Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
  • Qualitäts Level:
  • Mitglieder-Level
 

Ergebnis der Suche Mitglieder-Level (1213)

Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 122 | >
  • Hinweis von Pia Ruppert, ATOSS Software AG für das Netzwerk der Competence Site | 17.4.2014, 13:24:21 ATOSS lädt ein zum Branchentreff Produktion

    Zusammen mit unserem Partner KWP zeigen wir Ihnen praxisnah, wie Unternehmen in der Produktion durch den Einsatz IT-gestützter Personaleinsatzplanung bedarfsorientiert, flexibel und effizient planen. Thema der Veranstaltung ist auch die professionelle Personaleinsatzplanung im SAP® Umfeld. Mehr Informationen zu den...  mehr

    Zusammen mit unserem Partner KWP zeigen wir Ihnen praxisnah, wie Unternehmen in der Produktion durch den Einsatz IT-gestützter Personaleinsatzplanung bedarfsorientiert, flexibel und effizient planen. Thema der Veranstaltung ist auch die professionelle Personaleinsatzplanung im SAP® Umfeld.

    Mehr Informationen zu den zwei Terminen finden Sie hier:
    München, 6. Mai 2014: www.atoss.com/personaleinsatz-im-fokus
    Hamburg, 15. Mai 2014: https://www.atoss.com/branchentreff-produktion

    Wir freuen uns auf Sie!

  • Antwort von Thorsten Reuper, Asseco Germany AG zu Roadmap für das eigene ERP-System für Jahr 2020?! von Dr. Winfried Felser | 16.4.2014, 12:11:38 RE: ( 2 ) Roadmap für das eigene ERP-System für Jahr 2020?!

    APplus basiert auf modernster Web-Technologie, wobei alle Funktionen als Web Services bereitgestellt werden. Die Bedienung erfolgt ausschließlich per Browser, eine Installation am Arbeitsplatz ist nicht erforderlich. Sämtliche Prozesse und Funktionen sind darüber hinaus auch mobil nutzbar.   Gemäß EN ISO 9241...  mehr

    APplus basiert auf modernster Web-Technologie, wobei alle Funktionen als Web Services bereitgestellt werden. Die Bedienung erfolgt ausschließlich per Browser, eine Installation am Arbeitsplatz ist nicht erforderlich. Sämtliche Prozesse und Funktionen sind darüber hinaus auch mobil nutzbar.

     

    Gemäß EN ISO 9241 zertifiziert, erfüllt APplus alle internationalen Kriterien für ergonomische Benutzerschnittstellen. Ein besonderes Augenmerk wird innerhalb der Lösung auf eine optimal auf den Anwender angepasste, intuitive Bedienerführung gelegt.

  • Antwort von Thorsten Reuper, Asseco Germany AG zu ERP-Funktionen und Architekturen für das Jahr 2020?! von Dr. Winfried Felser | 16.4.2014, 12:10:36 RE: ( 2 ) ERP-Funktionen und Architekturen für das Jahr 2020?!

    Das ERP-System wird zukünftig wie auch heute schon als der „große Ressourcenvorhalter und -planer“ agieren. Jedoch werden zukünftig vermehrt die flexiblen APS/MES-Systeme hier für eine Planungs- und Steuerungshoheit verantwortlich sein und dies natürlich prozessvernetzt mit dem ERP-System. Daher kann man bei...  mehr

    Das ERP-System wird zukünftig wie auch heute schon als der „große Ressourcenvorhalter und -planer“ agieren. Jedoch werden zukünftig vermehrt die flexiblen APS/MES-Systeme hier für eine Planungs- und Steuerungshoheit verantwortlich sein und dies natürlich prozessvernetzt mit dem ERP-System. Daher kann man bei einer guten Integration dieser Komponenten auch beruhigt von einem „integrierten Gesamtsystem“ sprechen. Ich selbst sehe den Mensch zukünftig unter ERP 2020 noch aktiver als „Bediener“ und „Kontrolleur“.

  • Antwort von Thorsten Reuper, Asseco Germany AG zu ERP-Trends/Treiber bis 2020 – Connectivity, Daten und Kollaboration! von Dr. Winfried Felser | 16.4.2014, 12:10:00 RE: ( 2 ) ERP-Trends/Treiber bis 2020 – Connectivity, Daten und Kollaboration!

