Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 48710
 
  •   News
     von  | 
    12.3.2012
    Seit Januar 2012 gibt es den Active Talent Profiler (ATP) in der Version 3.0. Der ATP fasst alle Anlagen des Bewerbers zu einem zentralen Dokument zusammen, was das Bearbeiten durch den Recruiter enorm vereinfacht. In dem Update ist die direkte Konvertierung in das PDF Format enthalten, was die Sicherheit der Datenbasis erhöht. Der ATP kann nun auch außerhalb des SAP E-Recruiting eingesetzt werden.  Ebenfalls im Januar 2012 ist das Promerit Candidate UI in der Version 1.1 fertiggestellt worden. Das Candidate UI ist die Schnittstelle zwischen der Karrierewebsite und dem E-Recruiting. Durch die Anpassung an das Corporate Design wird der Bewerbungsprozess zum Employer Branding Instrument und der Bewerber optimal angesprochen. Das Update beinhaltet unter anderem Performancesteigerungen, Verbesserung bezüglich der Kompatibilität zu EHP5, sowie eine erweiterte Weltkarte mit 30 Ländern und 29 Regionalstrukturen. Diese Version des Candidate UI bildet auch die Basis für die Erstellung einer Mobile Job Search mit HTML. Das Candidate UI ist derzeit mit zehn markenspezifischen Design-Varianten, in 19 Sprachen, und in über 80 Ländern im Einsatz. Für das Jahr 2012 rechnen wir mit weiteren Spitzenwerten und einer Vielzahl an Projekten mit dem Candidate UI. Mehr zu unseren Produkten erfahren Sie hier (http://www.promerit.de/hr-it-consulting/sap-applications/?L=ghnywlyykyz), oder auf Nachfrage bei Daniel.Mitschke@promerit.com (mailto:Daniel.Mitschke@promerit.com).
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von 
    28.2.2012
    Dienstleistungs - Portfolio / innovative Beratungsansätze / neue Management Tools / Veranstaltungen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von 
    19.2.2015
    Viertes Signatur-Pad zur Erfassung von eigenhändigen elektronischen Unterschriften
    signotec stellt zur CeBIT 2015 in Halle 3 am Stand D25 sein neues Unterschriftenpad „Gamma“ vor. Das Gamma ist vielmehr als nur ein Unterschriften-Pad zur Erfassung der Unterschrift, wie es schon viele am Markt gibt. In das Gamma-Pad sind jahrelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Signature-Pads geflossen. Es verfügt über Alleinstellungsmerkmale wie kein anderes Sign-Pad: Erfüllung höchster Ansprüche in Bezug auf Sicherheit, Langlebigkeit und Design. Die Qualität, Einsatzfähigkeit und uneingeschränkte Beliebtheit der innovativen Unterschriften-Pads haben sich durch Sigma, Omega und Alpha längst bewährt. Nun setzt sich die Erfolgsgeschichte mit „Gamma“ fort – ein Sign-Pad, das seinen Wettbewerbern in Puncto Leistung und Robustheit einen beachtlichen Sprung voraus ist. Es lässt sich genau wie Sigma, Omega und Alpha an Theken und Kundenterminals im Handel einsetzen sowie auch im Kassen- und Schalterbereich in Banken. Der Unterschied kommt durch seine ERT-Sensor-Technologie, seine Robustheit sowie sein ultraflaches Design zum Tragen. Das hochauflösende full-colour Farb-Display und die Sensoroberfläche aus gehärtetem Spezialglas ermöglichen eine exzellente Darstellung von Grafik-und Textinformationen, die im alltäglichen Geschäft eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Gamma, das bereits vierte Signatur-Pad zur Erfassung von eigenhändigen elektronischen Unterschriften, wurde komplett in Eigenregie entwickelt und vereint 15 Jahre