Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
Hinweis
 
Die aktuelle Filterkombination ergab leider keine Treffer. Alternativ wird folgendes Ergebnis angeboten.

Möchten Sie dieses Ergebnis weiterverwenden?
Bitte klicken Sie hier.
ANZAHL: 1061
 
  •   InitiativeLOGISTIK 2020
    Initiative für Wissensaustausch und Kommunikation zur Zukunft der Logistik
    Ziel der "Initiative Logistik 2020" ist es, den Wissensaustausch und die Kommunikation in der Branche zu fördern. Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, welche die Zukunftsperspektiven der Logistik-Branche aufzeigen. Das Thema „Nachhaltigkeit“ und „Green Logistics“ steht dabei ebenso im Fokus wie das Thema Energieeffizienz im Sinne des ROI. Des Weiteren beeinflussen globalisierte Warenströme den effektiven Einsatz logistischer Konzepte und zeigen, gemeinsam mit den anderen Herausforderungen und Chancen für die Entwicklung der Unternehmen der Logistik-Branche auf.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Special mit unseren Partnern aus den Bereichen Automatisierung, MES, ERP
    "Überall lesen Sie im Moment über Industrie 4.0, ein Begriff, der vielleicht schon ein wenig überstrapaziert wurde", so Alfred M. Keseberg, Geschäftsführer der PSIPENTA Software Systems GmbH, im letzten Production Manager. Was ist also dran am neuen Hoffnungsträger? Droht Industrie 4.0 im schlimmsten Fall ein CIM 2.0-Desaster oder werden heute schon Lösungen realisiert, die  ITK und Produktionsprozesse und Innovationskonzepte wie Cyber-physische Systeme und das Internet der Dinge für ein neue, agilere und intelligentere Fabrik sinnvoll nutzen? "Tatsächlich leistet Software ... schon heute einen entscheidenden Beitrag für das Zusammenwachsen moderner Informationstechnologie mit industriellen Prozessen" so Alfred M. Keseberg weiter. In diesem Special zeigen wir daher Visionen aber auch konkrete Lösungen auf, die heute schon existieren. Viel Spaß beim Lesen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • 07. - 09.11.2012 in Berlin
    In Zeiten zunehmender Unsicherheiten über die weitere Weltkonjunktur-entwicklung sind Einkauf, Logistik und Supply Chain Management besonders stark gefordert. Wissen um Entwicklungstrends, intelligente Konzepte zur Optimierung der Beschaffungskosten und zur Absicherung der Lieferquellen sowie effiziente Supply-Chain-Strategien sind entscheidende Erfolgsfaktoren im aktuell heraus-fordernden Umfeld. Es gilt, weiterhin auf Erfolgskurs zu bleiben und souverän zu agieren! Nutzen Sie das 47. Symposium Einkauf und Logistik zum interaktiven Wissenstransfer! Freuen Sie sich auf die folgenden Highlights: Top-Keynotes aus Wirtschaft und Politik Interaktive Round Tables und Workshops Über 50 Best-Practice-Berichte namhafter Unternehmen Fachkonferenz Wissenschaft trifft Praxis 14 Morning Specials zur Vertiefung von Fachthemen Zahlreiche Events zum Networking mit den Einkaufskollegen
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Kompetenzpaket zu Zukunft der Logistk, Green Logistics, Nachhaltigkeit und Effizienz
    In diesem Special finden Sie kompetente Inhalte zu vielen Themen rund um die Zukunft der Logistik, wie z.B. Trends, Nachhaltigkeit, Green Logistics, Effizienz und Zukunft - für Sie zusammengestellt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Von der DENA (Initiative EnergieEffizienz) über Blue Competence bis zu Energiemanagement mit MES-Systemen
    Die Energiewende wird nur dann gelingen, wenn wir vor allem im industriellen Kontext systematisch Energie sparen. Ein Energiemanagement kann hier enorme Potenziale realisieren. Die Experten von Prognos sehen hier konservativ Einsparungspotenziale von 25%  (BMWI-Studie-Prognos (http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/studie-prognos-energieeinsparung,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf)). In diesem Special wird aufgezeigt, wie diese 25% mit Lösungsansätzen realisiert werden können, die heute schon exiistieren. Von der DENA über Initiativen wie Blue Competence bis hin zu Energiemanagement mit MES-Systemen zeigt das Special ein breites Spektrum an Perspektiven auf. Viel Spaß beim Lesen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Rechtsanwälte und Fachanwälte Felser
    Blog von Rechtsanwalt Michael Felser. Rechtsanwalt Felser ist Spezialist auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, insbesondere des Kündigungsrechts. In Seinem Blog befasst er sich mit den relevanten und aktuellen Themen aus verschiedenen Bereichen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Virtual RoundtableDelphi-Roundtable MES 2020
    Innovation im Zeitalter von Industrie 4.0 und Co.
