Product Information Management

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •   PersonThomas Lucas-Nülle
    Thomas Lucas-Nülle ist Geschäftsführer der LNC Group GmbH & Co. KG und Experte für Product Information Management (PIM) und Cross-Media-Publishing. Die LNC hat sich auf diesem Gebiet als neutraler und softwareunabhängiger Beratungsspezialist etabliert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonElgar Fleisch
    Since 2002 Elgar Fleisch is professor of technology management and director at the Institute of Technology Management at the University of St. Gallen (HSG). Since October 2004 he is also professor of Information Management at the Department of Management, Technology and Economics at the ETH Zurich. After graduating at the Institution of Higher Technical Education in Engineering Elgar Fleisch, a born Austrian, studied business administration and computer science at the University of Vienna and wrote his PhD thesis at the Vienna University of Economics and Business Administration and the Institute for Advanced Studies in the area artificial intelligence in production scheduling. 1994 Elgar Fleisch started his work at the University of St. Gallen, focusing on “Business Networking”. 1996-97 he founded and serves IMG Americas Inc. in Philadelphia, USA as CEO. In 2000 he was accepted as assistant professor at the University of St. Gallen. Today Elgar Fleisch conducts research in the areas of “business aspects of ubiquitous computing” and “management of industrial services”. Together with Prof. Friedemann Mattern of the ETH Zurich, he leads the M-Lab (www.m-lab.ch) and co-chairs the Auto-ID Labs (www.autoidlabs.org), which specify the Infrastructure for the “Internet of Things”. Furthermore Elgar Fleisch is co-founder of intellion AG and member of several steering committees in research, academia and business.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonMichael Fieg
    Michael Fieg, geb. 1972, ist seit über 12 Jahren in der IT-Branche tätig. Seine Berufslaufbahn startete er während des Informatikstudiums bei der SDM GmbH, wo er 1992 die Koordination von Multimediaprojekten von Großbanken unterstützte. Danach war Michael Fieg als Projektleiter bei der Inforvision AG in Stuttgart verantwortlich für multimediale, CD-ROM-basierte Kataloge. 1999 wechselte Herr Fieg zur Heiler Software AG in Stuttgart, wo er zunächst in der Software-Entwicklung arbeitete. Nach wenigen Monaten wechselte er in das Projektmanagement und leitete dort bereits nach kurzer Zeit verschiedene Kundenprojekte, wie z.B. den Beschaffungsmarktplatz quibiq.de der BW-Bank. Ab dem Jahr 2000 koordinierte er den Professional Services Bereich und war damit verantwortlich für das operative Projektgeschäft der AG im Umfeld der Standardprodukte PBC, PSX, PCM und PPM. Im Jahr 2004 übernahm Herr Fieg die Verantwortung für das Produktmanagement und die Presales-Organisation der Heiler Software AG. 2006 übernahm Michael Fieg die Verantwortung als Geschäftsbereichsleiter für das operative Geschäft im Bereich der Lösungen im Product Information Management (PIM) und Katalog-Procurement. Heute ist Michael Fieg Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet das internationale Partnermanagement.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • -Inklusive Marktuntersuchung Deutschland, Österreich, Schweiz und DACH-Anbieterpanel Mehr als 11.000 Unternehmen wurden im Zeitraum Februar bis Juni 2007 dazu aufgerufen, ihre internen Erfahrungen mit den Themen Product Information- und Master Data Management mitzuteilen. Die Studienteilnehmer konnten ihre Daten bequem in einen internetbasierten Fragebogen eingeben. So gingen gut 350 vollständige Datensätze von Unternehmen des DACH-Marktes ein, die die Basis der aktuellen Marktstudie bilden. Die Studie im Wert von 199 Euro kann bei Heiler Software kostenlos angefordert werden! Allgemeines: Herausgeber: LNC Group Autor: Thomas Lucas-Nülle Sponsor der Studie: Heiler Software AG Erscheinungsdatum: 11/2007
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • PIM-System, Product Informations Management, EIMS, Multichannel Publishing, Single Source Publishing, MDM, Dynamic Publishing, Webkataloge, Mobile Commerce, Marken- und Produktkommunikation, Single Source Publishing.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    24.1.2012
