Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 41183
 
  •   News
     von  | 
    3.7.2014
    Onlinedruck-Spezialist unterstützt Internationalisierung des Online-Druckdienstleisters Neustadt an der Aisch - Dr. Michael Fries, ehemaliges Vorstandsmitglied von CEWE Color, verstärkt ab 1. Juli 2014 die Geschäftsleitung der Onlineprinters, einer der führenden Onlinedruckereien in Europa. Der erfahrene Keyplayer aus der Druckindustrie wird gemeinsam mit Walter Meyer, Gründer und CEO der Onlineprinters, die Geschäftsführung der Onlineprinters Holding GmbH und deren Tochtergesellschaften Druckerei und Verlag E. Meyer GmbH und Onlineprinters GmbH übernehmen. Der Onlinedruck-Spezialist Fries bringt langjährige umfassende strategische und praktische Erfahrung aus der Branche mit. In seiner letzten Position als Vorstand des Fotobuch-Herstellers CEWE Color war er bis Ende 2013 für dessen deutsche Betriebe und den Aufbau der B2B-Onlinedruckerei Viaprinto verantwortlich. Internationale Managementerfahrung sammelte er bei der Boston Consulting Group, davor leitete er bei der Bertelsmann AG die Produktion von Mohn Media in den Bereichen Vorstufe und Bogendruck. Strategie für internationale Expansion bei Onlineprinters "Wir sind sehr stolz darauf, dass Dr. Michael Fries uns bei der nächsten strategischen Ausbaustufe unserer internationalen Expansion unterstützen wird", freut sich CEO Walter Meyer auf die neue Zusammenarbeit. Onlineprinters gehört zu den wachstumsstärksten Anbietern im Wettbewerb um den europäischen Onlinedruckmarkt. Mit einem Wachstum von rund 20 Prozent jährlich und einem Jahresumsatz in dreistelliger Millionenhöhe sieht sich der Onlinedruckdienstleister als einer der Marktführer der Branche in Europa. "Onlineprinters hat bereits eine großartige Erfolgsgeschichte in der Druckindustrie geschrieben: Walter Meyer ist seit zehn Jahren im Onlinehandel sehr erfolgreich und das Unternehmen blickt auf dreißig Jahre Erfahrung in der Druckbranche zurück. Das ist eine starke Ausgangssituation, von der aus wir den Onlinedruckmarkt in Europa weiter aufrollen können. Onlineprinters hat unglaublich viel Potenzial, Know-how und starke Marken für eine weitere Expansion. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung an der Seite von Herrn Meyer und allen über 500 Onlineprinters-Mitarbeitern", freut sich der neue Geschäftsführer Dr. Michael Fries auf die anstehenden Aufgaben. Das Erfolgsrezept "Alle Drucksachen preiswert und schnell aus einer Hand" geht auf. Mit derzeit 14 Onlineshops in Europa unter der deutschen Marke diedruckerei.de und der internationalen Marke Onlineprinters hat sich die Onlinedruckerei einen Stamm von über 340.000 Kunden aufgebaut. Das Sortiment der hochwertigen Offset- und Digitaldrucksachen auf www.diedruckerei.de (http://www.diedruckerei.de) reicht vom Flyer bis hin zum kompletten Messestand, von Broschüren ab Auflage 1 bis zu 200.000 Katalogen. Die Printprodukte werden in hauseigener Produktion am deutschen Firmensitz in der Metropolregion Nürnberg hergestellt. Pressefoto: Neue Geschäftsführung (v. l. n. r.): Walter Meyer u. Michael Fries © Onlineprinters Bildquelle:kein externes Copyright Die Onlineprinters GmbH zählt zu den größten Onlinedruckereien Europas. Das deutsche Unternehmen hat derzeit 500 Beschäftigte und beliefert 30 Länder in Europa über mehrsprachige Onlineshops. 30 Jahre Erfahrung im Druck und eigene zertifizierte Fertigung nach ProzessStandard Offset (PSO) garantieren höchste Qualität der Offset- und Digitaldrucksachen. Das Produktsortiment umfasst Visitenkarten, Briefpapiere, Flyer, Postkarten, Plakate, Kataloge, Broschüren, Kalender und großformatige Werbesysteme. Klimaneutral produzierte Drucksachen, Kleinauflagen, Blitzdruck und Overnight-Lieferung sind Vorteile für Geschäftskunden, die ihre Drucksachen im Onlineshop bestellen und Druckdaten selbst hochladen. Als "Service-Champion" ist diedruckerei.de 2013 in die Service-Hitliste deutscher Unternehmen gewählt worden und trägt als Branchengewinner für ein Jahr das Gütesiegel "Nr. 1 der Druckereien". Alle Produkt- und Unternehmensinformationen im Onlineshop und im Mobile-Shop unter www.diedruckerei.de (http://www.diedruckerei.de) Onlineprinters GmbH Patrick Piecha Rudolf-Diesel-Str. 10 91413 Neustadt an der Aisch 49(0)9161-6209807 presse@diedruckerei.de www.diedruckerei.de (http://www.diedruckerei.de) Onlinedruckerei,Drucksachen,Michael Fries,Onlinedruck,Visitenkarten,Briefpapier,Flyer
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    3.7.2014
    Die Schlosspark Klinik Ludwigsburg korrigiert Schlupflider mit einer Oberlidstraffung "Die Augen sind die Fenster der Seele", sagte einst Hildegard von Bingen (1098-1179), deutsche Äbtissin und Naturwissenschaftlerin. Augen zählen zu den ausdrucksstärksten Gesichtsmerkmalen. Aber Veränderungen des Bindegewebes, das Alter zusammen mit der Schwerkraft sowie eine genetische Veranlagung können die empfindliche und dünne Haut um die Augen erschlaffen lassen und zu Schlupflidern führen. Die hängenden Oberlider verkleinern die Augen und lassen uns müde, traurig und älter aussehen. Mit Brauntönen Schlupflider korrigieren Besonders Frauen bietet sich die Option mit Schminktricks vorgewölbte Oberlider zu korrigieren. Braun- bzw. Nudetöne sollen helfen, das Auge optisch zu vergrößern. Leider ist der Effekt nicht von Dauer. "Gegen Schlupflider hilft nur eine Oberlidstraffung, denn einmal entstandener Gewebeüberschuss bildet sich nicht wieder zurück". weiß Dr. med. Guido Köhler, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und ärztlicher Leiter der Schlosspark Klinik Ludwigsburg. Minimalinvasive Oberlidstraffung Bei einer Oberlidstraffung entfernt Dr. med. Köhler in der Schlosspark Klinik Ludwigsburg das überschüssige Gewebe aus Haut, Muskel und Fettpolster. Entlang der Oberlidfalte wird der Hautüberschuss oval umschnitten und zusammen mit den darunterliegenden Fettgewebe entfernt. Die Wundränder werden mit feinsten Nähten vernäht. Die kleine Narbe wird in der Oberlidfalte "versteckt", so dass sie nahezu unsichtbar bleibt. "Nur die überschüssige Haut zu entfernen hilft nicht. Während der Oberlidstraffung entferne ich nicht nur oberflächliches Gewebe, sondern passe den Augenringmuskel und die Fettpolster der richtigen Form an", erklärt Dr. med. Köhler. Die Oberlidstraffung erfolgt unter lokaler Betäubung. Patienten können am gleichen Tag wieder nach Hause und etwa eine Woche später in ihren gewohnten Alltag zurückkehren. Die Schlosspark Klinik Ludwigsburg empfiehlt dennoch, sportliche Aktivitäten erst drei bis vier Wochen nach einer Oberlidstraffung auszuführen. Lidkante und Wimpern werden nach einer Oberlidstraffung wieder sichtbar, die Augen wirken wacher, offener und strahlender, die Ausstrahlung jugendlicher. "Patienten kommen nach ein paar Wochen zum Nachschau-Termin und sagen fast alle, dass sie nach der Oberlidstraffung von vielen Leuten angesprochen wurden, ob sie im Urlaub waren oder warum sie so erholt aussehen. Das ist das Schöne, dass man mit einem relativ kleinen Eingriff so einen positiven Effekt erzielt", erzählt Dr. med. Köhler. Persönliche Beratung wichtig Die chirurgische Korrektur der Augenlider, die sogenannte Blepharoplastik, ist