Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG

Ersatzteilmanagement durch Service Parts Planning (SPP)
No Part, no Service

Service Parts Planning (SPP) oder die Kunst, hohe Ersatzteil-verfügbarkeiten bei minimalen Kosten zu gewährleisten. Dabei müssen jedoch einige Kernfra-gen beantwortet werden.

Eine präzise und effiziente Ersatzteilplanung entscheidet maßgeblich über die Leistungsfähigkeit einer Ersatzteilorganisation und somit über den Erfolg der After Sales Services eines Unternehmens. Es gilt, im Rahmen der Ersatzteilplanung si-cherzustellen, dass die vom Kunden geforderten Lieferfähigkeiten und Liefertermine kontinuierlich eingehal-ten werden. Dabei sollen die eigenen Lagerbestände und Kosten so gering wie möglich gehalten werden, um den Effizienzgrad der Planungsabwicklung zu maximieren. Das bedeutet ein kon-tinuierliches Ausbalancieren der hohen Kundenanforderungen mit den damit verbundenen Kosten. Was macht die Ersatzteilplanung so anspruchsvoll und welche Kernfragen ergeben sich daraus? Für die meisten Unternehmen ist das Ersatzteilgeschäft sehr lukrativ. Es wird jedoch immer komplexer und schwieriger, diesen Geschäftsbereich unter stetig steigendem Kostendruck erfolgreich zu führen.

Downloads