Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (465)

Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 47 | >
  • Blog-Eintrag von Felix Höger, PIRONET NDH AG Business-Cloud | 8.7.2014, 7:00:34 We are the PaaS Champions!

    – Ausgezeichnetes PaaS – Kennen Sie das „Ich-Denkmal“ an der Mainuferanlage in Frankfurt – ein Sockel, auf dem in goldenen Großbuchstaben „ICH“ steht? „Das Denkmal kann über drei Stufen bestiegen werden. Oben angelangt wird man selbst zum Denkmal […].“ So sieht man beim Spaziergang zwischen...

    – Ausgezeichnetes PaaS – Kennen Sie das „Ich-Denkmal“ an der Mainuferanlage in Frankfurt – ein Sockel, auf dem in goldenen Großbuchstaben „ICH“ steht? „Das Denkmal kann über drei Stufen bestiegen werden. Oben angelangt wird man selbst zum Denkmal […].“ So sieht man beim Spaziergang zwischen Gerbermühle und Rudererdorf in Oberrad immer wieder Menschen, die sich auf dem Denkmal des Frankfurter Künstlers Hans Traxler »in Stellung bringen«. Würden wir auch gerne, aber leider passt die gesammelte Pironet NDH Mannschaft nicht auf den Sockel. Wir alle müssten jedoch rauf aufs Denkmal- respektive Siegertreppchen. Denn wir haben gewonnen – einen der „EuroCloud Deutschland Awards 2014“, und zwar in der Kategorie „Best IaaS or PaaS Service on the Market“! „Aus Sicht der Jury bietet das ‚Cloud Enabling‘-Angebot [von Pironet NDH] eine beeindruckende Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten auf Infrastruktur- und Plattformebene. Die Vielzahl an Entwicklungspaketen, Datenbanken und Schnittstellen zu anderen Cloud-Services fördert im besonderen Maße den Aufbau wettbewerbsfähiger Cloud-Angebote aus Deutschland.“ Na, wenn das kein Grund zum Posen ist?! Mehr über die Verleihung der Awards in der Kölner Wolkenburg lesen Sie im „CloudComputingInsinder“-Beitrag „Die Gewinner der EuroCloud Deutschland Awards 2014“ … – Unser PaaS: Lob für Systemoffenheit und „Pay as you grow“ – Als einer der Sieger der „EuroCloud Deutschland Awards 2014“ haben wir die Chance, unsere Cloud-Lösungen „im internationalen Vergleich zu messen“. So treten wir jetzt im „EuroCloud Europe Award“ an. Ob wir auch dort auf dem Siegertreppchen stehen werden, wissen wir am 30. September. Drücken Sie uns die Daumen! Was uns besonders freut, ist, dass sowohl die Systemoffenheit unserer PaaS-Umgebung als auch unser „Pay as you grow“-Konzept lobend erwähnt wurden. Zitat Andreas Weiss, Direktor EuroCloud und Jurymitglied: „Mit seinem Cloud-Enabling-Angebot erleichtert Pironet NDH den zahlreichen unabhängigen Softwareherstellern hierzulande den Schritt ins Cloud-Zeitalter. So unterstützt die PaaS-Platform sämtliche gängigen Programmiersprachen und Entwicklungsumgebungen. Zudem vermeidet das ‚Pay as you grow‘-Konzept hohe Anfangsinvestitionen und sichert den Herstellern einen von Beginn an profitablen Geschäftsbetrieb.“ Somit tragen wir mit dazu bei, dass Software-CDs wohl bald Geschichte sind. Doch ob Cloud im Allgemeinen oder Plattform as a Service im Besonderen: Die Sicherheit der Daten muss gewährleistet sein. Unser Partner „Progress nennt vier wesentliche Sicherheitsaspekte bei PaaS-Umgebungen“ – welche das sind, erfahren Sie in der gleichnamigen Pressemitteilung des renommierten Anbieters von Cloud-basierten Entwicklungsplattformen … – PaaS für den Mittelstand? Mitmachen bei „PaaSport“! – Doch nun genug des (Eigen-)Lobes – muss ab und zu auch mal sein und zurück zum Tagesgeschäft. In selbigem nutzen nur „geschätzte 35 Prozent mittelständischer Unternehmen […] Anwendungen in der Cloud“. Was tun, damit die Cloud im Mittelstand mehr Rückenwind bekommt? „Schließlich können KMU mit Cloud-Lösungen ihre Effizienz steigern, Prozesse optimieren sowie ihr Infrastrukturmanagement verbessern, was langfristig zu einer Verringerung von IT-Ausgaben führen und die Unternehmen wettbewerbsfähiger machen kann.“ Ganz einfach: Initiative ergreifen. Gleich doppelt, also mit zwei Initiativen engagiert sich hier der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) – eine davon ist das Projekt „PaaSport“. Dabei gibt es unter anderem eine Cloud-Bedarfsanalyse: „Diese Umfrage ist an Softwarefirmen gerichtet, die sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, Anwendungen auf der Cloud mittels PaaS (Platform-as-a-Service) zu nutzen oder dies schon tun.“ Das ist bei Ihnen der Fall? Dann bitte mitmachen! Mehr Informationen dazu finden Sie im „Cloud-ComputingInsider“-Artikel „KMU sollen Zurückhaltung gegenüber der Cloud aufgeben – Cloud-Zugang für den Mittelstand mit Clouding SMEs“ …
  • Frage von Dipl.Kfm. Ralf Korb, Business Application Research Center - BARC GmbH zu Delphi-Roundtable CRM 2020 | 4.7.2014, 14:59:36 „Die Cloud“ als herausforderndes Vertrauensproblem (nicht nur für CRM)?

