Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
ANZAHL: 4332
 
  •  von  | 
    17.1.2014
    Wie könnte eine Plattform ausschauen, mit der sich die fluide Kooperations-Ökonomie effizient und effektiv unterstützen lässt? Welche Strukturen, Prozesse, Interaktionen und Monetarisierungen sorgen für einen nachhaltigen Erfolg aller Beteiligten? Als Zukunftspapier für die neue Competence Site beleuchtet diese Präsentation die genannten und weitere Fragen zur Zukunft der internet-basierten Kooperations-Ökonomie. WICHTIGER HINWEIS: Bis zum Redaktionsschluss konnte der Beitrag nicht fertiggestellt werden, schauen Sie aber nicht alternativ, sondern komplementär als Basis an: Professors Hüthers Vortrag auf dem Zukunftskongress 2020, insbesondere seine Ausführungen zur Selbstorganisation des Hirns bei zunehmender Komplexität: Kompetenz, Kooperation, Sinn! Zum Vortrag gelangen Sie hier (http://www.youtube.com/watch?v=C8BeEam9XjM)!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    22.6.2013
    Sind Twitter & Co das Ende der Innovation (im Internet und darüber hinaus)? Peter Thiel ist mit dem Status Quo unzufrieden und fordert im Manifest seines FOUNDERS FUND Innovationen jenseits des heutigen Status Quo.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    13.6.2013
    Mitte Mai trafen sich die Miebach-Partner und Führungskräfte aus allen Büros nicht nur zu den jährlichen Strategietagen, sondern auch, um das 40-jährige Bestehen von Miebach Consulting zu feiern.    Auf der Jubiläumsveranstaltung in Bad Nauheim nahm Firmengründer Dr. Joachim Miebach die Gelegenheit wahr für einen Rückblick auf 40 bewegte und erfolgreiche Jahre:   „Die Geschichte von Miebach Consulting begann als bescheidenes Ein-Mann-Büro in Frankfurt. Und nun, vier Jahrzehnte und über 10.000 Projekte später, begehen wir unser 40-jähriges Firmenjubiläum mit heute fast 300 Mitarbeitern in 19 Büros und 16 Ländern. Ich möchte den Anlass wahrnehmen, mich bei unseren Kunden für ihr Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit über die Jahre sehr herzlich zu bedanken. Unseren Mitarbeitern danke ich für ihre Verbundenheit mit dem Unternehmen und ihr Engagement, stets die beste Supply-Chain-Lösung für unsere Kunden umzusetzen. So hat sich der Name Miebach Consulting mittlerweile als Benchmark für Engineering & Beratung etabliert.“   Jürgen Hess, Geschäftsführer der Miebach Consulting Gruppe, schließt sich an mit einem Ausblick auf die Entwicklung des Unternehmens:   „Unser Fokus gilt auch zukünftig unseren Kunden, denn sie sind für unseren Erfolg verantwortlich. Daher entwickeln wir uns permanent weiter, investieren in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter und erweitern unser Service Portfolio. Generalplanung, Supply Chain Transformation und Produktion & Logistik bilden die Antworten auf die veränderte Nachfrage der Kunden nach ganzheitlichen Lösungen. National und international wollen wir für unsere Kunden noch besser erreichbar sein. Deswegen bauen wir unseren Standort in Shanghai weiter aus und eröffnen in München unser drittes Büro in Deutschland“.     Von der Lagerplanung bis zur end-to-end Supply-Chain-Optimierung von heute   Im Februar 1973 gründete Dr. Joachim Miebach ein Ingenieurbüro für die Planung und Realisierung von Logistikanlagen und Materialflussprozessen. Bereits neun Jahre später (1982) erfolgte die erste Büroeröffnung in Barcelona – dies bildete den Startschuss in die Internationalisierung von Miebach Consulting. In den 90er Jahren bauten die Berater ihre internationale Präsenz weiter aus mit Standorten in Argentinien, Chile, Brasilien, Mexico und USA. Als Folge der veränderten Kundenanforderungen wandelte sich auch das Leistungsspektrum – und beinhaltet heute alle Aspekte der Logistik und Supply Chain. Die Miebach-spezifische Herangehensweise des Supply Chain Engineering – d.h. die ganzheitliche Betrachtung der Wertschöpfungskette und die Integration der Teilbereiche Strategie, Technik, IT sowie Mensch & Organisation – prägt bis heute das Beratungskonzept. Damit werden nachhaltige Wettbewerbsvorteile für Miebachs Kunden realisiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Warum tun wir uns im Umgang mit manchen Produkten so leicht, während wir bei anderen jedes Mal grübeln müssen? Weil die Entwicklung gebrauchstauglicher Produkte kein Selbstläufer ist. Der Faktor Mensch spielt eine entscheidende Rolle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Nicht mit Dienstleistungen heißt es, sondern mit effizienter Produktion lassen sich in der deutschen Fertigungsindustrie Ansatzpunkte zur Steigerung der Rentabilität finden. ISTEC Artikel über "Effizienz in der Produktion"
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie lassen sich Supply-Chain- und Transportrisiken besser managen? Neue Studie: Trends wie die zunehmende Globalisierung, die geographische Konzentration der Produktion und die zunehmende Abhängigkeit von Supply-Chain- und Transportnetzwerken haben laut einer aktuellen Untersuchung des World Economic Forums das Risikoprofil...
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    24.1.2012
    Dieser Fachartikel der PIM 360°-Whitepaper Reihe der Heiler Software AG hebt das Thema der Vermeidung von Warenkorbabbrüchen hervor.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    13.12.2011
    Trotz einer Portion Skepsis gewinnt Mobile Recruiting bei den Unternehmen an Bedeutung, so eine aktuelle Studie. Jedoch wird es weitgehend noch für das Employer Branding genutzt und weniger für die Personalbeschaffung. Auf den Zug aufzuspringen ist aber für viele Unternehmen ein Muss.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    2.8.2011
    Der ROI von Produktdaten im Multichannel Commerce. In den letzten Jahren haben die Einführung und die Umsetzung komplexer PIM- und MDM-Projekte zugenommen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Eine innovationsfördernde und strategisch ausgerichtete Personalentwicklung ist zum Schlüssel des Unternehmenserfolgs geworden. Längst geht es nicht nur darum, die beruflich relevanten Kenntnisse der Mitarbeiter zu fördern. Welche Themenbereiche die Personalentwicklung besetzen muss und welche Auswirkungen hinsichtlich Anforderungen und Rolle des modernen Personalmanagers damit verbunden sind, zeigt der Fachbeitrag vom Referenten Prof. Dr. Thomas Bartscher, Vizepräsident der Hochschule Deggendorf und Referent der Haufe Akademie.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-09-22 12:10:44 live
generated in 1.516 sec