Registrieren

Gemeinsam Lösungen finden
mit Kompetenz werben

Global nach Kategorien:
Global nach Themen / Center:
Global nach Branchen:
Global nach Regionen:
 

Ergebnis der Suche (551)

Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 56 | >
  • Antwort von Hannes Dvorschak, NetSkill AG zu Ihr Nutzen als Partner von logistics.de / competence-site.de von Hannes Dvorschak | 4.7.2014, 16:56:41 RE: Ihr Nutzen als Partner von logistics.de / competence-site.de

    Hier erhalten Sie Informationen zu den Mehrwerten der Competence Books und der Competence Site. Unsere Marketingexpertise, seit 14 Jahren kontinuierlich gewachsen, hilft Ihnen Ihre Aufmerksamkeit in der Branche und gegenüber den relevanten Experten zu verbessern, Ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen und die...  mehr

    Hier erhalten Sie Informationen zu den Mehrwerten der Competence Books und der Competence Site.
    Unsere Marketingexpertise, seit 14 Jahren kontinuierlich gewachsen, hilft Ihnen Ihre Aufmerksamkeit in der Branche und gegenüber den relevanten Experten zu verbessern, Ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen und die Erzeugung von hochwertigen Leas zu erreichen. Anhand unserer redakionellen Unterstützung durch Erstellen Ihrer Inhalte und die Aufbereitung bestehender Inhalte zum Einen, zum Anderen unsere gezielte Multiplikation in relevante Netzwerke erreichen wir Ihre Zielgruppe und machen Ihre Marke/Unternehmen noch bekannter.
    Ihre Marketing Aktivitäten werden dabei von unserem Experten Team unterstützt und von uns "geboostet". www.competence-site.de/b2b-marketing/Nutzen-und-Gruende-fuer-die-Competence-Site
  • Antwort von Gunda Cassens-Röhrig, GFOS mbH zu Anbieter Personaleinsatzplanung und eigene Differenzierung? von Dr. Winfried Felser | 18.6.2014, 13:54:05 RE: ( 8 ) Anbieter Personaleinsatzplanung und eigene Differenzierung?

    Wir wissen, dass nachhaltiges Ressourcenmanagement  weit mehr ist als die Verwaltung von Personal und Produkten: Termintreue, Kundennähe, Wirtschaftlichkeit, die Motivation der Mitarbeiter für eigenständiges Arbeiten – Managementsysteme aus dem Hause GFOS integrieren diese Aspekte in den Arbeitsalltag. Wir von...  mehr

    Wir wissen, dass nachhaltiges Ressourcenmanagement  weit mehr ist als die Verwaltung von Personal und Produkten: Termintreue, Kundennähe, Wirtschaftlichkeit, die Motivation der Mitarbeiter für eigenständiges Arbeiten – Managementsysteme aus dem Hause GFOS integrieren diese Aspekte in den Arbeitsalltag.

    Wir von GFOS haben erkannt, dass zielorientiertes Workforce Management Flexibilität und Freiräume schafft. Flexibilität, die es ermöglicht, auch unter hohem Wettbewerbsdruck gute Qualität zu angemessenen Preisen zu liefern. Freiräume, die nicht nur termingerechte Lieferungen garantieren, sondern auch kreative und innovative Potenziale freisetzen und ein innovatives Qualitätsmanagement unterstützen.

    Für die herstellende Industrie ist unsere MES-Lösung  der Schlüssel zur vollintegrierten Fertigung. Mit unseren Logistiklösungen verwalten und steuern Unternehmen ihren Materialfluss und nutzen Kapazitäten optimal.

    GFOS bietet moderne und zukunftsorientierte Verfahren, die sich an den aktuellen Belangen der Arbeitswelt orientieren. Als aktiver Partner entwickeln wir mit unseren Kunden effiziente Lösungen und unterstützen sie mit leistungsstarken Software- und Hardwarekomponenten.

    Mit unserer durchgängigen und modular aufgebauten Softwarefamilie gfos liefern wir unseren Kunden die Grundlage für fundierte Management- und Mitarbeiterentscheidungen. Ob Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung, Betriebsdatenerfassung oder Zutrittskontrolle –Wir überzeugen durch Leistung!

