Strategie

Beiräte
  • Péter Horváth
     
  • Hermann Simon
     
  • Werner Seidenschwarz
     
  • Lutz Kaufmann
     
  • Oliver Greiner
     
  • Wilfried Krüger
     
  • Rainer Weichbrodt
     
  • Christian Konz
     
  • Niels Pfläging
     
  • Klaus Neugebauer
     
Strategie

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
  •   
    Im Competence Center Strategisches Management finden Sie Fachbeiträge, Jobs, Termine, Experten und Organisationen zu Governance, Risk & Compliance, Lean Management, Marktorientierte Unternehmensführung, Strategische Allianzen, Strategische Neuausrichtung, Unternehmenssicherheit, Competitive Intelligence.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
 
  • Der demografische Wandel und der damit einhergehende Wertewandel wirken sich stark auf das Personalmanagement aus und bringen zahlreiche Aufgaben mit sich: Altersgerechte Arbeitsplätze und neue Arbeitszeitmodelle für die immer älter werdenden Belegschaften müssen geschaffen werden.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    29.1.2015
    100 Sekunden Datenschutz: Compliance vs. Datenschutz
    Wann müssen personenbezogene Daten gelöscht werden? In 100 Sekunden Lesezeit erläutert dieser Artikel, welche Datenkategorien existieren und welche Rechtsvorschriften in Anwendung kommen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    29.1.2015
    Nach wie vor gruppieren viele Unternehmen ihre Zulieferer nach „klassischen“ Kriterien, insbesondere nach getätigten Ausgaben in der Vergangenheit, und vernachlässigen dabei den Ausbau effektiver Lieferantenpartnerschaften. Durch die (reine) Fokussierung auf niedrigste Preise lassen sie sich jedoch große Chancen entgehen Mehrwerte zu generieren und eine Zusammenarbeit aufzubauen, durch die sie ihre TCO nachhaltig reduzieren können. Ohne ein entsprechendes Bewertungssystem fördern sie so unbeabsichtigt Partnerschaften, die nicht mit den Zielen ihrer Supply Chain-Strategie übereinstimmen.   Deshalb sollten Chief Procurement Officers (CPOs) und Supply Chain-Verantwortliche ihre Lieferanten-Segmentation neu ausrichten und weitere wesentliche Faktoren dabei berücksichtigen. Neben den Kosten spielen dabei etwa der Einfluss auf den Umsatz, das Risiko und mögliche Schwierigkeiten alternative Zulieferer eine Rolle. Darauf aufbauend muss ein effektives Supplier Relationship Management (SRM) etabliert werden – mit vorab definierten grundlegenden Kriterien, welche allen Beteiligten kommuniziert werden müssen. Nicht zu vergessen ist auch der enge Kontakt zwischen den Produktverantwortlichen auf der Herstellerseite und den entsprechenden Führungskräften bei den Lieferanten. Auf diese Weise können enorme Kosteneinsparungen realisiert und die Partnerschaft zum Vorteil beider Seiten vertieft und zu einer echten Zusammenarbeit ausgebaut werden.   Der aktuelle Gartner-Report „Supply Management Essentials: Reduce Costs and Drive Value Through Foundational Supplier Relationship Management” zeigt, wie dies funktionieren kann und welche Punkte besonders zu beachten sind, damit Unternehmen mit effektivem SRM Kosten senken und Wertschöpfung steigern.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    14.1.2015
    Gedanken, Erklärungen und Strategien für eine systematische Einführung von Customer Experience Management in Unternehmen
    Der Ansatz des Customer Experience Managements beschreibt dazu eine geeignete Kundenzugangs-Strategie, welche konsequent die Perspektive des Kunden einnimmt und auf den Möglichkeiten, welche die Digitalisierung des Marketings mit sich bringt, aufbaut. Dieses Whitepaper erläutert die Hintergründe und den Nutzen von Customer Experience Management in Unternehmen und zeigt in acht „Eckpfeilern“ mit praktischer Hilfestellung auf, wie es gelingen kann, Customer Experience als Wettbewerbsfaktor im Unternehmen zu etablieren. www.kl-crm.de
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    29.1.2015 bis 29.1.2015
    Digital, rechtskonform, kostengünstig – Telefónica macht es vor!
    Digital, rechtskonform, kostengünstig – Telefónica macht es vor! Die Digitale Lohnabrechnung bringt neben Zeit-& Kostenersparnis viele Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, so das Magazin „Human Resources Manager“ im Mai 2014. Der Versand von Lohnabrechnung auf digitalem Wege ist nicht nur modern und effektiv sondern stärkt zugleich die Mitarbeiterzufriedenheit. Es könnte für einen Personalleiter nicht einfacher sein administrative- und strategische Ziele miteinander zu verbinden und Erfolge zu generieren! Diesem Grundsatz folgte auch das international tätige Telekommunikationsunternehmen Telefónica mit über 6000 Mitarbeitern, die seit Mai 2014 Lohnabrechnungen einfach digital und rechtskonform versenden. Erfahren Sie im Gratis-Webinar “Simplify HR“ anhand des Best-Practice Beispiels Telefónica wie eine Digitale Lohnabrechnung eigentlich aussieht und welchen Nutzen sie Ihnen bietet.  Gratis Webinar am Donnerstag, den 29.1.2015 Uhrzeit: 11:00  - 11:30 Uhr Konditionen: Kostenlos Kostenlose Anmeldung unter https://attendee.gotowebinar.com/register/6306773771793491201 (https://attendee.gotowebinar.com/register/6306773771793491201)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Why the "L" is often forgotten in Product Lifecycle Management
