Produktivität
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  • Angesichts des Klimawandels und der zunehmenden Verknappung natürlicher Ressourcen rückt die Verbesserung der Energie- und Materialeffizienz in den Vordergrund. Die Überwachung der Energienutzung und die energieeffiziente Optimierung der Maschinen werden immer wichtiger. Immer mehr Unternehmen stellen sich diesem Thema. Als Serienfertiger muss man als Glied der Zulieferkette immer sehr genau planen. Ob man terminlich und im Kostenrahmen liegt hängt davon ab, wie gut die Produktionsplanung in der Fertigung funktioniert. In der Produktionshalle, die oft ihre eigenen Gesetze kennt, entscheidet es sich, ob alles planmäßig verläuft. Umso wichtiger ist es für die Produktionsleitung über Änderungen, Störungen und Engpässe in Echtzeit informiert zu werden, um darauf reagieren zu können - am besten noch bevor die Produktionslage kritisch wird. Schön ist es, wenn noch ein wichtiger Eilauftrag dazwischen gelegt werden kann, weil man gut in der Zeit liegt. Mit elektronischer Unterstützung in Form eines BDE kann die Produktionsleitung die Ressourcen besser disponieren. Im BDE-System kann sie mögliche Engpässe schon im Vorfeld erkennen und den Fertigungsfortschritt jederzeit und allerorts auf den unterschiedlichsten Endgeräten (PC, Mobil, Wandmonitor…) einsehen. Mit einem wirksamen BDE-Werkzeug ist das Unternehmen für den Produktionsalltag gewappnet. Durch Betriebsdatenerfassung und Auswertung wird Energieeffizienz in der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie möglich. Betriebsdatenerfassung: sicher beurteilen und schnell reagieren durch bekannte und verlässlichen Daten aus der Produktion.  Betriebsmittelverwaltung: Wo ist welches Werkzeug im Einsatz? In der Betriebsmittelverwaltung finden sich alle Antworten auf Fragen dieser Art.  Instandhaltung: Je empfindlicher eine Anlage ist und umso größer die Produktionsmenge, desto wichtiger sind die regelmäßigen Wartungstermine.  Leitstand: der grafische Einblick in die Produktionslage mit allen entscheidenden Echtzeit-Informationen. Damit lassen sich die Produktionsaufträge gezielt feinplanen.  Stromverbrauchsmessung und Energiemanagement Das BDE-System unterstützt Anwender mit modernster Produktions- und Fertigungstechnologie. Es leistet einen signifikanten Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz, insbesondere der Energie- und Materialeffizienz. Die Anwender erhalten die erforderliche Betriebsdatenbasis, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und die Energieeffizienz auszubauen. Höhere Produktivität, deutliche Kostenvorteile und verbesserte Auslastung: Die Technologie von econ solutions verbunden mit dem BDE-System von ProSeS bietet Lösungen für eine deutliche Erhöhung der Energieeffizienz. 
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
  •  von Best of Intralogistics | 
    23.8.2012
    Neue Produkte und Entwicklungen gelangen bei Siemens Industry jetzt schneller und kostengünstiger in die Supply Chain. Rund 20.000 Nutzer an etwa 100 Standorten weltweit arbeiten mit der von Siemens entwickelten zentralen Plattform Teamcenter funktions- und abteilungsübergreifend zusammen. Das heißt sie können durchgängig und parallel auf einen Datenbestand zugreifen – in einer integrierten IT Infrastruktur und ohne Prozessbrüche. Der Siemens-Sektor Industry ist in mehr als 190 Ländern präsent und bietet ein durchgängiges Produkt- und Systemangebot für Automatisierungslösungen und Antriebstechnologien der Fertigungs- und Prozessindustrie. Um die Entwicklungszeit deutlich zu verkürzen und die Produkteinführungszeit insgesamt zu halbieren, hat das Unternehmen sein Programm „Integrate, Enable, Collaborate" (IEC) gestartet. Ein weiteres Ziel: Synergien zwischen den Entwicklungsabteilungen weltweit zu schaffen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    2.9.2011
    Die „Geschichte der Dokumente“ ist so spannend wie die Entwicklung der Zivilisation und des Handels. Allerdings ist sie als solche kaum schriftlich festgehalten. Erst die Suche nach der Entstehung der Schrift führt zu guten Quellen, deren Erkenntnisse eng mit dem Thema „Dokumente“ verzahnt sind.Die Schrift, da sind sich alle Forscher einig, entwickelte sich aus frühen Formen von Alltagstexten. Die frühesten auf Tontafeln fixierten Texte in Keilschrift halten Eintragungen aus dem Steuer- und Rechnungswesen fest. Erst später kamen diplomatische Korrespondenz, Liturgie und Dichtung hinzu.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
Partner
current time: 2014-07-25 03:34:40 live
generated in 2.789 sec