Produktions- und Logistik-IT

Beiräte
  • Jürgen Kletti
     
  • Linda Mihalic
     
  • Wolfgang Rüth
     
  • Oliver Schmidt
     
  • Frank Thomas
     
  • Peter Forscht
     
  • Markus Stahl
     
  • Rolf Eckertz
     
  • Winfried Felser
     
  • Markus Meißner
     

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  •  von 
    20.3.2015
    Auf dem Weg ins Industrie 4.0-Zeitalter stehen Fertigungsunternehmen vor der Herausforderung, die wachsende Komplexität zu beherrschen und gleichzeitig effizienter zu werden. Dezentralität in der Organisation ist hierfür ein zielführender Ansatz – aber dabei wird klar: ohne ein Manufacturing Execution System (MES) funktioniert das nicht! Warum das so ist, ergib sich aus der Konkretisierung des Zukunftskonzepts MES 4.0.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    20.3.2015
    Eine Maschine stellt dank ihrer umfänglichen Sensorik einen Produktfehler fest. Sie entscheidet selbstständig, ob das Werkstück repariert werden kann, ob es entsorgt werden muss oder ob es zunächst von einem Techniker begutachtet werden muss. Die entsprechenden planungsrelevanten Informationen gibt die Maschinensteuerung automatisch an höher gelagerte IT-Systeme weiter. Jetzt kann z.B. das Manufacturing Execution System (MES) die Feinplanung an die neuen Voraussetzungen in Echtzeit anpassen. Maschinen, die im Fertigungsprozess folgen, werden via MES über den Ausfall bzw. die Verzögerung informiert und können ihre Reihenfolgeplanung entsprechend korrigieren. Gleichzeitig kann das Enterprise Resource Planning (ERP-) System im Bedarfsfall Ersatz-Rohware disponieren bzw. Reparaturaufträge erzeugen. Das ERP-System kann auch prüfen, ob durch den Produktfehler Liefertermine verletzt und Kunden entsprechend informiert werden müssen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • SAP Anwendungsberater für den Bereich SAP PM/CS gesucht!   UNSER UNTERNEHMEN Die oxando GmbH führt ambitionierte und erfolgreiche SAP Beratungs-Projekte in unterschiedlichen Branchen durch. Dabei unterstützen wir unsere Kunden bei der Umsetzung Ihrer Projekte mit Schwerpunkt auf den Bereich Kundenservice / Instandhaltung und IT Service Management. Unser Leistungsspektrum erstreckt sich hierbei von der Konzeption über die Realisierung bis hin zur Produktivsetzung und anschließender Nachbetreuung / Optimierung unterschiedlicher oxando und SAP-Lösungen. Im Bereich mobile Business setzen wir Standards mit unseren Anwendungen für mobile SAP Prozesse.   IHRE AUSBILDUNG UND QUALIFIKATIONEN / FÄHIGKEITEN UND KOMPETENZEN Erfolgreicher Abschluss Ihres Studiums des (Wirtschafts-) Ingenieurwesens, der (Wirtschafts-) Informatik, der Betriebswirtschaft oder vergleichbarer Abschluss • Grundkenntnisse in SAP Netweaver Technologien Gute Kenntnisse des SAP ERP Systems in einem Anwendungsmodul - idealerweise im Bereich der Module Instandhaltung (PM) und Kundenservice (CS) oder Vertrieb (SD) optional: Programmierkenntnisse in ABAP/4 Interesse an herausfordernden Aufgaben und an selbstständigem Arbeiten in flexiblen Teams und Projekten Die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte aufzunehmen und verständlich zu vermitteln Kundenorientierung, hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit Gute englische Sprachkenntnisse Mobilität   UNSERE ERWARTUNGEN UND IHRE AUFGABEN Unsere Mitarbeiter realisieren für unsere Kunden - weltweit - erstklassige organisatorische Konzepte und integrierte Lösungen primär aufgrund individueller Kundenanforderungen. Unsere Berater verfolgen hierbei einen ganzheitlichen Beratungsansatz und bringen ihr fundiertes Wissen zur Erfüllung der individuellen Kundenerwartungen ein. Ihre Aufgaben sind im Einzelnen: Mitarbeit in vielfältigen Projekten mit unterschiedlichen Fokusthemen