• Qualität:
    Sortierung:
    Anzahl: 6 Layout:
    Normal Übersicht
  • #nextrecruiting17: Viel mehr als nur neue Recruiting-Tools

    Nicht die Firmenwebsite und deren Karriereteil, sondern das Eingabefeld der Suchmaschinen ist zunehmend der Startpunkt für eine potenzielle Mitarbeiterbeziehung - und oftmals gleichzeitig das Ende.
  • Checkliste Bewerber gewinnen: Wie man seine Mitarbeiter dabei aktiv involviert

    Checkliste Bewerber gewinnen: Wie man seine Mitarbeiter dabei aktiv involviert

    Früher war das Recruiting fast ausschließlich auf das Besetzen offener Stellen beschränkt. Die Vakanz war der Auslöser für die üblichen Suchmaßnahmen. Wer nicht genügend Kandidaten zusammen bekam, schaltete einfach weitere Stellenanzeigen. Heutzutage sieht das völlig anders aus. Die Mitarbeiter werden zu Mitrekrutierern. 
  • Top-Bewerber gewinnen: Wie Sie die Touchpoints im Recruiting-Prozess meistern

    Top-Bewerber gewinnen: Wie Sie die Touchpoints im Recruiting-Prozess meistern

    Unternehmen können die Zukunft nur dann erreichen, wenn sie die volle Schaffenskraft der besten Talente für sich gewinnen. Denn der Markt ist gnadenlos. Und die Topbewerber kennen kein Pardon. Der demografische Wandel und der Glashauseffekt, den das Social Web mit sich bringt, halten ganz neue Anforderungen parat: Personaler müssen das Verkaufen lernen – und Kandidaten wie Kunden behandeln. Der Recruiting-Prozess muss an jedem Interaktionspunkt im „Moment der Wahrheit“ wie am Schnürchen klappen. Wenn es auch nur an einer Stelle klemmt, dann kann das heute schon das Aus bedeuten. 
  • Serie Touchpoints meistern (2/7):  Inszenieren

    Serie Touchpoints meistern (2/7): Inszenieren, um zu faszinieren

    Wenn Menschen kaufen, sind auch Gefühle im Spiel. Und wo sich Faszination offenbart, ist immer ein Markt. Was Marken also brauchen, ist „Sternenstaub“ und ein wenig Magie. 
  • Collaborator Touchpoint Management:

    Collaborator Touchpoint Management:
    „Das“ Tool für unsere neue Arbeitswelt

    Das Social Web und das mobile Internet haben nicht nur das Kaufen und Verkaufen, sondern auch die Arbeitswelt unübersehbar verändert. Die ‚Digital Natives‘, die derzeit ans Ruder kommen, prägen nicht nur eine humanisierte Unternehmenskultur, sie schaffen auch die Rahmenbedingungen für einen kollaborativen Managementstil. Das Collaborator Touchpoint Management kann diesen Wandel bestens begleiten.
  • Anne M. Schüller

    Kundenorientierte Mitarbeiterführung ist gefragt

    Die höchste Form des Glücks für einen Unternehmer ist der unternehmerische Erfolg. Wir sehen ihn geradezu vor uns, wie er, mit breitem Lachen eine Siegertrophäe gen Himmel streckend, die Leistung aller würdigt. Auf seine Leute kann er richtig stolz sein, die können was, die haben’s drauf. Die Kunden, die Presse, ja sogar die Banken sind voller Lob und Anerkennung. Alles applaudiert ‑ nun kann die Party steigen! Erfolge feiern? Das ist auch heute noch zu schaffen! Doch nur, wer Spitzenleistungen erbringt, wird anhaltend erfolgreich sein. Denn Immer-wieder-Kunden wollen Spitzenleistungen kaufen. Und nur unter optimalen Bedingungen können Spitzenleistungen entstehen. Egal, ob in der Natur, im Sport oder im betrieblichen Alltag. Optimale Bedingungen im betrieblichen Alltag? Ganz schön ...
Ihre Seiten