    In der Trinität moderner IT-Lösungen: Social, Mobile, Cloud – ist die Cloudwahrnehmung trotz „Steinzeitalter Hoster“ und jahrelang praktizierten „Cloud-Applikationen“ geprägt von Daten- und Rechtsunsicherheit und vielfältigem Misstrauen. Und das zum Teil unberechtigt – denn die DATEV beweist als...  mehr

    In der Trinität moderner IT-Lösungen: Social, Mobile, Cloud – ist die Cloudwahrnehmung trotz „Steinzeitalter Hoster“ und jahrelang praktizierten „Cloud-Applikationen“ geprägt von Daten- und Rechtsunsicherheit und vielfältigem Misstrauen. Und das zum Teil unberechtigt – denn die DATEV beweist als Hosting-Dinosaurier schon lange hohe Sicherheit, Schutz der personenbezogenen Daten nach deutschem und EU Recht sowie hohe Zuverlässigkeit - so wie auch einige Rechenzentren in Frankfurt.

    Wie kriegen wir die Cloud so hin, dass sie den Rechtsanforderungen entspricht, sicher ist und Vertrauen genießt? Bieten Sie Ihre Lösungen auch in der Cloud an? Wo hosten Sie Ihre Daten (D, EU, Drittland)?
    Antworten ( 17 )
  • Blog-Eintrag von Mike Dietrich, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Der Oracle Videoblog | 30.6.2014, 14:55:01 ONE – Oracle Magazin für den Mittelstand - Die Ausgabe "Sommer 2014" ist online

    Hier gehts zur aktuellen Ausgabe: Bitte klicken

    Hier gehts zur aktuellen Ausgabe: Bitte klicken
  • Frage von Dr. Winfried Felser, NetSkill AG zu Delphi-Roundtable 2020: Vom CRM (Customer Relationship Management) zum CXM (Customer Experience Management)? | 18.6.2014, 11:27:58 CXM: Status Quo, Ausblick 2020 und sinnvolle Maßnahmen

    Gerade in frühen Phasen einer Innovation ist es für die Praxis nicht einfach zu unterscheiden, ob nur ein neuer vergänglicher Hype erzeugt wird, eine neue Sau, die durch das Dorf getrieben wird, oder ein nachhaltig relevanter Trend geboren wird. Wie bewerten Sie die langfristigen Potenziale von CXM? Wo stehen wir heute bei...  mehr

    Gerade in frühen Phasen einer Innovation ist es für die Praxis nicht einfach zu unterscheiden, ob nur ein neuer vergänglicher Hype erzeugt wird, eine neue Sau, die durch das Dorf getrieben wird, oder ein nachhaltig relevanter Trend geboren wird.

    Wie bewerten Sie die langfristigen Potenziale von CXM? Wo stehen wir heute bei den Großkonzernen und im Mittelstand? Was erwarten Sie für 2020? Was sind Ihrer Meinung nach geeignete Maßnahmen, um sich auf den Weg zu machen?

    Antworten ( 1 )
  • Blog-Eintrag von Jörg Plümacher, ORAYLIS GmbH ORAYLIS Blog | 18.6.2014, 10:57:07 Brasilien Weltmeister? Laut Big-Data-Analyse schon!

