Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 1071
 
  • Das bestätigen die zehn wichtigsten Branchenstudien des letzten Jahres: Mit den Lösungen von SuccessFactors unterstützen Sie Ihre HR-Abteilung besser als mit jeder anderen Software. Warum? Und was hat Ihr Unternehmen ganz konkret davon? Das lesen Sie in den zehn Studien unabhängiger Marktanalysten. Sie gelten als Maßstab bei der Suche nach der passenden HR-Software. Detaillierte, objektive Bewertungen und Vergleiche helfen Ihnen dabei, die beste Investitionsentscheidung zu treffen. Besonders nachgefragt: Gartner's Magic Quadrant for Talent Management Suites. Die Top Studie untersucht, welche Lösungsanbieter die wirkungsvollsten Konzepte haben – und wer seine Ideen am besten umsetzt. Welche Vorteile die Lösungen von SuccessFactors haben? Sehen Sie selbst! Die Studie jetzt herunterladen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der BI-Makt ist reif für Innovationen. BISTRO vereint die Vorteile der klassischen Projektarbeit mit denen von Cloud-Modellen. Zusammen mit ihren Partnern hat Cubeware in den vergangenen 15 Jahren der erfolgreichen Abwicklung von BI-Projekten eine umfassende Sammlung von effektiven BI-Anwendungen und –Lösungen erstellt, die sich im praktischen Kundeneinsatz in unterschiedlichen Branchen und Fachabteilungen bewährt haben. Mit BISTRO stellen wir Anwendern diese Sammlung nun als lizenzierte Software zur Verfügung.   BISTRO ist konzipiert als zentrale Anlaufstelle für das gezielte Auffinden und die Bereitstellung von maßgeschneiderten BI-Werkzeugen, -Anwendungen und kompletten Lösungsansätzen. Ein Beispiel für eine App ist das Cubeware SAP ETL Framework. Dies erlaubt den schnellen und einfach zu steuernden Abzug von Daten aus einem SAP ERP System. Ohne Probleme lässt sich dies in eine BI-Lösung integrieren und erhöht deren Funktionalität.   Als Kunde kann ich – nach Branchen sortiert – aus einem Pool an bewährter BI-Software auswählen und mir nach meinen eigenen Bedürfnissen eine Branchenlösung zusammenstellen. Da ich mir sicher sein kann, dass sich alle angebotenen Bestandteile im Praxiseinsatz befinden, entfallen die Probleme eines Erstlingsszenarios. Zusammengenommen mit dem zentralisierten Ansatz sorgt dies für eine drastische Verkürzung der Implementierungszeit. Ich würde sagen, BISTRO funktioniert nach dem Fertighaus-Prinzip: auswählen, anpassen, wohlfühle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hallo Herr Schabel, auf die Diskussionen mit Ihnen und Ihrem Kompetenz-Netzwerk zu Enterprise 2020 oder Organisation 2.0 freue ich mich. Nach Ihrem Artikel glaube ich um so mehr: Das Enterprise 2.0 wird sich dual organisieren, um einerseits nachhaltig und andererseits agil bzw. reagibel zu sein und beide Strukturen werden synergetisch wirken: - Kompetenzcluster bzw. Competence Center strukturieren das Unternehmen  nachhaltig nach Themen, Branchen, ... - Projektteams bzw. Kooperationsteams (s. neue Competence Site ASAP) strukturieren das Unternehmen kurzfristig bzw. ereignisbezogen Das gilt meiner Meinung nach nicht nur für das Unternehmen der Zukunft, sondern auch für die Märkte bzw. Ökonomien der Zukunft. Auch diese werden dual nachhaltige und agile Strukturen aufweisen. So wird daher auch die neue Competence Site 4.0++ strukturiert sein ;-) In der Competence Netwrorking-Kybernetik würde ich von nachhaltiger ruhender Kompetenz und agiler Kompetenz im Fluss sprechen, aber Begriffe wie Kompetenzcluster und Projektteams wie in ihrem Beitrag sind viel verständlicher! Aus Marketing-Gründen könnte man die semantische Cluster-Bildung und -Bewertungen mit dem Web 3.0++ verknüpfen, und die dynamische Kooperationsbildung mit einem wertschöpfenden Web 4.0++. Was sagt der HR- und Marketing-Experte dazu, was denken andere Experten/Mitglieder? Beste Grüße Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Als Rheinländer, der lange in OWL gelebt hat, empfehle ich ich in Bielefeld besonders gerne Gück und Seligkeit (http://www.glueckundseligkeit.de) (vor allem abends) und den Tierpark Olderissen (http://de.wikipedia.org/wiki/Heimat-Tierpark_Olderdissen) (Perd Lotta). In Paderborn darf man Libori  und da insbesondere Petit Paris (http://www.paderborn.de/microsite/libori/attraktionen/sp_auto_9941.php) nicht verpassen. Selbst das oft zu unrecht unterschätzte Gütersloh  hat (als Kreis) mehr zu bieten als nur spannende Unternehmen: Rheda-Wiedenbrück (http://de.wikipedia.org/wiki/Rheda-Wiedenbr%C3%BCck), die Welle in Gütersloh (http://www.welle-guetersloh.de/) oder der  Safari-Park (http://www.safaripark.de/) sind zumindest für Familienväter attraktiv. Und wenn ich mal den Jakobsweg in der harten Variante gehe, dann starte ich ab Paderborn.