendem Return ein und hat dann die PowerShell SharePoint Cmdlets zur Verfügung.   Weitere Informationen: http://support.microsoft.com/kb/2506143/en-us (http://support.microsoft.com/kb/2506143/en-us) http://blogs.msdn.com/b/powershell/archive/2012/12/20/windows-management-framework-3-0-compatibility-update.aspx (http://blogs.msdn.com/b/powershell/archive/2012/12/20/windows-management-framework-3-0-compatibility-update.aspx) Kategorie: Fachartikel (http://blog.ipi-gmbh.com/_layouts/listform.aspx?PageType=4&ListId={C365AA2D-79E8-4EC6-B251-99092E9B2E1B}&ID=1&RootFolder=*) Veröffentlicht: 07.01.2013 11:37
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Professionelle IT-Lösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung
    Materna ist ein unabhängiges inhabergeführtes IT-Dienstleistungsunternehmen aus Deutschland und bietet innovative Lösungen, Produkte und Dienstleistungen, die als Gesamtlösung oder Lösungsmodule in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung zum Einsatz kommen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von Kofax
      PersonThomas S. Senger
    Mit Thomas S. Senger leitet seit 2008 ein erfahrener Manager das Softwaregeschäft von Kofax in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Als Senior Vice President EMEA Software & Solutions lenkt er ein über 300-köpfiges Team von Vertriebs-, Marketing und Servicemitarbeitern und trägt die volle Ergebnisverantwortung für die Gesamtregion. Senger wechselte von Hewlett Packard, wo er als Vice President of EMEA Channel & Alliances tätig war, zu Kofax. 2001 kam Senger als Vice President and Manging Director Central Europe zu Peregrine Systems, um die Organisation neu auszurichten. Senger leitete die Restrukturierung, führte den Infrastructure Management Anbieter erfolgreich durch Chapter 11 und verdoppelte danach innerhalb von 3 Jahren den Umsatz in seiner Region. 2005 wurde Peregrine Systems von HP übernommen und Senger war maßgeblich an der nachfolgenden erfolgreichen Integration in die HP-Organisation beteiligt.  Zuvor bekleidete Senger verschiedene Management Positionen in EMEA und Asia Pacific unter anderem bei Realtech Systems Consulting, Siemens Business Services, Oracle und Nixdorf Computer. Von 1995 bis 2001 lebte Senger in Shanghai und Singapur, wo er zunächst für SAP das Chinageschäft mit aufbaute und später die SAP Practice Asia Pacific bei SBS leitete.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonAndreas Hepfner
    Andreas Hepfner ist Geschäftsführer der VIALUTIONS GmbH. Die VIALUTIONS GmbH ist erster Ansprechpartner und Spezialist für optimierte IT-Lösungen im Bereich Microsoft SharePoint mit einem Fokus auf das Document Life Cycle Management.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von IPI GmbH | 
    15.8.2012
    Ganz am Anfang eines Innovationsprozesses steht immer eine Idee. Diese zu erfassen, weiterzuentwickeln und zu bewerten, bevor es in die Umsetzung und Produktion geht, sind wesentliche Schritte, für die in Unternehmen eine offene Kultur und die Möglichkeit zum Austausch geschaffen werden müssen. Wie und warum die Collaboration-Plattform SharePoint 2010 sich besonders dafür eignet, die Ideen von Mitarbeitern zu sammeln und in der Community zu diskutieren, haben die SharePoint-Experten der IPI GmbH, Lichtenau, in einer  Zehn-Punkte-Liste zusammengefasst. [...] Den vollständigen Artikel finden Sie als PDF-Datei im Anhang!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Gerechtfertigte Euphorie oder Hype?