    David Rothschild, Microsoft-Forscher und Ökonom aus New York, sagt mit seiner Big-Data-Analyse PredictWise voraus, dass Brasilien Weltmeister wird. Zumindest bisher noch. Deutschland liegt auf Platz 3. Wir drücken die Daumen und werden am Ende hoffentlich jubeln. Aus meiner Sicht gibt es allerdings...

    David Rothschild, Microsoft-Forscher und Ökonom aus New York, sagt mit seiner Big-Data-Analyse PredictWise voraus, dass Brasilien Weltmeister wird. Zumindest bisher noch. Deutschland liegt auf Platz 3. Wir drücken die Daumen und werden am Ende hoffentlich jubeln. Aus meiner Sicht gibt es allerdings vielversprechendere Use-Cases für Big Data. http://blogs.technet.com/b/kleine-unternehmen-und-mittelstand/archive/2014/06/18/brasilien-weltmeister-laut-big-data-analyse-schon.aspx http://www.predictwise.com/node/149 by Jörg Plümacher
  • Blog-Eintrag von Felix Höger, PIRONET NDH AG Business-Cloud | 13.6.2014, 7:00:57 Cloud-Weltmeister Mittelstand!

    – Der Mittelstand würde schon in die Cloud wollen, aber … – Seit gestern, 22:00 Uhr, gibt es eigentlich nur noch EIN Thema: Wer wird dieses Jahr Fußballweltmeister? Gastgeber Brasilien? Oder verteidigt Spanien seinen WM-Titel? Vielleicht Frankreich? Oder die Niederlande? Na, wir Deutschen hoffen natürlich alle, dass die...

    – Der Mittelstand würde schon in die Cloud wollen, aber … – Seit gestern, 22:00 Uhr, gibt es eigentlich nur noch EIN Thema: Wer wird dieses Jahr Fußballweltmeister? Gastgeber Brasilien? Oder verteidigt Spanien seinen WM-Titel? Vielleicht Frankreich? Oder die Niederlande? Na, wir Deutschen hoffen natürlich alle, dass die Jungs von Jogi Löw dieses Mal performen – also erst Ghana, USA und Portugal locker aus dem Feld schlagen, schnurstracks durch die Finalrunde stürmen und am 13. Juli in Rio de Janeiro landen, wo um 21:00 Uhr das Endspiel angepfiffen wird. Doch vielleicht gewinnt ja bei der WM 2014 ein Land, auf das keiner getippt hat, zum Beispiel Australien?! Warum soll nicht mal ein Außenseiter Fußballweltmeister werden?! In Sachen Cloud sieht es jedenfalls so aus, als würde das bald der Fall sein – dass einer, dem man es ganz und gar nicht zugetraut hätte, Cloud-Weltmeister wird: der Mittelstand! Denn eine globale Studie von Amdocs, bei der „1.311 SMB-Entscheider aus Nordamerika, Europa, Lateinamerika und dem Asiatisch-Pazifischen Raum befragt“ wurden, fördert das folgende wolkenweltmeister-verdächtige Ergebnis zutage: „74 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen (SMBs) wünschen sich Cloud-basierte Lösungen“. Allerdings hätten Sie diese gern von ihrem „primären Service Provider“ – doch von denen haben nur 45 Prozent die Cloud im Angebot. Nicht zu fassen! Mehr dazu lesen Sie im „DataCenterInsider“-Beitrag „Ein primärer Service-Anbieter kann alles – glauben Kleine und Mittelständler“ … – Cloud: Hauptsache sicher! – Da sag also noch einer, der Mittelstand würde in Sachen Cloud Computing hinterherhinken oder so ähnlich. Ganz im Gegenteil: Der Mittelstand zeigt sich laut Amdocs-Studie durchaus cloudwillig. Allerdings hätte er, wie schon erwähnt, die Wolkenlösung gerne vom Service Provider seines Vertrauens, alles aus einer Hand eben: „80 Prozent der Befragten sagen, sie möchten nur eine Rechnung für alle in Anspruch genommenen Kommunikationsdienstleistungen erhalten.“ Doch wie gesagt: Das Cloud-Angebot der „primären Service Provider“ lässt (noch) zu wünschen übrig. Vielleicht empfiehlt sich hier ja doch das Hinzuziehen eines »sekundären« Anbieters, der auf Cloud-Lösungen für den Mittelstand spezialisiert ist?! Doch egal welcher Anbieter: In jedem Fall muss die Cloud-Lösung sicher sein! Weil es aber immer noch an staatlichen Datenschutzrichtlinien mangelt, „müssen sich unsere Firmen eigene Rahmenbedingungen setzen“, meint Götz Piwinger, Gründer der Initiative German Cloud. Welche das sind und wie sich der Reifegrad eines mittelständischen Unternehmens für die Cloud bestimmen lässt, lesen Sie in seinem „itdaily“-Beitrag „Roadmap in die sichere Cloud“, die mindestens bis „ins Jahr 2016/17“ reichen sollte … IT-Outsourcing und Cloud plus, Service Provider minus Noch einmal zurück zu den Service Providern. Dass sich in Sachen Cloud bei den Service Providern durchaus etwas »schiebt«, zeigt der „Sourcing Pulse Check 2013“ von Ardour Consulting. Diese Studie beleuchtet dreierlei: erstens den aktuellen Stand und künftige Entwicklungen im IT-Outsourcing, zweitens die Akzeptanz von Cloud-Projekten in Unternehmen und drittens die Zufriedenheit von Unternehmen mit Service Providern. Die Ergebnisse malen eine rosige Zukunft – für IT-Outsourcing im Allgemeinen und die Cloud im Besonderen: „zwei Drittel der Firmen [wollen] das Outsourcing-Volumen steigern [… und] rund 36 Prozent der Unternehmen in den nächsten sechs bis zwölf Monaten mit verschiedenen Cloud-Projekten starten“. Schlechte Noten mussten jedoch die Service Provider einstecken: „gut 23 Prozent der Firmen [äußerten] deutliche Kritik an ihren Providern“. Mehr dazu erfahren Sie im „CloudComputingInsider“-Bericht: „Sourcing Pulse Check 2013 – Ardour-Studie sieht Cloud-Dienste weiter im Aufwind“. Die gesamte Studie finden Sie direkt bei Ardour Consulting zum Download. Wir hoffen, dass Sie vor lauter Fußballgucken auch mal zwischendurch zum Lesen kommen
  • Hinweis von Susanne Dutzschke, Comarch AG zu Comarch AG | 10.6.2014, 14:44:28 Cloud Computing im Mittelstand – Wie entwickle ich eine Cloud-Strategie für mein Unternehmen?

