• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 307 Layout:
    Normal Übersicht
  • Das Industrie 4.0 Eco-System: Menschen, Maschinen und Software

    Die vierte industrielle Revolution – Industrie 4.0 – ist die Konsequenz aus den veränderten Rahmenbedingungen der Produktion in Deutschland und Europa. Ein herausragendes Ziel stellt die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Industrie im internationalen Wettbewerb der Lieferketten dar. Es befinden sich nicht mehr nur einzelne Unternehmen oder Firmengruppen im Wettbewerb um die Gunst des global aufgestellten Kunden. Die Performance dieser Produktionsnetzwerke ist letztendlich entscheidend für Erfolg oder Misserfolg an den globalen Märkten.
  • LET’S TALK: Die Expertenrunde von SSI SCHÄFER – „Handel und Automation – wohin geht die Reise?“ HARIBO | ZALANDO | SSI SCHÄFER
    Logistik ist Kernkompetenz und Werteversprechen an den Kunden.

    SSI SCHÄFER | 19.04.2017
    Im Handel geht es – unabhängig von der Branche – um eine schnelle, kostengünstige globale Lieferung. Die sofortige Befriedigung des Kaufwunsches ist dabei Treiber der Logistik und stellt Produzenten, Einzelhändler oder Retail-Partner vor eine große Herausforderung: Der Kunde will seine Ware schnellstmöglich bei sich zu Hause haben. Die Automatisierung logistischer Prozesse ist dabei Enabler und Differenzierungsmerkmal zu Marktbegleitern. Eine durchdachte Logistik ist aus Operations-, Marketing- und Technologiesicht eine Kernkompetenz und wirkt sich letztendlich positiv auf die Kundenzufriedenheit aus.
  • franz_bauer-kieslinger_sw.jpg

    NextIntralogistik – digital, vernetzt und vor allem innovativ! Perspektiven von SSI SCHÄFER zur LogiMAT 2017 zu Treibern und Handlungsfeldern, E-Commerce, Internet der Dinge und Industrie 4.0, Pläne bis 2020

    SSI SCHÄFER | 10.04.2017
    Liebe Leserinnen und liebe Leser,digital, vernetzt und vor allem innovativ soll die Intralogistik sein. Vernetzung und Digitalisierung gehören fast schon zum Common Sense im Zeitalter 4.0. Aber schaffen wir auch die tatsächlich notwendige Wertinnovation 4.0 für den Kunden oder bei unseren eigenen Prozessen in ausreichendem Maße?Wir freuen uns, dass wir in diesem Roundtable wie jedes Jahr die Branche befragen und Ihnen so auch für die nächsten Jahre einen Update zu den Entwicklungen in der Branche geben können. Dem Team der LogiMAT, insbesondere Herrn Kazander, danken wir dabei für Ihre kreative und koordinative Unterstützung!Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Team von Logistics.de!
  • Die technologischen Strategien der Herausforderer

    Laut der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) ist Unternehmenswachstum angesichts globaler wirtschaftlicher Unsicherheiten und kontinuierlicher digitaler Umwälzungen immer schwieriger zu realisieren – ein Szenario, das Unternehmen aus Industrieländern vor weiteren Maßnahmen zur internationalen Expansion abhalten könnte. Dies wäre allerdings ein schwerer Fehler, denn: Wettbewerber aus Schwellenländern holen dynamisch auf.
  • Quality Intelligence @ thyssenkrupp

    Qentinel Group | 21.02.2017
    Wenn eines der modernsten Stahl-Walzwerke der Welt seine Produktionssteuerung erneuert, dann ist das wie eine Operation am offenen Herzen. Die Verpackungsstahlproduktion von thyssenkrupp in Andernach ist der größte Produktionsbetrieb der Branche und einer der unbestrittenen Pioniere der industriellendigitalen Vernetzung. An 365 Tagen im Jahr produziert das Werk rund um die Uhr pro Minute 400 Meter Bandstahl in höchster Qualität. Dutzende einzelner Aggregate sind an der Fertigung beteiligt. Ein Spezialistenteam betreut die komplexe Steuerungstechnik, die im Laufe der vergangenen Jahrzehnte im Werk selbst entwickelt und immer weiter optimiert wurde.
  • Intralogistik-Lösungen für Industrieunternehmen: Mit intelligenter Technik die Zufriedenheit der Kunden steigern

    Viastore Systems GmbH | 18.01.2017
    Die Logistik – und mit ihr die Intralogistik – ist einer der größten und bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Rund 240 Milliarden Euro Umsatz hat die Branche laut der Bundesvereinigung Logistik (BVL) im vergangenen Jahr erwirtschaftet – nur die Automobilindustrie und der Handel konnten das noch toppen. Ein glänzendes Zeugnis stellt auch der Logistik-Leistungsindex 2016 der Weltbank den deutschen Logistik-Unternehmen aus. Unter Berücksichtigung verschiedener Kompetenzen wie Dienstleistungsqualität, Pünktlichkeit und Infrastruktur liegt Deutschland im weltweiten Vergleich auf Platz Eins, gefolgt von Luxemburg und Schweden.Auch für die kommenden Jahre sind die Prognosen für die Branche durchweg positiv. Die Bereitschaft der Unternehmen, in Intralogistik zu investieren, befindet ...
  • Gilt im Handel “Bitte kommen Sie nicht wieder”?

    Der stationäre Handel rennt dem E-Commerce hinterher. Und verscheucht seine treuen Kunden. Weil Händler Multichannel falsch verstehen.
Ihre Seiten