Supply Chain Efficiency

 

Beiräte
  •  
Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
Dialog anlegen / suchen
Hinzufügen
Suchen
  •   Frage
     von  | CrowdWorx | 
    15.3.2012
    Social Forecasting beinhaltet die Grundidee von Crowdsourcing, d.h. es wird Wissen von vielen Teilnehmern gesammelt. Die möglichen Fragen, die gestellt werden können sind Umsatz je Produkt und Region/Segment, Stückzahlabsatz u.ä. Es geht also immer um Prognose, wie der der Name schon sagt. Das besondere ist, dass Social Forecasting nicht nur bestehende Produkte forecasten kann, sondern auch neue Produkte, wo es noch nicht genügend Daten gibt . Grund hierfür ist, dass SF auf der kollektiven Intelligenz von Experten und Mitarbeitern aus relevanten Positionen aufbaut und keine Daten braucht. Wir haben zudem eine Präsentation online gestellt, die das Thema Social Forecasting sehr schön einführt: http://www.slideshare.net/CrowdWorx/crowdworx-introducing-enterprise-20-social-forecasting-11704406 (http://www.slideshare.net/CrowdWorx/crowdworx-introducing-enterprise-20-social-forecasting-11704406)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | CrowdWorx | 
    23.4.2012
    http://pr-blogger.de/2012/04/20/social-forecasting-so-nutzen-sie-die-kollektive-intelligenz-ihres-unternehmens/ (Crowdsourcing%20mit%20Mitarbeitern%20Fallstudie%20bei%20PR-Blogger%20)
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Rahmen meiner Masterthesis möchte ich gerne die "Kleinigkeiten", die zu einer Störung der langfristigen Outsourcing-Beziehung führen, untersuchen.  Fehlendes IT-Know How und der nicht passende Management Fit auf unteren Ebenen werden zu gerne am Anfang nicht berücksichtigt oder aber nach Anlauf des Projektes nicht weiter gepflegt. Welche Erfahrungen haben Sie in Outsourcingprojekten gemacht? Wo lauern Risiken, besonderns in dem Beziehungsmanagement unter den Beteiligten?
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Barkawi Management Consultants ist ein international tätiges Beratungsunternehmen mit über 80 Mitarbeitern und Büros in München, Shanghai, Neu Delhi und Moskau. Das Unternehmen wurde 1994 gegründet, mit dem Ziel, ein Beratungsunternehmen mit Spezialkompetenz im Bereich Supply Chain Management (SCM) im internationalen Beratungsmarkt zu positionieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonAndreas Baader
    Dr. Andreas Baader ist einer von drei Geschäftsführern der Supply Chain Management Beratung Barkawi. Dr. Baader verfügt über langjährige Erfahrung in der Durchführung und Steuerung von großen internationalen Logistikprojekten in verschiedenen Branchen, darunter Automobilindustrie, Maschinenbau, Telekommunikation, Luftfahrt, Bahnindustrie, High-tech und Handel.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   OrganisationQuintiq GmbH
    Mithilfe der revolutionären Plattform für Supply-Chain-Planung und Optimierung (SCP&O) können Unternehmen die Effektivität in jeder Phase der Lieferkette erhöhen. Die Plattform ermöglicht eine ganzheitliche Planung und Optimierung von Personal, Ressourcen und Prozessen in einem einzigen Planungsumfeld über alle Planungshorizonte hinweg. Viele der weltweit größten und erfolgreichsten Unternehmen verlassen sich auf Quintiq, um ihre Unternehmensziele zu erreichen, ihren Wettbewerbsvorteil zu stärken und neue Einkommensquellen zu eröffnen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Banken sind wegen der Verschärfung der beim G20-Gipfel 2010 in Seoul beschlossenen Eigenkapitalregeln (Basel III) bei der Kredit­vergabe restriktiver als früher. Die stärkere Regulierung der Banken durch Basel III führt dazu, dass diese mehr Eigenkapital vorhalten müssen, um gegen Kreditausfälle und Turbulenzen an den Kapitalmärkten gerüstet zu sein. Dies ist unweigerlich mit einer Erhöhung der Kreditvergabestandards verbunden, denn die Banken müssen entweder ihr haftendes Eigenkapital erhöhen oder risikoreiche Kredite abbauen, um ihre Kreditportfolios zu bereinigen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    21.6.2011
    Produkthersteller erkennen zunehmend die Chancen des After-Sales-Geschäfts mit Dienstleistungen nach dem Produktverkauf. Neben den traditionellen Garantieverpflichtungen, bittet der Vertrieb von innovativen und klugen Service-Produkten ein großes Umsatz- und Gewinnpotenzial und steigert gleichzeitig die Kundenzufriedenheit und die Kundenloyalität.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die starken Subventionen für erneuerbare Energien haben der Windkraftbranche in den letzten Jahren weltweit ein starkes Wachstum beschert. In Pionierländern wie Deutschland hat sich aber bereits ein gewisser Sättigungseffekt eingestellt. Damit gewinnt der zuvor stiefmütterlich behandelte Service immer stärker an Bedeutung. Trotz der bekannten potenziellen Erträge des Marktes schaffen es aber nur wenige Windkraftanlagenhersteller und Dienstleister, diese Potenziale zu nutzen. Das Münchner Beratungsunternehmen Barkawi Management Consultants zeigt anhand konkreter Beispiele, wie sich Kosten nachhaltig minimieren und Gewinne durch die Erschließung neuer Geschäftsfelder generieren lassen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   InitiativeLOGISTIK 2020
    Ziel der "Initiative Logistik 2020" ist es, den Wissensaustausch und die Kommunikation in der Branche zu fördern. Die Logistikwelt blickt vielen Herausforderungen und Chancen entgegen, welche die Zukunftsperspektiven der Logistik-Branche aufzeigen. Das Thema „Nachhaltigkeit“ und „Green Logistics“ steht dabei ebenso im Fokus wie das Thema Energieeffizienz im Sinne des ROI. Des Weiteren beeinflussen globalisierte Warenströme den effektiven Einsatz logistischer Konzepte und zeigen, gemeinsam mit den anderen Herausforderungen und Chancen für die Entwicklung der Unternehmen der Logistik-Branche auf.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ein genaues und effizientes Supply Chain Controlling entscheidet maßgeblich über die Leistungsfähigkeit und Profitabilität eines Logistikdienstleisters. Best-In-Class Logistikdienstleister unterscheiden sich darin, welchen internen Stellenwert das Supply Chain Controlling hat, welche Kennzahlen sie verwenden, wie einfach und schnell sie diese erheben, auswerten und rechtzeitig gegensteuern…
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    25.4.2013
    Im Supply Chain Management wird permanent nach Wegen gesucht, einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. eSCM, die Kombination der Strategieansätze von eBusiness und Supply Chain Management, eröffnet hier ganz neue Möglichkeiten der Integration aller Beteiligten im Wertschöpfungsprozess. Durch das durchgängige Synchronisieren von Informationen können Ressourceneinsätze optimal geplant werden und somit werden Verschwendung und Zeitpuffer auf ein Minimum reduziert. Inwiefern Unternehmen bereits von dieser Entwicklung profitieren, welche Herausforderungen auftreten und welche Entwicklungen in der Zukunft erwartet werden, erfahren Sie auf den Supply Chain Days 2013.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
Bisher gibt es in dieser Liste noch keine Einträge
Partner
current time: 2014-08-01 08:37:01 live
generated in 2.092 sec