  • Antwort von Hannes Dvorschak, NetSkill AG zu Als Initiator und Pionier möchten Sie besondere Aufmerksamkeit in Ihrer Branche erzeugen? von Hannes Dvorschak | 16.6.2014, 10:47:28 RE: Als Initiator und Pionier möchten Sie besondere Aufmerksamkeit in Ihrer Branche erzeugen?

    Für weitere Informationen zum Initiatoren-Modell kontaktieren Sie mich gerne jederzeit unter: h.dvorschak@netskill.de 0221 - 716 144 18

    Für weitere Informationen zum Initiatoren-Modell kontaktieren Sie mich gerne jederzeit unter:

    h.dvorschak@netskill.de
    0221 - 716 144 18
  • Empfehlung von Hannes Dvorschak, NetSkill AG an das Netzwerk Logistik | 16.6.2014, 9:22:55 Als Initiator und Pionier möchten Sie besondere Aufmerksamkeit in Ihrer Branche erzeugen?

    Pioniere für gemeinsame Markterfolge gesucht! Nach dem Erfolg der ersten vier anlaufenden Kommunikations-Offensiven zu den Pilot-Themen BPM, MES, BI und CRM und dem Start von weiteren sechs Themen (Industrie 4.0, SAP) wollen wir in den kommenden Jahren mit unseren Partnern bis zu 100 Zukunftsthemen ...  mehr

    Pioniere für gemeinsame Markterfolge gesucht!

    Nach dem Erfolg der ersten vier anlaufenden Kommunikations-Offensiven zu den Pilot-Themen BPM, MES, BI und CRM und dem Start von weiteren sechs Themen (Industrie 4.0, SAP) wollen wir in den kommenden Jahren mit unseren Partnern bis zu 100 Zukunftsthemen identifizieren und unterstützten.

    Dabei honorieren wir besonders die ersten Initiatoren als Pioniere für ihre jeweiligen Themen.

    Sie haben Fragen oder möchten gerne weiter Informationen erhalten? Dann kontaktieren Sie mich jederzeit gerne unter:

    h.dvorschak@netskill.de
    0221 - 716 144 18
    Antworten ( 1 )
  • Hinweis von Hannes Dvorschak, NetSkill AG für das Netzwerk der Competence Site | 22.5.2014, 14:44:06 Warum Partner auf der Competence Site werden?

    Das Thema Contentmarketing ist in aller Munde und wird heutzutage auch als strategisches Marketingtool im B2B erfolgreich eingesetzt. Im Internet können Sie sehr kosteneffizient und gleichzeitig unerreicht schnell, direkt und nachhaltig die Ansprache Ihrer Zielgruppen umsetzen. Kurz gefasst Ihre Aufmerksamkeit innerhalb der...  mehr

    Das Thema Contentmarketing ist in aller Munde und wird heutzutage auch als strategisches Marketingtool im B2B erfolgreich eingesetzt.

    Im Internet können Sie sehr kosteneffizient und gleichzeitig unerreicht schnell, direkt und nachhaltig die Ansprache Ihrer Zielgruppen umsetzen. Kurz gefasst Ihre Aufmerksamkeit innerhalb der Branche erhöhen, sich in den relevanten Themenfeldern platzieren aber auch die Sichbarkeit (SEO) stark verbessern und Leads (hochwertige Leads auf der Competence Site da Wissensplattform für Experten & Entscheider).

    Deshalb unterstützt die Competence Site Sie in einem einzigartigen Ansatz, der

    • auf Ihre Zielsetzungen und Budgetgrenzen hin optimiert ist,
    • mit Full Service Ihre internen Ressourcen schont,
    • bestmöglich die Qualität Ihres Marktauftritts online umsetzt,
    • geschickt das bereits vorhandene Material aus PR & Marketing nutzt,
    • einfach und gezielt neue Inhalte für Sie online generiert,
    • Ihnen transparent die Ergebnisse reported und

    Für kurzfristige Maßnahmen besteht auch die Möglichkeit sich in unseren Competence Books themenspezifisch klar hervorzuheben und zu platzieren. Siehe www.competence-books.de oder das veröffentlichte C-Book MES www.competence-site.de/MES-kompakt

    Weitere Ausführliche Informationen unter: http://www.competence-site.de/zukunftsentwicklung-competence-site/Warum-Partner-Sponsor-auf-der-Competence-Site-werden

    Sprechen Sie gerne jederzeit das Competence-Site-Team an!
    Tel.: 0221-716 1444 -18 / -19 /-20

