Projektmanagement

Beiräte
  • Peter Jumpertz
     
  • Stefan Hagen
     
  • Reinhard Wagner
     
  • Michael Streng
     
  • Rudolf Fiedler
     
  • Heiko Brackmann
     
  • Ulrich Kampffmeyer
     
  • Oliver Steeger
     
  • Heinz Schelle
     
  • Olaf Hinz
     

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  •  von 
    23.6.2015 bis 24.6.2015
    Sie arbeiten in Projekten und kennen das Szenario: Zu Beginn eines Projektes sind die Ziele verschwommen und nicht alle Anforderungen bekannt. Die Rahmenbedingungen sind ständig im Fluss, die Ressourcen unklar, aber es gibt bereits Termindruck und erste Änderungswünsche.Die Projektleitung kämpft an allen Fronten: sie versucht eine valide Planung aufzustellen und die Risiken abzuschätzen, fördert das Commitment der Projektbeteiligten, arbeitet Änderungen ein und steuert die fortschreitende Projektarbeit. Agiles Projektmanagement hat auf solche Szenarien andere Antworten als klassisches Projektmanagement. Das Vorgehen in kurzen Zyklen von Planung, Ergebniserstellung und Rückmeldung hilft, sich schrittweise dem Projektziel zu nähern. Die viel intensivere Abstimmung und Zusammenarbeit mit Stakeholdern und im Team fördert Commitment und Synergien. So können klassische Steuerungsinstrumente reduziert und die gemeinsame Arbeit stärker auf wertschöpfende Aktivitäten fokussiert werden. Ziele: Sie bekommen einen Überblick über das Gesamtbild der agilen Prinzipien, Vorgehensweisen, Rollen und Techniken. Sie probieren aus, was es heißt, agil zu arbeiten und nehmen Tipps und Erfahrungswerte aus der agilen Projektmanagement-Praxis mit. Sie wissen, was die agile von der klassischen Projektplanung unterscheidet und worauf es bei der Entwicklung eines Backlog und einer User Story ankommt, wie Sie Akzeptanzkriterien abstimmen und Inkremente definieren. Sie kennen die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung der Beteiligten eines agilen Projekts. Sie kennen die Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren agiler PM- Methoden und können potentielle Einsatzgebiete in Ihrem Unternehmen identifizieren. Zielgruppe: Projektleiter, Projektmitarbeiter und andere Projektbeteiligte, Business Analysten, Leiter und Mitarbeiter von Projektmanagement-Abteilungen, Offices und Gruppen. Alle, die ihre Projektmanagement-Expertise um agile Prinzipien und Methoden erweitern möchten. Inhalte: Einführung in agile PM- Methoden Kurzzyklisches Vorgehen, nah am Kunden, inkrementell und ko-kreativ: Agile Projektmanagement-Methoden im Überblick Entstehung und Prinzipien von agilen Projektmanagement- Methoden Initiativprozess agiler Projekte Design Thinking: Kundennähe und Empathie nutzen Produktvision Nutzung von Personas Planung, Steuerung und Durchführung agiler Projekte Product Backlog und Sprint Backlog User Stories Akzeptanzkriterien und Definition of Done Sprintziele und Sprintplanung Aufwände schätzen: der Planning Poker Den Projektfortschritt messen: Das Burndown Chart Daily Scrum: Informationsfluss gewährleisten und Hindernisse aufdecken Review und Retrospektive: Aus Feedback und Erfahrung lernen# Rollen und Verantwortlichkeiten im Scrum Scrum- Master Product Owner Das Lösungsteam Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz von agilen Methoden Werte und Prinzipien agiler Zusammenarbeit in Projekten Erfolgsfaktoren für den Einsatz von agilem Projektmanagement Einsatzbereiche von Scrum und Agilem Projektmanagement Übergang vom klassischen zum agilen Projektmanagement Bildung und Coaching erfolgreicher agiler Teams Hybride Modelle: Agile Methoden im klassischen Projektmanagement
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Wie Projektprofis mit dem „SMART“-Prinzip die exakte Marschroute festlegen