Entwicklung, Erfahrung und Kompetenz. Somit garantiert es die besten Eigenschaften und Qualitätsmerkmale aller derzeit auf dem Technologie-Markt erhältlichen Unterschriften-Pads und setzt in Sachen Design und Funktionalität neue Maßstäbe. Last but not least rundet die umfangreiche Verfügbarkeit von kostenlosen Tools und SDKs den hervorragenden Gesamteindruck ab. Mit dem „Made in Germany“ - Siegel nimmt signotec darüber hinaus eine herausragende Stellung am Markt ein und unterstützt damit den Mittelstand in Deutschland. Durch das große Farbdisplay und seine exzellente Auflösung (800 x 480 Pixel) besticht das Unterschriften-Pad mit einer herausragenden Brillanz in der Darstellung von Texten, Farb-Grafiken sowie farbigen Schaltflächen und eignet sich dadurch auch für werbliche Zwecke. Genau wie beim Omega oder Alpha können bei Nichtnutzung des Gerätes frei konfigurierbare Dia-Shows mit bis zu 10 Bildern abgespielt werden, um den Kunden aktuelle Informationen näher zu bringen. „Neben seinem ultraflachen Design und der ausgezeichneten Auflösung zeichnet sich das Gamma-Pad ferner durch seine Sensoroberfläche aus gehärtetem Spezialglas mit ER-Technologie aus. Mit dieser Konstruktion erreichen wir eine extrem lange Lebensdauer von 30 Millionen Unterschriften und eine ungeschlagene Robustheit.“, so Arne Brandes, Geschäftsführer der signotec GmbH. Was steckt nun hinter der ER-Technologie, die das Gamma-Pad so besonders macht? Im Grunde genommen heißt ERT nichts anderes als Elektro-Resonanz-Technologie und steht für eine Eigenschaft, bei der eine Fehlfunktion bei gleichzeitiger Berührung der Oberfläche mit der Hand ausgeschlossen ist, da der Sensor einzig und allein auf den mitgelieferten Stift reagiert. Dieser Spezialstift, der zum einen batterielos ist und zum anderen eine austauschbare Spitze besitzt, erfasst dabei auch 1024 Druckstufen. Die ER-Technologie kommt schon seit mehreren Jahren im Alpha-Pad zum Einsatz. Mit der Nutzung der Technologie in den kleineren Unterschriftenpads hebt sich das Gamma nun von seinen Vorgängern Sigma und Omega ab und garantiert eine ebenso überragende Qualität der Unterschriftenerfassung auf dem Pad - mit der Besonderheit, dass jetzt auch die Bewegungen des Stiftes in der Luft aufgezeichnet werden. Genau wie Sigma, Omega und Alpha verfügt auch das Gamma über herausragende Sicherheitsmerkmale wie die interne Verschlüsselung der biometrischen Daten mittels Public-Key im Pad. Aber auch die verschlüsselte Datenübertragung vom Pad zum PC mittels RSA und die Verfahren zur zertifikatsbasierenden Signatur des elektronischen Dokuments im Pad sind einzigartig. Ein weiteres Highlight ist die Signatur des LCD-Inhaltes des Signatur-Pads inklusive der Unterschrift. Das sogenannte „Content Signing“ gewährleitstet die höchste Beweissicherheit. Mit dem Gamma-Pad werden nicht nur die bahnbrechenden Qualitätsmerkmale der signotec-Produkte unter Beweis gestellt. Auch in Bezug auf die Integrationsfähigkeit und vor allem der Investitionssicherheit geht signotec neue Wege. Erstmalig sind alle USB-Anschlussarten der signotec-Pads in einem Gerät verfügbar: HID-USB, WIN-USB und virtueller COM-Port. Zwischen allen Anschlussarten kann gewechselt werden. So kann das Gerät heute z. B. einfach per schnellem WIN-USB am PC angeschlossen werden und morgen am Linux-Thin-Client per VCOM oder umgekehrt. Angeschlossen wird das Pad dabei immer über ein