Interim-Management

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Viele Freiberufler haben befürchtet, dass irgendwann einmal eines der großen Unternehmen offen einräumt: " Ja - wir haben ein Problem mit dem Thema Scheinselbständigkeit. " Jetzt ist genau dies geschehen. Die SAP AG hat zum 1. März eine  External Workforce Policy  umgesetzt, die tiefgreifende Auswirkungen für die im Konzern tätigen IT-Freiberufler hat. Ich bin mir sicher, dass das nur die Spitze des Eisberges ist. lesen Sie mehr im aktuellen consultnet Blog "Mehr Schein als Sein" (http://www.consultnet-ir.com/blog/entry/mehr-schein-als-sein)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hallo Herr Schabel, auf die Diskussionen mit Ihnen und Ihrem Kompetenz-Netzwerk zu Enterprise 2020 oder Organisation 2.0 freue ich mich. Nach Ihrem Artikel glaube ich um so mehr: Das Enterprise 2.0 wird sich dual organisieren, um einerseits nachhaltig und andererseits agil bzw. reagibel zu sein und beide Strukturen werden synergetisch wirken: - Kompetenzcluster bzw. Competence Center strukturieren das Unternehmen  nachhaltig nach Themen, Branchen, ... - Projektteams bzw. Kooperationsteams (s. neue Competence Site ASAP) strukturieren das Unternehmen kurzfristig bzw. ereignisbezogen Das gilt meiner Meinung nach nicht nur für das Unternehmen der Zukunft, sondern auch für die Märkte bzw. Ökonomien der Zukunft. Auch diese werden dual nachhaltige und agile Strukturen aufweisen. So wird daher auch die neue Competence Site 4.0++ strukturiert sein ;-) In der Competence Netwrorking-Kybernetik würde ich von nachhaltiger ruhender Kompetenz und agiler Kompetenz im Fluss sprechen, aber Begriffe wie Kompetenzcluster und Projektteams wie in ihrem Beitrag sind viel verständlicher! Aus Marketing-Gründen könnte man die semantische Cluster-Bildung und -Bewertungen mit dem Web 3.0++ verknüpfen, und die dynamische Kooperationsbildung mit einem wertschöpfenden Web 4.0++. Was sagt der HR- und Marketing-Experte dazu, was denken andere Experten/Mitglieder? Beste Grüße Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Person
     von Hays AG
      PersonFrank Schabel
    Bankkaufmann, Sozialwissenschaftler (M.A.) Jahrelange Erfahrung in Marketing und Unternehmenskommunikation, seit Jahren in Führungspositionen 1991-1994 Berufseinstieg als PR-Berater bei der damals größten deutschen PR-Agentur . 1995-1999 Wechsel in den Bereich Corporate Communications und Corporate Industry Marketing der SAP AG. 1999-2005 Leiter Unternehmenskommunikation der CSC Ploenzke AG . 2005-2006 Mitglied der Geschäftsleitung/Vice President Marketing Communications der danet GmbH Seit August 2006 Bereichsleiter Marketing / Corporate Communications der Hays AG. Autor und Herausgeber des Buchs „Intellectual Capital und Kommunikation, Gabler-Verlag 2005
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationHays AG
    Hays plc ist das weltweit führende Rekrutierungsunternehmen für Spezialisten. Als Marktführer in Großbritannien und Australien und als eines der führenden Unternehmen auf dem europäischen Festland ist Hays der Experte, wenn es um die Rekrutierung hoch qualifizierter Mitarbeiter weltweit geht. Hays ist im privaten wie im öffentlichen Sektor tätig und vermittelt Spezialisten für Festanstellungen, Projektarbeit und zeitlich befristete Tätigkeiten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Wahrung und Förderung der beruflichen und wirtschaftlichen Interessen unserer Mitglieder sowie die Professionalisierung des Interim Managements in Deutschland.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die vergangenen Monaten haben gezeigt, wie wichtig es ist, dass Unternehmen als „atmende Organisation“ flexibel auf den Bedarf beim Personaleinsatz reagieren können, um so Nachfrageschwankungen oder andere Veränderungen in den Rahmenbedingungen auszugleichen. Auch der Aufschwung wird hier nochmals zeigen, wie wichtig es ist, beim Personaleinsatz flexibel zu sein. Je dynamischer oder schwerer kalkulierbarer Märkte werden, desto mehr steigt die Bedeutung dieser Lösungsmodelle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Starre Organisationsstrukturen mit einer hohen Standardisierung werden heute in Unternehmen vermehrt zu einem hemmenden Faktor. Denn die global vernetzte Wirtschaft auf der einen und die sich verändernden Bedürfnisse der Mitarbeiter auf der anderen Seite verlangen mehr Flexibilität und Offenheit.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • ke NEXT, Fachmagazin für Ingenieure, Konstrukteure und Entwickler im Maschinen- und Anlagenbau, führte mit Frank Schabel, dem Leiter Marketing und Corporate Communications bei Hays, zum Thema Mitarbeiterbindung ein Interview.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    25.1.2013 bis 25.1.2013
    Unternehmerisches Denken und eine international wettbewerbsfähige Ausbildung: Sind das nach wie vor die Erfolgsfaktoren der deutschen Wirtschaft? Diese Frage steht im Zentrum des 3. Value Management FOruMs am 25. Januar 2013 in Frankfurt. Namhafte Referenten aus der Wirtschaft – u.a. Ernst Welteke, Bundesbankpräsident a.D. – diskutieren untereinander und mit ihren Zuhörern, ob den Deutschen mittlerweile das „Unternehmer-Gen“ fehlt und ob die Ursachen dafür im staatlichen Bildungssystem liegen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von Hays AG | 
    14.6.2013
    Welche Bedeutung hat die Intuition für die moderne Arbeitswelt? Ist sie ein "Must-have", eine neue professionelle Kompetenz? Oder eher ein Störfaktor im betrieblichen Getriebe?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
current time: 2014-08-22 01:56:46 live
generated in 2.061 sec