01.05.2015
Virtuelle Störmanöver über Online-Medien, Kommentarbereiche, Blogs und Foren gibt es eigentlich schon beinah so lange wie das Internet selbst. Die Rufschädigungskampagnen gegen Unternehmensmarken sind aber mittlerweile so stark perfektioniert und werden zum Teil so willkürlich ausgeführt, dass der Umgang mit
ihnen nicht mehr allein den Marketing- oder Kundenserviceabteilungen überlassen werden darf. Angriffe, von denen mehrere Abteilungen betroffen sind, können nur durch deren enge Kooperation wirkungsvoll abgewehrt werden.

Downloads

Seite: 1 von 6
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
  • Seite 4
  • Seite 5
  • Möchten Sie weiterlesen?

    Weitere Seiten warten auf Sie. Laden Sie jetzt das vollständige Dokument (17 Seiten) als PDF-Datei herunter, völlig kostenfrei!