mitgeliefertes 3 Meter langes USB-Kabel, welches jetzt einfach gegen andere Längen getauscht werden kann. Das Kabel und vor allem der Micro-USB-Stecker auf der Platine sind dabei gegen mechanische Belastungen durch eine zuverlässige Zugentlastung gesichert. Natürlich ist auch eine Scroll-Funktion enthalten, sowie ein großer, interner Arbeitsspeicher und ein schneller Prozessor. Insbesondere letzterer führt zu einer unübertroffenen Genauigkeit bei der Digitalisierung der Unterschriften und gewährleistet Verschlüsselungen mit bis zu 4096 Bit Schlüssellänge. Der Speicher ermöglicht das Zwischenlagern von wiederkehrenden Inhalten, beispielsweise der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die der Kunde im Prozess zu bestätigen hat. Ein extrem schneller Bildaufbau ist garantiert. Darüber hinaus verfügt Gamma über einen völlig neu konzipierten Stifthalter, der einfach und problemlos am Pad anzubringen ist, aber vor allem durch die Ausrichtung zum Unterzeichner eine hervorragende Ergonomie bietet. Kundenspezifische Ausführungen durch Logodruck und beliebige Farbgestaltung des Gehäuses sind weiterhin gegeben. Diverse Softwarepakete inklusive SDK für verschiedene Programmiersprachen sind im Lieferumfang kostenlos enthalten und stehen bei signotec auf der Website zum Download zur Verfügung. Dank seiner einmaligen Sicherheitsmerkmale und seiner ausgezeichneten Sensortechnologie bietet das Sign-Pad Gamma zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Produkten auf dem Markt und beweist wieder einmal, dass die signotec GmbH den Ansprüchen seiner Kunden in jeder Hinsicht gerecht wird und in Sachen Sicherheit, Design und Funktionalität stets nach Perfektion strebt. signotec präsentiert das neue Gamma Colour Signature Tablet unter anderem in der Zeit vom 16. – 20. März 2015 auf der CeBIT in Halle 3, Stand D25. Über signotec: signotec wurde im Jahr 2000 gegründet und ist Markt- und Technologieführer auf dem Gebiet von elektronischen Signaturen mit Unterschrift über ein Pen-Pad oder Tablet-PC. Mit den Produkten von signotec kann der Nutzer gewohnt unterschreiben, digital signieren, Geschäftsprozesse optimieren, Medienbrüche vermeiden, Personen authentifizieren und rechtssichere Dokumente erstellen. Auf diese Weise signierte elektronische Dokumente können jederzeit, überall und von jedermann ohne technischen Aufwand überprüft werden. Unterschreiben bleibt mit den Signaturlösungen von signotec so einfach und sicher wie immer. Das Unterschreiben erfolgt jedoch direkt im elektronischen Dokument. Somit lassen sich kostenintensive Medienbrüche durch die Verwendung von Papier vermeiden, die elektronischen Dokumente werden mit der digitalen Signatur geschützt und können als echt verifiziert werden. Zur Klientel von signotec gehören deutsche und internationale Industriekunden, Handelsketten und -unternehmen, Finanzdienstleister, zahlreiche Institute der Sparkassen Finanzgruppe sowie Volks- und Raiffeisenbanken, Versicherungen und Vermittler. signotec GmbH Christiane Dohm Am Gierath 20 b 40885 Ratingen 02102 – 535 75-15 02102 – 535 75-39 Christiane.Dohm@signotec.de www.signotec.com (http://www.signotec.com)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von 
    19.2.2015
    In einem Webinar am 13.03.2015 (11:30-12:00 Uhr) informiert die PROCAD GmbH & Co. KG über den CAD-Datenaustausch mit der professionellen Filesharing-Plattform PROOM.