    Erfahren Sie von den Fraunhofer Experten in der praxisorientierten Schulung „Cloud Computing im Mittelstand – Wie entwickle ich eine Cloud-Strategie für mein Unternehmen?“ wie Sie für Ihr Unternehmen eine geeignete Cloud-Strategie planen, entwickeln und umsetzen. Welche Chancen & Nutzen bieten die verschiedenen...  mehr

    Erfahren Sie von den Fraunhofer Experten in der praxisorientierten Schulung „Cloud Computing im Mittelstand – Wie entwickle ich eine Cloud-Strategie für mein Unternehmen?“ wie Sie für Ihr Unternehmen eine geeignete Cloud-Strategie planen, entwickeln und umsetzen.

    Welche Chancen & Nutzen bieten die verschiedenen Liefermodelle in der Cloud? Was für rechtliche Aspekte müssen Sie als Unternehmen beachten? Was sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Anbieters beachten? Und wie gestalten Sie die richtige Cloud-Strategie für Ihr Unternehmen? – Erörtern Sie gemeinsam mit den Experten im Rahmen der eintägigen Schulung, was die Cloud wirklich für den Mittelstand bringt.

    Wann: 27. Juni 2014 | 10-17 Uhr
    Wo: Comarch AG | Chemnitzer Str. 59b | 01187 Dresden

    Weitere Informationen zu den Schulungen und der Anmeldung finden Sie unter:
    http://www.cloud-computing-im-mittelstand.com/

    Hinweis: Die Teilnehmerzahl für die Schulung ist begrenzt. Die Kosten für die Teilnahme an der Schulung betragen 49 € pro Person (zzgl. der gesetzlichen MwSt.).

    Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!
  • Blog-Eintrag von Mike Dietrich, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Der Oracle Videoblog | 6.6.2014, 14:26:54 Oracle Cloud und Database auf einen Blick erschienen

    Oracle hat wichtige Produktinfos zum Thema Cloud Computing und seiner neuesten Datenbankversion in zwei kompakten E-Books herausgegeben. Auf sieben bzw. fünf Seiten informiert das Unternehmen konkret über die wichtigsten Neuerungen für den Mittelstand. Auch wenn es sich dabei in erster Linie um Produktinfos...

