• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 4.191 Layout:
    Normal Übersicht
  • Robert Halver

    EZB – Heute noch Taube, morgen schon Falke?

    Autor : Robert Halver | Baader Bank AG | 19.01.2018
    EZB - Heute noch Taube, morgen schon Falke? Angesichts der robusten Weltkonjunktur, die auch die Eurozone erreicht hat, und Ölpreisen auf einem 3-Jahreshoch bekommen Anleger allmählich Inflations-Angst und hinterfragen die aktuell immer noch sehr üppige Geldpolitik. Gehen also bald auch der EZB die Argumente für die Fortsetzung der Anleiheaufkäufe und die Beibehaltung einer Nullzins-Politik aus? Hängt damit ein Damokles-Schwert über den Finanzmärkten? Entwickelt sich gar die Liquiditätshausse zur -baisse?     Selektive Wahrnehmungen am Ölmarkt Insbesondere geopolitische Spannungen im Nahen Osten geben dem Ölpreis Auftrieb und treiben ihn auf ein zwischenzeitliches 3-Jahreshoch bei fast 70 US-Dollar je Barrel. Ganze Arbeit bei der Preisbefestigung leisten Spekulationen, die in einer ...
  • Klaus Stopp

    Rückt die Zinswende ein bisschen näher?

    Autor : Klaus Stopp | Baader Bank AG | 18.01.2018
    Rückt die Zinswende ein bisschen näher? Jens Weidmann lässt nicht locker. Zum wiederholten Male hat der Bundesbankpräsident seine grundsätzliche Kritik am Ankaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB), das durch die nationalen Notenbanken umgesetzt wird, geäußert. Die Käufe hätten nicht vernachlässigbare negative Nebenwirkungen, sagte Weidmann der FAZ. Schließlich sind die Zentralbanken auf diese Weise zu den größten Gläubigern der Staaten geworden. Über alle Assetklassen sind bisher ca. 2,3 Billionen € in Wertpapierkäufe geflossen. Das ist kein Pappenstiel! Deshalb drängt Weidmann, der im Herbst 2019 Mario Draghi an der EZB-Spitze gegebenenfalls beerben könnte, auf ein Ende der milliardenschweren Ankäufe noch in diesem Jahr. Damit geht die Debatte über das Ende der Anleihekäufe in ...
  • absatzwirtschaft - Zeitschrift für Marketing

    Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

    Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Seit dem heutigen Dienstag ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits kampieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten.
  • Digitale Lösungen für den eCommerce | Speed4Trade

    Autor : Anja Melchior | Speed4Trade GmbH | 15.01.2018
    Speed4Trade liefert erstklassige digitale Lösungen für den internationalen Omni-Channel-Commerce. Das Softwarehaus mit 90 Mitarbeitern versteht sich als Integrationsspezialist für Verkaufsprozesse auf allen Kanälen: Online, Mobile und am Point of Sale. Seit mehr als 10 Jahren vertrauen renommierte Unternehmen aus Handel und Industrie auf das einschlägige eCommerce-Know-how. Diese profitieren von einem Gesamtpaket aus Beratung, Konzeption, Umsetzung und Integration in die bestehende Systemlandschaft. Speed4Trade-Kunden erhalten damit ein solides Fundament für deren profitable plattformgestützte B2C- und B2B-Handelsstrategien.
  • Thumbnail of https://www.haufe.de/marketing-vertrieb/crm/immer-mehr-umsatz-wird-mit-sprachassistenten-generiert_124_437732.html

    Handel: Neue Digitalisierungswelle: Immer mehr Umsatz wird mit Sprachassistenten generiert

    Der Handel steht vor einer neuen Digitalisierungswelle. Immer mehr Konsumenten sind bereit, Sprachassistenten für einen Kauf zu nutzen. So eine Studie von Capgemini. Den Berechnungen zufolge wird in Zukunft 500 Prozent mehr via Sprachassistent ausgegeben als bisher.Mehr zum Thema 'E-Commerce'...Mehr zum Thema 'Handel'...Mehr zum Thema 'Digitalisierung'...Mehr zum Thema 'Kundenbindung'...
  • Robert Halver

    2018 – „Zins-Armageddon“ als Sargnagel für Aktien?

    Autor : Robert Halver | Baader Bank AG | 12.01.2018
    2018 - „Zins-Armageddon“ als Sargnagel für Aktien? Wie in den guten alten Zeiten vor der Finanzkrise zeigt sich die Weltwirtschaft von ihrer freundlichen Seite. Weltweit steigende Umsätze und Unternehmensgewinne sind Balsam für die fundamentale Aktienseite. Doch schürt diese Entwicklung ebenso Bedenken vor einem markanten Inflationsanstieg, der zuletzt auch noch von höheren Rohstoffpreisen gespeist wurde. In der Folge mussten jüngst Renditesteigerungen an den Anleihemärkten in Kauf genommen werden. Große US-Investoren rufen nach mehr als drei Jahrzehnten Renten-Hausse sogar den Beginn des Bärenmarkts aus. Nähert sich die große Alternativlosigkeit von Aktien gegenüber Zinspapieren also ihrem Ende?     Fundamentalhausse bei Aktien Die Schwellenländer setzen ihre industrie- und ...
  • Klaus Stopp

    Das Börsenjahr 2018: Ein Buch mit sieben Siegeln!

    Autor : Klaus Stopp | Baader Bank AG | 12.01.2018
    Das Börsenjahr 2018: Ein Buch mit sieben Siegeln! Das abgelaufene Börsenjahr war in der Rückbetrachtung vieler Investoren ein Selbstläufer und so etwas wie ein „Geschenk des Himmels“. Doch nicht alle Anleger werden diese Meinung teilen, zumal deutsche Sparer nach jüngsten Hochrechnungen 38 Mrd. € an privatem Vermögen im vergangenen Jahr - aufgrund der EZB-Geldpolitik mit Negativzinsen - verloren haben. Die in diesem Zusammenhang gehegte Hoffnung, dass 2018 kein weiteres Abschmelzen der Vermögenswerte zu beklagen, sondern sogar ein Wertzuwachs zu vermelden sein wird, lässt uns spannungsgeladen ins neue Jahr starten. Jedoch sind die Unwägbarkeiten so zahlreich, dass es schon mit einem Blick in die Glaskugel zu vergleichen ist, möchte man eine seriöse Prognose abgeben.   Die Bewertung ...
Ihre Seiten