    Um die Aufgabenstellung „Kommunikation und Kollaboration“ zufriedenstellend auszuführen, bedarf es auch zukünftig eines noch umfangreicheren Datenaustausches zwischen den Unternehmen, wie z.B. zwischen Kunde und Lieferant. Wir unterstützen und verfügen hier über eigene Lösungen – und dies in Verbindung mit...  mehr

    Um die Aufgabenstellung „Kommunikation und Kollaboration“ zufriedenstellend auszuführen, bedarf es auch zukünftig eines noch umfangreicheren Datenaustausches zwischen den Unternehmen, wie z.B. zwischen Kunde und Lieferant. Wir unterstützen und verfügen hier über eigene Lösungen – und dies in Verbindung mit Unternehmen, die sich auf das Routing und Mapping zwischen Kunde und Lieferant (Bestellung/Auftrag) spezialisiert haben. Innerhalb eines Unternehmens werden Werk-zu-Werk-Beziehungen ebenfalls durch unsere Standardfunktionen unterstützt.

  • Antwort von Thorsten Reuper, Asseco Germany AG zu ERP-Trends/Treiber bis 2020 – Mobility und Usability! von Dr. Winfried Felser | 16.4.2014, 12:09:23 RE: ( 2 ) ERP-Trends/Treiber bis 2020 – Mobility und Usability!

    Professionelle Mobilität wird zukünftig einen noch höheren Stellenwert einnehmen, als dies bereits heute der Fall ist. Sich immer stärker verändernde Arbeitswelten machen eine wachsende Anpassung der Technologie sowohl innerhalb eines Unternehmens – etwa im Bereich mobiler Prozesssteuerung, Lager, Wareneingang (z.B....  mehr

    Professionelle Mobilität wird zukünftig einen noch höheren Stellenwert einnehmen, als dies bereits heute der Fall ist. Sich immer stärker verändernde Arbeitswelten machen eine wachsende Anpassung der Technologie sowohl innerhalb eines Unternehmens – etwa im Bereich mobiler Prozesssteuerung, Lager, Wareneingang (z.B. durch mobile Endgeräte) – als auch extern – etwa durch mobile Prozessfreigabe, Workflowsteuerung oder Informationstransfers – notwendig.

  • Antwort von Thorsten Reuper, Asseco Germany AG zu Bedeutung ERP-Systeme im Jahr 2020 - Commodity oder Zentrale? von Dr. Winfried Felser | 16.4.2014, 12:08:40 RE: ( 2 ) Bedeutung ERP-Systeme im Jahr 2020 - Commodity oder Zentrale?

    Nachdem sich der Einsatz von Anwendungssoftware zur Unterstützung der Ressourcenplanung bereits in den vergangenen Jahren zu einem immer bedeutsamer werdenden Faktor für den Erfolg eines Unternehmens entwickelt hat, werden ERP-Systeme in der Zukunft DIE zentralen Steuerungseinheiten – insbesondere in...  mehr

    Nachdem sich der Einsatz von Anwendungssoftware zur Unterstützung der Ressourcenplanung bereits in den vergangenen Jahren zu einem immer bedeutsamer werdenden Faktor für den Erfolg eines Unternehmens entwickelt hat, werden ERP-Systeme in der Zukunft DIE zentralen Steuerungseinheiten – insbesondere in mittelständischen Betrieben – sein. Der Trend – wie schon seit längerer Zeit zu beobachten – geht dabei klar zu zentralen, integriert arbeitenden Systemen, die in der Lage sind, alle Unternehmensprozesse zu verknüpfen, zu steuern und entsprechend abzubilden. Insellösungen, die – zum Beispiel auf Basis von Webservices – nicht integriert werden können, werden dann zunehmend eine aussterbende Spezies darstellen.

  • Frage von Dr. Winfried Felser, NetSkill AG zu Delphi-Roundtable Industrie 4.0 – Next Steps?! | 15.4.2014, 9:33:08 Industrie 4.0 – Zeithorizont und Maßnahmen

    Bei dem Thema Industrie 4.0 gehen die Vorstellung über die Geschwindigkeit des Wandel sehr weit auseinander. Zeithorizonte von 5, 10 oder 15 Jahren werden genannt, ohne dass immer klar ist, was genau in diesem Horizont realisiert wird. Ab wann kann Ihrer Meinung nach die Praxis relevant von den Ergebnissen aus...  mehr

    Bei dem Thema Industrie 4.0 gehen die Vorstellung über die Geschwindigkeit des Wandel sehr weit auseinander. Zeithorizonte von 5, 10 oder 15 Jahren werden genannt, ohne dass immer klar ist, was genau in diesem Horizont realisiert wird.