und Branchenschwerpunkten bei der Implementierung SAP-basierter Lösungen im Instandhaltungs- und Serviceumfeld Analyse der Kundenwünsche, Erstellung von Realisierungskonzepten, Implementierung der oxando und SAP Standardlösungen Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen   WIR BIETEN Absolventen oder erfahrenen Beratern einen interessanten Einstieg in einem kollegialen, leistungsorientierten und erfolgreichen Unternehmen. Darüberhinaus bieten wir: Praxisorientierte Einarbeitung und Lernen von sehr erfahrenen Beratern Leistungsorientierte und variable Vergütung Flexible Arbeitszeiten Abwechslungsreiche Aufgaben in einem jungen Team Entfaltungsmöglichkeiten, eigenständiges Arbeitsumfeld und flexible Möglichkeiten zur Übernahme weiterer Verantwortung und Themen   Anstellungsverhältnis: Unbefristet / Vollzeit Einsatzort: Deutschland Standort: Mannheim   Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte an: Andreas Schmidt oxando GmbH Konrad-Zuse-Ring 12 68163 Mannheim Tel.: 0621 / 860 860 - 0 Oder online an: info@oxando.com (mailto:info@oxando.com)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    19.12.2014
    25./26. Februar 2015, Haus der Bayerischen Wirtschaft, München
    Industrie 4.0 – eine Theorie, eine Vision der fernen Zukunft? Weit gefehlt. Viele Unternehmen arbeiten intensiv an der Realisierung von Teilaspekten – und realisieren bereits Wettbewerbsvorteile. Vision-Days 2015: Planung. Produktion. Logistik 4.0. 25./26. Februar 2015, Haus der Bayerischen Wirtschaft, München.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonFrank Ostwald
    SAP Instandhaltung/Service und mobile Lösungen Seit 2001 versuche ich als Leiter Vertrieb/Marketing dass Image von SAP PM/CS zu verbessern. Wir stehen für ein anwender- und praxisorientiertes Arbeiten mit SAP in der Instandhaltung/ Kundenservice. Dazu bieten wir auch eine preisgekrönte mobile Lösung. Auf unserer Homepage http://www.oxando.com/ und auf http://de.slideshare.net/oxandoGmbH  finden Sie umfangreiche Informationen zum download. Weiterhin leite ich seit 2008 die XING-Gruppe Instandhaltung mit SAP https://www.xing.com/net/pri3eafdfx/instandhaltungsap/ mit über 1.400 Mitgliedern. Besuchen Sie uns auf der maintain in München, den easyFairs Maintenance-Messen, den  Kongressen vom Management Circle und T. A. Cook oder kontaktieren Sie mich direkt für einen unverbindlichen Präsentationstermin in Ihrem Hause. oxando GmbH Frank Ostwald Konrad-Zuse-Ring 12 68163 Mannheim Tel.: 02 03 - 75 69 79 4 Mobil: 0160-95900480 E-Mail: frank.ostwald@oxando.com Internet: www.oxando.com
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    19.12.2014
    Industrie 4.0 ist in aller Munde und gilt als der Hoffnungsträger für Deutschlands Ökonomie. Auch für MES-Systeme wird eine (Neu-)Ausrichtung auf die Industrie 4.0 gefordert. Zugleich fürchten Anwender, vor allem im Mittelstand, aber unnötige Komplexitäten durch allumfassende Systeme und Investitionen in Hightech-Lösungen. Gibt es dazu Alternativen? In diesem Beitrag wird Lean MES 4.0 als schmerzlosere Alternative vorgestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    1.10.2014
    Ein weltweit vernetztes Unternehmen ist auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von hochkomplexen Aggregate-Komponenten spezialisiert. Hierbei ist Qualität in der gesamten Wertschöpfungskette die oberste Prämisse. Um dies sicherzustellen, empfiehlt sich ein Supply-Chain-übergreifendes Manufacturing Execution System wie die iTAC.MES.Suite. Diese begleitet den gesamten werkübergreifenden Produktionsprozess: von der Planung über die Fertigung bis hin zum Warenausgang.