Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
Partner
 
  • Wenn man die aktuellen Veröffentlichungen zur Digitalen Personalakte liest, erhält man den Eindruck, dass die Digitale Personalakte schon relativ breit etabliert ist. Zugleich scheint sie aber im Mittelstand noch nicht angekommen. Wie weit hat die Digitale Personalakte Ihrer Meinung nach den Markt erschlossen? Wo sind noch weiße Flächen (Branchen?), die es zu erschließen gilt, wo ist die Digitale Personalakte relativ erfolgreich etabliert?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • "Mit Cloud Computing sparen Unternehmen im Rechenzentrum bis zu 80 Prozent an Fläche sowie 60 Prozent an Strom- und Kühlungskosten ein", so IBM-Manager Martin Jetter. Dies zeigt, dass bei Unternehmen mit großen Rechenzentren die Fixkosten stark sinken. Zeigt das Cloud Computing nur für Konzerne seine Stärken? Welche Vorteile bietet das Cloud Computing für KMU? Welchen Branchen, mit Ihren speziellen Anforderungen, bieten Cloud Services effektive Lösungen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  •   Frage
     von  | 
    17.8.2011
    Neben Fragen von Position, Vergütung und Karriere spielen zunehmend die weichen Rahmenbedingungen und die Work-Life-Balance eine wichtige Rolle. Welchen Arbeitseinsatz erwarten Sie von Ihren Mitarbeitern ehr „9 to 5“ oder “8 to 8“? Welchen Stellenwert hat die Work-Life-Balance für Sie? Bieten Sie z.B. Möglichkeiten wie Home Office oder betriebliches Gesundheitsmanagement?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Besuchen Sie uns ATOSS Messestand! ATOSS präsentiert ein umfassendes Portfolio rund um das Thema Workforce Management und bedarfsoptimierte Personaleinsatzplanung. Unsere Software zeichnet sich durch modernste Technologie und umfassende Funktionalität aus. Wir bieten Lösungen für alle Branchen, alle Unternehmensgrößen und alle Anforderungsszenarien.Mehr Informationen unter www.atoss.com/personal-sued (http://www.atoss.com/personal-sued) oder persönlich in Halle 5, K.02. Wir freuen uns auf Sie!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von  | Email-Marketing | 
    18.2.2013
    Kommunikations-Offensive E-Mail-Marketing-Dienstleister! Aktuell bereitet die Competence Site ein Online-Special + E-Book im Anschluss zum Thema E-Mail-Marketing vor. Hier wollen wir die wichtigen Unternehmen und Köpfe im E-Mail-Marketing mit den relevanten Branchen-Informationen integrieren (Anbieterübersicht, Ansprechpartner, Unternehmensvorstellung, Fachbeiträge, Case Studies,...). So soll eine Einstiegsgrundlage für alle Interessenten in das Thema E-Mail-Marketing entstehen. Möchten Sie sich beteiligen? Bis Ende März sammeln wir noch Input. Ich freue mich auf Ihr Feedback!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Unsere Gesellschaft hat sich gewandelt. Wer hat heute kein Smartphone? Wer nutzt keine Vergleichsportale? Bei wem klingelt der Amazon Paketbote nicht in der Nachbarschaft? Der Kunde von heute sieht das Internet als selbstverständlich an und hat eine neue Erwartungshaltung. Er ist informierter und anspruchsvoller, ja mündiger geworden. Um die wirkliche Tragweite der Veränderung zu erfassen, sollte deren Geschwindigkeit betrachtet werden. Fast unvorstellbar scheint es, dass es vor acht Jahren noch kein iPhone und keine Tablets gab und dass Facebook noch nicht bekannt war. Man nutzte noch Scanner, Digitalkameras und MP3-Player – und Karstadt war bedeutender als Amazon. Dachten zum Beispiel Handelsunternehmen lange Zeit, „Fläche in Innenstadtlage“ sei das Erfolgskriterium, zeigen die vielen e-Shops, dass es auch ohne Laden geht – global, skalierbar, rund-um-die-Uhr und ohne Parkplatzprobleme. Sind Unternehmen in der Lage, diese Entwicklungfür ihr Geschäft zu nutzen und die Veränderungsgeschwindigkeit mitzugehen? Und was passiert mit den Unternehmen, die zu spät reagieren oder den Wandel nicht meistern können? Stimmt die provokante These über den Digitalen Darwinismus: „adapt or die“? Internationale Studien deuten darauf hin: „Digital clever“ agierende Unternehmen performen deutlich besser als ihre Konkurrenten. Sie generieren mehr Umsatz (+9%), sind profitabler (+26%) und haben einen höheren Firmenwert (im Schnitt 12%), so zum Beispiel das Ergebnis einer weltweiten Studie des MIT Sloan mit 400 beteiligten Unternehmen. (MIT Sloan School of Management/Capgemini, 2012) Welche Unternehmen haben