    Dieser Fachartikel der PIM 360°-Whitepaper Reihe der Heiler Software AG hebt das Thema der Vermeidung von Warenkorbabbrüchen hervor.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Oberhemd mit Firmenlogo, Größe 48, hellblau: Mit einem Knopfdruck ist die Bestellung für das neue Unternehmens-Outfit abgeschickt. So einfach funktioniert die Einkleidung mit dem System eBEST, das bei allen vier Unternehmensbereichen der Deutschen Telekom, T-Com, T-Mobile, T-Online und T-Systems, eingeführt ist. eBEST steht für Electronic Buying and E-Commerce System Telekom und regelt konzernweit die Beschaffung neben den etablierten ERP-Systemen. Seit kurzem stützt sich eBEST auf das Katalog-System der Heiler Software AG – und macht damit neben der Bestellung auch den Umtauschprozess einfach, wenn das Hemd nicht passt. Bessere Unterstützung der einkaufenden Mitarbeiter war nur ein Grund für den Telekom Konzern, eBEST auf den Heiler Business Catalog umzustellen. eBEST war zu unterschiedlichen Zeitpunkten mit unterschiedlichen Basiskomponenten in den einzelnen Unternehmensbereichen eingeführt worden. Die Entscheidung für die elektronische Beschaffung im Self-Service durch die Mitarbeiter war bei der Telekom bereits gefallen: Untersuchungen hatten ergeben, dass ein solches System die internen Prozesskosten um mehr als 30 Prozent verringern würde. Nach einem umfangreichen Auswahlprozess ging die erste Version von eBEST in einem Pilotprojekt mit 150 Nutzern live – auf Basis von BuySite 5.0 von Commerce One. Anschließend wurde der Roll-out des Systems vorgenommen. So griffen Ende des Jahres 2.000 rund 10.000 Anwender bei der Telekom-Dachorganisation und der T-Com auf eBEST zu.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Aufgrund eines umfassenden Service-Konzepts haben sich die OTTO FUCHS METALLWERKE im Rahmen einer neuen Beschaffungslösung für den Premium Business Catalog der Heiler Software AG entschieden. „E-Procurement kann ohne effizientes Content-Management nicht erfolgreich sein“, führt Harald Dewinklo, Leiter Einkauf bei den OTTO FUCHS METALLWERKEN in Meinerzhagen, aus. Die Heiler Software AG bietet das leistungsfähigste Katalogsystem und hat sich im Auswahlverfahren als überaus kompetenter Partner hinsichtlich unserer spezifischen Anforderungen erwiesen. Erfahren Sie im pdf-Download mehr über die Einführung des Heiler Business Catalogs in den OTTO FUCHS METALLWERKEN!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    23.11.2010
    Personalisierte Einkaufswelten, Interaktion mit dem Kunden, einfache Bestellvorgänge etc., das ist die Basis. Doch um weiterhin aus Interessenten Käufer und aus Käufern treue Kunden zu machen, müssen Online-Händler auch neue Besucheranforderungen schnell umsetzen können. Zudem zwingen extremer Preisdruck, Globalisierung, das Management von komplexen Lieferketten und die Integration von Long Tail Katalogen zum effizienten Umgang mit Ressourcen. Mit hybris B2C Commerce (http://www.hybris.com/hybris/de/e-commerce-software/b2c-commerce-software-loesungen.html) sind Sie all diesen Herausforderungen gewachsen. Unsere Lösung deckt alle bestehenden Kundenanforderungen ab und ist flexibel erweiterbar, um Ihr Angebot auch zukünftig an die Marktgegebenheiten anzupassen. So binden Sie Kunden langfristig an Ihre eCommerce Plattform. hybris B2C Commerce (http://www.hybris.com/hybris/de/e-commerce-software/b2c-commerce-software-loesungen.html) passt sich Ihren Prozessen an, nicht umgekehrt. Über zahlreiche Standardschnittstellen integriert sich die Lösung nahtlos in bestehende IT-Infrastrukturen und ermöglicht so das Management von komplexen eCommerce Anwendungen. Stabil und zuverlässig im Einsatz bei großen Konzernen über alle Branchen hinweg hat hybris bewiesen, dass die Software auch den größten Kundenanforderungen gewachsen ist. Mit hybris B2C Commerce (http://www.hybris.com/hybris/de/e-commerce-software/b2c-commerce-software-loesungen.html) setzen Sie Trends und sehen Marktentwicklungen gelassen entgegen: Kundenbindung durch Elemente wie Personalisierung, Kundenempfehlungen und -bewertungen, interaktive Kundenelemente sowie