    Optimization and operational design of production are state-of-the-art. In spite of that, engineering in the Product Development Process (PDP) was excluded from optimization due to its complexity for a long time. Even with the discussion on Product Lifecycle Management (PLM) this has only slightly changed. Within the current debate PLM is often limited to an IT topic. Effects that arise in the operational use of information being generated within the PDP - hereafter referred to as Lifecycle Effects - are mostly dismissed as non-existent. Often it is expected from PLM, that all negative perceived consequences of these effects should be reversed just by installing a software. However, Lifecycle Effects are intrinsic elements of the PDP. Their penetration, understanding and proper handling are a necessary prerequisite for successful engineering. Lifecycle Effects appear by pattern in Lifecycle Maps of the Do(PLM)Con Method. If such a pattern is found, an appropriate organizational solution for this could be designed and implemented with support by a PLM-System.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Hinter vielen aktuellen HR-Themen stehen jeweils dieselben Treiber, welche eine Neuausrichtung der Personalarbeit bedingen. Die Herausforderungen sind geprägt durch den Wandel von Gesellschaft und Arbeitswelt. Insbesondere die demografische Entwicklung erhöht gegenwärtig den Druck zur Veränderung. Neue Personalaufgaben wie Fachkräftesicherung oder Gesundheitsmanagement folgen diesem Auslöser.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   Blog
     von  | 
    28.11.2014
      BlogHR Blogger
    Personalarbeit ist sehr vielschichtig – und genau so vielschichtig ist die Vielzahl an Blogs, die sich mit dem Thema der Personalarbeit bzw. HR beschäftigen. Und es sind in der Regel hoch qualifizierte Blogger, die sich mit aktuellen Themen der Personalwirtschaft auseinander setzen – und das oftmals schneller und vor allem kostengünstiger als die Fachpresse oder irgendwelche Fachportale, denn die Blogs sind ja für den Leser kostenfrei. Ich selbst bin seit vielen Jahren sowohl in der Personalwirtschaft als auch als Blogger (http://www.nocheinhrblog.de) aktiv – und dennoch werde ich täglich von neuen Blogs, Beiträgen etc. überrascht. Daher habe ich mir vorgenommen, eine Liste der deutschen HR-Blogs aufzubauen, um es demjenigen leichter zu machen, der in die Welt der Blogs eintauchen und das KnowHow der Blogger nutzen will. Ihr findet sowohl eine alphabetische Liste aber auch thematische Zuordnungen der Blogs. Bei den thematischen Übersichten seht Ihr auch die Überschrift der letzten 3 Beiträge, wenn der Blog RSS unterstützt. Und wenn Ihr einen Blog vermisst oder neu entdeckt habt, freue ich mich, wenn Ihr mir diesen über das Formular unter “Kontakt (http://hr-blogger.de/neuer-hr-blog/)” meldet. Und jetzt viel Spass beim Stöbern …
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Zu den Hauptaufgaben und Kernkompetenzen jedes HR Bereichs gehört seit jeher das Recruiting neuer Mitarbeiter. Inzwischen ist auch über die Grenzen der Personalabteilungen hinaus bekannt, dass die Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter schwieriger geworden ist. Uwe Sunkel beleuchtet Interim Management als eine mögliche Alternative dieses drängende Problem zu lösen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Vom Customer Relationship Management zum Customer Experience Management Wie gut kennen Sie das Verhalten Ihrer Kunden? Ein richtiges Customer Experience Management (CEM) bzw. Kundenerfahrungsmanagement wird für Unternehmen immer wichtiger. Beim CEM wird gezielt daran gearbeitet eine emotionale Bindung zwischen dem Anwender und dem Produkt oder Anbieter an jedem Kundenkontaktpunkt (Touchpoints) aufzubauen. Dies erfordert eine umfassende und durchgängige Unterstützung von Marketing, Vertrieb und Service sowie eine klare Strategie. Unternehmen müssen alle Kundenkontaktpunkte (Touchpoints) unabhängig davon über welchen Kanal die Interaktion erfolgt ist (Web, Smartphone, Niederlassung, Email) berücksichtigen und analysieren, das Kundenverhalten studieren, die Angebote personalisieren, die Kundentreue durch Programme unterstützen und die Zufriedenheit und die Wahrnehmung der Marke überwachen. Zur Messung und Steuerung der Entwicklung kommen analytische Werkzeuge zum Einsatz. Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema und als Dankeschön für Ihre Teilnahme erhalten Sie die vollständige Studie BARC CRM-Survey 2014, eine Research Note der BARC-Analysten
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-02-27 23:10:00 live
generated in 1.663 sec