sich dem Wandel gestellt und erfüllen die Anforderung nach schnellem Kundenservice und begeisternden Angebote über alle Kanäle? Und nicht zuletzt: Welche Unterschiede gibt es zwischen einzelnen Branchen? Um das herauszufinden, hat das neuland Analysten-Team insgesamt 233 Unternehmen in zehn Branchen auf den Prüfstand gestellt und anhand von 150 Bewertungskriterien analysiert. Das Ergebnis ist ein umfassender Überblick, wo die besten Unternehmen im Branchenvergleich stehen. Herausgearbeitet wurden auch Best Practice-Beispiele, welche als Inspiration für attraktive Services dienen können. Die Highlights unserer Analyse haben wir für Sie in unserem DRI Executive Summary 2014 zusammengefasst. Die DRI Branchen Einzelreports werden wir in diesem Jahr sukzessive auf www.neuland.me (http://www.neuland.me) veröffentlichen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von  | 
    17.8.2011
    Für eine nachhaltige Mitarbeiter- (und Arbeitgeber-) Zufriedenheit ist der „Fit“ von Erwartungen von Arbeitgebern und Mitarbeitern entscheidend. Für welche Bereiche bzw. Tätigkeiten suchen Sie konkret neue Mitarbeiter? Welche Kompetenzen sollten die Bewerber mitbringen? Was kennzeichnet jenseits der fachlichen Kompetenz Ihre Wunsch-Kandidaten? Bei welchen Bewerbern wären Sie begeistert bzw. wer passt am besten zu Ihrem Unternehmen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  •   Frage
     von LOGISTIK 2020 | 
    19.10.2011
    Diese Frage möchte ich kurz selbst beantworten. Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, die im Rahmen der „Initiative Logistik 2020“ der Competence Site beleuchtet werden sollen, um im Netzwerk Probleme zu lösen und für Lösung zu werben. Themen wie „Nachhaltigkeit“, „Green Logistics“ und „Energieeffizienz“ werden dabei von besonderer Bedeutung sein. Der systematische Austausch über die „Initiative Logistik 2020“ soll nun dabei helfen, gemeinsam die vorhandenen Probleme zu beleuchten und vorhandene Lösungskonzepte transparent werden zu lassen. Dabei besteht Bedarf auf allen Ebenen von strategischen und strukturellen Fragestellungen bis hin zu geeigneten IT-Lösungen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Frage
     von  | 
    17.8.2011
    Der demographische Wandel wird hochqualifizierte Mitarbeiter zum Engpass werden lassen. In diesem „War for Talents“ müssen Branche, Unternehmen und Tätigkeitsfeld als Gesamt-Paket überzeugen. Was zeichnet die Attraktivität Ihrer Branche aus? Wie schätzen Sie die Entwicklung in Ihrer Branche ein? Weshalb sind Sie ein attraktiver Arbeitgeber? Was kennzeichnet u.a. Ihre Unternehmenskultur als differenzierender Faktor? Welche Geschäftsfelder möchten Sie in Zukunft mit hoher Priorität ausbauen?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten (5)
  • Der BI-Makt ist reif für Innovationen. BISTRO vereint die Vorteile der klassischen Projektarbeit mit denen von Cloud-Modellen. Zusammen mit ihren Partnern hat Cubeware in den vergangenen 15 Jahren der erfolgreichen Abwicklung von BI-Projekten eine umfassende Sammlung von effektiven BI-Anwendungen und –Lösungen erstellt, die sich im praktischen Kundeneinsatz in unterschiedlichen Branchen und Fachabteilungen bewährt haben. Mit BISTRO stellen wir Anwendern diese Sammlung nun als lizenzierte Software zur Verfügung.   BISTRO ist konzipiert als zentrale Anlaufstelle für das gezielte Auffinden und die Bereitstellung von maßgeschneiderten BI-Werkzeugen, -Anwendungen und kompletten Lösungsansätzen. Ein Beispiel für eine App ist das Cubeware SAP ETL Framework. Dies erlaubt den schnellen und einfach zu steuernden Abzug von Daten aus einem SAP ERP System. Ohne Probleme lässt sich dies in eine BI-Lösung integrieren und erhöht deren Funktionalität.   Als Kunde kann ich – nach Branchen sortiert – aus einem Pool an bewährter BI-Software auswählen und mir nach meinen eigenen Bedürfnissen eine Branchenlösung zusammenstellen. Da ich mir sicher sein kann, dass sich alle angebotenen Bestandteile im Praxiseinsatz befinden, entfallen die Probleme eines Erstlingsszenarios. Zusammengenommen mit dem zentralisierten Ansatz sorgt dies für eine drastische Verkürzung der Implementierungszeit. Ich würde sagen, BISTRO funktioniert nach dem Fertighaus-Prinzip: auswählen, anpassen, wohlfühle.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Partner
Anbieter
current time: 2014-07-29 12:43:21 live
generated in 2.576 sec