    Oracle hat wichtige Produktinfos zum Thema Cloud Computing und seiner neuesten Datenbankversion in zwei kompakten E-Books herausgegeben. Auf sieben bzw. fünf Seiten informiert das Unternehmen konkret über die wichtigsten Neuerungen für den Mittelstand. Auch wenn es sich dabei in erster Linie um Produktinfos handelt, so erfährt der Leser in kompakter Form, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von der Oracle Cloud und Datenbank profitieren. Das E-Book Oracle Cloud: Chancen und Nutzen für den Mittelstand thematisiert “die Cloud in Ihren Händen”, Application Services, Platform Services, Infrastrukturdienste, Private Cloud und Oracle Managed Cloud Services. Im E-Book Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand geht es um “die beliebteste Datenbank der Welt – designt für die Cloud”. Außerdem: Was an Oracle Database 12c neu ist und wie Anwender sie nach ihren Wünschen bereitstellen. Beide E-Books sind auch im Zeitschriftenkiosk des MittelstandsWiki kostenlos zu haben. Einzige Voraussetzung für den Bezug ist ein ebenfalls kostenfreies Newsletter-Abo (Quelle: www.mittelstandswiki.de/Oracle/TJ).
  • Blog-Eintrag von Felix Höger, PIRONET NDH AG Business-Cloud | 3.6.2014, 7:00:41 Deutscher Mittelstand und die Cloud: weiterhin wenig Wolken

    – SAP: Mittelstand-Déjà-vu – „Déjà-vu“ ist keine Nachspeise Vielmehr steht der französische Ausdruck für „schon gesehen“. Ein „Déjà-vu“ bedeutet also, dass Sie etwas schon einmal genau so gesehen beziehungsweise genau so erlebt haben. Schlimmstenfalls widerfährt Ihnen das wiederholt, so dass Sie wie bei...

    – SAP: Mittelstand-Déjà-vu – „Déjà-vu“ ist keine Nachspeise Vielmehr steht der französische Ausdruck für „schon gesehen“. Ein „Déjà-vu“ bedeutet also, dass Sie etwas schon einmal genau so gesehen beziehungsweise genau so erlebt haben. Schlimmstenfalls widerfährt Ihnen das wiederholt, so dass Sie wie bei der Filmkomödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray in einer „Zeit-Endlosschleife“ festsitzen. Nun, ganz so schlimm ist es bei SAP noch nicht. Aber bei der aktuellen Ankündigung des Softwarekonzerns, sich jetzt verstärkt um den Mittelstand zu kümmern, fragt man sich: Hatten wir das nicht schon mal? „Der Vorstoß im Mittelstandsgeschäft ruft Erinnerungen wach: 2010 hatte SAP versucht, mit Hilfe der Mittelstandssoftware ByDesign in den Markt für Mietsoftware einzusteigen. Doch der Start verlief schleppend, die erhofften Umsätze blieben aus. Kundenzahlen veröffentlicht SAP inzwischen nicht mehr, zuletzt bewegten sie sich bei mageren 1000 Unternehmen.“ Ob es dieses Mal klappt mit dem Mittelstand? Lesen Sie dazu den „Handelsblatt“-Beitrag „Cloud-Computing: SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand“ … – TecChannel: neue Studie zum mittelständischen Cloud-Einsatz Nach Aussagen von SAP soll es mit dem Mittelstand und der Cloud jedoch ganz gut funktionieren: „Wir sehen eine beschleunigte Akzeptanz in Nordamerika“, sagt Kevin Gilroy, Chef des weltweiten Mittelstandsgeschäfts bei SAP. Doch was ist mit dem deutschen Mittelstand? Der scheint sich in punkto Cloud nach wie vor in Zurückhaltung zu üben – zumindest nach einer neuen Studie aus dem Hause „TecChannel“. Hier hat eine Befragung von mehr als 200 kleinen und mittelständischen Firmen folgendes Ergebnis gebracht: „Nur gut ein Drittel (36 Prozent) der KMUs nutzt […] bereits Dienstleistungen aus der Cloud, ein weiteres Fünftel (22 Prozent) plant deren künftigen Einsatz. Damit nehmen jedoch 42 Prozent der Kleinunternehmen und Mittelständler hierzulande aktuell keinerlei Cloud-Services in Anspruch und planen auch nicht, dies in Zukunft zu tun.“ Mehr Informationen und die Bestellmöglichkeit der neuen TecChannel Marktstudie finden Sie im „Computerwoche“-Beitrag „Anwenderstudie Cloud Computing im Mittelstand“ … – Server in Deutschland schützen nicht vor US-Behörden-Zugriff Die TecChannel-Studie zeigt auch, woran die Cloud-Zurückhaltung der deutschen Mittelständer vor allem liegt: „Bedenken hinsichtlich Datensicherheit und Datenschutz stehen im Mittelpunkt.“ Nach wie vor, muss man hier wohl ergänzen und: Die Sicherheitsbedenken sind durchaus berechtigt. Denn was darf man noch glauben beziehungsweise welchem Cloud-Anbieter darf man tatsächlich trauen? US-amerikanische Anbieter bauen jetzt eigene Rechenzentren in Deutschland auf (zum Beispiel IBM oder salesforce.com), um das Vertrauen der deutschen Kunden (wieder)zugewinnen. Doch offensichtlich ist diese Mühe vergebens. Denn ein aktuelles Urteil vom New Yorker Bundesgericht besagt: „US-Internetunternehmen müssen im Ausland gespeicherte Daten herausgeben“ – so auch der Titel der Meldung auf „heise.de“. Damit ist nicht das „Land der Datenspeicherung“ ausschlaggebend, wie noch aus dem „Funkschau“-Artikel „Cloud-Sicherheit: Keine Angst vor der Cloud“ zu entnehmen ist (der Text wurde kurz vor dem New Yorker Urteil geschrieben), sondern die Nationalität des Anbieters. Trotzdem ein lesenswerter Beitrag!
  • Frage von Susanne Dutzschke, Comarch AG zu Comarch AG | 16.5.2014, 15:48:10 Einladung zum Webinar „Die Cloud - Chancen & Nutzen für den Mittelstand“