ein beliebter, häufiger und für den Patienten wenig belastender Eingriff und zeigt bei erfolgreicher Durchführung eine sichtbar frischere, wachere und jüngere Ausstrahlung. In einem Vorgespräch in der Schlosspark Klinik Ludwigsburg setzt sich Herr Dr.med. Köhler zusammen mit den Patienten hin und klärt gemeinsam, ob die medizinischen Voraussetzungen für eine Oberlidstraffung gegeben sind, wie der Eingriff verläuft und ob die Erwartungshaltung realistisch ist. Braun öffnet die Fenster, aber eine Oberlidkorrektur lässt die Augen wieder erholt und jugendlicher wirken. schlossparkklinik.com/index.php/de/schoenheitsoperationen/lidkorrektur (http://schlossparkklinik.com/index.php/de/schoenheitsoperationen/lidkorrektur) Bildrechte: © Schlosspark Klinik Ludwigsburg Bildquelle:© Schlosspark Klinik Ludwigsburg Die Schlosspark Klinik Ludwigsburg ist eine private Fachklinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie mit Sitz in Ludwigsburg bei Stuttgart. Die Fachärzte der Klinik sind auf das Spektrum der Ästhetischen Chirurgie mit Brustchirurgie, Gesichtskorrekturen wie Facelift, Nasenkorrekturen, Ober- und Unterlidstraffungen, Ohrenkorrekturen und körperformende Operationen wie Fettabsaugung sowie Bauchdeckenstraffungen spezialisiert und auf Schönheitsbehandlungen wie Faltenunterspritzungen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung und der großen Bekanntheit im Großraum Stuttgart werden die Fachärzte der Schlosspark Klinik Ludwigsburg oft um eine Zweitmeinung oder Begutachtung gebeten. Im Mittelpunkt stehen die persönliche und individuelle Beratung sowie Betreuung des Patienten. Seit 1997 im historischen Gebäude der ehemaligen Bäckereikaserne nach Ludwigsburg bei Stuttgart gelegen, besticht die Schlosspark Klinik Ludwigsburg durch die malerische Landschaft und die besondere familiäre Atmosphäre. Schlosspark Klinik Ludwigsburg - Fachklinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie Dr. med. Guuido köhler Stuttgarter Str. 35 71638 Ludwigsburg 07141 / 920 677 anfrage@schlosspark-klinik.com schlosspark-klinik.com (http://schlosspark-klinik.com) LMS Consulting Claudia Stannek Olof-Palme-Str. 13 60439 Frankfurt am Main 069 247 526 913 claudia.stannek@lms-consulting.de www.lms-consulting.de (http://www.lms-consulting.de) Oberlidstraffung,Oberlider straffen,Oberlider-OP,Oberlider operieren,Oberlid-Korrektur,Oberlider korrigieren,Schlupflider-OP,Schlupflider operieren,Schlupflider straffen,Schlupfliderstraffung,Schlupflider korrigieren,Schlupflider-Korrektur
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von 
    28.7.2014
    Wie lang sind die Beine der (geo-)politischen Börse?   Im für die weltwirtschaftliche Nachfrage immens wichtigen Schwellenland China zeigt der von der HSBC veröffentlichte Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe eine deutliche Verbesserung von 50,7 auf aktuell 52.   In Euroland stabilisiert sich der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im Juli insgesamt leicht auf 51,9 nach 51,8 im Vormonat. Während der französische Teilindex eine neuerliche Eintrübung ertragen muss, zeigt der deutsche Subindex eine Stimmungsaufhellung auf 52,9 von zuvor 52.   Grundsätzliche Stimulanz erfährt die deutsche Exportwirtschaft auch aus der allmählichen Abwertung des Euros. Am Terminmarkt deutet der massive Rückgang der Netto Long-Positionen auf eine weitere Abschwächung des Euros gegenüber dem US-Dollar hin.   Seit April 2014 verliert der Euro insbesondere gegenüber seinen größten Exportkonkurrenzwährungen. Das Außenhandels-Handicap „Starker Euro“ verliert an Bedeutung. Lediglich gegenüber der Schwedenkrone hält die Aufwertung an.     Geopolitischer Gegenwind für die deutsche Wirtschaft   Die für die Beurteilung des deutschen Verarbeitenden Gewerbes treffsicheren ifo Geschäftsdaten zeigen dagegen ein etwas differenzierteres Konjunkturbild. Befürchtete wirtschaftliche Kollateralschäden aus dem geopolitischen Konflikt des Westens gegen Russland sorgen für die dritte Eintrübung der ifo Geschäftserwartungen in Folge auf jetzt 103,4.   Diese moderateren Geschäftsperspektiven finden ihren Niederschlag in einer relativen Underperformance konjunktursensitiver zu defensiven Aktien in Europa.   Dieses Bild wird bei Analyse der Über-/Unter-Performance der europäischen Branchen zum europäischen Gesamtindex bestätigt, wie sich im Anhang dieses Produktes unter der Rubrik „Kapitalmarkt auf einen Blick“ in der vierten Tabelle ablesen lässt. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass eine aktuell weniger konjunkturfreundliche Aktienstimmung sich auch in einer schwächeren Wertentwicklung von typischerweise konjunkturreagiblen deutschen zu beispielsweise defensiveren italienischen Aktien bemerkbar macht.     Risiko Russland   Der weitere Fortgang des Börsengeschehens - zumindest im Kapitalmarkt-Sommer - wird sich auch an der geopolitischen Front entscheiden. Während sich die Unruhen in Nahost auf die Aktienmärkte bislang kaum ausgewirkt haben, sind die Entwicklungen in der Ukraine-Krise gravierender. Ein Ende des Konflikts ist überhaupt nicht absehbar, noch nicht einmal ein Weg der Konfliktlösung. In der EU weiß man um die wirtschaftsschädliche Wirkung einer Sanktions-Spirale mit Russland, die insbesondere Deutschland export- und energieseitig schwer träfe. Für 2014 rechnet die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) bereits mit einem Einbruch deutscher Exporte nach Russland um rund 10 Prozent.   Laut Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS) betragen die Forderungen von EU-Banken gegenüber russischen Schuldnern rund 190 Mrd. US-Dollar. Bei sanktionsbedingten Verschärfungen der russischen Wirtschaftsprobleme könnten diese zügig uneinbringlich werden und erneut Unruhe in den bislang geldpolitisch beruhigten EU-Bankensektor bringen.   Die USA und die Schwellenländer stellen den deutschen Handel mit Russland sicherlich weit in den Schatten. Selbst nach Österreich, der Schweiz oder Polen exportiert Deutschland mehr.   Aber die Ansteckungseffekte, und wenn sie sich auch nur im Kopfkino der Investoren abspielen, sind einzukalkulieren. Gerade der deutsche Mittelstand, der sich stark in Russland engagiert, könnte bei dort entstehenden Verlusten oder auch nur aus der Angst vor der Angst, dass die geopolitische Krise weiter eskaliert, insgesamt zurückhaltender werden und selbst in Deutschland - auch aus Sorge vor einer eingeschränkten Gasversorgung - weniger investieren. Die berühmten Multiplikatoreffekte von John Maynard Keynes, die ebenso die Psychologie der Wirtschaftsakteure berücksichtigen, kämen hier ins Spiel. Auch vermeintlich kleinere Krisen können schnell unheilvoll streuen, insbesondere dann, wenn kein Krisenende in Sicht ist: „Wer weiß, was noch kommt“. Die Kollateralschäden der Lehman-Pleite sind hierfür ein markantes Beispiel.   Die gegenseitigen Vorwürfe oder gar die selten dämliche Forderung, bereits jetzt, vier Jahre vor Termin, die Fußball-WM in Russland 2018 zu boykottieren, bringen im Endeffekt außer einer noch größeren russischen Solidarität zu Putin, außer, dass noch mehr Öl ins Konflikt-Feuer gegossen wird und außer, dass es zu weiteren, politischen und schmerzhaften Wirtschaftssanktionen kommt, nichts Gutes.   