Personalmanagement

Personalmanagement

 

Beiräte
  • Thomas Eggert
     
  • Frank Schabel
     
  • Wolfgang Witte
     
  • Christian Scholz
     
  • Wolfgang Jäger
     
  • Manuel Egger
     
  • Alexander Petsch
     
  • Andreas Lohff
     
  • Winfried Felser
     
  • Ralf Gräßler
     
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   

    Personalmanagement – Bedeutung, Definitionen, Ziele/Aufgaben, Fakten

    In dieser Einleitung zum Competence Center HR-Software möchten wir kurz auf die Bedeutung bzw. Perspektiven des Themas eingehen, das Thema definieren, Ziele und wichtige Aufgaben aufzeigen und einige wichtige Fakten zu HR-Software präsentieren.

     

    Bedeutung: HR-Software erlangt in Deutschland vor allem durch die computergestützte Prozessoptimierung und Digitalisierung eine immer wichtigere Bedeutung in den Personalabteilungen der Unternehmen: „Seit ca. 2003 wachsen permanent die technischen Möglichkeiten und verändern den Aktionsradius der Personaler.“, erläutert Raphaele Rose, Vertriebsleitern von SP_Data.1 Dabei sind vor allem drei Dimensionen von besonderer Bedeutung, wie Wolfgang Witte erklärt: „Die Software muss inhaltlich und technologisch attraktiv sein und der Anbieter im Service überzeugen.“²

     

    Definition: Was genau ist also HR-Software? Eine der Definitionen stammt dabei von SoftSelect: „Eine Human Resource Software, zu Deutsch „Personalinformations-System“, dient der Erfassung, Verarbeitung, Bearbeitung und der Analyse personenbezogener Daten in einer Organisation.“³ Laut Wikipedia ist HR-Software für „Erfassung, Speicherung, Verarbeitung, Pflege, Analyse, Benutzung, Verbreitung, Disposition, Übertragung und Anzeige von Informationen, die die Personalverwaltung betreffen.“, zuständig.4

     

    Ziele / Aufgaben: Die Ziele und Aufgaben von HR-Software sind je nach Anwendung unterschiedlich, da nahezu jeder Prozess im HR durch Software unterstützt werden kann. Dabei kann HR-Software unterstützend wirken in:

    • Recruiting
    • Personalmarketing
    • Digitale Personalakte
    • Personaldiagnostik
    • Personaleinsatzplanung
    • Personalentwicklung
    • Zeitwirtschaft
    • Talent Management

     

    Fakten: Im Competence Center HR-Software finden Sie die relevanten Zahlen und Fakten zum Thema, u.a. zu Treibern, Kundenfokus und Trendthemen:

    • Laut der SoftTrend HR Studie 2013 sind besonders der demografische Wandel und Fachkräftemangel Umsatztreiber für Anbieter von HR-Systemen.5
    • Der Kundenfokus von HR-Anbietern liegt meistens auf dem Mittelstand oder Großunternehmen.5
    • Die drei wichtigsten Trendthemen sind Cloud Computing, Software für Recruiting & Talent Management sowie Social Media Komponenten der Software. Danach folgen die Bereiche Wissensmanagement, Self Service und Mobile.6

     

    Quellen:

    1. http://www.competence-site.de/zukunftsinitiative-personal/Kernkompetenzen-Personalwesen-Ist-Outsourcing-HR-Image-vereinbar2. http://www.competence-site.de/hr-software/HR-Software-Ich-brenne-immer-noch-fuer-Personalarbeit3. http://www.softselect.de/business-software-glossar/hr-software4. http://de.wikipedia.org/wiki/Personalinformationssystem5. http://www.softselect.de/it-studien/hr-studie-2013-human-resources-software6. http://www.softselect.de/wissenspool/human-resources-hr-systems-trends-entwicklungen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
  •   News
     von  | 
    24.10.2014
    „Aus unseren Projekten wissen wir, wie wichtig es ist, sowohl die Belange der Arbeitgeber als auch die der Mitarbeiter zu berücksichtigen, wenn es an die Planung der Arbeitszeit geht. Eine Personaleinsatzplanung – oder auch Human Resources Management - ist nur so gut, wie sie die Bedürfnisse aller Beteiligten integriert“, Zander weiter.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    21.10.2014
    Was gilt es zu beachten.
    Lieferheld hat sich einem Namen gemacht. Auf einem Feld in dem sich nur schwer im Online-Markt an Relevanz gewinnen lässt - in der Gastronomie. Neben dem Lieferservice-Portal werden lokale Restaurants auch auf Wunsch mit einer Webseite ausgestattet. Dazu bieten relevante Beiträge auch für eher traditionelle Unternehmensgründer nützliche Informationen. So hat Lieferheld meiner Einschätzung nach, die z.Z. ausführlichste Checkliste (http://www.lieferheld.de/leitfaden-existenzgruendung-gastronomie/), inklusive weiterführender Informationen, zusammengestellt .  Übersicht: - Standort-Evaluation aufgrund von Fakten und persönlichen Erfahrungen Umgebung: Auswahl wo r sich die Lokalität befinden soll -> Eingehende Marktrecherche Einrichtung: Übernahme von bestehender Einrichtung, Mietkauf (http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/mietkauf.html), Neuanschaffung Gastro-Bedarf (http://www.expondo.de/de/Gastronomiebedarf), Event-Spezifische Anmietung von Catering Subunternehmen - Genehmigungen abklären / einholen Gaststättenkonzession IHK Informationen (http://www.dihk.de/ihk-finder/ihk-finder-dihk.html) je nach Standort - Erforderliche Ausbildung und Fachpersonal Mindesterfahrung Meldepflichten Vertäge etc. - Berücksichtigung relevanter Versicherungen Typische Risikoabsicherung, besonderheiten nach Gewerbe Betriebliche VS. Persönliche Versicherung - Konzept / Business Plan Marketing-Plan für gewählte Nische: Veranstaltungen, Webseite, lokale Partnerschaften etc. - Finanzierungsplan in Abstimmung mit Investoren und Steuerprüfer Teil des Business Plans, hier besonders hervorgehoben Außen-/Innenfinazierung, Fremd-/Eigenfinanzierung - Wahl der geeigneten Rechtsform Übersichtliche Darstellung mit weiterführenden Informationen (http://www.existenzgruender.de/selbstaendigkeit/vorbereitung/gruendungswissen/rechtsform/index.php) - Zulieferer-Auswahl: Preislisten, Qualitätscheck, Zuverlässigkeit. Berücksichtigung Überregionaler Zulieferer Großhändler, Lebensmittelzulieferer in PDF-Übersicht
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | noch-ein-HR-Blog | 
    17.10.2014
    Jetzt pilgern Sie wieder alle nach Köln. Drei Tage lang findet nun schon zum 15. Mal die Zukunft Personal statt und nach 15 Jahren ist es für mich an der Zeit, ein Resümee zu ziehen. Ich glaube, ich war wirklich … Weiterlesen →
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • HR optimieren durch Digitalisierung, Automatisierung und Kooperation
    Liebe Leser der Competence Site, effiziente HR-Prozesse können durch eine Vielzahl an Methoden geschaffen werden, beispielsweise durch Digitalisierung, Outsourcing oder Automatisierung. Gerade im Hinblick auf den immer stärker werdenden Wettbewerb durch Fachkräftemangel, Globalisierung und demografischen Wandel rücken effiziente HR-Prozesse immer mehr in den Vordergrund. Gemeinsam mit führenden Vertretern der Branche hat das Team der Competence Site das Thema HR-Effizienz im Wandel begleitet und das Competence Book "HR-Effizienz" realisiert. Mit besten Grüßen Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Liebe Leser der Competence Site, Talente finden, fördern, binden - das