    Weitere Kontaktmöglichkeiten: www.competence-site.de/NetSkill-AG
  • Empfehlung von Lea Müller-Kästner, FIR an der RWTH Aachen zu ERP Mittelstand | 20.5.2014, 20:37:27 21. Aachener ERP-Tage

    Sehr geehrte Damen und Herren, unter dem Motto „ERP-Potenziale demonstrieren “ veranstaltet das FIR an der RWTH Aachen vom 03. – 05. Juni 2014 die 21. Aachener ERP-Tage (http://www.erp-tage.de/), zu denen wir Sie herzlich in das EICe Conference Center des FIR e.V. an der RWTH Aachen einladen. ...  mehr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    unter dem Motto „ERP-Potenziale demonstrieren“ veranstaltet das FIR an der RWTH Aachen vom 03. – 05. Juni 2014 die 21. Aachener ERP-Tage, zu denen wir Sie herzlich in das EICe Conference Center des FIR e.V. an der RWTH Aachen einladen.

    Hochkarätige Redner aus Wirtschaft und Wissenschaft gewähren im Rahmen der Fachtagung Einblicke in verschiedene Ansätze und Best-Practices des Enterprise-Ressource-Plannings und eröffnen Optimierungsansätze in verschiedenen Themenbereichen der Logistik und IT. Diskutieren Sie mit Experten über zukünftige logistische Herausforderungen und deren Lösungsansätze, innovative ERP-Systemlösungen, sowie neue Erkenntnisse und aktuelle Trends zu Themen wie RFID, PPS, SCM, CRM, MES, Middleware und Anwendungsintegration. Die beiden Fachtagungsstränge ERP Praxis und ERP innovativ werden Ihnen dazu wertvollen Input liefern.

    Zeitgleich zur Fachtagung findet mit dem neu konzipierten Fachforum eine der größten ERP-Messen im deutschsprachigen Raum statt. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, einen umfassenden Überblick bezüglich des aktuellen ERP-Marktes zu bekommen und sich die IT-Lösungen direkt vor Ort vorstellen zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Aachen

    Ihr ERP-Tage-Team

  • Hinweis von Peter Haack, we.CONECT Global Leaders GmbH für das Netzwerk der Competence Site | 19.5.2014, 15:10:01 MES & Process Minds 2014 - Announcing the Speakers

    The MES & Process Minds 2014 and its topics are reaching a new level – It has become the leading conference for MES & IT manufacturing technologies. It is returning as the perfect opportunity to share experiences and discuss new approaches and future trends with professionals from all around the world: Leading...  mehr

    The MES & Process Minds 2014 and its topics are reaching a new level – It has become the leading conference for MES & IT manufacturing technologies. It is returning as the perfect opportunity to share experiences and discuss new approaches and future trends with professionals from all around the world: Leading Manufacturing Execution Systems management professionals are brought together to the annual MES & Process Minds 2014 conference in Berlin.

     

     

    “The MES Process Minds 2013 edition showed us that the world of Manufacturing Systems is a small world and it was comforting to learn that many players, big and small, share the same challenges and opportunities on this topic”

    David Cools, Janssen Pharmaceutical companies of Johnson & Johnson

     

     

    These companies – amongst others – already confirmed their presentations:

     

    • B. Braun Medical Inc. / USA (Daniel O. Triviño, MES Administrator): Extend MES Functionality by Integrating MES (Level 3) to a Lower Level Batch Control System (Level 2)
    • Sanofi / France (Didier Basseras, Vice President Clinical Supplies – Clinical Supply Chain): Evaluate Available MES Systems and Vendor Capabilities and Develop a Strategy for Deployment
    • Eli Lilly & Co / Italy (Gianmarco Calderoni, Global MES Sr. Manager): The Unique Experience of Global Pharma MES Team in Eli Lilly & Co.

     

     

    Get an Insight to high recommended revelations of the branch with the online MES SURVEY 2013:

     

    Within the framework of last year’s MES & Process Minds in September 2013, we.CONECT Research & Intelligence in cooperation with Halfmann Goetsch Partner AG for the first time conducted an online-survey inquiring about on-going changes and developments in MES management in the life science and process industries around the globe. Revelations which we want to share with you to help you plan the future – gain insight into the results here.