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Parallel zur EuroCis finden Sie uns auch auf der Call Center World in Berlin. Besuchen Sie uns in der Halle 4 Stand C.5. Gemeinsam mit Experten aus der Call Center Branche wurde unsere Lösung gfos. CallCenter entwickelt und genau auf die Bedürfnisse Ihrer Branche zugeschnitten. Mit der Planungssoftware lassen sich Unter- bzw. Überdeckungen bestmöglich vermeiden. Damit wird sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die Kundenzufriedenheit gesteigert.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • http://www.amazon.de/Electronic-Commerce-Mobile-Commerce-Social-Commerce-relevanten-Definitionen/dp/3848233045/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1363250544&sr=8-1
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Der Bericht mit den vielen Vorträgen der #RMK2014 Records Management Konferenz 2014 ist leider noch nicht fertig - aber hier gibt es schon einmal die Dokumentation mit mehr als 600 Seiten im PDF-Download: bit.ly/dokuRMK2014 (http://bit.ly/dokuRMK2014) Dr. Ulrich Kampffmeyer PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH Inhalt: 1. Vorträge & Keynotes  1.0 Begrüßung & Agenda  1.1 Status & Trends bei Records Management & Information Governance  1.2 Die Einführung von Dokumenten-, Informations- und Records-Management in einem mittelständischen Pharmaunternehmen  1.3 Automatisierte Eingangsrechnungsverarbeitung: Zeit ist Geld – Arbeiten ohne Papier  1.4 Information Governance - warum wir bei der Umsetzung versagen  1.5 SharePoint Web Content-Archivierung  1.6 Design und Implementierung einer standardisierten digitalen Aktenlösung in einem Vorstandsressort der Deutschen Bahn AG  1.7 Im Spannungsfeld von kreativem Chaos und erzwungener Ordnung: Der Umgang mit unstrukturierten Informationen in der öffentlichen Verwaltung  2. RM-Speedies  2.1 Reifeindex zum Informationsrisiko  2.2 Traditionelles Records Management vs. Akte und Aktenplan  2.3 Vom Records Management zu Information Lifecycle Governance  2.4 ARMA Swiss Chapter: Ziele und Nutzen für die Mitglieder  2.5 Web- und Social Media Records Management  2.6 Records Management - Automatisiert Ordnung halten - wie kann das funktionieren?  2.7 Öffentliche Verwaltung vorne weg? Was Unternehmen vom Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit lernen können  2.8 Records Management – zwischen den Welten  2.9 Hybridarchive - Beispiele aus der Praxis für digitale Kreditakten und digitale Personalakten  2.10 Der Hindernislauf zur RM Policy - Erfolge und Hürden  3. Hands-On Workshops  3.1 Track 1|1 Information Lifecycle Governance und Datenlöschung - Auswege aus dem Jäger- und Sammler-Dilemma  3.2 Track 2|1 Allgemeine Schriftgutverwaltung  3.3 Track 3|1 Die elektronische Akte als Sicht auf die Records-Verwaltung  3.4 Track 1|2 Lösungsansatz für unternehmensweites RecordsManagement unter Einbeziehung aller relevanten Systeme  3.5 Track 2|2 Das Records Management wird mobil  3.6 Track 3|2 Archivierung von Webinhalten beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) unter Anwendung der Vorgaben des Schweizerischen Bundesarchivs  4. Roundtable „Ordnung schaffen & Ordnung halten“  5. Webinare  6. Zusatzinformationen  Webseiten: Programm-Webseite http://bit.ly/RMK2014. ARMA: http://bit.ly/RMK14ARMA  Deutsche Bahn: http://bit.ly/RMK14SER  Deutsche Bundesbank: http://bit.ly/RMK14OT  d.velop: http://bit.ly/RMK14dev  Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA): http://bit.ly/RMK14Qum  Gartner: http://bit.ly/RMK14GA  IBM: http://bit.ly/RMK14IBM  IMTB: http://bit.ly/RMK14IMTB  Iron Mountain:http://bit.ly/RMK14IM  KRM: http://bit.ly/RMK14ARMA  Lager 3000: http://bit.ly/RMK14LA  Medac: http://bit.ly/RMK14PC  MSP Medien-Systempartner: http://bit.ly/RMK14dev  OpenText: http://bit.ly/RMK14OT  Optimal Systems: http://bit.ly/RMK14OS  passion2practice: http://bit.ly/RMK14P2P  PROJECT CONSULT: http://bit.ly/RMK14PC  qumram: http://bit.ly/RMK14Qum  SER: http://bit.ly/RMK14SER  Swisscom: http://bit.ly/RMK14Qum  windream: http://bit.ly/RMK14WD
