• Anzahl: 52 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • 1d837ce1fa1ca71c5db6819006a1d107.jpg
    Status Quo Records Management: Wo steht Deutschland?
    International benutzt alle Welt den Begriff Records Management. In Deutschland ist er weitgehend unbekannt. Liegt die mangelnde Bekanntheit nur am Begriff selbst und seiner schlechten Übersetzung in „Schriftgutverwaltung“ oder aber hat die deutsche Branche mit Dokumentenmanagement, elektronischer Akte und revisionssicherer Archivierung längst Äquivalente geschaffen? Ist Records Management nur für bestimmte Branchen ein Thema? Macht es Sinn, den Begriff in Deutschland bekannter und gängig zu machen?


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Frage 2: Status quo und Optimierungspotenziale der HR-Effizienz?
    Der Handlungsdruck in Richtung HR-Effizienz und auch das Potenzial wird sicherlich in den einzelnen Branchen oder Unternehmenssegmenten verschieden sein.  Wie bewerten Sie generell die den heutigen Stand der Effizienz im Personalmanagement in deutschen Unternehmen auf einer Skala von 1 bis noch 10 (mit 1 Effizienz gering, 10 Effizienz sehr hoch)? Wie hoch schätzen Sie das Optimierungspotenzial in % ein? In welchen Branchen / Segmenten sind wir bereits gut aufgestellt und in welchen nicht? Gibt es Unternehmen, die unter besonderem Druck stehen?


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Neue Technologien in der Personaleinsatzplanung?
    Zu den neuen und aktuellen Trends in sämtlichen Branchen zählen neben neuen funktionalen Aspekten auch neue Technologien wie Cloud- oder Mobile-Lösungen.   Wie weit ist in deutschen Unternehmen die Entwicklung und Nutzung solcher Technologie vorangeschritten und wie kann Technologie die Prozesse unterstützen? Welche Bedeutung haben solche Technologien für die Zukunft der Personaleinsatzplanung? Welche technologischen Neuheiten könnten noch für die Branche relevant werden? Welche Potenziale gibt es hier gegebenfalls noch aufzudecken?


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Status quo und Zukunft der Personaleinsatzplanung?
    Die genannten Treiber fordern die real existierende Personaleinsatzplanung heraus und hinterfragen in Zukunft die heute etablierten und ausreichenden Lösungen.   Wie bewerten Sie die heutige Personaleinsatzplanung in deutschen Unternehmen,  wie gut sind die Unternehmen bereits auf den Wandel der Arbeitswelt vorbereitet? Wo ständen wir beim „Perfekten Dinner“ bei einer Skala von 1 bis 10 (10: perfekt). Welche Branchen sind eher „Top“, welche Branchen sind noch eher ein „Flop“? Wie wird die Personaleinsatzplanung in Zukunft „anders“ organisiert, geplant und durchgeführt? Welchen Stellenwert wird sie im Unternehmen einnehmen? Bleibt die Organisation und Logik beim Alten oder werden auch sie „modernisiert“?


  • Silvia Parthier
    Development Testing: Schneller zu besserer Software
    Liebe Leser, um Innovationen voranzutreiben und auf dem Markt zu bestehen, setzen Unternehmen aller Branchen Software ein. Und wettbewerbsfähig ist heutzutage, wer nicht nur besser, sondern vor allem auch schneller ist. Erfahren Sie in dem Whitepaper "Development Testing for Agile Enterprises": * Für welche Einsatzgebiete eignet sich die rein agile bzw. die hybrid-agile Entwicklung? * Wie lassen sich Fehler früh im Entwicklungsprozess erkennen und kostengünstig fixen? * Wie können Teams ihre Entwicklungs-Geschwindigkeit maximieren? * Wie lässt sich Software-Testing in den Lebenszyklus der Softwareentwicklung integrieren? * Erfahrungen aus mehreren Unternehmen. Zum DOWNLOAD: it-daily.net/studien/white-paper-zum-download/8828-software-testing-fuer-agile-unternehmen-whitepaper Whitepaper, ...


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Industrie 4.0 – Wandel für Endkunden und Produzenten
    Industrie 4.0 kann Produkte bzw. Services und Prozesse maßgeblich auf Basis der neuen technologischen Optionen verändern. Was kann der Endkunde von Industrie 4.0 in den unterschiedlichen Branchen erwarten? Was bedeutet Industrie 4.0 für die dahinter liegenden Wertschöpfungssysteme und Zuliefererketten in der Zukunft? Können Sie hier beispielhafte Innovationen von Produkten / Services und Prozessen aus Ihrem Kontext skizzieren? Wie bewerten Sie Einzelaspekte wie 3D-Drucker als Basis neuer Wertschöpfung?


  • a56ce9b3f1497830e78f4bc6d360bd2b.jpg
    Eigener Beitrag für Zukunftsfähigkeit und Transformation 4.0?
    Damit der Wandel, die Transformation in Branchen und Unternehmen gelingt, müssen viele komplementäre Köpfe „vernetzt/kollaborativ“ zusammenwirken. Was ist Ihr persönlicher Beitrag bzw. der Beitrag Ihrer Organisation für den Wandel? Was würden Sie sich gerne von anderen Partnern als Input wünschen? Welche Formen der gemeinsamen Aktivitäten / Initiativen wünschen Sie sich bis 2020? Was wünschen Sie sich last, but not least von der Politik und der Forschung?