     

     

    For more details regarding our exclusive speaker panel, full project descriptions and networking opportunities, please visit our MES & Process Minds 2014 conference website: pharma-mes2014.we-conect.com

     

    We are looking forward to welcoming you at the MES & Process Minds 2014 from September 22 – 23, 2014 in Berlin!

     

     

    Nicole Steuer I Marketing Development Manager I we.CONECT Global Leaders GmbH I Gertraudenstr. 10-12 I 10178 Berlin I Tel.: +49 (0)30 52 10 70 3 – 81 I Fax: +49 (0)30 52 10 70 3 – 30 I E-mail: nicole.steuer@we-conect.com

  • Antwort von Prof. Dr. Michael Feindt, Blue Yonder GmbH & co. KG zu Industrie 4.0 und Mensch und Gesellschaft von Dr. Winfried Felser | 30.4.2014, 10:48:29 RE: ( 6 ) Industrie 4.0 und Mensch und Gesellschaft

    Früher war die Gleichung ganz einfach: Eine Fabrik erhält Rohmaterialien und produziert daraus Güter und Waren. Heute sind beinahe alle Maschinen und Elemente von modernen Fertigungsstätten mit einer IP-Adresse ausgestattet und bilden so miteinander ein digitales Netz. Maschinen, Bearbeitungszentren, Transporteinheiten...  mehr

    Früher war die Gleichung ganz einfach: Eine Fabrik erhält Rohmaterialien und produziert daraus Güter und Waren. Heute sind beinahe alle Maschinen und Elemente von modernen Fertigungsstätten mit einer IP-Adresse ausgestattet und bilden so miteinander ein digitales Netz. Maschinen, Bearbeitungszentren, Transporteinheiten und sonstige fertigungsrelevante Anlagen kommunizieren eigenständig über ein Geflecht intelligenter Komponenten miteinander (Machine to Machine Communication). So entsteht in Betrieben nun zusätzlich noch eine weitere, überaus wertvolle Ressource: Big Data. Diese immens große Menge an strukturierten und unstrukturierten Daten, die Unternehmen täglich generieren, ist die Essenz dessen, was Industrie 4.0 zu einem der wichtigsten ICT-Trends der nächsten Jahre macht.

    Hier stehen wir in Deutschland in vielen Bereichen noch am Anfang. Genauso wie eine Schwalbe noch keinen Frühling macht, entsteht auch durch Big Data alleine noch keine intelligente Fabrik (Smart Factory). Dies gelingt erst, wenn die gespeicherten Informationen mit Hilfe moderner Technologien in Echtzeit analysiert und somit Smart Data geschaffen wird. Sprich: durch das Nutzbar-Machen der gesammelten internen und externen Daten mittels Analyse und das automatisierte Weiterverwerten dieser Auswertungen in Form von Prognosen. Auf dieser Basis lassen sich mit Hilfe von Predictive-Analytics-Lösungen Entscheidungsprozesse deutlich optimieren und kreieren so einen Wettbewerbsvorteil.

    Mit dem Schaffen einer Smart Factory basierend auf Smart Data kann die produktive Auslastung über Standorte hinweg besser gesteuert und der Service hinsichtlich Wartung und Ersatzteilen optimiert werden. In der Folge profitieren Unternehmen von einer erhöhten Produktivität und signifikanten Kosteneinsparungen. Das beeinflusst die gesamte Fertigungssteuerung.

     

    Wenn wir rechtzeitig unser Know-how und Kapital in die Zukunftstechnologien investieren, können wir unsere Marktstärke beibehalten/ausbauen, auf neue Services setzen und den Standort Deutschland für Arbeitnehmer sichern.

  • Antwort von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, MPDV Mikrolab GmbH zu Industrie 4.0 – Zeithorizont und Maßnahmen von Dr. Winfried Felser | 25.4.2014, 9:23:21 RE: ( 4 ) Industrie 4.0 – Zeithorizont und Maßnahmen

    Grundsätzlich hat Industrie einen neuen Drive in die Fertigungsbranche gebracht. Wir sehen darin eine Chance zur Weiterentwicklung bewährter Prinzipien und Methoden. Ein Teil der Industrie 4.0-Aktivitäten zeigt bereits heute seine Wirkung. Immer mehr Unternehmen interessieren sich für ein modernes...  mehr

