• Anzahl: 448 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • E-Mail-Verschlüsselung in Unternehmen und Organisationen gemäß DSGVO
    Durch die Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 hat das Thema E-Mail-Verschlüsselung für Unternehmen an Bedeutung weiter zugenommen. Mit CipherMail können Unternehmen die E-Mail-Kommunikation sicher, einfach und datenschutzkonform umsetzen.


  • Das Streetscooter-Ende ist ein Armutszeugnis für Deutschland
    Gastbeitrag von Günther Schuh AACHEN 2010 begann Streetscooter als Start-up der RWTH. Bald wurde das Unternehmen als Vorreiter der E-Mobil-Branche gefeiert, 2014 an die Deutsche Post AG verkauft. Jetzt sind 500 Arbeitsplätze akut gefährdet. Ein Gastbeitrag von Mitgründer Günther Schuh. Steve Jobs wollte den iPod in das Nokia-Handy integrieren. Das Handy war nicht gut genug dafür. Ein eigenes Smartphone entwickeln? Unmöglich! Er hat’s trotzdem gemacht. Jeff Bezos glaubte schon 1994 an den globalen Online-Handel, zunächst für fungible Produkte, Bücher, und gründete Amazon. Eigentlich schon das: unmöglich! Fast alles, was Elon Musk bisher gewagt hat, war jeweils nahezu unmöglich: paypal, Tesla, Gigafactory, SpaceX, Hyperloop!Lesen Sie jetzt weiter...


  • Robert Halver
    Die Fed: Äußerlich stabilitätsbewusst, innerlich staatstragend
    Die Fed: Äußerlich stabilitätsbewusst, innerlich staatstragend Die US-Notenbank sieht zwar keinen unmittelbaren Zinssenkungsbedarf. Immerhin wirkt das Handels-Teilabkommen zwischen den USA und China konjunkturstabilisierend. Doch will sie neue Verunsicherungen im Rahmen der transpazifischen bzw. -atlantischen Handelskriege - gerade im anlaufenden US-Präsidentschaftswahlkampf - nicht ausschließen. Neuerdings schwebt auch noch das Corona-Virus als große Unbekannte über der Weltwirtschaft. Spätestens mit der aktuell klaren Betonung der schwachen Inflationsentwicklung hat die Fed die Tür für weitere Zinssenkungen geöffnet. Nicht zuletzt sollte man die Rolle der Fed bei der geopolitischen Stärkung Amerikas nicht unterschätzen.     US-Wachstum stabil, aber nicht überschwänglich Mit der ...


  • Robert Halver
    Wenn die EZB nicht weiter weiß, bildet auch sie einen Arbeitskreis
    Wenn die EZB nicht weiter weiß, bildet auch sie einen Arbeitskreis Auch wenn Anhaltspunkte für eine nachhaltige Konjunkturdynamisierung noch rar gesät sind, zeigen sich die Aktienmärkte in Rekordlaune. Tatsächlich kommen selbst im transatlantischen Handelskonflikt hinter den wahlkampfbedingten Trump-Tiraden immer mehr sanfte Zwischentöne zum Vorschein. Der EZB gelang es bisher nicht, Inflation und Realwirtschaft nachhaltig kaltzustarten. Daher hat Christine Lagarde eine vollumfängliche Strategieüberprüfung bis Ende des Jahres angekündigt. Da diese in keiner restriktiven Geldpolitik münden wird, bleibt die EZB die „Patronin voller Güte, die Euro-Aktien alle Zeit behüte“.     Der grüne Konjunkturkeimling braucht den geldpolitischen Gärtner noch lange Die Unterzeichnung des „Phase ...


  • Robert Halver
    Welken die Vorschusslorbeeren am Aktienmarkt?
    Welken die Vorschusslorbeeren am Aktienmarkt? Die Handicaps an den Aktienmärkten lichten sich. Davon zeugen auch die Aufhellungen der konjunkturellen Frühindikatoren, selbst in der Eurozone. Tatsächlich ist das US-chinesische Teilabkommen zum transpazifischen Handelsstreit aus psychologischer Sicht sicher bedeutend. Inhaltlich ist es jedoch nicht so vielversprechend, dass mit einer deutlichen weltwirtschaftlichen Erholung zu rechnen ist. Ohnehin ist im transatlantischen Handelskonflikt noch keine Friedenspfeife geraucht worden. Immerhin müssen Anleger kein Ende der weltweit freizügigen Geldpolitik befürchten. Eine wichtige Anlegerfrage ist, wie viel an positiven Nachrichten bereits in den Aktienkursen eingepreist ist.   Die handelsseitig verbesserten Konjunkturperspektiven spiegeln ...


  • Robert Halver
    Kapitalmarktjahr 2020: Das Glas ist halbvoll
    Kapitalmarktjahr 2020: Das Glas ist halbvoll Die Aussichten für die Aktienmärkte sind auf den ersten Blick nicht schlecht: US-Präsidentschaftswahljahre erwiesen sich historisch als gute Aktienjahre. Die transpazifischen und -atlantischen Handelskriege werden sich ein gutes Stück weit befrieden. Daneben werden die Notenbanken ein wohlwollender Begleiter für Konjunktur und Aktienmärkte sein. Auf den zweiten Blick bleiben irritierende Trump-Tweets jedoch so sicher wie das Amen in der Kirche. Der britische Premierminister Johnson rasselt zwar mit dem No Deal-Säbel. Doch will er hiermit vor allem Druck Richtung Brüssel aufbauen, um die Zeitspanne der Verunsicherung über die zukünftigen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Insel und Kontinent klein zu halten. Insgesamt werden die Aufwärtschancen ...


  • Robert Halver
    Ist denn heute schon Weihnachten?
    Ist denn heute schon Weihnachten? Auf ihren Notenbanksitzungen verhalten sich EZB und Fed erwartungsgemäß und damit Finanzmarkt-stabilisierend. Die Ausblicke fallen anlegerfreundlich aus: Die Fed sieht trotz signalisierter Zinspause grundsätzlich weiteren Senkungsspielraum. Aufgrund der Verschuldung und des schwachen Wachstums vieler Euro-Länder sowie einer hartnäckigen Inflationsschwäche ist eine Zinswende für die EZB so unwahrscheinlich wie fehlende Weihnachtsgeschenke auf dem Gabentisch. Überhaupt hat die neue Notenbankpräsidentin Lagarde ein neues moralisches, politisch korrektes Alibi für geldpolitische Üppigkeit: Das grüne Europa.     Auch unter Lagarde werden die Wunschzettel der Euro-Südländer und Finanzmärkte wohlwollend bearbeitet Frau Lagarde präsentierte auf ihrer ...