• Anzahl: 430 Layout:
    Normal Übersicht
    Sortierung:
    Qualität:
  • #KünstlicheIntelligenz im Kontext zu #ERP ist nicht eine bestimmte #Technologie. Vielmehr ist es eine Vielzahl an Technologien, auf die ein ERP-System für intelligente Funktionen zugreift. #Digitalisierung
    Als Rückgrat von Unternehmen sind Systeme für Enterprise Resource Planning (ERP) der Nährboden von Technologien für Künstliche Intelligenz (KI) in der Fertigungsindustrie. Wir sprachen mit Dirk Löhmann, Regional Vice President Continental Europe bei Epicor, wie KI die ERP-Landschaft und die Fertigungsindustrie verändert. Künstliche Intelligenz ist derzeit das zentrale Thema bei ERP-Systemen. Wie sehen Sie diese Entwicklung? Dirk Löhmann: Es geht bei diesen Diskussionen um mehr als nur den Einsatz von Technologien für Künstliche Intelligenz (KI) – wobei hier KI sehr weit definiert wird. Die wesentliche Voraussetzung für die integrierte Nutzung von intelligenten Technologien bis hin zu KI in Unternehmensprozessen ist das Cloud-basierte Plattform-Konzept für ERP-Systeme. Das heißt, ...


  • Kostenlos: Whitepaper zu #CorporatePerformanceManagement: Digitale #Finanzprozesse – der #CPM-Kreis schließt sich. #Digitalisierung, #BusinessIntelligence, #PerformanceManagement
    Das Thema Corporate Performance Management (CPM) hat mit der Digitalisierung neuen Schub in den Finanzabteilungen bekommen. Inzwischen ist es möglich, digitalisierte Prozesse der Planung, Kontrolle, Steuerung und Konsolidierung auf einheitlicher Datenbasis zu integrieren, die Finanzberichterstattung vom Datenmanagement bis zu den verschiedenen Empfängergruppen end-to-end zu unterstützen und zugleich die geforderte Daten- und Revisionssicherheit zu gewährleisten. CPMLösungen der neuesten Generation bringen durch Automatisierung, Compliance und fortgeschrittene Analysen handfeste Wettbewerbsvorteile und helfen Unternehmen, im Umfeld dynamischer Märkte und wechselnder Regularien sicher zu agieren.In diesem Whitepaper beleuchten wir den aktuellen Stand der Fachdiskussion und fassen die ...


  • Ist Ihr ERP-System wirklich Industrie 4.0-tauglich … oder müssen noch Hausaufgaben erledigt werden?
    In der Produktion fein granuliert und flexibel, im Informationsfluss von der Maschine bis zum Kunden barrierefrei – der Weg zu Indus-trie 4.0 erfordert von Unternehmen einen kritischen Blick auf die bestehende IT-Landschaft. Denn: Nur mit der vertikalen Echtzeit- Interaktion von Produktion und Management und der horizontalen Integration in den einzelnen Unternehmensbereichen kann Industrie 4.0 entwickelt werden.


  • Die Gesellschaft 4.0 ist immer noch Chance und immer noch kein Selbstläufer
    Ein Blick zurück nach vorne Manchmal lohnt ein Blick zurück nach vorne. 2014 schrieb der Autor dieses Beitrags in einem Grußwort des Competence Books zu Industrie 4.0 über die Herausforderungen der Zukunft 4.0 aus der Sicht eines ERP-Anbieters. Der damals vielleicht überraschende Untertitel: „Die Gesellschaft 4.0. ist Chance, kein Selbstläufer". Drei zentrale Botschaften prägten damals den gewünschten Blick in die Glaskugel: 1. Neue Technologie, aber vor allem auch neue Organisation erlaubt eine neue Produktivität. 2. Wir haben enorme Chancen, aber der internationale Wettbewerb schläft auch nicht. 3. Industrie 4.0 springt zu kurz, wir brauchen eine Gesellschaft 4.0.


  • itdesign_logo_4c-neu.jpg
    itdesign GmbH 14.06.2017
    Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch beim CRM auf Qualität
    Höchste Ansprüche an Qualität in jeglicher Hinsicht – das verbindet die Walter Knoll AG & Co. KG mit ihren Kunden. Das Traditionsunternehmen mit Headquarter im schwäbischen Herrenberg zählt zu den international führenden Herstellern im internationalen High-End-Segment des Einrichtens. Mit seinem Partner itdesign aus Tübingen und CAS genesisWorld setzt Walter Knoll auf eine CRM-Lösung, die Anforderungen auf höchstem Niveau erfüllt.


  • Aus einer Vision wird Realität: flexible Prozesse im Multi-User-Warehouse
    Fünf Hallenschiffe, 500 Meter lang und 100 Meter breit. Spatenstich im Mai, Einzug im Oktober. Der Karlsruher Logistikdienstleister Simon Hegele stärkt mit seinem Multi-User-Warehouse in Raunheim mit dem Fokus Ersatzteillogistik und Value-Added-Services seine Marktposition. Zentrale Anforderung der Kunden des Unternehmens: optimale Prozessabläufe, um höchsten Qualitätsmaßstäben jederzeit gerecht zu werden. Eine Lagerverwaltung, die diese Anforde-rungen erfüllt, hat Simon Hegele in LFS von Ehrhardt + Partner (E+P) gefunden. Aufgrund der Mehrmandantenfähigkeit des Lagerführungssystems ist Simon Hegele in der Lage, jeden einzelnen Kunden entsprechend seinen Bedürfnissen Tag für Tag zuverlässig zu bedienen. Bis zu 2.000 Aufträge täglich bearbeitet der Logistikdienstleister an seinem Standort ...


  • Einfach. Mobil. Produktiv – Montage-Steuerung per Tablet PC
    Das fränkische Maschinenbauunternehmen FMB nutzt sein ERP-System konsequent, um Betriebsabläufe zu vereinfachen. Statt wie früher die maschinenspezifischen Daten mit einem USB-Stick in die Maschine einzuspeisen, werden nun Tablets genutzt,um die gesamte Montage zu dokumentieren und kontrollieren.