Personalmanagement

 

Beiräte
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   

    Personalmanagement – Bedeutung, Definitionen, Ziele/Aufgaben, Fakten

    In dieser Einleitung zum Competence Center HR-Software möchten wir kurz auf die Bedeutung bzw. Perspektiven des Themas eingehen, das Thema definieren, Ziele und wichtige Aufgaben aufzeigen und einige wichtige Fakten zu HR-Software präsentieren.

     

    Bedeutung: HR-Software erlangt in Deutschland vor allem durch die computergestützte Prozessoptimierung und Digitalisierung eine immer wichtigere Bedeutung in den Personalabteilungen der Unternehmen: „Seit ca. 2003 wachsen permanent die technischen Möglichkeiten und verändern den Aktionsradius der Personaler.“, erläutert Raphaele Rose, Vertriebsleitern von SP_Data.1 Dabei sind vor allem drei Dimensionen von besonderer Bedeutung, wie Wolfgang Witte erklärt: „Die Software muss inhaltlich und technologisch attraktiv sein und der Anbieter im Service überzeugen.“²

     

    Definition: Was genau ist also HR-Software? Eine der Definitionen stammt dabei von SoftSelect: „Eine Human Resource Software, zu Deutsch „Personalinformations-System“, dient der Erfassung, Verarbeitung, Bearbeitung und der Analyse personenbezogener Daten in einer Organisation.“³ Laut Wikipedia ist HR-Software für „Erfassung, Speicherung, Verarbeitung, Pflege, Analyse, Benutzung, Verbreitung, Disposition, Übertragung und Anzeige von Informationen, die die Personalverwaltung betreffen.“, zuständig.4

     

    Ziele / Aufgaben: Die Ziele und Aufgaben von HR-Software sind je nach Anwendung unterschiedlich, da nahezu jeder Prozess im HR durch Software unterstützt werden kann. Dabei kann HR-Software unterstützend wirken in:

    • Recruiting
    • Personalmarketing
    • Digitale Personalakte
    • Personaldiagnostik
    • Personaleinsatzplanung
    • Personalentwicklung
    • Zeitwirtschaft
    • Talent Management

     

    Fakten: Im Competence Center HR-Software finden Sie die relevanten Zahlen und Fakten zum Thema, u.a. zu Treibern, Kundenfokus und Trendthemen:

    • Laut der SoftTrend HR Studie 2013 sind besonders der demografische Wandel und Fachkräftemangel Umsatztreiber für Anbieter von HR-Systemen.5
    • Der Kundenfokus von HR-Anbietern liegt meistens auf dem Mittelstand oder Großunternehmen.5
    • Die drei wichtigsten Trendthemen sind Cloud Computing, Software für Recruiting & Talent Management sowie Social Media Komponenten der Software. Danach folgen die Bereiche Wissensmanagement, Self Service und Mobile.6

     

    Quellen:

    1. http://www.competence-site.de/zukunftsinitiative-personal/Kernkompetenzen-Personalwesen-Ist-Outsourcing-HR-Image-vereinbar2. http://www.competence-site.de/hr-software/HR-Software-Ich-brenne-immer-noch-fuer-Personalarbeit3. http://www.softselect.de/business-software-glossar/hr-software4. http://de.wikipedia.org/wiki/Personalinformationssystem5. http://www.softselect.de/it-studien/hr-studie-2013-human-resources-software6. http://www.softselect.de/wissenspool/human-resources-hr-systems-trends-entwicklungen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
  •  von  | 
    15.8.2014
    Die HR-Abteilungen stehen unter Druck. Zum einen müssen sich Personalmanager neuen strategischen Zielen oder Marktgegebenheiten stellen. Talent Management, Social Recruiting und Generation-Y sind nur einige Stichworte des modernen HR-Managements und die HR-Agenda wird auch in naher Zukunft nicht kürzer werden.  Zum anderen sorgen aber auch Fachkräftemangel, zunehmende Komplexität und der Kostendruck dafür, dass selbst in gereiften Kernbereichen Handlungsbedarf besteht. HR-Effizienz bedeutet, dass dieselben oder zunehmende Aufgaben mit deutlichem geringerem Aufwand zu realisieren sind.  Zum Glück existiert eine Vielzahl von Handlungsoptionen für eine bessere HR-Effizienz. Neue Strukturen durch Outsourcing (oder Insourcing), verbesserte Prozesse und digitale Technologien erschließen enorme Optimierungspotenziale im Rahmen eines modernen Personalmanagements. Wir freuen uns daher sehr, dass wir im Rahmen des neuen Competence Books HR-Effizienz dieses Thema mit führenden Köpfen der HR-Branche diskutieren können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • HR und Effizienz: sind das zwei Themen, die sich wechselseitig ausschließen oder passen sie besser zusammen als man so denkt? HR steht für Human Resources, also dass „menschliche Mittel (vom lat. resurgere ‚hervorquellen‘) eine Handlung tätigen und einen Vorgang ablaufen lassen“. Effizienz hingegen steht dafür, „die Dinge richtig zu tun“, betrachtet also die Wirtschaftlichkeit einer Handlung oder eines Vorgangs, indem es das Verhältnis von Input zu Output oder aber der Leistung zu den Kosten in den Blickpunkt stellt. HR Effizienz steht also dafür, dass Menschen Handlungen wirtschaftlich tätigen und dabei Vorgänge wirtschaftlich ablaufen, indem sie mit möglichst geringem Aufwand die möglichst besten Ergebnisse erzielen. Überträgt man diesen Gedanken nun auf Unternehmen und hier im Speziellen auf die Personalabteilung (daher eigentlich „HRM-Effizienz“), dann ergibt sich konkret die Frage, wie aktuell HR Arbeit so gestaltet werden kann, dass sie mit möglichst geringem Aufwand für die internen wie externen Stakeholder einen möglichst großen Nutzen generieren kann.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Die HR-Abteilungen stehen unter Druck. Zum einen müssen sich Personalmanager neuen strategischen Zielen oder Marktgegebenheiten stellen. Talent Management, Social Recruiting und Generation-Y sind nur einige Stichworte des modernen HR-Managements und die HR-Agenda wird auch in naher Zukunft nicht kürzer werden.  Zum anderen sorgen aber auch Fachkräftemangel, zunehmende Komplexität und der Kostendruck dafür, dass selbst in gereiften Kernbereichen Handlungsbedarf besteht. HR-Effizienz bedeutet, dass dieselben oder zunehmende Aufgaben mit deutlichem geringerem Aufwand zu realisieren sind.  Zum Glück existiert eine Vielzahl von Handlungsoptionen für eine bessere HR-Effizienz. Neue Strukturen durch Outsourcing (oder Insourcing), verbesserte Prozesse und digitale Technologien erschließen enorme Optimierungspotenziale im Rahmen eines modernen Personalmanagements. Wir freuen uns daher sehr, dass wir im Rahmen des neuen Competence Books HR-Effizienz dieses Thema mit führenden Köpfen der HR-Branche diskutieren können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Die HR-Abteilungen stehen unter Druck. Zum einen müssen sich Personalmanager neuen strategischen Zielen oder Marktgegebenheiten stellen. Talent Management, Social Recruiting und Generation-Y sind nur einige Stichworte des modernen HR-Managements und die HR-Agenda wird auch in naher Zukunft nicht kürzer werden.  Zum anderen sorgen aber auch Fachkräftemangel, zunehmende Komplexität und der Kostendruck dafür, dass selbst in gereiften Kernbereichen Handlungsbedarf besteht. HR-Effizienz bedeutet, dass dieselben oder zunehmende Aufgaben mit deutlichem geringerem Aufwand zu realisieren sind.  