Wohl und Wehe der zukünftigen Kapitalmarktentwicklung liegen damit insbesondere in den Händen der Politiker beider Seiten. Europa, der Kontinent der Konflikte und Krisen, sollte doch irgendetwas aus der Vergangenheit gelernt haben. Eine besondere Rolle kommt hier der deutschen Außenpolitik zu. Ihre besonderen Kontakte zu Russland sollte sie dringend und zügig für diplomatische Krisenlösungen einsetzen, wohlwissend, dass je länger ein Schwelbrand existiert, umso größer die Gefahr wird, dass es zum politischen und wirtschaftlichen Großbrand kommt. Das mag uns dann zwar wieder den Vorwurf eines deutschen Sonderwegs einbringen. Aber hinter so mancher Russland-Schelte anderer Länder darf man zu Recht auch andere eigennützige geostrategische Hintergründe vermuten.     US-Berichtsaison mit klarem Abbild am US-Aktienmarkt   Die US-Berichtsaison für das II. Quartal 2014 sorgt für gemischte Impulse am US-Aktienmarkt. Während die Bilanzzahlen von Konsumtiteln wie Coca-Cola und McDonald’s unter einem gesundheitsbewussteren Ernährungsverhalten der Amerikaner leiden, profitieren Technologiewerte wie Apple oder Microsoft von ihrem starken Marketing, ihrer Innovationskraft und einer starken Nachfrage in den Schwellenländern. Während der größte US-Autohersteller General Motors wegen einer umfangreichen Rückrufaktion eine Gewinndelle verbuchen musste, profitiert Konkurrent Ford uneingeschränkt von einer Umsatzsteigerung in China und einem erstmals seit drei Jahren wieder profitablen Geschäft in Europa. Auch dank umfangreicher Neumodelle stellen beide Unternehmen damit die Weichen für eine starke Entwicklung in 2015 und 2016.   Ein Spiegelbild der Berichtsaison zeigt sich in der Kursentwicklung der US-Branchen gegenüber dem Gesamtmarkt. Während Technologiewerte weit vorn liegen, weisen Banken, Konsum- und auch Industrietitel eine klare Underperformance gegenüber dem gesamten US-Aktienmarkt auf.   Insgesamt zeigt sich der US-Aktienmarkt in einer stabilen Verfassung. Denn die Kursentwicklung von US-Branchen steht grundsätzlich in gesundem Verhältnis zu ihrer Gewinnentwicklung, so dass fundamental keine Gefahr für signifikante Korrekturen bei US-Aktien zu befürchten ist. Allerdings ist bei den Autotiteln von einer Überbewertung auszugehen, die diese Branche anfällig für Korrekturen macht.     Aktuelle Marktlage   Die Stimmung an den globalen Finanzmärkten bewegt sich im Spannungsverhältnis zwischen einer sich stabilisierenden Weltwirtschaft und dem die Anlegerpsychologie hemmenden geopolitischen Risiko. Letzteres dürfte über den Sommer sehr marktbeeinflussend sein. Ab September kommt es dann zum geopolitischen Schwur: Hat dann die Diplomatie oder die politische Eskalation gesiegt? Für die Einschätzung, dass es zu keinem massiven Wirtschaftskrieg zwischen der EU und Russland mit konjunkturellen Bremsspuren für die euroländische und speziell deutsche Wirtschaft kommt, bestehen berechtigte diplomatische Hoffnungen. Sich dann wieder stabilisierende Gewinnerwartungen, getragen von der voranschreitenden Konjunkturerholung in den USA sowie in den Emerging Markets und eine offensive euroländische Schulden- und Geldpolitik kommen insbesondere deutschen Aktien zugute.     Anlegerstimmung und Charttechnik   Zuletzt hat sich im Trend die Schwankungsintensität im DAX - gemessen am VDAX-NEW-Index - nach einer langen Phase der Abschwächung wieder erhöht. Gemessen am aktuellen Volatilitätsniveau wäre für die nächsten 30 Tage mit einer Schwankungsbreite im DAX zwischen etwa 9.400 und 10.200 zu rechnen.                         Aus charttechnischer Sicht warten auf dem Weg nach oben im DAX die nächsten Widerstände bei 9.746 und darüber am Zwischenhoch bei 9.871 Punkten. Die nächste Hürde liegt am vor zwei Wochen durchbrochenen Aufwärtstrend bei derzeit 9.961 Punkten.   Unterstützung findet der DAX dagegen am langfristigen Aufwärtstrend bei derzeit 9.615 und darunter bei 9.600 Punkten. Sollte der DAX beide Hürden unterschreiten, liegen die nächsten Unterstützungen bei 9.461 und darunter im Bereich um 9.400 Punkte. Hier kommen also Volatilitätsanalyse und Charttechnik zum gleichen Ergebnis.     Und was passiert in der nächsten Woche?   Auf Unternehmensebene nimmt die deutsche Berichtsaison für das II. Quartal Fahrt auf. Solide Geschäfte im Anlagenbau halten den Ausblick von Linde auf Kurs, negative Währungseffekte bleiben aber ein Belastungsfaktor. Die Deutsche Bank dürfte aufgrund ihrer unzähligen rechtlichen Altlasten einen verhaltenen Ausblick geben. Infineon profitiert von einer soliden Nachfrage nach Steuerchips für Autos. Bayer erhält u.a. Rückenwind von einem stabilen Geschäft im Bereich Gesundheit. HeidelbergCement dürfte von der fortschreitenden Erholung der US-Wirtschaft profitieren. Die Bilanzzahlen von Siemens halten keine negativen Überraschungen bereit, der Jahresausblick bleibt bestehen. Die Erholung auf Europas Automobil- und Reifenmärkten verschaffen Volkswagen und dem Automobilzulieferer Continental Rückenwind. Der Deutschen Lufthansa kommen Fortschritte in ihrem Sparprogramm zugute. Die Anleger dürften insbesondere auf die Ausblicke der konjunkturzyklischen Unternehmen achten, in wie weit sie die geopolitische Krise berücksichtigen.   Auf Makroebene verdeutlicht die robuste erste Schätzung der US-Wirtschaftsleistung für das II. Quartal, dass die jahresanfängliche Konjunkturdelle gemeistert ist. Dies unterstreichen auch der komfortabel in expansivem Terrain liegende ISM Index für das Verarbeitende Gewerbe sowie erneut starke US-Arbeitsmarktzahlen. Aufmerksam dürften Anleger die anstehende Zinssitzung der US-Notenbank verfolgen. Fed-Chefin Yellen wird sie in punkto Besänftigung der Zinserhöhungsängste nicht enttäuschen.   In Euroland zeigt sich die Inflationsrate weiter schwach und liefert der EZB damit weitere Munition für geldpolitische Lockerungen.     Der Autor dieses Artikels ist Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de     Disclaimer Die hier wiedergegebenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen zum Teil auf allgemein zugänglichen Quellen und Daten Dritter, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir keine Gewähr übernehmen können. Sie stellen eine Übersicht und Zusammenfassung ausgewählter Meldungen und Zahlen dar. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung dar. Die Informationen wurden einzig zu Informations- und Marketingzwecken zur Verwendung durch den Empfänger erstellt. Sie stellen keine Finanzanalyse i.S. des § 34b WpHG dar und genügen deshalb nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht dem Verbot des Handelns vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Es wird keine Gewähr für die Geeignetheit und Angemessenheit der dargestellten Finanzinstrumente sowie, für die wirtschaftlichen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in den dargestellten Finanzinstrumenten und für dessen zukünftige Wertentwicklung übernommen. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Bitte beachten Sie, dass Aussagen über zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen grundsätzlich auf Annahmen und Einschätzungen basieren, die sich im Zeitablauf als nicht zutreffend erweisen können. Es wird daher dringend geraten, unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch das Bereitstellen dieser Informationen wird der Empfänger weder zum Kunden der Baader Bank AG, noch entstehen der Baader Bank AG dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empfänger gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der Baader Bank AG und dem Empfänger dieser Informationen zustande. Es wird darauf hingewiesen, dass die Baader Bank an fünf deutschen Börsen als Skontroführer tätig ist und es möglich ist, dass das Institut in den beschriebenen Anlageinstrumenten eigene Positionen hält. Dieser Aspekt kann Einfluss auf die Informationen haben.   Bitte beachten Sie auch die Ausführungen in dem Dokument "Umgang mit Interessenkonflikten bei der Baader Bank Aktiengesellschaft" das Sie unter www.baaderbank.de (http://www.baaderbank.de) abrufen können. Für alle Hyperlinks gilt: Die Baader Bank erklärt ausdrücklich, keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten zu haben. Daher distanziert sich die Baader Bank von den Inhalten der verlinkten Seiten und macht sich deren Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in den Seiten vorhandenen Hyperlinks, ob angezeigt oder verborgen, und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Hyperlinks führen. Der Versand oder die Vervielfältigung dieses Dokuments ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Baader Bank AG nicht gestattet. Dieses Dokument enthält möglicherweise Links oder Hinweise auf die Webseiten von Dritten, welche von der Baader Bank AG nicht kontrolliert werden können und daher kann die Baader Bank AG keine Verantwortung für den Inhalt von solchen Webseiten Dritter oder darin enthaltener weiteren Links übernehmen. Copyright ©: Veröffentlicht von Baader Bank AG, Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland. Baader Bank AG ist eine Aktiengesellschaft nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptgeschäftssitz in München. Baader Bank AG ist beim Amtsgericht in München unter der Nummer HRB 121537 eingetragen und wird beaufsichtigt von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Marie-Curie-Straße 24-28, 60439 Frankfurt am Main und Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn.   Die Umsatzsteueridentifikationsnummer von Baader Bank AG ist DE 114123893.   Der Vorsitzende des Aufsichtsrats ist Dr. Horst Schiessl. Die Mitglieder des Vorstands sind Uto Baader (Vorsitzender), Nico Baader und Dieter Brichmann.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    2.7.2014
    SAP Business ByDesign Kunden der PORTOLAN Commerce Solutions GmbH jetzt von All for One Steeb betreut / Cloud und »On Premise« wachsen zusammen / Hybrider Ansatz und Plattformstrategie SAP HANA als Türöffner für innovative Projekte und Services Filderstadt, 2. Juli 2014 - Erneut baut die im deutschsprachigen SAP Mittelstandsmarkt führend positionierte All for One Steeb AG ihre Cloud Aktivitäten weiter aus. So haben sich die PORTOLAN Commerce Solutions GmbH, Ilsfeld, und die All for One Steeb AG auf den Übergang der SAP Business ByDesign Kunden von PORTOLAN auf All for One Steeb verständigt. Wir haben unseren Business ByDesign Kunden genau zugehört und uns nach weiterem Innovationspotenzial und zusätzlichen Entwicklungsperspektiven umgesehen. Die Leistungsfähigkeit und die Professionalität, mit der All for One Steeb die Kunden betreut und entwickelt, suchen ihresgleichen, unterstreicht Joachim Nürk, geschäftsführender Gesellschafter PORTOLAN. Leistungsstarke Support Organisation, ausgeprägtes Branchen Know-how, eigene Zusatzlösungsentwicklung, ein Cloud Campus zur Ausbildung von Experten und große Erfahrung bei Integrationsprojekten gaben den Ausschlag. Bei All for One Steeb liegen unsere SAP Business ByDesign Kunden in den besten Händen, während wir uns auf unsere Kernkompetenz, PORTOLAN EVM, ein modulares Softwarepaket für den Mittelstand auf der IBM System i (AS 400) Plattform fokussieren, so Nürk weiter. Wir stehen für Integration. Mit SAP HANA erhält unser gesamtes SAP Lösungsportfolio eine durchgängige Basis. Damit führen wir On Premise und Cloud Landschaften zusammen und schaffen erhebliches zusätzliches Innovationspotenzial, resümiert Andree Stachowski, Geschäftsleitung Vertrieb bei All for One Steeb. So reicht der Einsatz von Cloud Lösungen längst über spezifische Abteilungsaufgaben, etwa Travelmanagement oder Recruiting, hinaus und schließt mit SAP Business ByDesign ganze Unternehmenseinheiten mit ein. Mit nunmehr rund 80 Kunden sehen wir uns hier im deutschsprachigen Markt ganz vorne und sind einer der wenigen Partner, die das gesamte SAP Cloud Portfolio, über 30 Lösungen, betreuen. Zusammen mit unserem Cloud Ökosystem, über 30 Business Partner, passen wir diese Lösungen zudem auf die Anforderungen unserer Zielbranchen hin an. Immer mehr Kunden nutzen daher unsere SAP Business All-in-One Lösungen am Hauptsitz oder an den Produktionsstandorten in Verbindung mit Business ByDesign für ihre Vertriebs- oder Servicestandorte, auch weltweit, so Stachowski weiter. Für Tochtergesellschaften deutscher Kunden in Ländern wie Portugal, Chile, Ecuador und Venezuela haben die United VARs Partner Seidor Crystalis Mexico und All for One Steeb SAP Business ByDesign lokalisiert eingeführt. Für solche und andere Cloud Projekte wurde Seidor Crystalis von SAP mit dem 2014 SAP Pinnacle Award in der Kategorie Cloud Value Added Reseller of the Year ausgezeichnet. Bildquelle:kein externes Copyright Über All for One Steeb AG Die All for One Steeb AG ist die Nr. 1 im deutschsprachigen SAP Mittelstandsmarkt mit der größten betreuten Kundenbasis. Das Portfolio des Komplettdienstleisters umfasst ganzheitliche Lösungen und Leistungen entlang der gesamten IT-Wertschöpfungskette. Daher zählen Marktbeobachter die All for One Steeb AG auch im erweiterten Gesamtmarkt, etwa bei Outsourcing und Cloud Services, Business Analytics und Performance Management, Human Capital Management und Application Management Services oder Communications und Collaboration zu den führenden IT-Dienstleistern. Als One-Stop-Shop und Generalunternehmer beschäftigt All for One Steeb rund 1.000 Mitarbeiter und betreut über 2.000 Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilzulieferindustrie, der Konsumgüterindustrie, dem Technischen Großhandel und dem projektorientierten Dienstleistungsumfeld. Aus ihren Rechenzentren bietet die All for One Steeb AG zudem den hochverfügbaren IT Betrieb aller geschäftsrelevanten IT-Systeme als Komplettservice, für SAP-Lösungen genauso wie etwa für Microsoft Exchange, Sharepoint oder Lync. Als Gründungsmitglied von United VARs, dem weltweiten Netzwerk führender SAP Mittelstandspartner, garantiert All for One Steeb auch außerhalb der deutschsprachigen Region in 54 Ländern ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot sowie besten Vor-Ort-Support. Die All for One Steeb AG zählt zu »Deutschlands beste Arbeitgeber« (Great Place to Work) sowie zu »Beste IT Berater für den Mittelstand« (TOP CONSULTANT). Im Geschäftsjahr 2012/13 erzielte die All for One Steeb AG einen Umsatz in Höhe von 186 Mio. EUR. Die Gesellschaft notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0005110001, WKN 511 000). www.all-for-one.com (http://www.all-for-one.com) Hinweise an die Redaktionen Umfassendes Bildmaterial finden Sie unter www.all-for-one.com/pressefotos (http://www.all-for-one.com/pressefotos) Folgen Sie uns www.youtube.com/allforonemidmarkettv (http://www.youtube.com/allforonemidmarkettv) www.facebook.com/all41 (http://www.facebook.com/all41) www.twitter.com/AllforOneSteeb (http://www.twitter.com/AllforOneSteeb) www.xing.com/companies/AllforOneSteebAG (http://www.xing.com/companies/AllforOneSteebAG) All for One Steeb AG Dirk Sonntag Gottlieb Manz Str. 1 70794 Filderstadt +4971178807260 dirk.sonntag@all-for-one.com www.all-for-one.com (http://www.all-for-one.com) www.all-for-one.com,www.gratis-check-outsourcing.com,www.all-for-one.com/sap-gratis-check,www.united-vars.com,HANA,SAP (http://www.all-for-one.com,www.gratis-check-outsourcing.com,www.all-for-one.com/sap-gratis-check,www.united-vars.com,HANA,SAP) Branchenlösungen,Steeb,Mittelstand,Maschinenbau,Anlagenbau,Automobil Zulieferindustrie,Projektdienstleister,SAP Komplettdien