    Die Zukunft der Netzwerk-Ökonomie erfordert moderne Kollaborationsplattformen. U.a. Stichworte wie Enterprise 2.0 zeigen einen fundamentalen Wandel auf, wo Technologie zum strategischen Treiber wird.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von Kofax | 
    2.7.2012
    Für alle Unternehmen gilt es, Informationen intern, mit Partnern, Lieferanten, Kunden zügig, vollständig, gut strukturiert und zeitnah zur Verfügung zu stellen. Der Austausch von Informationen muss reibungslos und optimal laufen. – Dies ist für das Capturing und das Input Management, also die Verarbeitung papierner Dokumente, in vielen Firmen noch lange nicht gegeben geschweige denn vollautomatisiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    9.10.2012
    Das Intranet ist für Unternehmen nach wie vor das wichtigste Instrument der internen Kommunikation. Früher als reine Mitteilungsplattform genutzt, fungieren Intranets heutzutage als Interaktionsmedium. Nutzergenerierte und personalisierte Inhalte sowie soziale Vernetzung sollen die Arbeit erleichtern und die Zusammenarbeit im Unternehmen stärken. Die Vorwerk & Co. KG hatte sich daher zum Ziel gesetzt, ein internationales Portal bereitzustellen, das den weltweiten Wissens- und Informationsaustausch von Usern im Unternehmen ermöglicht. Die Vorwerk & Co. KG ist ein diversifi ziertes internationales Unternehmen, das sich im Laufe seiner 127-jährigen Firmengeschichte von einer Teppichfabrik zu einer breit aufgestellten, globalen Unternehmensgruppe entwickelt hat, dessen Kerngeschäft der Direktvertrieb diverser Produkte ist. Das Team der IPI GmbH war für die technische Umsetzung des Vorwerk-Intranets auf Basis von Microsoft SharePoint verantwortlich. Der Fokus des Projektes lag auf der Optimierung der Zusammenarbeit mittels TeamSites. Darüber hinaus sollte ein gruppenweites Mitarbeiterportal geschaffen werden, das Mitarbeiter vernetzt und zum Informationsaustausch animiert. Usability wird groß geschrieben Mit hohen Anforderungen an modernste Technologie und Benutzerfreundlichkeit startete das globale Intranet-Projekt der Vorwerk & Co. KG. Möglichst intuitiv sollte das internationale Portal werden, das den weltweiten Wissens- und Informationsaustausch innerhalb der Vorwerk & Co. KG ermöglichen sollte. Die Vorwerk & Co. KG hat sich für den Einsatz des Microsoft Offi ce SharePoint Servers entschieden, da dieser ein sehr großes Leistungsspektrum mitbringt, mit dessen „Boardmitteln“ sich ein Intranetportal weitestgehend aus dem Standard realisieren lässt. Die Technologie-Plattform SharePoint bietet zahlreiche wichtige Funktionen, wie ein benutzerspezifi sches Berechtigungskonzept, die Versionierung von Dokumenten und den Einsatz von Genehmigungsworkfl ows. Darüber hinaus hat die Technologie aufgrund der Integration der Offi ce Produkte, der großen Anzahl an Konfigurationsmöglichkeiten und der guten Skalierbarkeit überzeugt. Die globale Suche nach Inhalten und Personen sowie die Vernetzung aller Mitarbeiter haben zu einem Gesamtkonzept beigetragen, das den Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt.... Weitere Informationen finden Sie als PDF-Datei im Anhang!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    1.8.2012
      Produkt- / Service-InfoSharePoint Innovationsmanagement
