Materialwirtschaft

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •   Person
     von Miele
      PersonGünther Reinelt
    Dr.-Ing. Günther R. Reinelt leitet den Zentralbereich Einkauf der MIELE & Cie in Gütersloh. Nach dem Studium zum Dipl.-Ing. Maschinenbau, Fachrichtung Verfahrenstechnik an der Technischen Universität München arbeitete er am Institut für Lebensmitteltechnologie und Verpackungstechnik (ILV) der Fraunhofergesellschaft und promovierte zum Dr.-Ing. der T.U. München. Anschließend konnte er in leitenden Funktionen bei führenden Unternehmen der Hausgeräteindustrie und der Beratung umfangreiche Erfahrungen in den Arbeitsgebieten Manufacturing Engineering, Materialwirtschaft, Qualitätsmanagement, Logistik und Einkauf im In- und Ausland sammeln. Neben seinen beruflichen Aktivitäten gehört er dem Vorstand des BME Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik - Arbeitskreis Osnabrück an, referiert in Seminaren und Konferenzen zu aktuellen Themen der Beschaffungund ist Autor verschiedener Artikel in Standardwerken des Einkaufsmanagements.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationBME Akademie GmbH
    Als eigenständige Bildungseinrichtung des führenden Fachverbandes für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik bietet die BME AKademie GmbH mit über 500 Veranstaltungen im Jahr ein breites Spektrum von Seminaren, Managementforen, internationalen Inhouse-Trainings und Zertifizierungslehrgängen rund um Einkauf und Logistik an.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Diplom-Ingenieur, leitet seit Ende 2002 im Geschäftsbereich Technik den Bereich Materialwirtschaft der Infracor GmbH, einem Tochterunternehmen der Degussa AG in Marl. Zuvor war er als Instandhaltungsmanager für die Anlagenbetreuung eines Standortkunden im Chemiepark Marl zuständig. Nach seinem Studium der Energie- und Verfahrenstechnik in Hannover trat er 1987 in die damalige HÜLS AG, Werk Marl ein und betreute als Anlageningenieur den Zentralbereich Produktläger. Von 1994 bis 2000 war er für mehrere SAP R/3-Projekte verantwortlich. Neben der standortübergreifenden Einführung des Moduls Materialwirtschaft MM wurde dabei auch in zwölf Unternehmen mit insgesamt 1.300 Anwendern das SAP-Instandhaltungs-Modul PM eingeführt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    7.11.2001
    Kommentiertes und unkommentiertes Vorlesungsskript von Prof. Dr. Hans-Ulrich Küpper Inhalt: 1. Wertschöpfung, Produktion und Organisation 2. Betriebswirtschaftliche Produktions- und Kostentheorie 3. Grundlagen der Unternehmensorganisation
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    17.6.2005
    Anforderungen an Materialstammdaten Unter dem Begriff Material sollen im folgenden alle Einkaufsartikel (Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Handelsware), Halbfertigerzeugnisse, Fertigerzeugnisse und Dienstleistungen verstanden werden. Auf diese so genannten Materialarten
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    28.5.2003
    In seinem Vortrag "Wertorientiertes Beteiligungscontrolling" beschreibt Dr. Markus Peters zunächst allgemein das das Wertorientierte Management im Thyssen Krupp Konzern. Hier zeigt er insbesondere auf, welche Wertgrößen (ROCE, Capital Employed, Wertbeitrag) und welche Werttreiber d
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Produkt- / Service-Infoabas Business Suite
    Flexible IT-Lösungen für den Mittelstand
    Umfangreiche Funktionen sind die Basis für die Abbildung Ihrer Unternehmensprozesse. Die abas Business Suite unterstützt Sie dabei optimal in allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette. Von Vertrieb über Kalkulation, Beschaffung oder Produktion bis hin zur Supply-Chain-Abwicklung und Serviceabwicklung haben Sie mit abas alle Prozesse durchgängig und transparent im Griff. Weitere, über die reine ERP-Kernfunktionalität hinausgehende Applikationen, wie z.B. mobile Anwendungen, Webshop, DMS, BI, Feinplanung und Projektmanagement, runden das Leistungsspektrum ab.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die deutsche Logistikwirtschaft nimmt weltweit eine Spitzenposition ein: 30% des globalen Logistikumsatzes wird von deutschen Unternehmen erbracht. Auch im Bereich der Logistiktechnologien und -innovationen ist die deutsche Logistik führend auf dem Weltmarkt. Keine Frage: Der drittgrößten Branche in Deutschland kommt ökonomisch wie ökologisch eine enorme Verantwortung zu. Wenn wir uns Fragen stellen, wie man beispielsweise Ressourcen effizienter nutzen kann, wie sich vorausschauend planen lässt, um die Auslastung zu optimieren oder wie wir logistische Systeme gleichzeitig flexibel, leistungsstark und kostengünstig machen, sind wir mittendrin im Thema „Green Logistics“. Auch in diesem Bereich kann die deutsche Logistikwirtschaft eine Vorreiterrolle übernehmen – mit einer effizienten Logistik als Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. Die Lösungen von SAP für die Lager- und Transportlogistik helfen Ihnen dabei, den globalen ökonomischen und ökologischen Entwicklungen gerecht zu werden. Sie ermöglichen beispielsweise intelligent vernetzte Systeme, Prozessverbesserungen und Kooperationen als praktische Schritte zu mehr Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit in logistischen Systemen. Besuchen Sie unseren Infotag in Mannheim und informieren Sie sich aktuell in Fachvorträgen und Kundenberichten zu den Schlüsselthemen Lager- und Transportlogistik sowie Logistikautomatisierung und Überwachung. Und versäumen Sie nicht unsere große Partnerausstellung mit einer Vielfalt an anschaulichen Einsatzbeispielen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
current time: 2014-10-29 15:08:43 live
generated in 1.734 sec