19.05.2003
Zürich und Frankfurt, 07.05.2003

Die deutschen Versicherer wollen künftig den Anteil der Private Equity - Anlagen in ihren Portfolios von durchschnittlich 1,2 auf 2,2 Prozent fast verdoppeln. Die Versicherer gehen von einer jährlichen Rendite ihrer Private Equity - Anlagen von durchschnittlich 12,5 Prozent aus. Zudem wenden sich die institutionellen Anleger vermehrt Dachfonds zu und ziehen sich aus Direktinvestitionen in nicht-börsenkotierte Unternehmungen zurück. Diese Resultate ergab eine von Adveq, Zürich und Frankfurt, in Auftrag gegebene Studie der Fachhochschule Wiesbaden.

Die Studie liefert erstmalig für Deutschland einen Überblick über die Rolle nichtbörsenkotierter Beteiligungen von institutionellen Investoren. Insgesamt wurden bei 511 Versicherungsunternehmen, Pensionskassen und berufsständischen Versorgungseinrichtung die Investitionstätigkeit und Zukunftsperspektiven in Private Equity ermittelt.


Zurich and Frankfurt, May 7 2003

The german insurers are planning to nearly double their share of Private Equity investments in their portfolio from an average of 1.2 to 2.2 percent.
Insurers expect an average annual return of 12.5 percent from Private Equity investments.
Furthermore institutional investors will increasingly to fund-of-funds and withdraw from direct investments in private young companies.

These are the findings from a study sponsored by Adveq and conducted by the University of Applied Sciences in Wiesbaden.
For the first time in Germany the study provides an overview of the role of Private Equity investments for institutional investors.
A total of 511 insurance companies, pension funds, and pension schemes were asked about their investment regulation in 2002 that broadens new investment opportunities in the insurance industry.

Lesen Sie die Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse ‑ Kurzversion der Studie Deutsche Versicherer erhöhen Private Equity-Anteil und setzen auf Dachfonds mit freundlicher Genehmigung der Adveq Management AG.

Downloads

Seite: 1 von 6
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Möchten Sie weiterlesen?

    Weitere Seiten warten auf Sie. Laden Sie jetzt das vollständige Dokument (17 Seiten) als PDF-Datei herunter, völlig kostenfrei!

Seite: 1 von 6
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Möchten Sie weiterlesen?

    Weitere Seiten warten auf Sie. Laden Sie jetzt das vollständige Dokument (17 Seiten) als PDF-Datei herunter, völlig kostenfrei!