    Unter notdürftig formulierten Zielen und fehlenden Leistungsanforderungen leiden viele Projekte. Mehr noch: An diesem Problem können Projekte sogar gänzlich scheitern. Zwischen Auftraggebern und Projektmanagern herrscht fatales Schweigen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Competence Site wird im Rahmen eines Reifegrad-Modells in den Teil-Clustern - Interaktives Web (Performance, SEO, Usability), - Offenes API-Web (Posten/Exports, Imports) - Semantisches Web (Bewerten, Klassifizieren) - Kollaboratives Web (Networking-Funktionen, Automatisierung) weiterentwickelt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    25.7.2014
    In der heutigen Zeit ist es von besonderer Bedeutung, dass Behörden Muster in großen und komplexen Data-Sets entdecken und wichtige Verbindungen herstellen. Dabei geht es um Verbindungen, die Aktionen mit Akteuren verknüpfen, sodass potenzielle Bedrohungendes Gemeinwohls minimiert oder sogar beseitigt werden. Für das Herstellen dieser Verbindungen ist Zugriff auf sämtliche Arten von Informationen erforderlich, die oft aus verschiedenen Quellen stammen, um eine Grundlage für eine strategische und taktischeEntscheidungsfindung zu bieten. Anschließend müssen die Personen, die Entscheidungen treffen und Aktionen einleiten können, einen Einblick in diese Informationen erhalten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kurzstatements zu allen 12 Treibern und Zusammenfassung (als Download bestellbar)
    Exzellente Strategiearbeit ist die handwerkliche Grundlage für eine herausragende Strategieentwicklung und -umsetzung. Um in der Strategiearbeit des eigenen Unternehmens einen deutlichen Schritt weiterzukommen, gilt es für die Strategen, Herausforderungen in verschiedenen Themenbereichen zu bewältigen und zu überwinden. An der vorliegenden Studie haben im Zeitraum von April bis Juni 2013 insgesamt 147 Strategen teilgenommen. Anschließend an die Onlinebefragung wurden Experteninterviews und eine Diskussionsrunde in einem Expertenkreis durchgeführt, die in einem ausführlichen Ergebnisbericht detailliert beschrieben werden. Dabei wurden sowohl im Rahmen der Onlinebefragung als auch in den Expertendiskussionen vier wesentliche Dimensionen, die im Rahmen der Strategiearbeit von ausschlaggebender Bedeutung sind näher beleuchtet.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    4.7.2014
    Sehen Sie in dieser Infografik alle wichtigen Fakten rund um das Thema Industrie 4.0 aus diversen Quellen. Die Infografik befasst sich unter anderem mit Fragen wie: Top 5 Unternehmensgrößen Top 5 Gründe für Industrie 4.0 Top 5 Gründe gegen Industrie 4.0 Interesse an Industrie 4.0 nach Branchen, ... ...
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonNorman Ciezki
    Als Key Account Manager berate ich IT-Unternehmen zu allen inhouse-Maßnahmen der Personal- und Organisationsentwicklung; als Product Manager koordiniere ich alle Themen und Aufgaben des Bereichs Blended Learning. 01/1999 - heute Produktmanager Blended Learning, Trainer, Tutor, Key Account Manager ibo Beratung und Training GmbH Themen: Business Analyse, Projekt-, Prozess- und Produktmanagement, Präsentationstechniken bis heute Vorstand: Aktion - Perspektiven für junge Menschen und Familien e.V. www.aktion-verein.org (http://www.aktion-verein.org) 1993 - 1998 Wiss. Mitarbeiter, Lehrbeauftragter Philipps-Universität Marburg (Politikwissenschaft, Verbändeforschung, Staatsrecht, Außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Auf Basis der System- und Kollaborationsplattform PTC Windchill entwickeln 80 überwiegend mittelständische Partner verschiedene Modelle des Elektroautos StreetScooter
    Auf Basis der System- und Kollaborationsplattform PTC Windchill entwickeln 80 überwiegend mittelständische Partner verschiedene Modelle des Elektroautos StreetScooter
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonStefan Tewes
    Die canacoon GmbH ist eine Unternehmensberatung im Bereich der Informations- und IT-Sicherheit. canacoon hat sich der Effizienz und Nachhaltigkeit in Prozessen und Lösungen rund um Risikomanagement, Informations und IT-Sicherheit sowie Datenschutz verschrieben.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonChristian Fink
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-25 12:45:28 live
generated in 2.045 sec