Materialfluss / Materialflussoptimierung

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •   OrganisationMiebach Consulting GmbH
    Supply Chain Strukturen, Materialfluss-Technik & Prozesse, Mensch & Organisation, Informations-Prozesse
    Miebach Consulting unterstützt Unternehmen bei der Definition der geeigneten Logistikstrategie, der konzeptionellen Planung sowie bei der vollständigen Implementierung der zielführenden Logistikprozesse, Logistiktechnik, Organisationsformen sowie speziell der begleitenden IT-Systeme und SCM-Software.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationXELOG AG
    XELOG realisiert leistungsoptimierte, kundenspezifische Lösungen für professionelles Warehouse Management, für die Kommissionierung und Materialflusssteuerung.
    XELOG steht für die Optimierung und die IT-gestützte Automatisierung von Intralogistik-Prozessen. Mit LagerSuite ®, dem modularen und freikonfigurierbaren Software-Standard, realisiert XELOG kundenspezifische, innovative Lösungen für die Lagerverwaltung (Warehouse Management), Kommissionierung und Materialflusssteuerung. LagerSuite ® führt, steuert und optimiert alle Prozesse in der Intralogistik. Durch die offene Architektur lässt sich LagerSuite ® nahtlos in bestehende Umgebungen einbetten. Als zentraler Lagerleitstand liefert LagerSuite ® Logistikkennzahlen, erhöht die Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Der Aufwand für Inventur und Reporting reduziert sich drastisch, Bestands-sicherheit und Lieferqualität werden nachhaltig gesteigert. Datenfunk ermöglicht die mobile Benutzerführung und beleglose Kommissionierung (mobile Terminals, pick-by-voice, pick-to-light). Die Nutzung von Identifikationstechniken wie Barcode oder RFID steigert die Prozessqualität zusätzlich. Die Software-Lösung zeichnet sich aus durch spezielle Funktionen für Logistikdienstleister, Handel und fertigende Industrie . Namhafte Unternehmen in ganz Europa bauen auf XELOG und LagerSuite ®. Die jahrelange Erfahrung in der Umsetzung logistischer Anforderungen in praxisgerechte Lösungen ist unsere Stärke. XELOG bietet Ihnen umfassendes Logistik-Know-How und schlüsselfertige Lösungen für Ihre Intralogistik-IT aus einer Hand: Prozessoptimierung und –automatisierung Lösungskonzeption Projektrealisierung und Inbetriebsetzung Ausbildung & Coaching Projektmanagement Management Unterstützung auf Zeit Produktwartung und Hotline-Support
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationTeam warehouse logistics
    Mit dem Ziel, den WMS-Markt transparenter zu gestalten und Anbieter und Anwender zu vernetzen, hat das Team warehouse logistics, die WMS Datenbank ins Leben gerufen, in welcher mittlerweile über 90% aller relevanten WMS-Anbieter erfasst sind. Diese bildet zudem die Basis für weitere effektive Instrumente: - Die WMS Online Auswahl - Die WMS Beratung - Den WMS Scan
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kaum ein Unternehmen kommt in Zeiten hoher Nachfrageschwankungen und unsicherer finanzwirtschaftlicher Entwicklungen darum herum, seine Prozesse möglichst kostenschonend und flexibel zu gestalten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Gipfelstürmer zum Nulltarif? Logistik ohne den Einsatz prozessunterstützender Informationstechnologien (IT) zu betreiben, ist heute kaum mehr denkbar. Die Kunst besteht darin, Geschäft und IT derart in Einklang zu bringen, dass größtmöglicher Nutzen für das gesamte Unternehmen resultiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ware muss schnell, effizient und ökonomisch bewirtschaftet werden. Leistungsoptimierte Prozesse, gestützt durch eine innovative Infrastruktur, sind Eckpfeiler für eine schlagkräftige Logistik.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Vom Grobkonzept bis zur Implementierung der geplanten Supply Chain Prozesse