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    2.7.2014
    Abgenutzte Reifen unter vier Millimeter Profil vergrößern die Aquaplaning-Gefahr. Korrekter Luftdruck verlängert die Haltbarkeit, senkt den Kraftstoffverbrauch und bietet mehr Fahrkomfort. Ruhiges Fahren verlängert die Laufleistung, rollwiderstandsarme Pneus sparen Sprit und Geld, rät Nokian Tyres. Abgenutzte Reifen fahren nicht mehr sicher bei Nässe, unter vier Millimeter Profil droht Aquaplaning. Richtiger Luftdruck verringert die Abnutzung, erhöht die Sicherheit, spart Sprit und verbessert den Komfort. Fährt der Autofahrer ruhig und bremst nicht unnötig, halten die Reifen länger. Rollwiderstandsarme Pneus sparen mehrere hundert Euro. Die richtigen Marken-Reifen mit hoher Qualität und großer Sicherheit sind eine gute Wahl, empfiehlt Pneuspezialist Nokian Tyres aus Finnland. Mehr Sicherheit: Vorderreifen auf die Hinterräder tauschen Um die optimale Sicherheit seiner Sommerpneus zu gewährleisten, sollte der Autofahrer regelmäßig die Abnutzung, den Luftdruck und die Profiltiefe überprüfen. Unter vier Millimeter Profiltiefe ist der Reifen nicht mehr sicher bei nassem Wetter, da sein Nassgriff und Aquaplaningschutz dramatisch geringer sind. Mit abgenutzten Pneus beginnt Aquaplaning schon bei einer Geschwindigkeit von 76 km/h, mit neuen Reifen aber erst mit 96 km/h, ergaben Tests von Nokian. Das gilt für eine Profiltiefe von weniger als 1,6 Millimeter und fünf Millimeter Wasser auf der Straße. "Antriebsräder nutzen sich deutlich schneller ab als freilaufende Reifen", erklärt Matti Morri, Technischer Kundendienst Manager von Nokian Tyres. Um die Abnutzung auszugleichen, sollten Autofahrer ihre Vorderpneus auf die Hinterräder tauschen und umgekehrt in der Mitte der Saison." Das Reifenprofil kann sich auch ungleichmäßig abnutzen. Selbst bei sechs Millimetern Profil auf der Außenschulter können die Rillen an der Innenseite praktisch abrasiert sein. Starker Abrieb ist häufig auf viel zu geringen Luftdruck, falsche Lenkwinkeleinstellung oder defekte Stoßdämpfer zurückzuführen. Richtiger Luftdruck verbessert den Fahrkomfort Fahren mit dem richtigen Luftdruck für sein Auto und den Luftdruck an die Beladung anpassen verbessern Sicherheit, Haltbarkeit und Kraftstoffverbrauch, aber auch besonders den Fahrkomfort. "Reifen mit dem korrekten Druck rollen komfortabel und bieten gutes Handling", argumentiert Nokian-Reifenexperte Morri. Wenn der Druck zu hoch ist, walken die Pneus unter dem Auto nicht, wodurch der Komfort schlechter wird. Und wenn der Druck zu niedrig ist, fährt das Auto nicht sicher und reibungslos. Ruhig fahren verringert die Reifenabnutzung Der Fahrstil beeinflusst die Pneuabnutzung wesentlich. Reifen halten länger, wenn der Autofahrer ruhig fährt und unnötiges Bremsen vermeidet. Korrekter Luftdruck vermindert die Reifenabnutzung deutlich. "Der Reifendruck sollte immer an die Beladung angepasst werden. Vor einer Urlaubsreise mit vollbeladenem Auto, sollte man den Luftdruck erhöhen", rät Morri. Wenn der Pneudruck zu gering ist, fährt sich das Auto schwieriger, und die Pneus verformen sich leichter. Das führt zu zusätzlicher Hitzeentwicklung und höherem Verschleiß. Mehrere hundert Euro Sprit sparen Wenn der Autofahrer Sprit sparen will, sollte er Reifen mit möglichst geringem Rollwiderstand wählen. "Rollwiderstandsarme Reifen mit dem richtigen Luftdruck sparen bis zu einem halben Liter Kraftstoff auf einhundert Kilometern. Das ergibt 76,50 Euro Ersparnis bei 10 000 Kilometern im Sommer bei 1,53 Euro Spritkosten für Super 95 E10 pro Liter. Wenn man seine Pneus vier Jahre fährt, spart man 306 Euro und 200 Liter Brennstoff", rechnet Reifenspezialist Morri von Nokian Tyres vor. Die wichtigsten Infos über die passende Bereifung in der Zulassungsbescheinigung (Fahrzeugschein) Was bedeutet die Bereifung 205/55 R 16 94 V XL in der Zulassungsbescheinigung (Fahrzeugschein)? Diese Zahlen- und Buchstabenkombination informiert über den passenden Reifentyp für das Auto. Juha Pirhonen, Manager Produktentwicklung von Nokian Tyres, erklärt die wichtigsten Buchstaben und Zahlen. "Der Buchstabe V gibt den Geschwindigkeitsindex an, also die Höchstgeschwindigkeit 240 km/h, mit der man den Reifen maximal fahren darf. Bei der Wahl des Geschwindigkeitsindex sollten Autofahrer den Empfehlungen des Automobilherstellers folgen. Ein niedrigerer Geschwindigkeitsindex wie H mit Höchstgeschwindigkeit 210 km/h kann das Handling, also das Steuern, verschlechtern, ein höherer Geschwindigkeitsindex wie W mit Höchstgeschwindigkeit 270 km/h verringert den Fahrkomfort. 205 kennzeichnet die Breite des Autoreifens in Millimetern. 55 ist die Höhe des Reifens in Prozent seiner Querschnittsbreite. Wenn laut Fahrzeugschein auch 225/45 zulässig ist, kann man auch diesen 20 Millimeter breiteren Pneu mit deutlich geringerem Querschnitt kaufen. Dieser Breitreifen bietet ein besseres Fahrgefühl als ein schmälerer Reifen mit höherem Querschnitt und reagiert direkter auf die Lenkbewegungen", erläutert Nokian-Produktfachmann Pirhonen. "Der Breite eignet sich für einen Fahrer, der schnelle Lenkreaktionen und sportliches Fahrgefühl haben möchte. Andererseits fährt ein breiter Autoreifen schlechter bei Spurrillen auf der Straße, deshalb sollte ein Fahrer, der gern komfortabel fährt, einen schmäleren Reifen mit höherem Querschnitt nehmen. Außerdem ist ein schmälerer Reifen sicherer auf nassen Straßen, weil er Wasser besser verdrängt als ein breiterer Reifen." Reifen sollten nicht älter als sechs Jahre sein. Denn ältere Reifen haften deutlich schlechter auf nasser Straße, außerdem wird der Gummi brüchig, warnt Nokian. Die DOT-Nummer auf der Reifenseite zeigt mit ihren letzten vier Ziffern das Produktionsdatum an. 1314 heißt: produziert in Woche 13 des Jahres 2014. Im Reifenhandel sind Nokian-Pneus für den Reifenwechsel auch auf Felgen als Kompletträder erhältlich. Drei Tipps für sicheres Fahren Reifendruck alle drei Wochen überprüfen bei kalten Reifen, denn Pneus verlieren Luft Reifendruck 0,2 bar höher als die Autohersteller-Empfehlung einstellen. Das spart Sprit. Vorderreifen auf Hinterräder tauschen in der Mitte der Saison, dann halten sie länger www.nokiantyres.de (http://www.nokiantyres.de) Reifen- und Auto-Servicekette Vianor von Nokian Tyres: vianor.de (http://vianor.de) Redaktion: Dr. Falk Köhler Fotos Bildunterschriften abgenutzte-reifen-unter-vier-millimeter-profil-erhoehen-die-aquaplaning-gefahr-dramatisch-nokian-foto-362.jpg Bildunterschrift: Abgenutzte Reifen unter vier Millimeter Profil erhöhen die Aquaplaning-Gefahr dramatisch, weil sie viel zu wenig Nassgriff haben Foto: Nokian Tyres reifenprofil-tiefe-ueberpruefen-mit-2-euro-muenze-nokian-foto-363.jpg Bildunterschrift: Reifenprofil-Tiefe überprüfen mit 2-Euro-Münze: Wenn der 4-mm-Silber-Rand nicht sichtbar ist, hat der Reifen genügend Profil Foto: Nokian Tyres korrekter-reifendruck-vermindert-die-abnutzung-vergroessert-die-sicherheit-spart-sprit-und-bietet-mehr-komfort-nokian-foto-364.jpg Bildunterschrift: Korrekter Reifendruck vermindert die Abnutzung, vergrößert die Sicherheit, spart Sprit und bietet mehr Komfort Foto: Nokian Tyres Fotos Downloads Nokian Reifen: Aquaplaning-Gefahr, Reifenprofil-Tiefe überprüfen, Reifendruck prüfen: www.nokiantyres.com/summerseasonCE (http://www.nokiantyres.com/summerseasonCE) Quellen: Monatliche Durchschnittspreise Kraftstoffe siehe ADAC-Webseite Bildquelle:kein externes Copyright Nokian Tyres ist der führende Winterreifenspezialist der Welt, vielfacher Testsieger, Erfinder des Winterreifens und Premium-Marke Nokian Tyres bietet als führender Winterreifenspezialist der Welt, vielfacher Testsieger und Premium-Marke die sichersten Reifen für nordische Bedingungen. Die innovativen Nokian-Reifen aus Finnland für Pkw, Lkw und schwere Arbeitsmaschinen zeigen ihre hohe Qualität besonders bei Schnee, Eis, hartem Klima und anspruchsvollen Fahrsituationen. Nokian ist der Erfinder des Winterreifens und konzipiert, testet und patentiert innovative Reifen seit 80 Jahren. Außerdem produziert Nokian speziell für das deutsche Wetter und die hohen Geschwindigkeiten auf den deutschen Autobahnen entwickelte Reifen. Nokian-Reifen geben große Sicherheit, sparen Sprit und leben Umweltfreundlichkeit. Das Unternehmen ist die Nummer 1 in der Markenbekanntheit und Markenwertschätzung in Skandinavien sowie Russland und hat ein positives, außergewöhnliches Image. Nokian WR Winterreifen sind Testsieger und haben zahlreiche weitere Testerfolge erzielt Die für die deutschen Anforderungen optimierten Nokian WR Winterreifen sind Testsieger und haben zahlreiche weitere Testerfolge erzielt. Der Nokian WR D3 Winterreifen bekommt die Bestnote "gut" und ist damit "besonders empfehlenswert" im ADAC Winterreifen-Test 2013 sowie bei "test Stiftung Warentest" und gehört zu den Besten. "Besonders empfehlenswert" beurteilt "auto motor sport" den Nokian WR D3. Der Testsieger ist der neue Nokian WR SUV 3 High Performance Winterreifen im großen SUV-Winterreifen-Test 2013 von "OFF ROAD" mit Bestnote "sehr empfehlenswert". Die Nokian-Winterreifen sind die Testsieger in den Winterreifen-Tests 2012 von "Auto Bild", "auto motor sport" und "AUTOStraßenverkehr" mit den Bestnoten "Vorbildlich", "Sehr empfehlenswert" und "sehr gut". Testsieger wurden Nokian-Reifen bei über 20 Winterreifen-Tests der Auto-Zeitschriften in Deutschland und Europa im letzten Winter und bestätigen damit das gute Image der skandinavischen Premium-Marke. Bestnote "gut" bekommen die finnischen Pneus von ADAC und "test Stiftung Warentest". Einen neuen Guinness Weltrekord fuhren serienmäßige Nokian-Winterreifen mit 335,713 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis mit einem Auto und sind damit die Schnellsten. Nokian-Reifen sind "gut" im ADAC Sommerreifen-Test 2014 und bei Stiftung Warentest sowie Testsieger bei "OFF ROAD" Die Sommerreifen von Nokian sind vielfache Testsieger, bieten hohe Sicherheit und sparen Sprit. Der Nokian Line Sommerreifen erzielt die Bestnote "gut" im ADAC Sommerreifen-Test 2014 und bei der Stiftung Warentest und ist mit "besonders empfehlenswert" in der Testsieger-Spitzengruppe. Damit gelang dem Nokian-Reifen ein Doppelerfolg in den zwei getesteten, meistgekauften Reifengrößen für die Kompakt- und Mittelklasse und für Kleinwagen. Die Nokian-Stärken im ADAC-Test: "+ sehr ausgewogener Reifen, + gut auf nasser und trockener Fahrbahn". Der Testsieger ist der Nokian Z SUV im großen SUV-Sommerreifen-Test 2014 von "OFF ROAD" mit Bestnote "SEHR EMPFEHLENSWERT" und auch im "SUV MAGAZIN". Testsieger wurden Nokian-Reifen 70-mal oder gehörten zur Testsieger-Spitzengruppe und erreichten 51-mal gut oder empfehlenswert in 121 Testberichten von Herbst 2011 bis Frühjahr 2014 - allein in Mitteleuropa. Mehr Sicherheit durch Innovationen: Winter-Profiltiefenanzeiger mit Schneeflocke und Profiltiefenanzeiger mit Aquaplaning-Warnung Ein Winter-Profiltiefenanzeiger mit Schneeflocke im Nokian WR Winterreifen gibt die Profiltiefe als Zahl von 8 bis 4 in Millimetern an. Die Schneeflocke bleibt bis zu 4 Millimetern sichtbar. Wenn sie verschwindet, sollte man seine Winterreifen erneuern. Die Rillen müssen mindestens 4 Millimeter tief sein, um genügend Griff auf Schnee zu bieten und Schneematsch-Aquaplaning sowie Aquaplaning zu verhindern bei Winter- und Sommerreifen. Der Profiltiefenanzeiger von Nokian in den Sommerreifen zeigt dem Autofahrer die Profiltiefe einfach als Zahl von 8 bis 3 an. Ein Aquaplaning-Warnanzeiger darin warnt mit einem Tropfensymbol vor Aquaplaninggefahr. Bei nur noch vier Millimetern Restprofil verschwindet es und weist so auf ein erhöhtes Risiko hin. Diese Innovationen hat kein anderer Reifenhersteller. Nokian Tyres erzielte 1,521 Milliarden Euro Umsatz in 2013 Nokian Tyres erwirtschaftete einen Umsatz von 1,521 Milliarden Euro in 2013 und hatte über 4000 Mitarbeiter. In Deutschland agiert Nokian Tyres mit der eigenen Vertriebsgesellschaft Nokian Reifen GmbH in Nürnberg. Dem Unternehmen gehört auch die Reifen- und Auto-Servicekette Vianor mit über 1200 Fachbetrieben in 27 Ländern. PR-Agentur Dr. Falk Köhler PR - erfolgreiche Public Relations seit 25 Jahren für Marktführer Die PR-Agentur Dr. Falk Köhler PR macht erfolgreiche PR seit 25 Jahren für Marktführer, verkauft damit deren Produkte und maximiert deren Gewinn. Ausgezeichnete Referenzen hat daher diese Public Relations Agentur in Hamburg. Der Inhaber Dr. Falk Köhler ist Journalist, PR-Berater und Diplom-Kaufmann, verfügt über eine 16-jährige Berufspraxis bei großen Medien und schrieb mehr als 30 Erfolgsstorys erstklassiger Unternehmen. Durch seine Kompetenzen Journalist + PR-Berater bringt Dr. Köhler Produkte oder Themen in die Medien und erzielt positive Presseberichte. Für das profitabelste Unternehmen der Automobilindustrie verantwortet er auch die Public Relations. Seine High-Quality-PR: Hohe Qualität der PR, Öffentlichkeitsarbeit und Online PR garantieren exzellente Beratung, qualifiziertes Konzept mit wirksamen PR-Maßnahmen und kreative Strategie. Sehr gute Medienkontakte, ideenreiche Pressearbeit und interessante Berichterstattungsanlässe schaffen große Pressepräsenz. Journalistische Presse-Informationen mit aufmerksamkeitsstarken Pressefotos optimiert für gute Suchergebnisse mit Keywords erreichen hohe Medienresonanz. Ein Schwerpunkt der Dr. Falk Köhler PR liegt in der Automobilindustrie, wo sie schon 23 Jahre erfolgreich die Produkt-PR für internationale Marktführer betreut und über Reifen, Stoßdämpfer und weitere Autoteile informiert - auch mit wirksamer Online-PR. Einen zweiten Schwerpunkt der Pressearbeit bilden die Bauen & Wohnen Branche, Elektrogeräte, Haushaltsgeräte und Büro immerhin bereits 17 Jahre lang ebenfalls für internationale Marktführer. Visuelle PR mit starken Pressefotos ist dabei ein wichtiger Vorteil der Kommunikationsagentur in Hamburg. Beleg-Exemplar erfreut, bitte an Dr. Falk Köhler PR Nokian Reifen GmbH Klaus Deussing Neuwieder Straße 14 90411 Nürnberg +49 911 52 755 0 germany@nokiantyres.com www.nokiantyres.de (http://www.nokiantyres.de) Dr. Falk Köhler PR Dr. Falk Köhler Ödenweg 59 22397 Hamburg +49 40 54 73 12 12 Dr.Falk.Koehler@Dr-Falk-Koehler.de www.Dr-Falk-Koehler.de (http://www.Dr-Falk-Koehler.de) reifen,profil,Luftdruck,Kraftstoffverbrauch,pneu,Sprit,Nokian Tyres,Nokian,Sicherheit,rollwiderstandsarme Reifen,Sprit sparen,Fahrkomfort,Profiltiefe,Aquaplaning,pr agentur,Dr. Falk Köhler PR,public relations agentur,kommunikationsagentur