    Ab wann kann Ihrer Meinung nach die Praxis relevant von den Ergebnissen aus Industrie 4.0-Aktivitäten der Wissenschaft profitieren oder ist Industrie 4.0 heute schon in der Praxis in Teilen angekommen? Wann rechnen Sie  mit einer breiten Etablierung? Wie können sich Unternehmen -  Anwender wie Anbieter - heute schon strategisch auf die zukünftige Industrie 4.0-Situation vorbereiten?

  • Frage von Dr. Winfried Felser, NetSkill AG zu Delphi-Roundtable Industrie 4.0 – Next Steps?! | 15.4.2014, 9:32:20 Industrie 4.0 und Mensch und Gesellschaft

    Eine Gesellschaft muss sich jenseits aller Faszination für neue Technik auch Fragen wie sich Industrie 4.0 auf den Menschen und die Gesellschaft auswirkt. Welche Rolle kommen den Aspekten Mensch, Mensch-Maschine und Maschine-Maschine in Industrie 4.0 zukünftig zu? Wird es zu menschenleeren Fabriken kommen und...  mehr

    Eine Gesellschaft muss sich jenseits aller Faszination für neue Technik auch Fragen wie sich Industrie 4.0 auf den Menschen und die Gesellschaft auswirkt.

    Welche Rolle kommen den Aspekten Mensch, Mensch-Maschine und Maschine-Maschine in Industrie 4.0 zukünftig zu? Wird es zu menschenleeren Fabriken kommen und zu einer neuen Arbeitslosigkeit im industriellen Kontext oder kann Industrie 4.0 gerade für Hochlohn-Regionen auch eine neue Chance darstellen?

  • Frage von Dr. Winfried Felser, NetSkill AG zu Delphi-Roundtable Industrie 4.0 – Next Steps?! | 15.4.2014, 9:31:33 Industrie 4.0 – Wandel für Endkunden und Produzenten

    Industrie 4.0 kann Produkte bzw. Services und Prozesse maßgeblich auf Basis der neuen technologischen Optionen verändern. Was kann der Endkunde von Industrie 4.0 in den unterschiedlichen Branchen erwarten? Was bedeutet Industrie 4.0 für die dahinter liegenden Wertschöpfungssysteme und Zuliefererketten in...  mehr

    Industrie 4.0 kann Produkte bzw. Services und Prozesse maßgeblich auf Basis der neuen technologischen Optionen verändern.

    Was kann der Endkunde von Industrie 4.0 in den unterschiedlichen Branchen erwarten? Was bedeutet Industrie 4.0 für die dahinter liegenden Wertschöpfungssysteme und Zuliefererketten in der Zukunft? Können Sie hier beispielhafte Innovationen von Produkten / Services und Prozessen aus Ihrem Kontext skizzieren? Wie bewerten Sie Einzelaspekte wie 3D-Drucker als Basis neuer Wertschöpfung?

  • Frage von Dr. Winfried Felser, NetSkill AG zu Delphi-Roundtable Industrie 4.0 – Next Steps?! | 15.4.2014, 9:30:24 Industrie 4.0 - Treiber, Stakeholder, Perspektiven

    Um das Phänomen Industrie 4.0 zu verstehen, gilt es die heute und morgen relevanten Rahmenbedingungen zu erkennen, die diese Innovation notwendig machen und auch die Geschwindigkeit des Wandels maßgeblich beeinflussen werden. Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Treiber und...  mehr

    Um das Phänomen Industrie 4.0 zu verstehen, gilt es die heute und morgen relevanten Rahmenbedingungen zu erkennen, die diese Innovation notwendig machen und auch die Geschwindigkeit des Wandels maßgeblich beeinflussen werden.

    Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Treiber und Entwicklungsrichtungen, um von der heutigen Situation in ein erfolgreiches Industrie 4.0-Umfeld der Zukunft einzutauchen? Was sind die treibenden Kräfte für Industrie 4.0 und wie kann ein Zusammenspiel der verschiedensten Beteiligten funktionieren? Haben wir für den Wandel bereits alle relevanten Stakeholder ausreichend eingebunden?

Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 11 | ... | 101 | ... | 122 | >
Anbieter
current time: 2014-04-18 20:45:35 live
generated in 1.392 sec