Zum Glück existiert eine Vielzahl von Handlungsoptionen für eine bessere HR-Effizienz. Neue Strukturen durch Outsourcing (oder Insourcing), verbesserte Prozesse und digitale Technologien erschließen enorme Optimierungspotenziale im Rahmen eines modernen Personalmanagements. Wir freuen uns daher sehr, dass wir im Rahmen des neuen Competence Books HR-Effizienz dieses Thema mit führenden Köpfen der HR-Branche diskutieren können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Personalarbeit ist sehr vielschichtig – genau so vielschichtig ist die Vielzahl an Blogs, die sich mit dem Thema HR beschäftigen. Und es sind in der Regel hoch qualifizierte Blogger, die sich mit aktuellen Themen der Personalwirtschaft beschäftigen. Sie finden hier sowohl eine alphabetische Liste aber auch thematische Zuordnungen der Blogs.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    In der Produktion gehören starke Nachfrageschwankungen zum Tagesgeschäft. Zwingende Voraussetzung für ein Bestehen im Markt sind agile Prozesse und Handlungsspielraum bei der Arbeit.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    15.8.2014
    Besonders im stationären Handel kommt es auf Serviceorientierung und effiziente Prozesse an. Oft erkennen Unternehmen erst durch eine eingehende Prozessanalyse, wo Potenziale schlummern und wie man vorhandene Ressourcen optimal nutzen kann. Thomas Kirn, Director Sales Retail & Logistics bei ATOSS, erklärt, wie Workforce Management die Arbeitswelt von morgen prägen wird.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Zukunft Personal: Mit Workforce Management den HR-Megatrends der kommenden Jahre begegnen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die GFOS auch 2014 als Aussteller auf der Zukunft Personal sein und dort ihre Workforce Management Lösung für einen intelligenteren und effizienteren Einsatz der Personalressourcen vorstellen. Das Aufgabenspektrum von HR-Verantwortlichen wird immer anspruchsvoller und umfassender. Neben der Herausforderung die Top-Absolventen zu gewinnen, besteht häufig das Problem, Positionen kritischer Mitarbeitergruppen zu besetzen. Die immer älter werdende Gesellschaft benötigt altersgerechte Arbeitsplätze. Die Jüngeren haben den Anspruch, Beruf und Familie in Einklang zu bringen sowie die Freizeit neben dem Beruf genießen zu können. Demografischer Wandel und Wertewandel sind weiterhin die HR-Megatrends der kommenden Jahre. Der Einsatz eines Workforce Managements kann bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen. Denn bei der Planung der Personalressourcen finden alle quantitativen, zeitlichen und örtlichen Erfordernisse des Betriebes sowie die Qualifikationen, Interessen und Neigungen der Mitarbeiter Berücksichtigung. Auf diese Weise wird die Effizienz von Unternehmen erhöht, Personalkosten werden durch die Vermeidung teurer Überstunden und Leerlaufzeiten reduziert. Das eigenverantwortliche Arbeiten von Mitarbeitern wird unterstützt und erhöht so Motivation und Leistungsbereitschaft. Besuchen Sie uns auf der Zukunft Personal (14.10 -16.10.14, Köln). Sie finden uns in der Halle 3.2, Stand C.16.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von  | Competence Site | 
    15.8.2014
    Vom 14. bis 16. Oktober 2014 öffnet die Zukunft Personal , Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, in der Koelnmesse bereits zum 15. Mal ihre Tore. Über 500 HR-Anbieter präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen auf einem eigenen Messestand. Was sind Ihre Ausstellungsschwerpunkte auf der Zukunft Personal 2014 in Köln? Was können Besucher bei Ihnen erwarten?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (2)
  • „Wir sind der Meinung, dass man durch gezielte Planungen der Mitarbeiter, die Motivation deutlich erhöhen und zugleich die Belastungen reduzieren kann. Und dies kann im Ergebnis tatsächlich die Zahl von Krankheitsfällen – wie eben auch Burn Out - reduzieren“, leitet Guido Zander ein, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Scherf, Schütt und Zander GmbH (SSZ), Feldkirchen bei München. Aus diesem Grund haben die auf effektives Ressourcenmanagement  spezialisierten Beratungsexperten die Anfrage der IT & Business gerne angenommen, sich an der Podiumsdiskussion , am 9. Oktober 2014 , um 14.50 Uhr in Halle 4   zu diesem Thema zu beteiligen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
Saba Software GmbH
current time: 2014-08-23 13:04:46 live
generated in 1.533 sec