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    20.5.2014
    Siegen, den 05.05.2014 : Seit 30 Jahren ist die Alfred Schellenberg GmbH, auf dem Sektor der Bau- und Heimwerkermärkte als zuverlässiger Partner von innovativen SB-Sortimenten für Fenster, Türen und Tore etabliert. Mit Kompetenz und Vielfalt in den Produktbereichen Rollladenzubehör und Rollladenantriebstechnik nimmt Schellenberg eine führende Marktposition in Deutschland ein. Als kundenorientiertes Familienunternehmen mit über 100 Mitarbeitern ist Schellenberg sowohl Hersteller als auch Vertreiber von sich stetig weiterentwickelnden DIY-Produkten. Die konsequente Optimierung des Warenangebotes wird durch Sortimentstiefe, Service und POS-Kommunikation unterstützt. Das Sortiment reicht von Rollläden, Rollladenzubehör, Rollladenantriebe über Markisenantriebe und Torantriebe bis hin zum Insektenschutz. Ein Datenpool für alle Verkaufskanäle Nach der erfolgreichen Automatisierung der Printpublikation „Händlerprogramm“, mit der PIM- und Crossmedia-Lösung von crossbase, folgte die automatische Datenbereitstellung für den OXID-Onlineshop ( www.schellenberg-shop.de (http://www.schellenberg-shop.de) ), welcher durch den OXID Enterprise Solution Partner NEXUS Netsoft umgesetzt wurde. Neben dem Schellenberg-Kundentelefon und dem Schellenberg Montage-Service sorgt der Schellenberg Onlineshop für eine Erweiterung des Serviceangebotes für Endkunden. Von Vorteil ist hier vor allem die Möglichkeit, bequem Original-Ersatzteile in Herstellerqualität zu beziehen, ohne diese erst im Bau- oder Fachmarkt bestellen zu müssen. Zudem ist der Onlineshop ein wertvolles Marktforschungsinstrument, um neue Produkte auf Marktakzeptanz zu testen. Bei Erfolg werden diese später flächendeckend im stationären Handel mit ins Sortiment aufgenommen. PIM-OXID-Shopschnittstelle auf Basis von BMEcat Zur Erzeugung eines elektronischen Kataloges für den OXID-Shop wird in der crossbase-Datenbank, ggf. marktspezifisch, definiert, welche Produkte im Shop enthalten sein sollen (Sortiment) und welche Preislisten sowie Sprachen relevant sind. Als elektronisches Format zur Bereitstellung der Daten wird BMEcat 1.2 verwendet. Es werden zwei separate Exporte durchgeführt. Zum Einen wird ein Gesamtexport aller Artikel inkl. Zubehör und Ersatzteilen erstellt und zum Anderen ein reduzierter Export für den Ersatzteilkatalog. Die Daten werden in der von NEXUS Netsoft entwickelten Middelware aufbereitet, um eine Integration von den BMEcat-Produktdaten in den OXID Shop zu ermöglichen. Für beide Exporte wird in crossbase ein und dieselbe Struktur, die kundenbezogene Marketingstruktur, verwendet. Die Marketingstruktur aus crossbase spiegelt den Navigationsbereich im Onlineshop wieder, wobei im Shop selbst die beiden Exporte wieder separat angezeigt werden in „Sortiment“ und „Ersatzteile & Zubehör“.   Vorteile und Nutzen: Die Automatisierung der gedruckten Kataloge und des OXID-Shops aus einem medienneutralen Datenbestand ermöglicht eine einheitliche und aktuelle Kommunikation bei gleichzeitig reduziertem Produktionsaufwand. Die Automatisierung der Produktbeschreibungen als Stichpunkttexte ermöglicht den geringstmöglichen Aufwand zur Pflege von strukturierten Texten aus Textbestandteilen. Die Texte sind medienneutral ausgezeichnet und somit für Print und Shop gleichermaßen verwendbar. Mehrnutzen Shop im Vergleich zu Print: Die Ersatzteile und Zubehörartikel werden in crossbase den Produkten zugeordnet. Diese Verknüpfungen sind im Onlineshop sichtbar und sofort abrufbar. Die Detailinformationen werden im Print in den sogenannten Bildbanderolen dargestellt. Im Onlineshop hingegen hat man mehr Platz, daher werden die Informationen übersichtlich in eine Tabelle dargestellt. Link zur Pressemeldung: http://www.crossbase.de/cbx/cms/DE/DE/web/home/news/news_full?newsId=1002995854 (http://www.crossbase.de/cbx/cms/DE/DE/web/home/news/news_full?newsId=1002995854) Unternehmensprofil crossbase mediasolution GmbH: crossbase-Strategie ist es, alle Anforderungen im Umfeld der Produktkommunikation zu erfüllen. Die hoch integrierte PIM-, CMS- und Crossmedia-Lösung ist eine komplett eigenentwickelte und modular aufgebaute Standardsoftware. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Bilddatenbanken über einen Onlineauftritt und einen Onlinekatalog bis hin zur Automatisierung von Printpublikationen und elektronischen Katalogen für das eBusiness. Gedruckte Verkaufsunterlagen und digitale Medien werden automatisiert aus der zentralen medienneutralen crossbase-Datenbank mit Schnittstelle zur Warenwirtschaft und anderen externen Systemen (wie bspw. CAD-Datenbanken) erstellt. Besondere Merkmale der crossbase-Lösung sind die flexible Anpassbarkeit, der effiziente Übersetzungsprozess und eine markt- und zielgruppenspezifische Produktkommunikation. Zu den Kunden der crossbase mediasolution GmbH zählen unter anderem die Julius Blum GmbH, fischerwerke GmbH & Co. KG, Ceratizit Austria GmbH, Item GmbH, Ziehl-Abegg AG, Leuco GmbH & Co. KG und die Franke GmbH. Kontakt: crossbase mediasolution GmbH Herr Thomas Kern Otto-Lilienthal-Straße 36 D-71034 Böblingen Tel.: +49(0)7031/714-720 Fax: +49(0)7031/714-723 E-Mail: t.kern@crossbase.de Internet: www.crossbase.de (http://www.crossbase.de)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    26.6.2013
