Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Objektbezogen nach Kategorien:
Nach Themen / Centern:
Nach Branchen:
Nach Regionen:
Nach Kategorien:
Anzeige
CI
89%
 

Cash Cow „Information" - Erfolgsfaktoren für informationszentrierte Unternehmen in 2032

  • Profil (CI):
  • 90%
  • | Netzwerk (CI):
  • 100%
  • | Markt (CI):
  • 83%
  • | Aktualität (CI):
  • 90%
  • | Status (CI):
  • 100%
Beschreibung
Noch wird der größte Teil des weltweiten BIP durch physische Waren und Dienstleistungen geschaffen. Wie aber wird sich dies wohl im Jahr 2032 gestalten? Viele Indikatoren weisen in eine klare Richtung: Informationen rücken in den Mittelpunkt von Geschäftsmodellen.

In vielen Industriezweigen sind dynamische Echtzeit-Daten zur lebensnotwendigen Basis des Geschäfts geworden. In sozialen Netzwerken entstehen täglich Unmengen an Daten und Verknüpfungen; Geräte und Sensoren sind in zunehmendem Maße mit dem globalen Netzwerk verbunden und generieren fortwährend Informationen. Als Folge dessen wächst der Datenverkehr über Mobilfunk- und Festnetze exponentiell, und Informationen sind immer und überall verfügbar. Informationszentrische Produkte sind bereits heute der Kern einiger sehr erfolgreicher Unternehmen wie  Google, eBay und Facebook.

Wir sagen voraus, dass der gesamtwirtschaftliche Wert, der durch informationszentrische Geschäftsmodelle geschaffen wird, dramatisch ansteigen wird. Obwohl wir uns die zukünftig angebotenen informationszentrischen Produkte und Dienstleistungen heute kaum vorstellen können, ist es möglich, auf Basis unserer Untersuchung einige wichtige Erfolgsfaktoren dieser zukünftigen informationszentrierten Unternehmen zu bestimmen, die wir in diesem Artikel vorstellen.

Erfolg mit sozialen Online-Diensten: Alles Zufall?

Beobachtung: Der Marktwert von Facebook beträgt nach aktueller Lage zirka 50 Milliarden US-Dollar. Auch wenn keine offiziellen Bilanzkennzahlen von Facebook vorliegen, gehen Schätzungen von einem Jahresumsatz von höchstens zwei Milliarden US-Dollar aus, was einer 25-fachen Börsenbewertung des Umsatzes entspricht. Gemäß dem Forbes Magazin zeigen acht der zehn besten Aktien des vergangen Jahres ähnlich starke Bewertungen bei nur geringen Umsätzen, so dass unweigerlich einige Erinnerungen an die Erfahrungen der Dotcom-Blase im Jahr 2000 wach werden. Allerdings, so zeigen auch unsere Untersuchungen, haben sich die Rahmenparameter erheblich verändert. Heute sind die Bewertungen nicht durch den Einstieg breiter Bevölkerungsmassen in den Aktienmarkt getrieben, sondern durch große Investmentbanken. Heute werden nicht Firmen ohne Kunden und nur einer guten Idee gefördert, sondern Firmen mit großen Kundendatenbanken und einem etablierten Service. Und heute wird das World Wide Web nicht primär von „Geeks“ genutzt, sondern von jedermann. Die Frage, die sich jeder Manager stellen sollte, ist also nicht mehr OB, sondern WIE nutze ich Online-Services zur Gewinnmaximierung?

Kern-Information zum Beitrag (Dateien, externe Webseite)
aktualisiert am 21.04.2014, 17:14:52  
Autor
  •  
    Philipp Bodenbenner

    Philipp Bodenbenner arbeitet seit 2007 als Management Consultant im Bereich IT Management. Hier beschäftigt er sich mit Themen an der Schnittstelle von Geschäftsstrategie und Informationstechnologie. Er berät Unternehmen vor allem in den Bereichen Informationsarchitekturen und datenzentrische Geschäftsmodelle. Herr Bodenbenner studierte Informationswirtschaft an...

  • Dr. Volker Rieger

    Volker Rieger leitet die Kompetenzgruppe „Technology Portfolio Strategies“ und das Center of Excellence „Global Technology Intelligence“ bei Detecon Consulting. Nach dem Studium der Physik mit Promotion im Bereich Quantenoptik und einem Aufbaustudium in BWL wechselte er 1996 in die Automobilindustrie. Als Vertriebsingenieur und Produktmanager bei Blaupunkt...

  • Dr. rer. pol. Christoph Tempich

    Dr. Christoph Tempich ist als Head of Consulting bei der inovex GmbH tätig. Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit sind Social Business (Social Media, Enterprise 2.0), datenzentrische Geschäftsmodelle, Enterprise Information Management, Technologiemärkte und Innovation und semantische Technologien.

  •  
    Dr. Felix Kröger

    Dr. Felix Kröger ist als Management Consultant in der Competence Practice IT Management tätig. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt darin, Informationen wirksam für Innovationen und Geschäftstrategien einzusetzen. Nach seinem Abschluss in Physik an der Universität Bonn studierte er Physik und Betriebswirtschaft am Institut für Technologie beziehungsweise der ENPC School...

Herausgebende Organisation
current time: 2014-04-23 13:12:03 live
generated in 1.843 sec