    Die Produktion ist im Wandel. Egal wie man zu Begriffen wie Industrie 4.0 steht, eines ist klar: Die Innovationstreiber wie Technologie als Enabler oder der höhere Druck in Richtung Flexibilität, Kundenindividualisierung, und (Energie-)Effizienz sorgen dafür, dass auch in Zukunft alle realisierbaren Potenziale gehoben werden müssen, um im Wettbewerb zu überzeugen. Hiervon können MES-Systeme (MES: Manufacturing Execution Systems) und MES-Anbieter in besonderen Maße profitieren. Im Idealfall erhält MES (endlich) eine noch strategischere Bedeutung und rückt in den Mittelpunkt der Zukunftsszenarien von Industrie 4.0 & Co. MES als zentrale Drehscheibe einer agileren Produktion mit maximaler Top-Management-Attention – das wäre sicherlich im Sinne der Branche. Aber sind wir schon so weit, bzw. wie weit sind wir davon noch entfernt? Dafür müssen sich aber auf jeden Fall auch noch MES-Konzepte und -Systeme weiterentwickeln. Noch sind nicht alle Blütenträume gereift. Bei Standards und (maschinellen) Schnittstellen ebenso wie bei der Mensch-Maschine-Schnittstellen gibt es immer noch etwas zu tun auf dem Weg bis alles genormt und usable ist. Grundsätzlich aber war der Zeitpunkt für ganzheitliche MES-Konzepte nie besser als heute. Wir freuen uns jedenfalls sehr, das Who-is-Who der Branche zu diesem Roundtable einzuladen, um so Klarheit in einer dynamische Zeit zu schaffen!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ordnung im Informationsbestand zu halten ist aufwändig und klingt angesichts der heute verfügbaren Technologien auch etwas altertümlich und verstaubt. Ordnung schaffen ist mühsam, erfordert Zeit und Disziplin. Technologien wie Enterprise Search oder BigData Analytics versprechen uns, dass wir alles auch ohne vorheriges Ordnen wiederfinden und auswerten können. Ist Records Management, die geordnete Verwaltung von Informationen also zukünftig überflüssig? Die Competence-Site meint: Nein. Es gilt die wichtigen Informationen zu identifizieren und zu schützen. Die Abhängigkeit von der Verfügbarkeit und Richtigkeit von Information ist heute bereits exorbitant. Der wachsenden Informationsflut wird man nur mit Ordnung Herr. Es gilt also heute moderne Softwaretechnologien mit den Prinzipien des Ordnunghaltens zu kombinieren, um die Informationen nicht nur entsprechend Compliance und Governance zu verwalten sondern als Öl des 21. Jahrhunderts in Prozessen und als Wissen zur Verfügung zu stellen. Wie auch beim Öl gilt auch für die Information: nur aufbereitet ist sie nutzbar.   Bei der Erschließung und Aufbereitung spielt zukünftig die Automatisierung der zeitaufwändigen und fehlerträchtigen manuellen Prozesse eine wichtige Rolle. Methoden und Komponenten des Enterprise Informationen Management erleichtern die Arbeit beim Erfassen, Bewerten, Verwalten, Bereitstellen und Aussondern beliebiger Informationsobjekte. Business-Process-Management-Software und Audittrails fördern Stringenz, Nachvoll­ziehbarkeit und Sicherheit der Lösungen. Modernes Records Management unterstützt die Geschäftstätigkeit und hat nichts mehr mit den Papierarchiven im Keller gemein. Beim Records Management geht es darum, Information nutzbar zu machen und auch die Zeit hinweg nutzbar zu halten.   Dies war auch der Leitgedanke der diesjährigen achten Records Management Konferenz am 25.11.2014 in Frankfurt, die von der Competence Site als Media-Partner unterstützt wurde. Der virtuelle Roundtable zu „Ordnung schaffen & Ordnung halten“ stimmte auf die Themen der Konferenz ein, die in bewährter Manier von Dr. Ulrich Kampffmeyer geleitet wurde, dem „Leuchtturm der Branche“, wie erst kürzlich in einem Blogbeitrag zu lesen war. (Leser der Competence Site erhielten auf den Teilnahmepreis einen Nachlass von 20% bei der Anmeldung auf http://bit.ly/RMK_2014 (http://bit.ly/RMK_2014) mit dem Aktionscode RMK2014-competencesite ).  Den Bericht der Records Management Konferenz finden Sie hier (http://www.project-consult.de/ecm/in_der_diskussion/bericht_zur_rmk2014): bit.ly/BerRMK2014 (http://bit.ly/BerRMK2014) Die vollständige Dokumentation der #RMK2014 mit über 600 Seiten können Sie hier (http://www.project-consult.de/files/RMK2014_Dokumentation.pdf) herunterladen: bit.ly/dokuRMK2014 (http://bit.ly/dokuRMK2014)     Viel Spaß beim Lesen und Mitdiskutieren wünschen Ihnen Ihr Ulrich Kampffmeyer und das Competence Site-Team
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Big Data - der Trend aus den USA. Die Menge an digitalen Businessdaten steigt fast alle zwei Jahre um das doppelte an. Dies bedeutet neue Anwendungen und Herausforderungen für Datenanalysen und Datenmanagement. Die Lösung liegt hier bei den Analytischen Datenbanken und den fortschrittlichsten Technologien.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    8.9.2011
    Treiber, Handlungsfelder und Lösungen - Erfahrungen und Perspektive für eine Arbeitswelt im Wandel
    Nach ersten Whitepaper und Veranstaltungen führt die Zukunftsinitiative aktuell die Multiperspektiv-Studie HR 2020 zu Treibern, Handlungsfeldern und Lösungen im Personalmanagement durch. Im Roundtable auf der Zukunft Personal berichteten die ZiP-Mitglieder über Ihre eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse und die Zukunftspläne der ZiP.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-04-27 02:16:36 live
generated in 1.580 sec