    LEUCO ist weltweit einer der führenden Anbieter von hartmetall- und diamantbestückten Maschinenwerkzeugen für die Holz- und Möbelindustrie unter dem Dach der LEUCO AG. Mit rund 1.100 Mitarbeitern am Stammsitz Horb und an 19 Tochtergesellschaften in 17 Ländern sowie weiteren 93 Vertriebspartnern in 64 Ländern ist LEUCO international vertreten - rund 70% des Umsatz wird im Export erbracht. Modernes Erscheinungsbild mit Responsive Layout Eine der zentralen Anforderungen des Relaunch war die Entwicklung eines neuen Erscheinungsbildes, welches sowohl auf Desktop-PCs als auch auf mobilen Endgeräten eine optimale Darstellung der Inhalte ermöglicht. Zusammen mit der Grafikagentur halbautomaten aus Stuttgart wurde daraufhin ein flexibles Basislayout entwickelt. Die Entwürfe wurden von crossbase anschließend in das CMS crossbase.net überführt und für diverse Geräte bzw. Bildschirmauflösungen optimiert. Sowohl Spaltenraster als auch Texte, Bilder und Tabellen werden auf unterschiedlichsten Geräten jeweils optimal dargestellt. Des Weiteren können die Inhalte über ein CSS-Printlayout direkt im Browser gedruckt oder über die integrierte PDF-Funktion heruntergeladen werden. Dynamische Navigations-, Gestaltungs- und Layoutelemente Für die Gestaltung der einzelnen Inhaltsseiten stehen Leuco eine Vielzahl von Layoutelementen wie flexible Layoutraster, Slider, Tabreiter, Akkordeons, Bilder- und Videogalerien etc. zur Verfügung. Diese werden über den integrierten WYSWIG-Editor mit einem Mausklick eingefügt und gepflegt. Für die Navigation innerhalb der Website wird eine globale Navigationsleiste im Kopfbereich verwendet, welche zwei Ebenen der Seitenstruktur darstellt. Für weitere Untergliederungen kommt eine links angeordnete lokale Navigationsleiste zum Einsatz. Auf mobilen Geräten werden diese Leisten im Hochformat automatisch in komfortabel zu bedienende Dropdown-Listen umgewandelt. Dynamische Adressatenausgabe und Erweiterbarkeit Ein weiteres Highlight ist die dynamische Ausgabe der Adressen von Vertriebs- und Landesniederlassungen im Kontaktbereich. Über entsprechende Koordinaten werden alle Kontakte auf einer zoombaren Weltkarte dargestellt. Mit einem Mausklick werden die Kontaktdaten angezeigt. Alternativ können die Kontakte auch über einen Volltextfilter schnell gefunden werden. Zu jeder Adresse ist ein QR-Code hinterlegt, über welchen sich die Daten schnell und bequem auf mobile Endgeräte übertragen lassen. Vorteile und Nutzen Nahtlose Integration des CMS in das PIM-System. Bilder, Texte, Dokumente etc. werden zentral sowie medienneutral verwaltet, übersetzt und können in gedruckten sowie elektronischen Medien gleichermaßen publiziert werden. Adressdaten von Landesniederlassungen werden im PIM-System komfortable gepflegt und automatisiert auf der Website veröffentlicht. Verwendung eines Basistemplates für Desktop PCs und unterschiedliche mobile Geräte. Das Seitenlayout wird komplett über zentrale CSS-Definitionen gestaltet, so dass Anpassungen und Erweiterungen schnell und konsistent durchgeführt werden können. Flexible und zukunftssichere Onlineplattform, die bedarfsgerecht ausgebaut werden kann. Link zur Pressemeldung: www.crossbase.de/cbx/cms/DE/DE/web/home/news/news_full?newsId=1002945016 (https://www.crossbase.de/cbx/cms/DE/DE/web/home/news/news_full?newsId=1002945016) Unternehmensprofil crossbase mediasolution GmbH: crossbase-Strategie ist es, alle Anforderungen im Umfeld der Produktkommunikation zu erfüllen. Die hoch integrierte PIM-, CMS- und Crossmedia-Lösung ist eine komplett eigenentwickelte und modular aufgebaute Standardsoftware. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Bilddatenbanken über einen Onlineauftritt und einen Onlinekatalog bis hin zur Automatisierung von Printpublikationen und elektronischen Katalogen für das eBusiness. Gedruckte Verkaufsunterlagen und digitale Medien werden automatisiert aus der zentralen medienneutralen crossbase-Datenbank mit Schnittstelle zur Warenwirtschaft und anderen externen Systemen (wie bspw. CAD-Datenbanken) erstellt. Besondere Merkmale der crossbase-Lösung sind die flexible Anpassbarkeit, der effiziente Übersetzungsprozess und eine markt- und zielgruppenspezifische Produktkommunikation. Zu den Kunden der crossbase mediasolution GmbH zählen unter anderem die Julius Blum GmbH, fischerwerke GmbH & Co. KG, Ceratizit Austria GmbH, Item GmbH, Ziehl-Abegg AG, Leuco GmbH & Co. KG und die Franke GmbH. Kontakt: crossbase mediasolution GmbH Herr Thomas Kern Otto-Lilienthal-Straße 36 D-71034 Böblingen Tel.: +49(0)7031/714-720 Fax: +49(0)7031/714-723 E-Mail: t.kern@crossbase.de Internet: www.crossbase.de (http://www.crossbase.de)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   News
     von  | 
    23.5.2013
    xFlow Interface Office+ from WMD Vertrieb GmbH makes it easy to transfer documents from Word, Excel, and Outlook to SAP, MS Dynamics, etc. Ahrensburg, May 2013 – Virtually every organization has its ERP solutions on the one hand and the Office suite on the other. In both, documents are created. WMD (Workflow Management & Document Consulting) brings these worlds together with its new application xFlow Interface Office+. Office+ is an extension of the WMD solution “xFlow Interface,” a software interface for transmitting records such as invoice images and typical Office files to SAP ERP and other ERP systems. xFlow Interface Office+ can be deployed independent of SAP. It is an easy means of integrating Office documents in archive, workflow, and ERP systems such as SAP. The end user can transfer and archive any document from applications like Outlook, Word, or Excel to a target system by clicking the Office+ icon. Examples of the type of linking possible through Office+ might include a bill of materials received by email with the transaction in SAP, a credit note for an invoice received by email, a comment on the transaction written in Word, or a delivery note for an SAP invoice. WMD creates individual scenarios for different customer requirements with an endless number of input and output options. xFlow Interface Office+ stands out from other import tools through its special range of functions and the flexibility possible in configuration. xFlow Interface Office+ can be integrated as a button in Microsoft Word, Excel, and Outlook. A click on the icon will open a custom-set mask in which the user can call a transaction using an invoice number from the database, an SAP ID, or a customer number. It is also possible to perform tasks such as consistency checks, database queries, extended field checks, and conversion to formats like PDF/A. In addition to Office integration, xFlow Interface Office+ also offer an icon on the Windows desktop. To use the Windows desktop tool, drag and drop any number of files to it, and the mask will open automatically. The display and contents of the indexing mask can be changed and extended as required. Such details as additional key words, indexing data, or metadata like user or PC name may be defined and assigned to a transaction, for example. Masks that are new or have been updated are automatically transmitted to the respective workplaces.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hilfe für den Kreditentscheidungsprozess im Vertrieb mit Mobile Risk and Sales Management (MRSM) - Mit der auf SAP BW basierenden Lösung Gesamtengagement (GE) werden verschiedene betriebswirtschaftliche Sichten eines Kunden dargestellt. Dies umfasst eine ganzheitliche Darstellung von sowohl juristischen als auch wirtschaftlichen Risikopositionen (z.B. Träger wirtschaftlichen Risikos oder Bürgenobligen) eines Engagements.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Personaldienstleister Hays initiiert gemeinsam mit dem Marktanalyseunternehmen PAC das Studienprojekt „Wissensarbeiter und Unternehmen im Spannungsfeld“. Den Auftakt bilden sechs Thesen ausgewiesener Experten, wie Unternehmen ihre Wissensarbeiter künftig managen sollen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-23 06:29:44 live
generated in 1.960 sec