• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 33 Layout:
    Normal Übersicht
  • sp_data_logo

    Checkliste Datenschutzgrundverordnung – Was müssen Sie vorbereiten?
    Mithilfe der Checkliste von SP_Data können Sie grob vorbereiten, worauf Sie künftig achten müssen.

    Autor : SP_Data GmbH & Co. KG | 11.04.2018
    Am 25. Mai 2018 müssen Sie die Datenschutzgrundverordnung (DGSVO) der Europäischen Union vollumfänglich anwenden. Ab diesem Zeitpunkt sollten Sie sich hüten, Datenschutzverletzungen als Kavaliersdelikte anzusehen, denn von nun an können sie mit harten Sanktionen geahndet werden. Bußgelder in Höhe von 20 Mio. Euro oder 4 % des Umsatzes sind möglich.
  • stefan-post-für-sp_data.jpg

    EU-Datenschutzgrundverordnung: Wie kann HR-Software helfen?

    Autor : Stefan Post | SP_Data GmbH & Co. KG | 10.04.2018
    Ab Mai 2018 werden die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) als auch das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) wirksam. Gute Zusammenarbeit der Personaler mit dem Datenschutzbeauftragten, der eigenen IT und dem HR-Softwarepartner ist hier gefragt. HR-Software wird zum Dreh- und Angelpunkt.
  • SP_Data GmbH & Co. KG

    Onboarding als neue Willkommenskultur im Unternehmen etablieren

    Autor : SP_Data GmbH & Co. KG | 27.11.2017
    Nichts ist schlimmer für den neuen Mitarbeiter, wenn er an seinem ersten Arbeitstag nur in fragende Gesichter blickt: Der Chef ist nicht da und das Team völlig überrascht. Die Empfangsdame hat seinen Namen noch nie gehört und einen Arbeitsplatz gibt es auch noch nicht. Doch der erste Eindruck zählt – und das gilt ganz besonders für den ersten Arbeitstag im neuen Unternehmen.
  • Zeit & Zutritt Kompakt – für Lösungen für Sicherheit und Steuerbarkeit für das Unternehmen von morgen (Competence Book Nr. 21)

    Autor : NetSkill Solutions GmbH | 29.09.2017
    Führende Praxisexperten und Wissenschaftler beleuchten in diesem Werk alle relevanten Aspekte zum Thema Zeit & Zutritt. Die Anforderung der Märkte in Richtung Flexibilität wie aber auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter erfordern eine neue Unterstützung des Personaleinsatzes. Zugleich treiben ein höheres Sicherheitsbedürfnis und neue Herausforderungen wie Industrie 4.0 oder Food Defense das Thema.
  • SP_Data GmbH & Co. KG

    HRM – System: regelmäßiger Check – up schützt vor Risiken
    Software evaluieren - Risiken vermeiden

    Autor : SP_Data GmbH & Co. KG | 28.09.2017
    Permanente Veränderungsprozesse gehören zu HR wie der Schatten zum Licht. Nicht erst mit Industrie 4.0 und der digitalen Transformation hat das Change Management Einzug in die Personalabteilungen gehalten, die Vorgänge sind nur umfangreicher geworden. Umso wichtiger, digitale Möglichkeiten der HRM - Systeme noch besser auszuloten und nächste Schritte zur Automatisierung von Prozessen zu plan en. Alle bereits vorhandenen HR - Systeme sollten in regelmäßigen Abständen einem Check - up unterliegen, um Potenzial offen zu legen, Anpassungen vorzunehmen oder den Wechsel auf eine andere Software vorzubereiten.
  • rose_raphaele_klein.jpg

    HCM-Systeme: Digitales Dogma oder digitales Dilemma?

    Personalmanager sind mit HCM-Angeboten oftmals überfordert, da Teilbereiche step-by-step an unterschiedliche Anbieter  vergeben  wurden:  Software  A  steuert  das  Recruiting,  die  Personalentwicklung  erfolgt  über  Software  B,  die  einfache  Zeitwirtschaft wird über Excel gelöst und die Payroll ist ausgelagert bzw. mit Software C versorgt. Die hausinterne IT hat alle Komponenten miteinander verbunden und möchte natürlich die Hausmacht behalten. Was ist eine mögliche Vorgehensweise, um die richtige HR-Lösung für das Unternehmen zu finden?
  • rose_raphaele_klein.jpg

    Zeitwirtschaft und der Stellenwert von Self Services

    Viele Personalabteilungen wollen mit Employee Self Services (ESS) die Kommunikation mit den Arbeitnehmern effizienter gestalten. Aber wie nehmen  Mitarbeiter Self Services wahr? Begrüßen sie das Angebot oder stehen sie ihm kritisch gegenüber? Antworten auf diese Fragen finden sich in der Art und Weise, wie ein Unternehmen Self Services gestaltet, einführt und kommuniziert. Damit diese von den Mitarbeitern gut angenommen werden, sollten sie vier Punkte beachten.
Ihre Seiten