    Cloud Computing ist nicht mehr nur in aller Munde, sondern auf dem schnellen Vormarsch in mittelständische Unternehmen. Eingeladen sind all Unternehmen, welche sich mit Cloud Computing bisher noch nicht intensiv beschäftigt haben und die sich bietenden Möglichkeiten nicht mehr länger außer Acht lassen wollen. Erfahren...  mehr

    Cloud Computing ist nicht mehr nur in aller Munde, sondern auf dem schnellen Vormarsch in mittelständische Unternehmen. Eingeladen sind all Unternehmen, welche sich mit Cloud Computing bisher noch nicht intensiv beschäftigt haben und die sich bietenden Möglichkeiten nicht mehr länger außer Acht lassen wollen.

    Erfahren Sie in dem kostenfreien 60-minütigen Webinar von den Fraunhofer Experten, wie der Mittelstand vom Thema Cloud Computing profitieren kann.

    Wie steht es um Enterprise Cloud Computing? Welchen Nutzen darf man sich als Unternehmen erwarten? - Neben Leitlinien für die Strategieplanung, der Analyse der Unternehmensbereiche, die für die Integration in der Cloud geeignet sind, erfahren Sie darüber hinaus, was bei der Auswahl des richtigen Partners beachtet werden muss. Auch das Thema Sicherheit wird von den Experten des Fraunhofer-Instituts ausführlich behandelt.

    Thema „Die Cloud - Chancen & Nutzen für den Mittelstand“
    Wann: 23. Mai 2014 um 10.00 Uhr (ca. 60 Minuten)
    Wo: bequem an Ihrem internetfähigen PC

    Webinar-Agenda:
    • Potentiale & Herausforderungen von Cloud Computing
    • Welche Cloud-Modelle bietet der deutsche Markt?
    • Wie setze ich die richtige Cloud-Strategie um?
    • Vertrauensfaktoren bei der Cloud-Partnerwahl

    Melden Sie sich jetzt gleich an unter: http://webinar.comarch.de/cloud-computing

    Sie bekommen kurz vor dem Online-Webinar die Zugangsdaten mitgeteilt. Alles was Sie für die Teilnahme benötigen, ist ein PC mit Zugang zum Internet sowie Telefon oder PC-Lautsprecher.

    Wir freuen uns auf Sie und laden Sie herzlich ein, Fragen während des Webinars oder in der anschließenden Diskussionsrunde zu stellen.

    Interessant für einen Kollegen? Dann empfehlen Sie das Event doch weiter!
Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 11 | ... | 47 | >
Anbieter
current time: 2014-07-24 16:36:39 live
generated in 1.315 sec