Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 168
 
  • Scharia-konforme Produkte „ähneln“ in ihren Anforderungen den nachhaltigen / ethischen Investments, die oft krisensicher und risikoärmer als andere Anlagen sind. Bestimmte sehr riskante Finanzkonstrukte, die zur Krise geführt haben, wären in diesem Rahmen gar nicht zulässig gewesen. Wie bewerten Sie diese Produkte aus Sicht potenzieller Investoren? Wie wichtig sind Ihrer Meinung nach Sicherheit und Rendite für diese Produkte? Wäre Ihrer Meinung nach die Finanzkrise nicht entstanden / anders verlaufen, wenn alle Finanzkonstrukte sich nach solchen Regeln beschränkt hätten?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (4)
  • Grundsätzlich hat Industrie einen neuen Drive in die Fertigungsbranche gebracht. Wir sehen darin eine Chance zur Weiterentwicklung bewährter Prinzipien und Methoden. Ein Teil der Industrie 4.0-Aktivitäten zeigt bereits heute seine Wirkung. Immer mehr Unternehmen interessieren sich für ein modernes Produktionsmanagementsystem und landen letztendlich bei MES. Ich denke, der Zeithorizont wird einerseits von der technologischen Entwicklung abhängen, aber ganz wesentlich auch davon, wie schnell die „betroffenen“ Menschen das Thema verstehen und die nötigen Veränderungen akzeptieren. Da müssen wir als Industrie 4.0-Treiber uns alle selbst an die Nase fassen: Es ist unsere Aufgabe, den zukünftigen Anwendern zu erklären, welche Nutzen sie aus Industrie 4.0 ziehen können. Wir raten Fertigungsunternehmen, jetzt ein MES gemäß VDI-Richtlinie 5600 einzuführen und bei der Gelegenheit die bestehenden Produktionsprozesse im Sinne von Lean Manufacturing zu verschlanken. Damit legen die Unternehmen einen wichtigen Grundstein für Industrie 4.0 und steigern gleichzeitig sowohl Transparenz als auch Effizienz in der eigenen Produktion – und zwar nachhaltig. Langfristig sichert das die Wettbewerbsfähigkeit. Damit wir als MES-Marktführer einerseits bei der Entwicklung von Industrie 4.0 ganz vorn mit dabei sind und andererseits auch darauf Einfluss nehmen können, engagieren wir uns aktiv in den einschlägigen Fachverbänden. Herausheben möchte ich dabei unsere Mitarbeit im VDI-Fachausschuss 7.21 „Industrie 4.0“, der zur Hannovermesse drei Statusreports herausgegeben hat. Weitere Informationen unter www.vdi.de/industrie40 (http://www.vdi.de/industrie40)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Personalabteilungen als Partner in der Personalentwicklung und als Player in der Organisationsgestaltung: Wie sinnvoll ist diese Vision? Und wie realistisch? Welche Vision setzen Sie ggf. diesem Zukunftsbild entgegen? Wie werden Ihrer Meinung nach die Personalabteilungen im Jahr 2020 aufgestellt sein? Wie sind sie in das Unternehmen eingebunden?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Der CRM-Markt wurde ursprünglich bzw. in der Frühphase von Spezialisten vorangetrieben. Mittlerweile haben Generalisten wie SAP, Oracle und Microsoft eine ganz wesentliche Rolle im CRM-Markt eingenommen und sind auch Innovationstreiber. Wenn Sie Ihr unmittelbares Umfeld ohne Anspruch auf Repräsentativität beleuchten: Wohin geht da die Reise im CRM-Markt? Setzen Kunden bis 2020 vermehrt auch Microsoft & Co oder bleiben CRM-Spezialisten bis hin zum CRM-Mittelstand in DACH weiterhin wichtige Player im Markt der Zukunft? Innerhalb der großen interna-tionalen Player (Microsoft, SAP, Oracle, salesforce): Wer wird hier (zu) gewinnen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (4)
  • Liebe Mitglieder der Competence Site, als Symbol für einen Dialog der Kulturen hat der Eifler Künstler Oreste das Sign of Diversity kreiiert, bei dem er die Symbole der drei  abrahamitische Religionen zusammenführt. http://www.competence-site.de/downloads/98/64/i_file_559431/p1000092.jpg (downloads/98/64/i_file_559431/p1000092.jpg) Ist das ein Zeichen der Toleranz (wie ein Jesuit und Professor aus New York meinte) oder eine Provokation (wie ein Sufi-Scheich meinte)? Wie weit geht die Öffnung / Toleranz gegenüber den anderen sinnvollerweise ohne Identitätsverlust zu sein? Über Ihre Antworten würde ich mich freuen. Mit besten Grüßen Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (1)
  • Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach das ERP-System in der IT-Landschaft der Zukunft ("2020")?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Liebe Mitglieder, im Rahmen unserer Regionalisierung und der neuen Jobboards, wollen wir uns auch mit der Frage beschäftigen, warum Regionen attraktiv sind. Erste Region: das oft unterschätzte Ruhrgebiet. Warum ist es attraktiv, im Ruhrgebiet zu leben und zu arbeiten? Was sind Stärken / Highlights der Region und der Arbeitgeber vor Ort?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (2)
  • Welche Herausforderungen (wirtschaftlich/technologisch) sehen Sie als vordringlich für Transportlogistik der kommenden Dekade?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Wir planen einen Roundtable zur Digitalen Personalakte. Wer sind neben SAP, perbit, Scalaris/aconso,  VEDA, ADP, rexx systems, persis, d.velop und haufe.umantis noch relevante Anbieter im Markt?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (3)
  •   Frage
     von  | Ralf Landmann | 
    3.7.2012
    Dies Buch könnte eventuell für Sie von Interesse und Nutzen sein mfg W. Herlyn
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-02 11:40:28 live
generated in 1.458 sec