Produktionstechnik

 

Beiräte
  • Ralf Köster
     
  • Michael ten Hompel
     
  • Peter Kazander
     
  • Andreas Leu
     
  • Harald Förster
     
  • Marcel Woiton
     
  • Christian Mueller
     
  • Frank Labes
     
  • Jürgen Kletti
     
  • Stephan Speth
     
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  • Im Rahmen unserer Initiatoren-Offensiven möchten wir Ihnen kompetenzführende und innovative Experten und Organisationen aus Forschung und Praxis vorstellen. In diesem Interview zum Thema „Management Support in der Produktion“ sprechen wir mit Prof. Dr. Jürgen Kletti, Geschäftsführer der MPDV Mikrolab GmbH, die als Vorreiter bei der Verbreitung des MES-Gedankens gilt und sich in diesem Sinne in Verbänden wie dem VDI, dem VDMA, dem MES D.A.CH und in der MESA engagiert. Befragt zu seinem Engagement für das Thema sagt Professor Kletti: „Industrie 4.0 verspricht mehr Effizienz und dadurch mehr Wettbewerbsfähigkeit. Kennzahlen sind ein effektives Werkzeug, um komplizierte Sachverhalte einfach zu bewerten. Eine integrierte MES-Lösung bietet genau die Funktionen, die benötigt werden, um dies zu realisieren. Auch die zukünftigen Anforderungen von Industrie 4.0 können mit einem Manufacturing Execution System (MES) abgedeckt werden. Aus diesem Grund haben wir das Handlungsfeld „Management Support“ in unser Zukunftskonzept MES 4.0 aufgenommen.“ Freuen Sie sich mit uns über diese kurze Einführung in das spannende und weitreichende Thema „Management Support“!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    5.9.2014
    Heute werden mithilfe moderner Sensornetzwerke enorme Datenmengen generiert. Blue Yonder bietet Industrieunternehmen eine branchenspezifische Prognosesoftware, um aus diesen Big Data wertvolles Wissen zu gewinnen und Entscheidungsprozesse zu automatisieren. Mit innovativen Techniken wie Predictive Modeling und Machine Learning erstellen wir präzise Prognosen von höchster Qualität. Die Data Scientists und Softwareentwickler von Blue Yonder kommen aus der Wissenschaft und haben an internationalen Forschungsinstituten wie dem CERN profunde Kenntnisse in der Auswertung und Verarbeitung von riesigen Datenmengen (Big Data) erworben. Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung mit Unternehmenssoftware und Software as a Service (SaaS) entwickeln wir Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben in der Wirtschaft. Unsere Predictive Applications stellen wir Ihnen als Platform as a Service (PaaS) über die Cloud zur Verfügung. Der selbstlernende Ansatz trägt dazu bei, dass sich verändernde Rahmenbedingungen permanent erkannt und in die Analyse einbezogen werden. Dadurch können wir Ihnen kontinuierlich präzise Prognosen liefern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kleine Unternehmen sehen sich heute der Herausforderung ausgesetzt, dass sie für die Kundenansprache immer mehr Kanäle bedienen müssen. War es früher die Anzeige und das Telefon, kamen später E-Mails und Webseiten hinzu und heute gehören die zahlreichen Social Media-Plattformen ebenfalls zum guten Ton. Wenn die Ansprache dann erfolgreich ist – was wir natürlich jedem wünschen – dann kann die Bearbeitung der Leads schnell über den Kopf wachsen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    1.8.2014
    Die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz haben in der Intralogistik nicht erst seit Fukushima an Bedeutung gewonnen. Schon sehr viel früher haben Unternehmen in der Intralogistik den Fokus von „schneller, höher und weiter“ in Richtung „ökonomisch und ökologisch effizienter“ gewandelt – zumindest in der Außenkommunikation. Auch die CeMAT als die zentrale Messe der Intralogistik-Branche hat frühzeitig auf Nachhaltigkeit und Energie-Effizienz gesetzt und das Thema 2011 in den Mittelpunkt der Veranstaltung gesetzt. Elektrogetriebene Gabelstapler, energieeffiziente Fördertechnik und wärmeisolierte Tore waren die Highlights, die im Abschluss-Film der CeMAT als Beispiele von Nachhaltigkeit in der Intralogistik betont wurden. Hat sich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz also auch in der Intralogistik in der Breite als fundamentaler Wandel und echter Kunden-Nutzen durchgesetzt oder ist Nachhaltigkeit oft noch Marketing-Gag und alter Wein in neuen Schläuchen? Wie gehen Unternehmer – Kunden und Anbieter - im Markt tatsächlich und konkret mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Intralogistik um? Was sind in der Intralogistik überzeugende Beispiele für Nachhaltigkeit und neue Energie-Effizienz? Und last, but not least: Was sind der ROI und die Auswirkungen auf GuV der Nachhaltigkeit in der Intralogistik? Lesen Sie hier die interessantesten Beiträge zu unserem Virtual Roundtable!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    4.7.2014
    Sehen Sie in dieser Infografik alle wichtigen Fakten rund um das Thema Industrie 4.0 aus diversen Quellen. Die Infografik befasst sich unter anderem mit Fragen wie: Top 5 Unternehmensgrößen Top 5 Gründe für Industrie 4.0 Top 5 Gründe gegen Industrie 4.0 Interesse an Industrie 4.0 nach Branchen, ... ...
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Rahmen der ERP 2020-Studie hat der VDMA seine Mitglieder nach ihren Anforderungen an ein ERP-System der Zukunft befragt. Mobilität ist dabei aus Sicht der Anwender ganz oben auf der ERP-Agenda. Inwieweit ist dieser Zukunftswunsch nachvollziehbar oder ist Mobilität nicht eigentlich ein altes Thema?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | LogiMAT | 
    14.2.2014
    Intelligent vernetzen – Komplexität beherrschen
    Die LogiMAT, Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss setzt als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa neue Maßstäbe.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Von der fraktalen Fabrik zum cyber-physischen Produktionssystem
    Was bedeutet Industrie 4.0 für Logistikprozesse? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein oder geschaffen werden? Das Forum »Industrie 4.0« des Fraunhofer IPA in Stuttgart bringt Antworten auf diese und andere Fragen und zeigt Umsetzungsszenarien für die Logistik. Nicht nur der Status quo, sondern neue Trends und aktuelle Entwicklungen werden hier vorgestellt und diskutiert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mit einer Branchenkonzentration, die 2014 ihresgleichen sucht, zeigen mehr als 1.000 Aussteller der Intralogistikbranche auf der LogiMAT 2014 in sechs Hallen des Stuttgarter Messegeländes auf insgesamt rund 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre aktuellen Lösungsangebote für effiziente Logistikprozesse. Das Messekonzept mit einer nach Branchensegmente gegliederten Hallenaufteilung bietet dem Fachpublikum einen kompletten Überblick über das Leistungsangebot der Branche. Die Einbindung des Forums TradeWorld ergänzt das informative Rahmenprogramm und bietet dem Handel direkten Zugang zur Logistik.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Messe
     von  | 
    25.2.2014 bis 27.2.2014
    Besuchen Sie ISTEC auf der LogiMAT in Stuttgart vom 25. - 27. Februar 2014. Hören Sie am Dienstag, 25. Februar 2014, 12:00 Uhr, im Forum II – Halle 3 unseren Fachvortrag "Wandelbare Logistik- und Fertigungsprozesse - auf Basis von intelligenten Bausteinen und Akteuren auf dem Weg zu Industrie 4.0"
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2014-10-31 20:26:19 live
generated in 2.333 sec