sind die drei Schlagworte für erfolgreiches Talentmanagement. Gerade auf Grund des demografischen Wandels wird das Thema Talent Management im Kampf um die mangelnden Fachkräfte in den Unternehmen immer wichtiger. Das Team der Competence Site zusammen mit führenden Vertretern der Branche möchten das Thema Talent Management im Wandel begleiten und ein kostenloses Competence Book „Talent Management Kompakt“ als E-Book realisieren. Noch ist das Competence Book nicht fertig und noch sind nicht alle vorhandenen Beiträge freigegeben, aber bis zur Zukunft Personal werden wir das Competence Book fertigstellen. Bis dahin können Sie noch Ihren Input liefern und Ihre Wünsche äußern, damit auch das Competence Book Talent Management zum Schluss alles Wichtige zum Thema umfasst. Bei Interesse gerne Mail an: w.felser@netskill.de. Vielen Dank für die Mühen! Mit besten Grüßen Winfried Felser PS: Bis dahin finden Sie schon einmal als erste Information die Infografik zu Talent Management sowie eine Vorab-Version des Books!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    17.10.2014
    Nichts ist so sicher prognostizierbar wie die demografische Entwicklung der Bevölkerung. Seit vielen Jahren erfreut sich der demografische Wandel einer hohen Medien- und Veranstaltungspräsenz und man könnte davon ausgehen, dass sich die Unternehmen mit den Herausforderungen und Chancen dieser sicheren Zukunft bereits intensiv beschäftigt haben. Umso mehr erstaunt es mich seit Jahren, mit welcher Ignoranz viele Unternehmen die bereits sichere Zukunft des demografischen Wandels abtun und verdrängen. Zwar sind die groben Fakten weithin bekannt, aber häufig fehlt es nicht nur an konkretem Wissen über die Auswirkungen für das eigene Unternehmen, sondern auch an der Ernsthaftigkeit, sich den Herausforderungen und relevanten Handlungsfeldern zu widmen. Dies machen auch die Ergebnisse einer Demografie-Studie der ZiP Mitglieder perbit Software GmbH und Dr. Scherf Schütt & Zander deutlich. Danach haben erst 40 % der Unternehmen eine Demografieanalyse durchgeführt und 40 % der Unternehmen haben noch keine klare Verantwortung für den Megatrend des demografischen Wandels festgelegt. Nach einer Selbsteinschätzung der über 200 Teilnehmer sind nur knapp 10 % auf den demografischen Wandel bereits heute sehr gut vorbereitet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    18.7.2014
    Wie jedes Jahr hat sich die HR-Branche auch dieses Jahr im Frühjahr wieder in Hamburg und Stuttgart auf der Personal Nord und Süd getroffen, um wichtige Trends zu diskutieren und die Auswirkungen auf das Personalmanagement zu beleuchten. Und natürlich war die Zukunftsinitiative Personal (ZiP) auch dieses Jahr wieder mit dabei und auch ich hatte die Freude, als HR-Hoodie die neuen Generationen beschimpfen zu dürfen. Ansonsten war die ZiP prominent und kompetent vertreten durch die vier Experten Gaby Hampel (perbit), Raphaele Rose (SP_DATA), Stefan Schüßler (SAP) und Thomas Eggert (BEGIS). In Hamburg war mit Franz Langecker, dem Kopf des Datakontext-Verlags, eine Ikone der HR-Community mit dabei.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Zukunft Personal ist Europas größte Fachmesse für Personalmanagement und alle damit verbundenen Themen wie Personaleinsatzplanung, Talent Management, HR-Software, Personaldiagnostik etc.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • HR-Exzellenz setzt als Basis optimierte Prozesse voraus. Oft wird allerdings übersehen, dass effiziente Prozesse mehr sind, als nur die Aneinanderreihung von Aktivitäten. Idealerweise stellen die Prozesse den Rahmen dar, mithilfe dessen weitere Themen im Alltag verankert werden können.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hinter vielen aktuellen HR-Themen stehen jeweils dieselben Treiber, welche eine Neuausrichtung der Personalarbeit bedingen. Die Herausforderungen sind geprägt durch den Wandel von Gesellschaft und Arbeitswelt. Insbesondere die demografische Entwicklung erhöht gegenwärtig den Druck zur Veränderung. Neue Personalaufgaben wie Fachkräftesicherung oder Gesundheitsmanagement folgen diesem Auslöser.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-31 09:16:22 live
generated in 1.752 sec