    Berlin, Oktober 2009. Im Februar 2009 startete BMW die Produktion des neuen Roadsters Z4 im Werk Regensburg planmäßig und zuverlässig. Grund:. Durch den frühzeitigen „Go-Life“ vieler Versorgungsprozesse unter seriennahen Bedingungen in den Phasen der Vorserie wurde das Anlaufrisiko entlang der gesamten Prozesskette insbesondere bei potenziell kritischen Prozessen weitestgehend minimiert. Trotz des sehr engen Zeitrahmens gelang es, den Serienablauf bereits im Rahmen der Vorserie unter Serienbedingungen zu testen. Die gute Zusammenarbeit zwischen der BMW Group und Miebach Consulting GmbH war dabei ein wichtiger Bestandteil, um die Versorgungsprozesse für den neuen BMW Z4 zu entwickeln und optimal zu gestalten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ausgangssituation Das Familienunternehmen Cloos mit weltweit über 700 Mitarbeitern gehört zu den internationalen Marktführern auf dem Gebiet der Lichtbogenbahn-Schweißtechnik und deren Automatisierung. Am Standort Haiger findet die Produktion von Schweißgeräten, Schweißanlagen und Industrierobotern statt. Zielsetzung Um die Produktion der Kundennachfrage anzupassen, stellte Cloos seine Produktion auf Fertigungsinseln um. Ziel der Umstellung sämtlicher Produktionsprozesse war die Verkürzung der Durchlaufzeiten und die Verringerung der Bestände. Die Fertigung soll nach Kanban-Prinzipien per Milkrunner mit Material versorgt werden. Geplant war die Integration der Produktionsplanung und -versorgung in das SAP-System RFID für effektives Tablarmanagement Im ersten Schritt wurde gemeinsam mit AM Automation ein vollautomatisches Kleinteilelager zur Materialversorgung in Betrieb genommen. Das doppelttiefe AKL besitzt 3.400 Lagerplätze und mehrere seitliche Ein- und Auslagerstiche. Um Lagerfläche zu sparen, setzt Cloos RFID-Technologie für das Tablarmanagement kleiner Kisten ein. Die Transponder sind fest in die Behälter integriert und steuern den Materialfluss auf der Fördertechnik des automatischen Kleinteilelagers. RFID ersetzt dabei nicht den Barcode: Mit der Technologie ist jederzeit verfolgbar, wo sich die Behälter auf dem Tablar befinden. Auch die richtige Entnahme der Kleinteile aus den Kisten wird zukünftig durch den RFID-Einsatz sichergestellt. Der manuelle Aufwand im Wareneingang reduziert sich bei Verwendung vieler kleiner Behälter um mehr als 50 Prozent. Denn: Bis zu acht Behälter unterschiedlicher Größe befinden sich auf jedem der Tablare. Diese werden so zusammengestellt, dass mehrere Einzelteile, die gleichzeitig für die Produktion eines Gerätes benötigt werden, auf einem Tablar verfügbar sind. Produktionsplanung mit SAP-Mitteln Neben der Umstellung der Materialflusssteuerung bildeten das Auftragsmanagement und die Reihenfolgeplanung in der Fertigung und Montage den zweiten Schwerpunkt der Neustrukturierung. Ein fertiges Schweißgerät besteht aus mehreren Komponenten, die individuell in Einzelfertigung montiert werden. Um die Durchlaufzeit zu verringern, müssen nicht nur die Baugruppen für die Komponenten innerhalb eines Zeitfensters zur Verfügung stehen, auch die Komponenten selbst werden mit einem möglichst geringen zeitlichen Versatz zueinander geplant. Zwar bietet das SAP PP-Modul eine Plantafel, die Bildung von Fertigungsauftragsnetzen ist aufgrund von Serialnummern jedoch schwierig. SALT Solutions entwickelte deshalb in ABAP ein Planungs- Framework, welches SAP PP ideal unterstützt. Alle Komponenten eines Schweißgerätes, wie Stromquelle, Drahtantrieb, Schlauchpaket und Brenner können pro Auftrag so geplant werden, dass sie innerhalb eines frei wählbaren Fensters gleichzeitig gefertigt werden. Dabei beachtet das System die Bestandsverfügbarkeit genauso wie endliche Produktionskapazitäten. Die Einbuchung der Aufträge erfolgt über Serialnummern. Die fertige Planung kann über die SAPPlantafel eingesehen werden. Mit dem RFID-Tablarmanagement und der Feinsteuerungskomponente erreicht Cloos heute eine hohe Flexibilität in der Produktion – trotz verringerter Materialbestände und beschleunigter Durchlaufzeiten. RFID ist die Zukunft Cloos prüft für die Zukunft neben den genannten Anwendungen einen weiteren Einsatz der RFID-Technik: Die Einführung eines Produkt-Passes auf RFID-Basis für die Schweißgeräte. „Somit lässt sich jederzeit und weltweit auslesen, welche Komponenten verbaut wurden und welche Software auf das Gerät gespielt wurde“, verrät Gregor Fuchs, Projektleiter bei Cloos Schweißtechnik.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-InfoLeitstandsplanung mit dem HYDRA-HLS
    ...damit Engpässe und Terminverletzungen frühzeitig erkannt werden. Mit HYDRA-HLS planen Sie die Aufträge unter Berücksichtigung erforderlicher und vorhandener Ressourcen (Maschinen, Personen, Material und Werkzeuge). Sie erfahren sofort, wie sich Umplanungen, Maschinenstörungen oder fehlende
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
current time: 2014-10-21 15:22:16 live
generated in 1.748 sec