Technik (Produktion, ..., IT)

Beiräte
  • Martin Hofer
     
  • Christoph Kilger
     
  • Hans-Peter Nagel
     
  • Oliver Schmidt
     
  • Andreas Leu
     
  • Wolfgang Martin
     
  • Ulrich Kampffmeyer
     
  • Andreas Mucke
     
  • Christoph Beumer
     
  • Felix Höger
     
Technik (Produktion, ..., IT)

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  • Das Fraunhofer IML forscht, entwickelt und realisiert für Sie, um Unternehmen und Institutionen fit zu machen für die logistischen Herausforderungen im inner- und außerbetrieblichen Bereich.
    Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gliedert sich in die Bereiche - Materialflusssysteme - Unternehmenslogistik - Logistik, Verkehr und Umwelt
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonKlaus Barde
    Klaus Hermann Barde ist seit 1987 Geschäftsführer der Barde-Hoppe & Medien GmbH (BHM GmbH), Göttingen Der gelernte Verlagskaufmann ist Herausgeber der Fach-Magazine „Risiko & Vorsorge“, "Makler & Pflege" „ETF-Intelligent Investieren“, „Großer Fonds-Katalog“. Hinzu kommen die Portale www.wfs-rating.de sowie www.fondspolicen-rating.de. Klaus Hermann Barde ist ferner als Fachbuchautor und Unternehmensberater tätig. Im Verlag erscheinen ferner die Publikumszeitschriften "Pflege" und "Rücken".
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    25.10.2013
    Produktionsarbeit der Zukunft - Industrie 4.0 , Studie des Fraunhofer-IAO, u.a. mit 8 zentralen Ergebnissen aus der Befragung von über 600 Unternehmen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Cloud Computing ist aktuell eines der wichtigsten Wachstumsfelder in der IT-Branche insgesamt und ist bei vielen Unternehmen bereits Basistechnologie. Auch für strategisches Personalmanagement birgt die Cloud zahlreiche Möglichkeiten: Personalprozesse werden flexibilisiert und beschleunigt und zudem stärker an den Bedürfnissen der Zielgruppen ausgerichtet, Investitionen in Hard- und Software sinken.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    20.3.2015
    Auf dem Weg ins Industrie 4.0-Zeitalter stehen Fertigungsunternehmen vor der Herausforderung, die wachsende Komplexität zu beherrschen und gleichzeitig effizienter zu werden. Dezentralität in der Organisation ist hierfür ein zielführender Ansatz – aber dabei wird klar: ohne ein Manufacturing Execution System (MES) funktioniert das nicht! Warum das so ist, ergib sich aus der Konkretisierung des Zukunftskonzepts MES 4.0.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Probleme, Instrumente, Angebote..
    Sehen Sie in dieser Infografik alle wichtigen Fakten rund um das Thema TM - Talent Management. Die Infografik befasst sich mit Themen wie: Bedeutung von Talent Management für Unternehmen Top 5 Probleme, Instrumente, Angebote.. Umsetzungsgrad in Unternehmen Bewertung der eigenen Talentmarke
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Im Rahmen der gemeinsamen Initiative „ERP 2020 – Roadmap in die Zukunft“ des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), der Trovarit AG und des FIR an der RWTH  Aachen,  sollen  zukünftige  Entwicklungen  und  Trends  im  Bereich ERP-Systeme, Enterprise-Resource-Planning, untersucht, in Zusammenarbeit mit der Industrie validiert und anschließend publiziert werden. Hierbei stehen der Nutzen und das Potenzial dieser Softwarelösungen im Betrachtungsfokus. Lesen Sie den vollständigen Fachbeitrag im beigefügten PDF.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Aktuelle Prognosen für die zukünftige Entwicklung von ERP konfrontieren uns mit Schlagwörtern wie „Multisite“, „Mobility“, „Usability“, „Cloud“ sowie allen voran „Industrie 4.0“. Einige dieser Konzepte sind bereits heute weit verbreitet, etwa „Cloud Computing“, welches sich auch zunehmend im Geschäftsbereich großer Beliebtheit erfreut.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • IT wie Strom aus der Steckdose beziehen – die Vision ist seit Jahren in den Köpfen, doch langsam erst folgen die Anbieter einigen wenigen Pionieren und komplettieren das eigene Angebot.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ausschnitt aus dem Competence Book BI
    Was bringt das Business Intelligence der Zukunft? Business Intelligence ist und bleibt nach wie vor ein Wachstumsmarkt - neue Technologien, neue Endgeräte und größere Datenmengen erweitern die Einsatzmöglichkeiten beständig: Sie erlauben den Anwendern, Massen an Informationen aus verschiedensten Unternehmensbereichen in hoher Geschwindigkeit auszuwerten, Szenarien zu erstellen und Kennzahlen an jedem Ort mobil zugänglich zu haben. Big Data und Predictive Analytics seien hier als zwei Stichpunkte genannt, die den Umgang mit Daten sowie die Möglichkeiten fürs Simulieren und Vorhersagen auf eine nächste Ebene heben werden. Aber auch Cloud, SaaS und Mobile sind zwei technische Innovationen, die sowohl die Softwarebereitstellung als auch Nutzung aktuell schon revolutionieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-07-01 19:53:00 live
generated in 1.907 sec