    IPI Innovation Center Sie wissen, dass Ideenquellen in Ihrem Umfeld schlummern, die bislang ungenutzt bleiben? Sie wünschen sich eine Lösung, um Ideen systematisch zu bewerten und umzusetzen? Sie möchten eine Innovationskultur in Ihrem Unternehmen etablieren und Ihnen fehlt noch das nötige Werkzeug? Dann wagen Sie einen Blick auf unser IPI Innovation Center! Das SharePoint Business-Produkt erlaubt es jedem Nutzer Ideen in einer Community einzureichen sowie die Ideen von Kollegen zu bewerten und weiterzuentwickeln. In einer anschließenden stufenweisen Bewertung entscheiden ausgewählte Experten, ob die eingereichte Idee einen Mehrwert für Ihr Unternehmen bietet. Die einzelnen Stufen sowie die Bewertungskriterien können Sie dabei jederzeit an Ihre Unternehmensanforderungen anpassen. So kann das IPI Innovation Center sowohl kurze als auch aufwendige Innovationsprozesse abbilden. Durch die nahtlose Einbindung in Microsoft SharePoint stehen Ihnen alle Möglichkeiten dieser Plattform zur Verfügung, um die Innovationsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter zu fordern und zu fördern. Nach einer positiven Bewertung der Idee kann diese anschließend beispielsweise in einem Teamraum in SharePoint umgesetzt werden. Wo andere Innovationsmanagement-Lösungen aufhören, fängt SharePoint gerade erst an. Ihre Vorteile Zentrale elektronische Speicherung von Ideen Transparenz im Innovations- und Ideenprozess Dokumentation für Risikomanagement Schnelle Amortisation durch kurze Implementierungszeit Nahtlose Einbindung in die SharePoint-Umgebung Flexible Templates als Vorlage für Bewertungsprozesse Spezifische Verwaltung von Berechtigungen pro Idee Eine Produkt – bei Bedarf mehrere Innovation Center Instanzen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.5.2012 bis 15.5.2012
    Erfahren Sie im exklusiven Umfeld des Signal Iduna Park Dortmund, wie webbasierte Kommunikations- und Kollaborationslösungen auf Basis von Microsoft SharePoint® dies möglich machen. Wir laden Sie herzlich ein zum SharePoint Day 2012.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    2.8.2011
    Teil 1: Anforderungen und Erfahrungen mit Standard-Software bei MS SharePoint
    Microsoft SharePoint hat sich in den letzten Jahren quasi zum Standard für Kollaborationsplattformen etabliert. Lag der Fokus zu Beginn auf Individual-Lösungen auf Basis von SharePoint, kann man in den letzten ein bis zwei Jahren beobachten, dass immer mehr Firmen Standard-Lösungen auf Basis von SharePoint anbieten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Blog
     von  | 
    13.8.2012
      BlogIPI GmbH - Blog
    In diesem Blog zeigt die IPI GmbH Neuigkeiten aus den Bereichen Intranet, Microsoft Sharepoint und Wissensmanagement auf.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Records Management dient zur Verwaltung wichtiger, aufbewahrungswürdiger oder aufbewahrungspflichtiger Informationen aus Geschäfts- und Privatleben, Verwaltung und Gesellschaft. Dabei geht es nicht nur um die sichere Aufbewahrung, sondern auch um effiziente Erschliessung und einfache Wiedernutzung von wichtigen Informationen mit Unterstützung von Records Management Software. In Deutschland ist dieser Begriff wenig in Verwendung. International und auch in der Schweiz ist Records Management eine Selbstverständlichkeit, gerade im Umfeld der Erfüllung von rechtlichen und Compliance-Vorgaben.   Seit 6 Jahren ist die Unternehmensberatung PROJECT CONSULT (http://www.project-consult.com/) in Sachen Records Management missionarisch unterwegs, arbeitet an Standards mit und berät Endanwenderunternehmen bei der Einführung von Records Management – als Einzellösung aber auch als Bestandteil des übergreifenden Enterprise Content Management. Der diesjährige Records Management Fachtag (http://bit.ly/RMFT2012) am 27.11.2012 in Offenbach greift zusammen mit Anbietern wie dvelop, Iron Mountain, qumram, SAPERION und SER aktuelle Records Management Themen wie die neuen 8 Grundprinzipien auf.   Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Dr. Kampffmeyer und das Competence Site Team!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-24 20:00:33 live
generated in 1.943 sec