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Deutschland ist einer der konkurrenzfähigsten Industriestandorte weltweit. Das liegt nicht zuletzt an der Spezialisierung auf die Erforschung, Entwicklung und Fertigung innovativer Produktionstechnologien und der Fähigkeit, komplexe industrielle Prozesse zu steuern. Mit seinem starken Maschinen- und Anlagenbau, seiner in ihrer Konzentration weltweit beachtlichen IT-Kompetenz und dem Know-how in der Automatisierungstechnik und bei Eingebetteten Systemen ist der Standort Deutschland prädestiniert um die Potenziale einer neuen Form der Industrialisierung zu erschließen. Vor diesem Hintergrund genießt kein anderes Zukunftsprojekt derzeit in der Fachöffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit als „Industrie 4.0“. Die Vision der „Vierten Industriellen Revolution“ geht von sog. „Smart Factories“ aus, die eine hochvernetzte, intelligente Produktionswelt realisieren und dem Paradigma einer dezentralen und augmentierten Organisation folgen. Im Zentrum von "Industrie 4.0" steht mit dem Begriff der "Kollaborationsproduktivität" eine neue Dimension der Leistungsfähigkeit der Wertschöpfungsaktivitäten, mit Hilfe derer ein Vielfaches der derzeitigen Produktivität erwartet wird. So müssen die Produktionssysteme der Zukunft in die Lage versetzt werden, mit Hilfe leistungsfähiger ERP-Systeme relevante Informationen über Unternehmensgrenzen hinweg in Echtzeit auszutauschen, alternative Strategien in Form von What-if Szenarien zu simulieren und sich dadurch weitgehend selbstständig zu optimieren. Verfügbarkeitsanfragen werden sich in naher Zukunft in Richtung eines „Capable to-execute“-Ansatzes weiterentwickeln müssen, womit nicht nur eine Verfügbarkeitsprüfung verbunden ist, sondern eine automatische Übertragung aller erforderlichen Änderungen in das Produktivsystem einhergeht. Weiterhin werden zukünftige ERP-Systeme mit Hilfe standardisierter Schnittstellen eine integrierte Planung und ein durchgängiges Engineering über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg erlauben und damit heutige Multisite-Funktionalitäten im Sinne einer überbetrieblichen Kollaboration fundamental erweitern. Der Weg hin zur Vision „Industrie 4.0“ erfordert enorme Anstrengungen in Forschung und Entwicklung und ist ein evolutionärer Prozess, der in den verschiedenen Branchen und Industriebetrieben mit unterschiedlicher Geschwindigkeit voranschreiten wird. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir daran, dass das Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ nicht bloß graue Theorie bleibt, sondern zügig Einzug in Ihren Unternehmensalltag hält.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • M2M, Embedded Systems und Big Data charakterisieren die Industrie 4.0 und das übergeordnete Internet der Dinge. Ob vernetzte Supply-Chain oder innovative User Experience durch so genannte Smart Devices in Kombination mit funktionalen Apps – in vielen Zukunftsperspektiven der Produktion gilt MES als Hoffnungsträger für eine vollumfängliche Unterstützung global und interdisziplinär agierender Unternehmen. Produktionsstätten mit derartigen Industrie 4.0-Konzepten kann bereits heute die Tür zur vierten industriellen Revolution geöffnet werden, um ihr vielversprechendes Produktionspotenzial voll auszuschöpfen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Während früher Fabriken Rohmaterialien erhielten und daraus Güter und Waren produzierten, entsteht heute in Betrieben eine neue, überaus wertvolle Ressource: Big Data. Denn in modernen Fertigungsstätten sind beinahe alle Maschinen mit einer IP-Adresse ausgestattet und bilden untereinander ein digitales Netzwerk. Darüber hinaus erfassen und melden Sensoren jeden Zustand und jeden Ablauf in diesen Netzwerken, jede Normabweichung und jede Veränderung.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-05-22 21:13:38 live
generated in 1.671 sec