Telekommunikation

Beiräte
  • Stefan Heng
     
  • Bernhard Santjer
     
  • Ulrich Kampffmeyer
     
  • Anatol Badach
     
  • Thomas Ritz
     
  • Jörg Plümacher
     
  • Torsten Scholz
     
  • Frank Ostwald
     
  • Manuel Egger
     
  • Torsten J. Gerpott
     

 

Filter
Filter
ALLE THEMEN
ALLE BRANCHEN
ALLE REGIONEN
AKTUALITÄT
QUALITÄT
 
  • Wer auf Mobile Business Intelligence verzichtet, könnte im Vergleich zu Mobile-BI-Nutzern bis zu dreimal länger für eine geschäftliche Entscheidung brauchen. Dieses Ergebnis der Aberdeen-Group-Studie „Mobile BI: Actionable Intelligence for the Agile Enterprise“ liefert eigentlich genug Gründe für den umgehenden Einstieg in die mobile Geschäftsanalytik. Schließlich hat keiner Zeit zu verlieren. Die Möglichkeit eines mobilen Zugriffs auf aktuelle Geschäftsdaten hat laut der Studie den nützlichen Nebeneffekt, dass sich Entscheider häufiger informieren. Dies spüren wohl auch die Kunden, denn selbst die Kundenzufriedenheit steigt, sobald das Unternehmen auf Mobile BI setzt. Trotzdem sollten Sie jetzt nicht Hals über Kopf ein Mobile-BI-Projekt starten.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    27.3.2015
    Jürgen Stäudtner hat in seinem neuen Buch “Deutschland im Innovationsstau” auf einen Tatbestand hingewiesen, der belegt, warum sich die Deutschland AG so schwertut mit mutigen Investitionen in den digitalen Wandel: Es gibt nur wenige Vermögende, die mutig investieren. Deutsches Geld sei relativ altes Geld. Man lebt von der Substanz.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Die Unternehmen stehen in einer großen Umbruchsphase. Sowohl die Globalisierung der Märkte als auch die Digitalisierung aller Lebens- und Produktionsbereiche begründen die Anpassungs- und Innovationsfähigkeit als die neuen zentralen Wettbewerbsfaktoren für Unternehmen. Diese spiegeln sich aber nicht in den klassischen Organisationsstrukturen, die auf eine effiziente Umsetzung eines hierarchisch “von oben nach unten” vorgedachten und durchgesetzten Planes ausgerichtet sind. Neben dem “Top-Down-Entscheidungsparadigma” stehen sich die klassischen Organisationsansätze durch ihre vielfach überzogene Bürokratie zudem auch immer wieder selbst im Wege.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    13.2.2015
    Das Internet der Dinge verspricht eine neue, fast magische Welt – und viel Geld: Wenn Anlagen und Geräte Messwerte und Sensordaten austauschen und ganze Transaktionen selbständig steuern, verdienen die Unternehmen mit. Aber wer verdient wirklich? Lesen Sie mehr dazu im Detecon Management Report Dezember 2014!
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Ausschnitt aus dem Competence Book BI
    Was bringt das Business Intelligence der Zukunft? Business Intelligence ist und bleibt nach wie vor ein Wachstumsmarkt - neue Technologien, neue Endgeräte und größere Datenmengen erweitern die Einsatzmöglichkeiten beständig: Sie erlauben den Anwendern, Massen an Informationen aus verschiedensten Unternehmensbereichen in hoher Geschwindigkeit auszuwerten, Szenarien zu erstellen und Kennzahlen an jedem Ort mobil zugänglich zu haben. Big Data und Predictive Analytics seien hier als zwei Stichpunkte genannt, die den Umgang mit Daten sowie die Möglichkeiten fürs Simulieren und Vorhersagen auf eine nächste Ebene heben werden. Aber auch Cloud, SaaS und Mobile sind zwei technische Innovationen, die sowohl die Softwarebereitstellung als auch Nutzung aktuell schon revolutionieren.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •   PersonFrank Ostwald
    SAP Instandhaltung/Service und mobile Lösungen Seit 2001 versuche ich als Leiter Vertrieb/Marketing dass Image von SAP PM/CS zu verbessern. Wir stehen für ein anwender- und praxisorientiertes Arbeiten mit SAP in der Instandhaltung/ Kundenservice. Dazu bieten wir auch eine preisgekrönte mobile Lösung. Auf unserer Homepage http://www.oxando.com/ und auf http://de.slideshare.net/oxandoGmbH  finden Sie umfangreiche Informationen zum download. Weiterhin leite ich seit 2008 die XING-Gruppe Instandhaltung mit SAP https://www.xing.com/net/pri3eafdfx/instandhaltungsap/ mit über 1.400 Mitgliedern. Besuchen Sie uns auf der maintain in München, den easyFairs Maintenance-Messen, den  Kongressen vom Management Circle und T. A. Cook oder kontaktieren Sie mich direkt für einen unverbindlichen Präsentationstermin in Ihrem Hause. oxando GmbH Frank Ostwald Konrad-Zuse-Ring 12 68163 Mannheim Tel.: 02 03 - 75 69 79 4 Mobil: 0160-95900480 E-Mail: frank.ostwald@oxando.com Internet: www.oxando.com
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • wir machen mobil einfach
    SAP, SAP PM, SAP Plant Maintenance, SAP EAM, ENTERPRISE Asset Management, SAP CS, SAP Customer Service, mobile business, mobile Lösungen, SAP PM mobil, mobile Instandhaltung, Instandhaltung, SAP Kundenservice, Instandhaltung, Kundenservice, Servicemanagement, SAP Plantafel, SAP MRS, Lagermanagement, Checkliste, Inventur, Workflow, IT Service Management, Solution Manager
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von  | 
    17.12.2014
    Die Virtualisierung von Rechnern schreitet immer weiter voran und somit wird das darauf basierende Cloud Computing immer populärer. Ein Datacenter im Netzwerk, in dem keine virtuellen Server – als sog. Virtual Machines (VMs) – eingerichtet werden, ist heutzutage kaum noch vorstellbar. Da Cloud Services in der Regel auf verschiedenen Vernetzungen von VMs basieren, ist es in Datacentern großer Unternehmen bzw. Anbietern von Cloud Services oft sogar nötig, die auf verschiedenen, unter Umständen weltweit verteilten, physischen Wirt-Servern eingerichteten VMs so zu gruppieren, dass voneinander isolierte, einem Virtual Local Area Network (VLAN) in herkömmlichen Netzwerken entsprechende Gruppen von VMs als Clouds entstehen.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  •  von 
    29.10.2014
    Interview mit Christian Rokseth
    Um Marktführer zu sein, muss man selbst in einem Nischenmarkt wie dem der exzertifizierten Mobilgeräte mehr bieten als die Mitbewerber. Christian Rokseth, CEO des kürzlich von BARTEC akquirierten norwegischen Unternehmens PIXAVI, über sein Erfolgsgeheimnis.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
  • Mobile Endgeräte optimieren Kundenmanagement und -service ortsunabhängig. Die Beratungskompetenz der Mitarbeiter beim Kunden vor Ort steigt dadurch – aber auch die Erwartunghaltung der Käufer. Detaillierte „vor Ort Information“ hierzu auch anlässlich des BARC CRM Kundentages am 05.11. in Frankfurt.
    mehr lesenweniger lesen
    Antworten
current time: 2015-07-01 19:50:26 live
generated in 1.857 sec