Nachhaltigkeit

Beiräte
  • Heinz Eisenbeiss
     
  • Markus Güntner
     
  • Volker Weber
     
  • Michael Schink
     
  • Rolf Windmöller
     
  • Markus Meißner
     
  • Thomas Eggert
     
  • Christoph Beumer
     
  • Alexandra Hildebrandt
     
  • Jerome Braun
     

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  •  von 
    1.8.2014
    Die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz haben in der Intralogistik nicht erst seit Fukushima an Bedeutung gewonnen. Schon sehr viel früher haben Unternehmen in der Intralogistik den Fokus von „schneller, höher und weiter“ in Richtung „ökonomisch und ökologisch effizienter“ gewandelt – zumindest in der Außenkommunikation. Auch die CeMAT als die zentrale Messe der Intralogistik-Branche hat frühzeitig auf Nachhaltigkeit und Energie-Effizienz gesetzt und das Thema 2011 in den Mittelpunkt der Veranstaltung gesetzt. Elektrogetriebene Gabelstapler, energieeffiziente Fördertechnik und wärmeisolierte Tore waren die Highlights, die im Abschluss-Film der CeMAT als Beispiele von Nachhaltigkeit in der Intralogistik betont wurden. Hat sich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz also auch in der Intralogistik in der Breite als fundamentaler Wandel und echter Kunden-Nutzen durchgesetzt oder ist Nachhaltigkeit oft noch Marketing-Gag und alter Wein in neuen Schläuchen? Wie gehen Unternehmer – Kunden und Anbieter - im Markt tatsächlich und konkret mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Intralogistik um? Was sind in der Intralogistik überzeugende Beispiele für Nachhaltigkeit und neue Energie-Effizienz? Und last, but not least: Was sind der ROI und die Auswirkungen auf GuV der Nachhaltigkeit in der Intralogistik? Lesen Sie hier die interessantesten Beiträge zu unserem Virtual Roundtable!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Video
     von  | 
    1.8.2014
    Im Rahmen des Competence-Site-Forums „Effizienz & Nachhaltigkeit in der Logistik“ auf der LogiMAT 2012 wurden diese und weitere Zukunfts-Aspekte der Logistik auf C-Level diskutiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    26.6.2014
    Der Wunsch und das Streben nach mehr Lebensqualität, mehr Energieeffizienz und besserem Umweltschutz haben zur Folge, dass verschiedene Systeme zur drahtlosen Vernetzung von Sensoren für Überwachung und Meldung unterschiedlicher Ereignisse wie auch von auf Basis von Mikroprozessoren aufgebauten Aktoren zur Ansteuerung wichtiger technischer, in unserem Alltag allgegenwärtiger „Dinge“ ständig und immer mehr an Bedeutung und Verbreitung gewinnen. Um diese Entwicklungen zu verwirklichen, entstehen sog. Sensornetzwerke (Sensor Networks), auch als Sensornetze bezeichnet. Enthalten Sensornetze auch Aktoren, so spricht man von Sensor-Aktor-Netzen (Sensor and Aktuator Networks). Damit man drahtlose Sensor-Aktor-Netze überall und jederzeit effektiv nutzen kann, müssen sie mit dem herkömmlichen Internet integrativ verbunden werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonHeike Diebler
    Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Heike Diebler  ist studierte Wirtschaftsingenieurin und ausgebildete Wirtschaftsmediatorin. Ihr technischer Schwerpunkt ist die Analyse großer Datenmengen, insbesondere der Themen rund um Energieeffizienz und Energiedatenanalyse.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    18.6.2013 bis 19.6.2013
    Um die fachlich-inhaltliche Diskussion in der Supply-Chain-Community zu fördern, haben wir eine eigene Plattform geschaffen. Am 18. und 19. Juni 2013 findet in Frankfurt am Main die internationale Fachkonferenz „EXCHAiNGE – The Supply Chainers‘ Convention“ statt. Dort werden sich Operations- und Supply-Chain-Verantwortliche aus verschiedensten Branchen versammeln.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Organisationefee consult GmbH
    Dienstleistungen zur Evaluation von Personalmaßnahmen
    Personalarbeit steht heute immer noch unter der Diskussion der Werthaltigkeit bzw. Wertschöpfung im Unternehmen. Genau hier setzt die efeeconsult GmbH mit ihren Dienstleistungen an. Personalmaßnahmen können mit einer Personenanalyse, Umfeldanalyse, Investitionsanalyse vor, während und nach der Maßnahme evaluiert werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die VMAG ist eine auf Wert-Management und Compliance spezialisierte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Verbund von DORNBACH. Ihre Kernkompetenz liegt in der effizienten Umsetzung integrierter Lösungen zur Bewertung von Unternehmen und ihrer Vermögenswerte sowie zur Stabilisierung erfolgskritischer Geschäftsprozesse. Im Fokus steht der Mittelstand.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonJörg Meinke
    JM@Meinke-Beratung-und-Projektmanagement.com I´m an independent Senior Business, Company and IT Consultant Interim Manager Project Executive Quality Manager in the area of business strategies models operations and project management within the IT industry. Throughout my 28 years working career I have been used to work in complex global environments with fast changing business demands. I managed successfully various transforming businesses from “Turn around” to “Accelerated Growth” to “Realignment” and “Sustaining Success”. I have a track record as a leader who comes on board when the business is shrinking or stocking and than successfully turning it by the development and stringent deployment of an innovative business strategy considering the own company capabilities the customer portfolio and product portfolio. My special focus lies on my customer focus the sales and marketing strategy and the turn around of the team and working climate to high-performance and self motivation._______Over the last 45 months I have initiated and developed together with a team of experienced experts and market leading companies in the IT industry the most innovative data center infrastructure in Europe - the "Intelligent Industronics Hub Germany" a new standard in IT industrialization IT infrastructure virtualization and energy virtualization. The operations is going to start in 2015. I have become an expert in the data center architecture technology construction and business models.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonJürgen Anke
    Principal Business Developer bei T-Systems Multimedia Solutions, davor Mitarbeiter der TU Dresden und SAP Research sowie Unternehmer. Schwerpunkte: M2M, Internet der Dinge, Entscheidungsunterstützung, Business Development, Geschäftsmodellentwicklung und IT-Entrepreneurship.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-12-18 12:59:44 live
generated in 1.811 sec