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Heute stelle ich Ihnen im Bank Blog vier neue Studien vor, die auf die Themenbereiche Kundenverhalten und Kundenorientierung eingehen. Soziale Medien für mehr Kundenorientierung / Using Social to Improve Customer Experience Whitepaper mit vier grundlegenden Regeln für die Verbindung mit Kunden in sozialen Netzwerken zur Steigerung des Kundenservice. Sieben Tipps für mehr Customer Experience / Seven Power Lessons for Customer Experience Leaders Whitepaper mit sieben Hinweisen für mehr Erfolg mit Customer Experience Dem Kunden auf der Spur / Hat der stationäre Handel noch eine Chance? Analyse, über das online und offline Kaufverhalten und die Motive zur Nutzung für einen oder beide Einkaufskanäle. Die Macht der Kunden für Geschäftserfolg nutzen / Using the Empowered Customer to Power Revenue Growth Kunden werden immer mächtiger. Diese Macht lässt sich für den Geschäftserfolg nutzen.   Ausführlich und mit Bezugshinweisen im Bank-Blog: http://www.der-bank-blog.de/?p=9560     ________________________________________   http://www.der-bank-blog.de http://www.hansjoerg-leichsenring.de http://twitter.com/HLeichsenring http://www.youtube.com/user/HLeichsenring https://plus.google.com/101908557774794441544 http://www.facebook.com/der.bank.blog  
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hallo Herr Stetter, jetzt bin ich zu alt für Atos, aber vor 20 Jahren  hätte mich vor allem die Möglichkeit gereizt, einen MBA machen zu können:   http://de.atos.net/de-de/karriere/berufseinsteiger/karriereperspektiven/default.htm (http://de.atos.net/de-de/karriere/berufseinsteiger/karriereperspektiven/default.htm) Hier freue ich mich schon auf die Interviews mit Ihren MBA-Absolventen. Beste Grüße Ihr Winfried Felser
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • (Image) Sehr geehrte Damen und Herren, freuen Sie sich auf eine Veranstaltung der Extraklasse. Wir präsentieren Ihnen an drei Informationsabenden den Börsen-Dino Hermann Kutzer LIVE vor Ort. Erleben Sie den aus Print, Funk und Fernsehen bekannten Kapitalmarktexperten aus nächster Nähe, und erfahren Sie das Wichtigste aus der Welt der Finanzprodukte und Geldanlagen. Hermann Kutzer ist der dienstälteste Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit 45 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, u.a. als Leiter der "Finanzzeitung". Seit 2007 ist Kutzer selbständig und regelmäßig auf Messen, Finanzforen und im TV präsent.  Informationsveranstaltungen "German Pellets trifft Hermann Kutzer" 16. Oktober 2014, Frankfurt am Main 06. November 2014 , Stuttgart 14. November 2014 , Berlin Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Im Anschluss an den offiziellen Teil laden wir Sie gerne zu einem Imbiss ein. Die Veranstaltungen sind für Sie  kostenlos und unverbindlich. Beigefügt finden Sie ein Anmeldeformular. Bei Interesse füllen Sie das Formular bitte bis zum 30. September 2014 aus und schicken dieses per Email (geldanlage@german-pellets.de (mailto:geldanlage@german-pellets.de)), Fax (03841/3030-6667) oder per Post (German Pellets Genussrechte GmbH, Am Torney 2a, 23970 Wismar) an uns zurück, damit wir die Veranstaltungen entsprechend planen können. Gerne können Sie sich auch telefonisch unter 03841/3030-6666 anmelden. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und genaue Informationen zum Ort der Veranstaltung. ACHTUNG: Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Nutzen Sie daher die Chance, und melden Sie sich möglichst frühzeitig an. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-03-30 09:03:49 live
generated in 1.826 sec