    Grundsätzlich hat Industrie einen neuen Drive in die Fertigungsbranche gebracht. Wir sehen darin eine Chance zur Weiterentwicklung bewährter Prinzipien und Methoden. Ein Teil der Industrie 4.0-Aktivitäten zeigt bereits heute seine Wirkung. Immer mehr Unternehmen interessieren sich für ein modernes Produktionsmanagementsystem und landen letztendlich bei MES. Ich denke, der Zeithorizont wird einerseits von der technologischen Entwicklung abhängen, aber ganz wesentlich auch davon, wie schnell die „betroffenen“ Menschen das Thema verstehen und die nötigen Veränderungen akzeptieren. Da müssen wir als Industrie 4.0-Treiber uns alle selbst an die Nase fassen: Es ist unsere Aufgabe, den zukünftigen Anwendern zu erklären, welche Nutzen sie aus Industrie 4.0 ziehen können.

    Wir raten Fertigungsunternehmen, jetzt ein MES gemäß VDI-Richtlinie 5600 einzuführen und bei der Gelegenheit die bestehenden Produktionsprozesse im Sinne von Lean Manufacturing zu verschlanken. Damit legen die Unternehmen einen wichtigen Grundstein für Industrie 4.0 und steigern gleichzeitig sowohl Transparenz als auch Effizienz in der eigenen Produktion – und zwar nachhaltig. Langfristig sichert das die Wettbewerbsfähigkeit.

    Damit wir als MES-Marktführer einerseits bei der Entwicklung von Industrie 4.0 ganz vorn mit dabei sind und andererseits auch darauf Einfluss nehmen können, engagieren wir uns aktiv in den einschlägigen Fachverbänden. Herausheben möchte ich dabei unsere Mitarbeit im VDI-Fachausschuss 7.21 „Industrie 4.0“, der zur Hannovermesse drei Statusreports herausgegeben hat. Weitere Informationen unter www.vdi.de/industrie40
  • Antwort von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, MPDV Mikrolab GmbH zu Industrie 4.0 und Mensch und Gesellschaft von Dr. Winfried Felser | 25.4.2014, 9:22:45 RE: ( 4 ) Industrie 4.0 und Mensch und Gesellschaft

    Ich bin mir sicher, dass der Mensch unter keinen Umständen aus den Fabriken verschwinden wird. Eine reine Roboterwelt können und wollen wir uns nicht vorstellen. Vielmehr werden die Maschinen und Systeme den Menschen bei der Arbeit unterstützen. Umso wichtiger ist es, dass die Mensch-Maschine-Interaktion intuitiver...  mehr

    Ich bin mir sicher, dass der Mensch unter keinen Umständen aus den Fabriken verschwinden wird. Eine reine Roboterwelt können und wollen wir uns nicht vorstellen. Vielmehr werden die Maschinen und Systeme den Menschen bei der Arbeit unterstützen. Umso wichtiger ist es, dass die Mensch-Maschine-Interaktion intuitiver wird. Auch in einer Industrie 4.0 wird der Mensch die Verantwortung tragen müssen. Dafür benötigt er Unterstützungssysteme, die ihm in Echtzeit aussagekräftige Informationen über die Produktion liefern, damit er darauf basierend kurz- und langfristige Entscheidungen treffen kann. Eine schnelle Reaktionsfähigkeit wird in Zukunft immer wichtiger werden. Die Mechanismen von MES-Lösungen eignen sich sehr gut zur Herstellung der benötigten Transparenz. Der Umgang mit großen Datenmengen ist quasi ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts eines MES wie HYDRA von MPDV.

    Die Aufgaben von Menschen in einer Fabrik werden sich über kurz oder lang verändern – wie es im Laufe der industriellen Evolution immer schon war. Es wird neue Berufsbilder geben und wahrscheinlich werden einige der heutigen Berufe verschwinden oder zu neuen Berufen verschmelzen. Bezüglich einer neuen Arbeitslosigkeit mache ich mir aktuell keine Sorgen – ganz im Gegenteil: Wir müssen jetzt dafür sorgen, dass wir zukünftig genügend kompetente Fachkräfte zur Verfügung haben. Mit dem Zertifizierungslehrgang „MES-Experte“, den wir gemeinsam mit der integrata AG anbieten, machen wir einen ersten Schritt in diese Richtung. Mehr dazu unter www.seminarplaner.de/mes
Seite: 1 | 2 | 3 | ... | 11 | ... | 56 | >
Anbieter
current time: 2014-07-22 23:23:30 live
generated in 1.454 sec