• Anzahl: 545 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • In 7 Schritten wird im folgenden Beitrag eine neue Perspektive für #NewWork und #WorkforceManagement aufgezeigt, die bewusst Lösung für die bisher vernachlässigte “#BlueCollar”-Welt sein will.
    In 7 Schritten wird im folgenden Beitrag eine neue Perspektive für New Work und Workforce Management aufgezeigt, die bewusst Lösung für die bisher vernachlässigte "Blue Collar"-Welt sein will, also eine Welt jenseits elitärer Beglückung.


  • NextAct Book
    hier zum Download


  • klaus-wössner_isgus.jpg
    EuGH Urteil: Neue Pflicht der Zeiterfassung – Änderungen, Umsetzungen, kurz- und langfristige Folgen – im Interview Klaus Wössner, ISGUS GmbH
    „Unternehmen tun aber sicher gut daran, sich auch unabhängig vom EuGH-Urteil mit der Zeiterfassung zu beschäftigen.“ Hier im Interview zum Thema EuGH-Urteil und Zeiterfassung Klaus Wössner von ISGUS GmbH.


  • hajek-ute-0008-2.jpg
    EuGH Urteil: Neue Pflicht der Zeiterfassung – Änderungen, Umsetzungen, kurz- und langfristige Folgen – im Interview Ute Hajek, PCS Systemtechnik GmbH
    "Arbeitszeiterfassung oder Vertrauensarbeitszeit- eine alte Kontroverse." Hier im Interview zum Thema EuGH-Urteil und Zeiterfassung Ute Hajek von PCS Systemtechnik GmbH.


  • Was sind aktuelle Trends im Workforce Management? Drei Fragen an unseren Executive Director Product Management Markus Wieser.
    Der Trend geht ganz klar in Richtung Selbstbestimmung und Mitsprache der Mitarbeiter bei der Arbeitszeitgestaltung. Und das haben wir schon früh erkannt. Daher sind die technischen Voraussetzungen dazu in unseren Lösungen heute bereits gegeben. Über absolut einfach zu bedienende Self Services oder mobile Apps kann tatsächlich jeder Mitarbeiter seine Dienstpläne einsehen, Arbeitszeitwünsche angeben und Beantragungen oder Zeitbuchungen vornehmen. Vorgesetzte können ebenso bequem und schnell über Workflows reagieren. Jederzeit und überall.


  • ATOSS_Hand1200x1200-1
    ATOSS Software AG
    15.02.2019
    #Checkliste: Wie finden Sie die richtige #WorkforceManagement Software? Doch was sollte man vor der Einführung einer neuen #Software beachten? Die Checkliste stellt Fragen, die bei der Entscheidung für eine Lösung beachtet werden sollte.
    Moderne Arbeitswelten im Kontext von Industrie 4.0 und digitaler Transformation stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Der Fachkräftemangel und der demographische Wandel schweben wie Damoklesschwerter über den verschiedensten Branchen. Der Einsatz eines modernen Workforce Management Systems unterstützt Unternehmen dabei, die Herausforderungen der vierten industriellen Revolution und der Digitalisierung zu meistern und wertschöpfend zu agieren. Doch was sollte man vor der Einführung einer neuen Software beachten? Die Etablierung und der Betrieb einer IT-Lösung, die alle Unternehmensbereiche betreffen soll, ist eine enorm kostenrelevante, meist langfristige Entscheidung und mit viel Aufwand verbunden. Da will das Risiko einer Fehlinvestition aufgrund der Auswahl falscher ...


  • image_from_skype_1.jpg
    Gute Personaleinsatzplanung braucht Analyse-Werkzeuge
    Für eine gute Personaleinsatzplanung braucht man meistens gute Werkzeuge. In komplexeren Situationen reicht Excel in der Regel nicht mehr aus. Hier kommen dann die Anbieter spezialisierter Software zur Personaleinsatzplanung mit ihren Produkten ins Spiel. In dieser Newsletter-Ausgabe weist unser Geschäftsführender Partner, Dr. Burkhard Scherf, darauf hin, dass es oft aber auch nicht ausreicht, unter ansonsten unveränderten Bedingungen lediglich von Excel auf eine spezialisierte Software zu wechseln. Häufig muss im Vorfeld zunächst eine sehr gründliche Analyse der für eine Einsatzplanung relevanten Daten stattfinden, um wirklich Verbesserungen erreichen zu können, die eine Investition in Software rechtfertigen können. Und auch dafür werden geeignete Werkzeuge benötigt.