    Bei der Entwicklung und in Konstruktionsabteilungen im Maschinen- und Anlagenbau arbeiten häufig interne und externe Partner zusammen. Da jeder auf seinen eigenen Systemen arbeitet, erfolgt der Austausch technischer Dokumente meist über FTP und E-Mail. Dadurch kommt es zum Bruch zwischen den Prozessen und Informationssystemen. Die Folge: Abstimmungen ziehen sich in die Länge und Know-how geht verloren. In dem 30-minütigen Webinar stellt PROCAD eine Alternative zu FTP und E-Mail vor, die auf die Anforderungen in Industrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau zugeschnitten ist. Anmeldung unter www.proom.de/aktuelles/webinare/so-funktioniert-cad-datenaustausch-heute-2/ (http://www.proom.de/aktuelles/webinare/so-funktioniert-cad-datenaustausch-heute-2/)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    31.1.2015
    Mit Version 3.1.9 veröffentlicht die Imixs GmbH die neueste Version der quelloffenen Workflow Engine Imixs-Workflow. Mit Hilfe des auf JEE basierten Frameworks lassen sich Business Anwendungen entwickeln, in denen sogenannte Human-Based Workflow Interfaces zum Einsatz kommen. Damit sind Geschäftsprozesse gemeint, in denen ein Vorgang von verschiedenen Akteuren nacheinander oder parallel bearbeitet werden muss. Die Imixs-Workflow Engine kontrolliert dabei den Zustand und das Routing der Prozessinstanz. Darüber hinaus kontrolliert der Workflow Framework auch den Zugriff auf einzelne Vorgänge in Abhängigkeit unterschiedlicher Rollen. Mit Hilfe des Imixs-Workflow-Modellers können so beliebig komplexe Geschäftsprozessmodelle erstellt und verteilt werden.   Neben kleineren Änderungen im Rest Service Interface hat die Version 3.1.9 ein neues Analyse Plugin erhalten. Mit Hilfe dieses Plugins können sehr variable statistische Auswertungen zu einzelnen Geschäftsprozessen erstellt werden. Es lassen sich damit für jeden Arbeitsschritt verschiedene Messpunkte definieren, welche automatisch überwacht und statistisch ausgewertet werden. So können z.B. Bearbeitungszeiträume oder Wartezeiten in einem Prozess ausgewertet werden. Imixs Workflow ist mit JEE6 kompatibel und kann in jeder Enterpriseanwendung zum Einsatz Kommen. Als Open Source Applikationsserver können beispielsweise GlassFish ab Version 3.1 oder JBoss WildFly ab Version 8.2 verwendet werden. Weitere Informationen unter: www.imixs.org (http://www.imixs.org)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    21.3.2014
    Der neue Internetauftritt des Bundesrates setzt mit informativen Inhalten und interaktiven Tools & Services neue Maßstäbe für digitale Behördenkommunikation. Aperto und der IT-Dienstleister Materna setzten das Projekt gemeinsam mit dem Bundesrat um.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    14.10.2013
    Die Branchenübersicht „Krankenkassen Online 2013“ von Absolit zeigt Nachholbedarf bei den Onlineaktivitäten gesetzlicher Krankenversicherer. Eine Kurzversion der Studie gibt es als Download unter www.kv-studie.de.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    28.6.2013
    Der diesjährige legodo day am 13. Juni 2013 stand ganz im Zeichen intelligenter Lösungen für die schriftliche Kundenkommunikation. Im Mittelpunkt der Fachveranstaltung in Karlsruhe standen sowohl Best Practices im Customer Communications Management (http://www.legodo.com/blog/2012/11/ebook-erklart-customer-communications-management/)(CCM) als auch neue Lösungsideen zu Anwendungsgebieten wie Angebotsmanagement, Bewerbermanagement oder auch zur elektronischen Signatur.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    2.11.2012
    Die Cubeware GmbH hat erneut den Kreis ihrer Business Partner vergrößert und eine strategische Kooperation mit der b.telligent GmbH & Co. KG beschlossen. Die Unternehmensberatung arbeitet konsequent lösungsorientiert und verfügt über umfassendes Know-how in allen wichtigen Technologien. Dabei unterstützt b.telligent Unternehmen in Massenmärkten im D/A/CH-Gebiet bei der Einführung und Weiterentwicklung von BI, Customer Relationship Management (CRM) sowie E-Commerce; der Branchenfokus liegt dabei auf den Bereichen Telekommunikation, Finanzen, Handel, Industrie und Energie. Den vollständigen Artikel erhalten Sie beigefügt als PDF.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    24.5.2012
    Mit dem neuen Publikumsfonds SOP NonEuroQualitätsanleihen können institutionelle und private Anleger ab sofort auf ausgewählte Qualitätsanleihen jenseits der Eurozone setzen: „Anhand eines systematischen Vergleichs der Risikofaktoren zielt die strategische Länderauswahl darauf ab, Emittenten mit möglichst geringem Ausfallrisiko zu identifizieren“, erklärt Hans-Ulrich Mayer, Mitglied des Teams Global Fixed Income bei Sal. Oppenheim.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-05-23 06:14:25 live
generated in 2.029 sec