Logistik-Technik

 

Beiräte
  •  
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  •   Frage
     von  | LOGISTIK 2020 | 
    19.10.2011
    Diese Frage möchte ich kurz selbst beantworten. Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, die im Rahmen der „Initiative Logistik 2020“ der Competence Site beleuchtet werden sollen, um im Netzwerk Probleme zu lösen und für Lösung zu werben. Themen wie „Nachhaltigkeit“, „Green Logistics“ und „Energieeffizienz“ werden dabei von besonderer Bedeutung sein. Der systematische Austausch über die „Initiative Logistik 2020“ soll nun dabei helfen, gemeinsam die vorhandenen Probleme zu beleuchten und vorhandene Lösungskonzepte transparent werden zu lassen. Dabei besteht Bedarf auf allen Ebenen von strategischen und strukturellen Fragestellungen bis hin zu geeigneten IT-Lösungen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von LOGISTIK 2020 | 
    19.10.2011
    So sehr man als Unternehmen geneigt ist, auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu setzen, muss sich dies nach außen (ROI) und innen (GuV) rechnen! Inwieweit motivieren Sie in Ihren Nachhaltigkeits-Aktivitäten eigene Lösungen über den ROI (wenn ja, wie)? Ist der Nachhaltigkeits-Anspruch eher eine Belastung für den ökonomischen Erfolg oder sogar Basis für neue Markt-Chancen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  •   Frage
     von LOGISTIK 2020 | 
    19.10.2011
    Nachhaltigkeit hat viele Dimensionen und kann verschieden konsequent eingefordert und umgesetzt werden. Auf der einen Seite wird schon von Nachhaltigkeit gesprochen, wenn – was eigentlich selbstverständlich ist – Intralogistik-Lösungen effizienter werden, auf der anderen Seite wird die fundamentale Neuausrichtung von Lösungen und Unternehmen in der Intralogistik gefordert. Was verstehen Sie unter „echter“ Nachhaltigkeit in der Intralogistik? Wie gehen Unternehmer – Kunden und Anbieter - im Markt tatsächlich und konkret mit dem Thema Nachhaltigkeit um? Wie konsequent wird Nachhaltigkeit von Kunden gefordert und wie konsequent wandeln sich Unternehmen? Was sind Ihrer Meinung nach überzeugende Beispiele „echter“ Nachhaltigkeit im Markt?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  •   PersonChristoph Beumer
    Schulabschluss: 1982 Abitur Studium: Oktober 1982 ‑ August 1988, Maschinenbau an der Universität Hannover Studienschwerpunkt Fördertechnik Abschluss: Diplom Gesamtnote: sehr gut Promotion: Oktober 1988 - Dezember 1992 am Institut für Fördertechnik Thema: „Computerunterstützte Materialflussplanung für Warenverteilsysteme“ Abschluss: Promotion Gesamtnote: mit Auszeichnung Oktober 1988 bis Juni 1992: Doktorand am Institut für Fördertechnik, Hannover seit 1. Juli 1992: BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum Januar 1993: Handlungsvollmacht Januar 1994: Gesamtprokura Januar 1995: Einzelprokura, gemeinsame Geschäftsleitung mit dem persönlich haftenden Gesellschafter Januar 1999: Geschäftsführer April 1999: Vorsitzender der Geschäftsführung, geschäftsführender Gesellschafter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationLogiMAT
    Die Logi MAT , Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss setzt als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa neue Maßstäbe. Die sich ständig verändernden Märkte erfordern eine flexible und innovative Logistik. Prozesse müssen kontinuierlich überwacht und optimiert werden. Dies erfordert ein sensibles Gespür aus einer Fülle von Angeboten die Produkte und Lösungen zu identifizieren, mit denen Sie genau Ihre innerbetrieblichen Prozesse optimieren. Die Logi MAT bietet einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche bewegt. Internationale Aussteller zeigen bereits zu Beginn des Jahres innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung und Kostenoptimierung der innerbetrieblichen logistischen Prozesse. Veranstalter der LogiMAT ist die EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH mit Sitz in München.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationSALT Solutions GmbH
    Prozessgestaltung und IT-Lösungen für Logistik, Handel und Produktion. Das Leistungsangebot von SALT Solutions richtet sich an Unternehmen, die einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil in der reibungslosen Steuerung ihrer Warenströme und Produktionsabläufe sehen und diesen ausbauen möchten. SALT Solutions ist spezialisiert auf Prozessgestaltung und IT-Lösungen für Logistik und Produktion. Schwerpunkt ist der Aufbau unternehmenskritischer Lösungen auf Basis von J2EE und SAP-Infrastruktur.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Messe
     von  | 
    13.3.2012 bis 15.3.2012
      MesseLogiMAT 2012
    Die LogiMAT, Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss setzt als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa neue Maßstäbe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Längere Wartungsintervalle, eine effizientere Produktion und ein für Lagerung und Verkauf optimiertes Stapelbild waren die Gründe für Schwenk Putztechnik, sich für die Palettiertechnik der BEUMER Group zu entscheiden. Der Komplettanbieter aus Beckum lieferte drei Hochleistungslagenpalettierer vom Typ BEUMER paletpac. Zwei weitere wurden vor Kurzem beauftragt. Ausgestattet sind alle mit der neu entwickelten BEUMER Doppelbanddrehvorrichtung. Damit werden die mit Baustoffen gefüllten Säcke schonend gedreht und formstabil in die richtige Position auf Paletten gestapelt. Auf unterschiedliche Sackgrößen lässt sich die Vorrichtung schnell anpassen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoVerpackungstechnik - paketpac
    BEUMER paketpac® - Die palettenlose Verpackungtechnik BEUMER paketpac® arbeitet nach dem BEUMER Flachfolienverfahren oder BEUMER Konterhaubenverfahren. BEUMER Flachfolienverfahren: geringer Folienverbrauch durch Verwendung von Flachfolien hohe Festigkeit der Verpackung durch Unterschrumpfung mit optimaler Krafteinleitung in die abschließende Flachfolie optimaler Schutz gegen Witterungseinflüsse durch nahtlose Oberfläche Schrumpftechnik mit gleichmäßig erhitzter Luft, die Kaltschrumpf und Dünnstellen in der Folie verhindert; dadurch vollständige Ausnutzung der Schrumpfspannung geringer Platzbedarf durch Zusammenlegung mehrerer Verfahrensschritte BEUMER Konterhaubenverfahren: Schrumpftechnik mit gleichmäßig erhitzter Luft, die Kaltschrumpf und Dünnstellen in der Folien verhindert; dadurch vollständige Ausnutzung der Schrumpfspannung Einsatz einer Flachfolie für die Paketbodenverstärkung, einer Schrumpfhaube und einer abschließenden Konterhaube hohe Festigkeit der Verpackung durch Unterschrumpfung mit optimaler Krafteinleitung in die abschließende Konterhaube geringer Platzbedarf durch Zusammenlegung mehrerer Verfahrensschritte
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-07-28 19:52:44 live
generated in 2.509 sec