Gutscheine, Produktvergleiche und vieles mehr Integriert sind Funktionen wie Zahlungslösungen, Kundenbindungselemente, Such- und Navigationsoptionen und sämtlichen Marketing-Werkzeugen Aufbau und Festigen der eigenen Marke, durch einen konsistenten Auftritt in bestehenden und neu zu schaffenden Kanälen Effizientes Verwalten von Inhalten wie Bildern, Artikelbeschreibungen und Produktspezifikationen (Content Management und Media Asset Management integriert) Aufbau von Long-Tail-Produktkatalogen Problemloses Verwalten von diversen Sprachen, Währungen, Produktkatalogen Betrieb von Multi-Brand-Sites auf einer Plattform Hohe Performance und hoch skalierbar Anbindung an alle vorhandenen IT-Systeme durch offene Schnittstellen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    8.9.2010
    Kataloge, Stores, Online-Shops, Social Commerce? Multichannel ist das Schlagwort der Stunde. Sind Sie für eine erfolgreiche Multichannel-Strategie bereits richtig aufgestellt? Durch fehlende Produktdaten werden oft große Umsatzpotenziale verschenkt. Erfolgreicher Multi Channel Handel und E-Commerce brauchen perfekte Produktdaten. Das Themenspecial zeigt, wie Händler und Hersteller mit Enterprise Product Information Management (PIM) die 360-Grad-Sicht auf ihre Produktdaten schaffen. Es zeigt wie Unternehmen die Time-to-Market in allen Vertriebskanälen verkürzen und ihre Umsätze steigern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von Initiativen 2020 | 
    30.1.2012
      InitiativeDigital Commerce 2020
    ...Das „E-“ im Marketing ist fast schon Standard geworden (Online-Marketing, Email-Marketing, ...), aber auch in anderen Bereichen bis hin zur Logistik wurde die Ökonomie digitaler...
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Blog
     von BrandMaker GmbH | 
    8.8.2013
    www.mktg-roadmap.com: neue Marketing-Plattform mit Blog, Tutorials und Vortragsvideos - BrandMaker setzt die RoadMap-Initiative gemeinsam mit seinen Partnern fort Karlsruhe, 13. Dezember 2012 +++ Die BrandMaker GmbH, führender europäischer Anbieter von Marketing Resource Management (MRM)-Systemen, baut gemeinsam mit ihren Partnern das Informationsangebot rund um die Themen Marketing Resource Management (MRM) und Marketing-Prozess-Optimierung (MPO) weiter aus. Unter www.mktg-roadmap.com (http://www.mktg-roadmap.com) präsentiert die Initiative „RoadMap – Der Treffpunkt für Marketingentscheider“ neben einem Blog, der wöchentlich aktualisiertes Expertenwissen zur Effizienzsteigerung im Marketing bereit hält, auch die neu gelaunchte RoadMap Academy. Die namhaften Partner der RoadMap-Initative von BrandMaker sind unter anderem 7Seas, gateB, DER PUNKT, Marketing Logic, WERK II und wirDesign. In der neuen RoadMap Academy finden Marketingentscheider, Werbetreibende und alle anderen Interessenten informative Videos, Animationen und Tutorien, die ihnen zeigen, wie sie die Marketingprozesse in ihrem Unternehmen nachhaltig optimieren können. Sogenannte Rich-Media-Shows reichern dabei Bewegtbild-Content mit ergänzenden Informationen in Form von Präsentationen, Grafiken und Schaubildern an.   Anlass für das neue Marketing-Informationsportal war der große Erfolg der Roadshow, die BrandMaker gemeinsam mit seinen Partnern veranstaltet – zuletzt im Herbst 2012. Wer die diesjährige Roadshow verpasst hat, findet auf www.mktg-roadmap.com (http://www.mktg-roadmap.com) beispielsweise Videoaufzeichnungen von ausgewählten Vorträgen und Einführungen zu einzelnen MRM-Technologien. Der integrierte Blog informiert über Themen wie MRM, MPO, Product Information Management (PIM), Database Publishing, Digital Asset Management (DAM), Corporate TV und Business Intelligence (BI).   „MRM und MPO sind noch relativ junge Disziplinen, die momentan aber rasant an Bedeutung gewinnen“, erklärt Andreas Dürr, Chief Marketing Officer von BrandMaker. „Die Partner unserer RoadMap-Initiative sind ausgewiesene Experten in ihrem jeweiligen Fachgebiet. Es ist diese Bündelung der Kompetenzen, die den besonderen Mehrwert der Plattform ausmacht. Unsere Zielgruppe sind die Marketingverantwortlichen in der werbetreibenden Industrie.“
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
current time: 2014-08-22 17:42:48 live
generated in 2.020 sec